Studium

Angaben zu den Modulen

Physik
Zwei-Fächer-Bachelorstudium, Profil Lehramt an Gymnasien (180 LP)
Bachelor of Arts (B.A.) / Bachelor of Science (B.Sc.)
Studienfach 1: Physik
Modulnummer Modulname PL [1] im … Sem. Vor. [2] SWS [3] LP [4]
MNF-phys-191 Physik I für Lehramtsstudierende: Mechanik und Wärmelehre
  Physik I (VL) K [5] 1. - 4 8
Übungen zu Physik I (Ü) 2
MNF-phys-201 Physik II: Elektrizitätslehre und Optik
  Physik II (VL) K [5] 2. - 4 9
Übungen zu Physik II (Ü) 2
MNF-phys-301 Physik III: Atom- und Quantenphysik
  Physik III (VL) K [5] 3. - 4 7
Übungen zu Physik III (Ü) 1
MNF-phys-401 Physik IV: Kern-, Teilchen-, Astrophysik und Kosmologie
  Physik IV (VL) K [5] 4. - 4 7
Übungen zu Physik IV (Ü) 1
MNF-phys-102 Elementare Mathematische Methoden der Physik
  Elementare Mathematische Methoden
der Physik I (VL)
PrÜ 1. - 3 8
Elementare Mathematische Methoden
der Physik I (PÜ)
1
Elementare Mathematische Methoden
der Physik II (VL)
2. 3
Elementare Mathematische Methoden
der Physik II (PÜ)
1
MNF-phys-203 Elektronik und Messtechnik
  Vorlesung K [5] 4. - 2 4
Praktische Übung 2
MNF-phys-302 Theoretische Mechanik (Theorie I)
  Theoretische Mechanik (VL) K [5] 3. - 3 7
Übungen zur Theoretischen Mechanik (Ü) 2
MNF-phys-592 Theoretische Physik für Lehramtsstudierende
  Theoretische Physik für Lehramtsstudierende (VL) K [5] 5. - 4 9
Übungen zur Theoretischen Physik für Lehramtsstudierende (Ü) 2
MNF-phys-593 Physikalisches Praktikum für
Lehramtsstudierende Teil I (P/BS)
Tta [6] 5. phys-191 phys-203 4/1 5
MNF-phys-693 Physikalisches Praktikum für
Lehramtsstudierende Teil II (P/BS)
Tta [6] 6. phys-191 phys-203 4/1 6
Studienfach 1 (Physik) gesamt 70
Studienfach 2 [7] :
Studienfach 2 gesamt 70
Profil Lehramt an Gymnasien
Modulnummer Modulname PL [8] im … Sem. SWS [9] LP [10]
Bildungswissenschaftliches Eingangsmodul [11]
PHF-paed-BEL Bildungswissenschaftliches Eingangsmodul
  Grundlagen der Lehrerbildung I (VL) K 1.-2. 2 5
Grundlagen der Lehrerbildung II (S) 2
Modul Pädagogik: Lehren und Lernen (LL1) [12]
PHF-paed-LL1-BS9L Lehren und Lernen I: Lernarrangements
  Lernen (VL) K 2. 2 5
Lernarrangements (S) 2
PHF-paed-LL1-BS2L Lehren und Lernen I: Umgang mit Heterogenität
  Pädagogik der Vielfalt (VL) K 2. 2 5
Diversitytraining: Pädagogik der Vielfalt (S) [13] 3
Gruppentraining: Themenzentrierte Interaktion (S) [13] 3
PHF-paed-LL1-MP1L Lehren und Lernen I: Lehren und Lernen mit Medien
  Lehren und Lernen mit Medien (VL) M / K /
Präs u. A
2. 2 5
Vertiefungsseminar zur Vorlesung (S) 2
PHF-paed-LL1-WP2L Lehren und Lernen I: Lernen und Lehren als Didaktik und Fachdidaktik 1
  Struktur und Prozess (VL) K (T) 2. 2 5
Modelle und Konzepte (S) Präs (R) 2
PHF-paed-Meth4L Lehren und Lernen I: Selbstreguliertes Lernen
  Selbstreguliertes Lernen (VL) K 2. 2 5
Vertiefungsseminar zur Vorlesung (S) 2
Praxismodul 1: Pädagogisches Praktikum (LL1-Prax1)
PHF-paed-LL1-Prax1 Praxismodul 1: Pädagogisches Praktikum
  Vorbereitungskurs (S) K 3. 1 5
Praktikum LGB -
Modul Fachdidaktik: Grundlagen fachbezogenen Lehrens und Lernens (FD1)
MNF-phys-491 Physik
  Grundlagen der Physikdidaktik (VL) K 4. 1 2,5
Grundlagen der Unterrichtsplanung (S) SE 1
Fachdidaktische Lehrveranstaltung (FD1) im Studienfach 2 j.n.M. 4. j.n.M. 2,5
Praxismodul 2: Fachdidaktisches Praktikum (FD2)
MNF-phys-594 Physik
  Planung, Durchführung und Analyse von Physikunterricht (S) PF 5. 2 3
Fachdidaktische Lehrveranstaltung (FD2) im Studienfach 2 j.n.M. 5. j.n.M. 3
Schulpraktikum (3 Wochen) PN 5. - 4
Profil Lehramt an Gymnasien gesamt 30
Bachelorarbeit [14]
Bachelorarbeit im Studienfach 1 ODER im Studienfach 2 (2 Monate) 10

