Studium

Angaben zu den Modulen

Niederdeutsch
Ergänzungsfach (30 LP)
Studienfach: Niederdeutsch
Modulnummer Modulname PL [1] Vor. [2] SWS [3] LP [4]
ND 1 Niederdeutsch Grundwissen [5]
  Wi lehrt Platt (Plattdeutsch für Anfänger) [6] (SK) K - 2 5
Überblicksveranstaltung zur niederdeutschen Philologie (VL/S) 2
ND 2 Niederdeutsche Sprachwissenschaft [7]
  Seminar zur niederdeutschen Sprache (aus dem Modul 3 S-SPR) (S) PB ND 1 2 10
Internes Praktikum: Mitarbeit in einem Forschungsprojekt zur niederdeutschen Sprache (P) -
ND 3 Niederdeutsch in der Öffentlichkeit [7]
  Seminar zum Thema Niederdeutsch in der Öffentlichkeit [8] (S) PB ND 1 2 10
Externes Praktikum in einer Institution des niederdeutschen Kulturbetriebs (P) -
ND 4 Niederdeutsche Literaturwissenschaft [9]
  Seminar 1 zur niederdeutschen Literatur
(aus dem Modul 3 S-NDL) (S)
HA ND 1 2 8
Seminar 2 zur niederdeutschen Literatur
(aus dem Modul 3 S-NDL) (S)
2
ND 5 Mittelniederdeutsch [9]
  Proseminar Einführung in das Mittelniederdeutsche
(aus dem Modul 1 B-ÄDL) [10] (S)
K - 2 7
Seminar zur älteren niederdeutschen Literatur
(aus dem Modul 2 V-ÄDL) (S)
2

Fußnoten
 
[1] PL: im Rahmen der Module zu erbringende Modulprüfungen.
 
[2] Vor.: Zugangsvoraussetzung für das Modul.
 
[3] Semesterwochenstunde (SWS): Anzahl der Stunden pro Woche, die für eine Veranstaltung über den Zeitraum eines Semesters vorgesehen sind. "2 SWS" bedeutet z. B., dass diese Veranstaltung ein Semester lang mit 2 Unterrichtsstunden (45 min.) pro Woche durchgeführt wird.
 
[4] LP: Gemäß dem Europäischen System zur Anrechnung von Studienleistungen (ECTS) erhält man für jedes bestandene Modul eine bestimmte Anzahl von Leistungspunkten (LP). Möglich sind auch die Abkürzungen CP oder PP. Zum anrechenbaren Arbeits­aufwand (Workload) zählen vielfältige Leistungen, zum Beispiel die Vor- und Nachbereitung sowie der Besuch von Veranstaltungen. Ein Leistungspunkt entspricht etwa dem Aufwand von 25 bis maximal 30 Stunden Präsenz- und Selbststudium.
 
[5] Die beiden Veranstaltungen können in beliebiger Reihenfolge besucht werden. Die Modulprüfung erfolgt nach Besuch beider Lehrveranstaltungen.
 
[6] Für Studierende mit guten Niederdeutsch-Kenntnissen ist ersatzweise anstelle von "Plattdeutsch für Anfänger"der Besuch der Veranstaltung „Nedderdüütsch in’n Düütschünnericht (zugl. Niederdeutsch für Fortgeschrittene)“ vorgesehen.
 
[7] Im Rahmen des Ergänzungsstudiums Niederdeutsch muss wahlweise entweder Modul ND 2 oder Modul ND 3 absolviert werden. Beide Module sind unbenotet.
 
[8] z.B. „Plattdeutsch in der Kirche“, „Nedderdüütsch in’n Düütschünnericht“
 
[9] Die Modulprüfung erfolgt nach dem Besuch beider Lehrveranstaltungen.
 
[10] Für Studierende, die im Rahmen ihres Deutsch-Studiums bereits die „Einführung in das Mittelniederdeutsche“ absolviert haben, ist anstelle von 1B-ÄDL ersatzweise der Besuch eines niederdeutschen Lektürekurses vorgesehen.
 
Erläuterungen:

HA: Hausarbeit
K: Klausur
P: Praktikum
PB: Praktikumsbericht
S: Seminar
SK: Sprachkurs
VL: Vorlesung
 
Gesamt 30