Studium

Angaben zu den Modulen

Kunst
Erweiterungsfach auf Bachelorebene (75,5 LP)
Studienfach: Kunst
Modulnummer Modulname PL [1] im … Sem. Vor. [2] SWS [3] LP [4]

 

Fußnoten

[1] PL: im Rahmen der Module zu erbringende Modulprüfungen.
 
[2] Vor.: Zugangsvoraussetzung für das Modul.
 
[3] Semesterwochenstunde (SWS): Anzahl der Stunden pro Woche, die für eine Veranstaltung über den Zeitraum eines Semesters vorgesehen sind. „2 SWS“ bedeutet z. B., dass diese Veranstaltung ein Semester lang mit 2 Stunden/Woche durchgeführt wird.
 
[4] LP: Gemäß dem Europäischen System zur Anrechnung von Studienleistungen (ECTS) erhält man für jedes bestandene Modul eine bestimmte Anzahl von Leistungspunkten (LP). Möglich sind auch die Abkürzungen CP oder PP. Zum anrechenbaren Arbeitsaufwand (Workload) zählen vielfältige Leistungen, zum Beispiel die Vor- und Nachbereitung sowie der Besuch von Veranstaltungen. Ein Leistungspunkt entspricht etwa dem Aufwand von 25 bis maximal 30 Stunden Präsenz- und Selbststudium.
 
[5] Alternativ zum Proseminar können fünf Exkursionstage kunsthistorischer Exkursionen belegt werden.
 
[6] Wahlpflichtmodul: Ab dem 5. Semester des Bachelorstudiums wird der Schwerpunkt in Kunstgeschichte / Kunsttheorie oder in Künstlerische Praxis gesetzt. Entsprechend kann zwischen dem Modul KP-D (Spezialisierungsphase Kunstgeschichte / Kunsttheorie) und dem Modul KP-K3 (Spezialisierungsmodul Künstlerische Praxis) gewählt werden.
 
[7] Das Modul besteht aus den dem studierten Erweiterungsfach zugeordneten Lehrveranstaltungen „Didaktische und methodische Planung, Durchführung und Analyse von Unterricht im Fach“ (FD 1) und „Theoretische Grundlagen und Vertiefung fachbezogenen Lehrens und Lernens“ (FD 2) für das Erweiterungsstudium auf der Bachelorebene (FD Erw).
 

Erläuterungen:

AP: bestandene Aufnahmeprüfung
AÜ: Anleitung einer Übung im Seminar mit schriftlicher Vor- und Nachbereitung
Exk: Exkursion
GK: Grundkurs
HA: Hausarbeit
HS: Hauptseminar
K: Klausur
PB: Praktikumsbericht
PF: Portfolio
Präs: Präsentation
ProjA: Projektarbeit
PS: Proseminar
S: Seminar
R: Referat
Sem.: empfohlenes Semester
Ü: Übung
VL: Vorlesung

 

 
KP-A Propädeutikum Kunstgeschichte
  Einführung in das Studium der Architektur / Epochen (GK) K 1.-2. - 2 10
Einführung in das Studium der Bildkünste / Methoden (GK) K 2
Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten (Ü) R 2
KP-B Kompetenzerwerb Kunstgeschicht in Gattungen und Kunstlandschaften
  Proseminar Kunstgeschichte 1 (PS) HA+R 3. - 2 7,5
Übung: Beschreibung und Deuten von Kunstwerken Epoche I, II oder III, Methodisches (Ü) R 2
KP-C Vertiefungsphase Kunstgeschichte / Kunsttheorie [5]
  Proseminar 2 Kunstgeschichte / Kunsttheorie (PS) HA+R 4. - 2 7,5
Vorlesung (VL) - 2
Exkursion(en), 5 Tage (Exk) R 5 Tage
KP-D Spezialisierungsphase Kunstgeschichte / Kunsttheorie [6]
  Hauptseminar Kunstgeschichte / Kunsttheorie (HS) HA+R 5.-6. KP-A 2 10
Vorlesung (VL) - 2
KP-K1 Kompetenzerwerb  Künstlerische Praxis (Basisklasse)
  Basisklasse (GK) Präs 1.-2. AP 18 15
KP-K2 Vertiefungsmodul Künstlerische Praxis
  Künstlerisches Projekt 1 (ProjA) Präs 3.-4. KP-K1 8 13
Künstlerische und gestalterische Techniken (Ü) 2
Werkstattkurs (Ü) 2
KP-K3 Spezialisierungsmodul Künstlerische Praxis [6]
  Künstlerisches Projekt 1 (ProjA) Präs 5.-6. KP-K1 4 10
KP-K4 Künstlerisches Kurzprojekt
  Künstlerisches Kurzprojekt (ProjA) Präs 5.-6. KP-K1 4 7
Modul Fachdidaktik [7]
FD-ERW Didaktische und methodische Planung, Durchführung und Analyse von Unterricht im Fach Kunst (S) AÜ+PB/PF 4. - 2 5,5
Theoretische Grundlagen und Vertiefung fachbezogenen Lehrens und Lernens im Fach Kunst (S) K 5. 2
Gesamt 75,5
Kunst
Erweiterungsfach auf Masterebene (33 LP)
Studienfach: Kunst
Modulnummer Modulname PL [1] im … Sem. Vor. [2] SWS [3] LP [4]

