Studium

Angaben zu den Modulen

Geographie
Ein-Fach-Bachelorstudium (180 LP)
Bachelor of Science (B.Sc.)
Studienfach: Geographie
Modulnummer Modulname PL [1] im … Sem. Vor. [2] SWS [3] LP [4]
MNF-Geogr-01 Physische Geographie I
  Vorlesung K+HA 1. - 3 10
Begleitseminar 1
Geländepraktikum 2 Tage
MNF-Geogr-02 Physische Geographie II
  Vorlesung K+HA 2. - 3 10
Begleitseminar 2
Geländepraktikum 2 Tage
MNF-Geogr-03 Humangeographie I
  Vorlesung K+HA 1. - 3 10
Begleitseminar 2
Geländepraktikum 2 Tage
MNF-Geogr-04 Humangeographie II
  Vorlesung K+HA 2. - 3 10
Begleitseminar 2
Geländepraktikum 2 Tage
MNF-Geogr-71 Geographische Informationsverarbeitung
  Vorlesung K 1. - 1 5
Übung 1
MNF-Geogr-72 Fernerkundung I
  Vorlesung K 1. - 2 5
MNF-Geogr-73 GeoMedien I
  Vorlesung PA 2. - 2 5
Übung
MNF-Geogr-74 Empirische Sozialforschung I
  Vorlesung PA 2. - 2 5
Übung
MNF-Geogr-75 Statistik
  Vorlesung K 3. - 2 5
Übung
MNF-Geogr-76-79 Wahlpflichtbereich: Vertiefende Methodenübung [5]
  Übung GIS II HA/H+HA 3. je nach Modul 2 5+5
Übung Fernerkundung II 2
Übung Empirische Sozialforschung II 2
Übung GeoMedien II 2
MNF-Geogr-21 bis MNF-Geogr-40 [6] Wahlpflichtbereich: Spezielle Geographie [7]
  Vorlesung oder Übung K o. M o. PA 3. je nach Modul 2 10
Hauptseminar HA 2
Vorlesung oder Übung K o. M o. PA 4. je nach Modul 2 10
Hauptseminar HA 2
MNF-Geogr-51 Regionale Geographie
  Vorlesung oder Seminar K o. HA 4. je nach Modul 2 10
Exkursion HA 7 Tage
Vorlesung K 5. 2
MNF-Geogr-41 Studienprojekt [7] PA 5. je nach Modul 4 10
MNF-Geogr-42 Berufspraktikum [8] B 6. - 3
Monate
15
  Nebenfach / freier Bereich [9] je nach Fach 3.-6. je nach Fach je nach Fach 40
MNF-Geogr-99 Bachelorarbeit [10] (3 Monate) B.Sc.- Arbeit 6. - - 10

Fußnoten
 
[1] PL: im Rahmen der Module zu erbringende Modulprüfunen.
 
[2] Vor.: Zugangsvoraussetzung für das Modul.
 
[3] Semesterwochenstunde (SWS): Anzahl der Stunden pro Woche, die für eine Veranstaltung über den Zeitraum eines Semesters vorgesehen sind. „2 SWS“ bedeutet z.B., dass diese Veranstaltung ein Semester lang mit 2 Stunden/Woche durchgeführt wird.
 
[4] LP: Gemäß dem Europäischen System zur Anrechnung von Studienleistungen (ECTS) erhält man für jedes bestandene Modul eine bestimmte Anzahl von Leistungspunkten (LP). Möglich sind auch die Abkürzungen CP oder PP. Zum anrechenbaren Arbeits­aufwand (Workload) zählen vielfältige Leistungen, zum Beispiel die Vor- und Nachbereitung sowie der Besuch von Veranstaltungen. Ein Leistungspunkt entspricht etwa dem Aufwand von 25 bis maximal 30 Stunden Präsenz- und Selbststudium.
 
[5] Aus den vier Übungen GIS II, Fernerkundung II, Empirische Sozialforschung II und GeoMedien II sind zwei Übungen zu wählen.
 
[6] Aus dem folgenden Angebot sind zwei Module (jeweils VL/Ü + HS) zu wählen: Landschaftsökologie (MNF-Geogr-21), Stadtökologie (MNF-Geogr-22), Küsten und Küstenlandschaften (MNF-Geogr-23), Klimawandel (MNF-Geogr-24), Migration und Demographischer Wandel (MNF-Geogr-31), Stadtgeographie und Stadtmanagement (MNF-Geogr-32), Globalisierung und regionalwirtschaftliche Entwicklung (MNF-Geogr-33), Politische Geographie (MNF-Geogr-37), Evolutionary Economic Geography (MNF-Geogr-38), Tourismusgeographie (MNF-Geogr-39) und Neue Kulturgeographie (MNF-Geogr-40).
 
[7] Die Module der Speziellen Geographie müssen unterschiedlich sein. Die zeitliche Abfolge der Studienprojekte und Module Spezielle Geographie ist zwischen dem dritten und sechsten Semester freigestellt.
 
[8] Berufsausbildungen mit inhaltlichem Bezug zum Studium können auf Antrag auf das Berufspraktikum anerkannt werden.
 
[9] Innerhalb des Ein-Fach-Bachelorstudiums Geographie sind mind. 40 Leistungspunkte in Nebenfach und freie Wahl zu erwerben, davon mind. 20 Leistungspunkte in einem Nebenfach. Folgende Nebenfächer sind zulässig: Biologie mit Schwerpunkt Botanik oder Zoologie, Bodenkunde, Geowissenschaften, Geschichte, Informatik, Meteorologie, Naturschutz und Landschaftsplanung, Ozeanographie, Politikwissenschaft,  Rechtswissenschaften, Regionalwissenschaft, Soziologie, Statistik, Ur- und Frühgeschichte/Prähistorische und Historische Archäologie, Volkswirtschaftslehre und Wasserwirtschaft.
 
[10] Zur Bachelorarbeit kann zugelassen werden, wer durch Modulprüfungen in Pflicht- und Wahlpflichtmodulen mindestens 120 Leistungspunkte erworben hat.
 
Erläuterungen:

B: Bericht       
PA: Projektarbeit
H: Hausaufgaben
HA: Hausarbeit       
Ü: Übung
K: Klausur
M: mündliche Prüfung      
VL: Vorlesung
Sem.: empfohlenes Semester
Gesamt 180