Studium

Angaben zu den Modulen

Hinweis: In der Anlage der Fachprüfungsordnung für Geowissenschaften finden Sie einen Studienverlaufsplan.

Geowissenschaften
Ein-Fach-Bachelorstudium (180 LP)
Bachelor of Science (B.Sc.)
Studienfach: Geowissenschaften
Modulnummer Modulname PL [1] im … Sem. SWS [2] LP [3]
MNF-geow-1 Allgemeine Geowissenschaften I
  Einführung in die Allgemeinen Geowissenschaften I (VL) K 1. 3 7
Einführung in die Methoden der Stratigraphie (VL) K 1
Gesteinskurs I (Ü) M 2
MNF-geow-2 Allgemeine Geowissenschaften II
  Einführung in die Allgemeinen Geowissenschaften II (VL) K 2. 2 5
Gesteinskurs II (Petrologie) (Ü) M 2
Geländekurs Allgemeine Geowissenschaften II (GP) B 3 Tage
MNF-geow-3 Einführung in die Paläontologie
  Grundlagen der Paläontologie (VL) M 1. 1 5
Paläontologie der Evertebraten/Mikrofossilien (VL) 2. 2
Übung zur Evertebratenpaläontologie (Ü) 2
MNF-geow-4 Mineralogische Grundlagen
  Minerale: Bausteine der Erde (VL) K 1. 1 6
Minerale: Bausteine der Erde (Ü) 2
Einführung in die Kristallographie (VL) K 2. 2
Einführung in die Kristallographie (Ü) 1
MNF-geow-5 Kartenkunde
  Kartenkurs (Ü) K 1. 2 7
Kartierkurs (GP) B 2. 12
Tage
MNF-geow-7 Tektonik
  Tektonik/Strukturgeologie (VL) K 3. 2 4
Tektonische Gefügekunde (Ü) K 4. 2
MNF-geow-8 Mikroskopie
  Polarisationsmikroskopie (Ü) K 3. 2 4
Mineraloptik (Ü) K 4. 2
MNF-geow-9 Aspekte der Angewandten Geologie
  Aspekte der Angewandten Geologie I (VL) K 3. 2 6
Aspekte der Angewandten Geologie II (VL) K 4. 2

MNF-geow-10
Sedimentologie
  Klastische Sedimentologie (VL/Ü) K 3. 1/1 4
Karbonate (VL) 1
Geländeübung Sedimentologie (GP) B 4. 3 Tage 2
Sedimentmikroskopie (Ü) B 1
MNF-geow-11 Historische Geologie
  Entwicklung der Erde (VL) K 3. 3 7
Quartärgeologie (VL) 2
Geologie von Schleswig-Holstein (Ex) B 3 Tage
Geländepraktikum Historische Geologie (GP) B 4. 3 Tage
MNF-geow-12 Einführung in die Marine Geologie
  Einführung in die Marine Geologie (VL) K 3. 2 4
Einführung in die Paläozeanographie (VL) K 2
MNF-geow-14 Geländeübungen
  Vorbereitungsseminar zur Exkursion (S) V 4. 1 5
Geologie von Mitteleuropa (Ex) B 12 Tage
MNF-geow-BP Berufspraktikum
  Berufspraktikum PB 5. 3 Wo. 4
MNF-geop-EGPH Einführung in die Geophysik
  Einführung in die Geophysik I (VL) K 3. 2 6
Einführung in die Geophysik II (VL) K o. M 4. 2
Praktikum zur Einführung in die Geophysik (P) 1
MNF-physNF1 Physik für Naturwissenschaftler
  Physik für Naturwissenschaftler (VL) - 1. 4 10
Physik für Naturwissenschaftler (P) Tta [4] 2. 4
MNF-chem0005 Anorganische Chemie für Geowissenschaftler
  Grundlagen der Anorganischen Chemie (Experimental-VL) K 1. 3 5
Chemisches Kurspraktikum für Geowissenschaftler (P) PP 2
MNF-chem0006 Chemie der Metalle für Geowissenschaftler
  Chemie der Metalle (Experimental-VL) K 2. 3 5
  Chemie der Metalle (Ü) 1
MNF-chem0007 Analytische Chemie für Geowissenschaftler
  Moderne analytische Methoden in der
Anorganischen Chemie (VL)
K 3. 2 5
Praktikum Analytische Chemie (P) P 2
MNF-Math-Math_Geow_1 Mathematik für Geowissenschaftler I
  Mathematik für Geowissenschaftler I (VL) K 1. 2 4
Mathematik für Geowissenschaftler I (Ü) 1
MNF-Math-Math_Geow_2 Mathematik für Geowissenschaftler II
  Mathematik für Geowissenschaftler II (VL) K 2. 2 5
Mathematik für Geowissenschaftler II (Ü) 2
MNF-geogr-11d GIS
  GIS für Geowissenschaftler (Ü) H 4. 2 3
Wahlpflichtfach I [5] - 4.–6. - 20
Wahlpflichtfach II [5] - 4.–6. - 20
Math.-Nat. Vertiefung [6] - 5. - 5
Kompetenz [7] - 6. - 5
Nebenfachmodul (freie Wahl) [5] - 6. - 5
MNF-geow-15 Bachelorarbeit
  Bachelorarbeit Geowissenschaften (9 Wochen) B.Sc.-Arbeit 6. - 12
Vorstellung der Bachelorarbeit (S) V 1