 

Fußnoten

[1] PL: im Rahmen der Module zu erbringende Modulprüfungen.
 
[2] Vor.: Zugangsvoraussetzung für das Modul.
 
[3] Semesterwochenstunde (SWS): Anzahl der Stunden pro Woche, die für eine Veranstaltung über den Zeitraum eines Semesters vorgesehen sind. „2 SWS“ bedeutet z. B., dass diese Veranstaltung ein Semester lang mit 2 Stunden/Woche durchgeführt wird.
 
[4] LP: Gemäß dem Europäischen System zur Anrechnung von Studienleistungen (ECTS) erhält man für jedes bestandene Modul eine bestimmte Anzahl von Leistungspunkten (LP). Möglich sind auch die Abkürzungen CP oder PP. Zum anrechenbaren Arbeitsaufwand (Workload) zählen vielfältige Leistungen, zum Beispiel die Vor- und Nachbereitung sowie der Besuch von Veranstaltungen. Ein Leistungspunkt entspricht etwa dem Aufwand von 25 bis maximal 30 Stunden Präsenz- und Selbststudium.
 
[5] Wahlpflichtmodul: Im 4. Semester des Masterstudiums wird der Schwerpunkt in Kunstgeschichte / Kunsttheorie oder in Künstlerische Praxis gesetzt. Entsprechend kann zwischen dem Modul KP-Koll-1 und KP-Koll-2 gewählt werden.
 

Erläuterungen:

AP: bestandene Aufnahmeprüfung
HA: Hausarbeit
HS: Hauptseminar
Kol: Kolloquium
M: mündliche Prüfung
PF: Portfolio
Präs: Präsentation
ProjA: Projektarbeit
PÜ: praktische Übung
R: Referat
Sem.: empfohlenes Semester
Ü: Übung
VL: Vorlesung
KP-E Theorie und Methoden
  Hauptseminar Spezielles Thema, Schwerpunkt Theorie und Methoden (HS) HA+R 1.-2. - 2 10
Vorlesung Epoche I, II oder III (VL) - 2
KP-K5 Professionalisierungsmodul Künstlerische Praxis
  Künstlerisches Projekt 3 (ProjA) Präs 2.-3. AP 4 10
Künstlerische Übung (Ü) 2
PHF-kuns-FD3 Professionalisierungsmodul Kunstdidaktik
  Fachdidaktisches Urteilen sowie Weiterentwicklung von Unterrichtspraxis im Fach Kunst  (HS) HA+R 2. - 2 5
PHF-kuns-FD4 Praxismodul Kunstdidaktik
  Fachdidaktische Vorbereitung des Masterpraktikums (PÜ) PF/M 3. - 2 3
KP-Koll-1 Kunstpädagogisches Kolloquium [5]
  Kunstgeschichte / Kunsttheorie und schulische Praxis (Kol) Präs/M 4. - 3 5
Beschreiben und Deuten von Kunstwerken, Methodisches (Ü) 2
KP-Koll-2 Kunstpädagogisches Kolloquium [5]
  Kunstpraktisches Kolloquium (Kol) Präs/M 4. - 3 5
Aspekte der Kunstpädagogik (Ü) 2
Gesamt 33