Fußnoten

[1] PL: im Rahmen der Module zu erbringende Modulprüfungen.
 
[2] Vor.: Zugangsvoraussetzung für das Modul.
 
[3] Semesterwochenstunde (SWS): Anzahl der Stunden pro Woche, die für eine Veranstaltung über den Zeitraum eines Semesters vorgesehen sind. „2 SWS“ bedeutet z.B., dass diese Veranstaltung ein Semester lang mit 2 Stunden/Woche durchgeführt wird.
 
[4] LP: Gemäß dem Europäischen System zur Anrechnung von Studienleistungen (ECTS) erhält man für jedes bestandene Modul eine bestimmte Anzahl von Leistungspunkten (LP). Möglich sind auch die Abkürzungen CP oder PP. Zum anrechenbaren Arbeits­aufwand (Workload) zählen vielfältige Leistungen, zum Beispiel die Vor- und Nachbereitung sowie der Besuch von Veranstaltungen. Ein Leistungspunkt entspricht etwa dem Aufwand von 25 bis maximal 30 Stunden Präsenz- und Selbststudium.
 
[5] Klausuren können durch mündliche Prüfungen ersetzt werden.
 
[6] Das Praktikumsmodul wird nicht benotet. Das Modul ist bestanden, wenn alle Testate zu den Praktikumsprotokollen erlangt wurden. Fehlen maximal zwei Testate, so ist für das Bestehen des Moduls eine zusätzliche mündliche Prüfung als Prüfungsleistung erforderlich. Fehlen mehr als zwei Testate, ist das Modul nicht bestanden.
 
[7] Informationen zu den Kombinationsmöglichkeiten im Zwei-Fächer-Bachelorstudium mit dem Profil Lehramt an Gymnasien finden Sie hier. Die Informationen zum zweiten Studienfach finden Sie jeweils im Bereich Studienangebot.
 
[8] PL: im Rahmen der Module zu erbringende Modulprüfungen.
 
[9] Semesterwochenstunde (SWS): Anzahl der Stunden pro Woche, die für eine Veranstaltung über den Zeitraum eines Semesters vorgesehen sind. „2 SWS“ bedeutet z.B., dass diese Veranstaltung ein Semester lang mit 2 Stunden/Woche durchgeführt wird.
 
[10] LP: Gemäß dem Europäischen System zur Anrechnung von Studienleistungen (ECTS) erhält man für jedes bestandene Modul eine bestimmte Anzahl von Leistungspunkten (LP). Möglich sind auch die Abkürzungen CP oder PP. Zum anrechenbaren Arbeits-aufwand (Workload) zählen vielfältige Leistungen, zum Beispiel die Vor- und Nachbereitung sowie der Besuch von Veranstaltungen. Ein Leistungspunkt entspricht etwa dem Aufwand von 25 bis maximal 30 Stunden Präsenz- und Selbststudium.
 
[11] Die Studierenden müssen im ersten Semester die Vorlesung hören und können das Seminar im ersten oder zweiten Semester absolvieren.
 
[12] Die Studierenden wählen ein Modul aus den fünf angebotenen Modulen.
 
[13] Es ist nur eines der beiden angebotenen Seminare zu absolvieren.
 
[14] Zur Bachelorarbeit kann zugelassen werden, wer durch Modulprüfungen in Pflicht- und Wahlpflichtmodulen mindestens 120 Leistungs­punkte erworben hat.
 
Erläuterungen:

A: schriftliche Ausarbeitung
BS:  Begleitseminar
K: Klausur
LGB: Lerngruppenbeschreibung
M: mündliche Prüfung
P:  Praktikum
PF: Portfolio
PN: Praktikumsnachweis
Präs: Präsentation
PrÜ:  Präsenzübungen
PÜ: Praktische Übung
S: Seminar
SE: Stundenentwurf
Sem.: empfohlenes Semester
R: Referat
T: Test
Tta:  Testate
Ü: Übung
VL: Vorlesung
Gesamt 180