Fußnoten
 
[1] PL: im Rahmen der Module zu erbringende Modulprüfungsleistungen.
 
[2] Semesterwochenstunde (SWS): Anzahl der Stunden pro Woche, die für eine Veranstaltung über den Zeitraum eines Semesters vorgesehen sind. „2 SWS“ bedeutet z.B., dass diese Veranstaltung ein Semester lang mit 2 Stunden/Woche durchgeführt wird.
 
[3] LP: Gemäß dem Europäischen System zur Anrechnung von Studienleistungen (ECTS) erhält man für jede bestandene Modulprüfung eine bestimmte Anzahl von Leistungspunkten (LP). Möglich sind auch die Abkürzungen CP oder PP. Zum anrechenbaren Arbeits­aufwand (Workload) zählen vielfältige Leistungen, zum Beispiel die Vor- und Nachbereitung sowie der Besuch von Veranstaltungen. Ein Leistungspunkt entspricht etwa dem Aufwand von 25 bis maximal 30 Stunden Präsenz- und Selbststudium.
 
[4] Das Modul ist nicht benotet. Das Modul ist bestanden, wenn alle Testate zu den Praktikumsprotokollen erlangt wurden. Fehlen maximal 2 Testate, so ist für das Bestehen des Moduls eine mündliche Prüfung als Prüfungsleistung erforderlich.
 
[5] Die Module können aus folgenden Vertiefungsbereichen gewählt werden: Hydrogeologie und Geotechnik, Aquatische Geochemie und Modellierung, Klima und Fossilien, Marine Umwelt, Geophysik, Petrologie-Geo­chemie oder Geomaterialien.
 
[6] Freie Wahl aus dem Angebot der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät.
 
[7] Freie Wahl aus dem Angebot der CAU Kiel z.B. siehe Angebot Fachergänzung (www.zfs.uni-kiel.de/Module/Modulangebot).
 
Erläuterungen:

B: Bericht
Ex: Exkursion
GP: Geländepraktikum
H: Hausarbeit
K: Klausur
M: mündliche Prüfung
P: Praktikum
PAG: Praktikumsaufgaben
PB: Praktikumsbericht
PP: Praktikumsprotokolle
S: Seminar
Sem.: empfohlenes Semester
Tta: Testate
Ü: Übung
V: Vortrag
VL: Vorlesung
Gesamt 180