Studium

Bewerbungsunterlagen

Die Bewerbung erfolgt in der Regel papierlos. Wenn Sie sich für ein 1. Fachsemester (Bachelor, Staatsexamen) bewerben, eine Allgemeine Hochschulzugangsberechtigung (Abitur) an einer deutschen Schule erworben haben und keine sonstigen Anträge (z.B. Härtefallantrag) stellen, reicht die elektronische Übermittlung der Daten für eine Bewerbung aus.

Sofern Sie nicht zur o.g. Gruppe gehören, finden Sie die einzureichenden Unterlagen unter den nachfolgenden Punkten.

Erstes Fachsemester Bachelor, Staatsexamen

Im Regelfall reicht die elektronische Übermittlung der Daten für die Bewerbung aus (bei Bewerbungen für ein 1. Fachsemester in einem grundständigen Studiengang mit einer in Deutschland erworbenen allgemeinen Hochschulreife ohne Zweitstudien- oder Sonderantrag).

Nur in Ausnahmefällen müssen Sie den Antrag auf Zulassung ausdrucken und mit den erforderlichen Unterlagen per Post an die CAU schicken.
Wenn Sie über die unten genannten Hochschulzugangsberechtigungen verfügen oder einen Sonderantrag oder einen Antrag auf bevorzugte Zulassung stellen, müssen Sie Ihrem Antrag auf Zulassung die entsprechenden Unterlagen beifügen:

  • fachgebundene Hochschulzugangsberechtigung (einfache Kopie)
  • Hochschulzugangsberechtigungen auf Grund beruflicher Qualifikation, z.B. Meisterprüfung und Aufstiegsfortbildung (einfache Kopien); alle Zeugnisse müssen eine Durchschnittsnote in Form einer Dezimalzahl ausweisen.
  • ausländische Hochschulzugangsberechtigungen (einfache Kopie) sowie eine einfache Kopie der Übersetzung. Übersetzungen müssen von staatlich vereidigten Übersetzern stammen. Englischsprachige Zeugnisse müssen nicht übersetzt werden.
  • Sonderantrag Härtefall mit amtlich beglaubigten Nachweisen (z. B. ärztliches Gutachten)
  • Sonderantrag Nachteilausgleich mit amtlich beglaubigten Nachweisen (u. a. Schulgutachten)
  • Sonderantrag Zweitstudium mit einer einfachen Kopie des Abschlusszeugnisses des Erststudiums
  • Sonderantrag Spitzensport mit amtlich beglaubigten Nachweisen (gemeinsame Bescheinigung des Landessportverbandes Schleswig-Holstein und des Olympiastützpunktes Hamburg/Schleswig-Holstein).

    Hier können Sie den Sonderantrag für erste Fachsemester herunterladen.
     
  • bevorzugte Zulassung aufgrund eines Dienstes: Wenn Sie im letzten Vergabeverfahren zugelassen wurden und einen Bundesfreiwilligendienst abgeleistet haben, reichen Sie bitte eine einfache Kopie des Zulassungsbescheides der Uni Kiel, eine Dienstzeitbescheinigung als amtlich beglaubigte Kopie und eine einfache Kopie Ihrer Hochschulzugangsberechtigung (z. B. Abitur) ein.
     

Bitte beachten Sie, dass auf Unterlagen, die Sie Ihrem Antrag auf Zulassung (Bewerbung) beifügen, zur Einschreibung nicht zurückgegriffen werden kann.

Erstes Fachsemester Master

Fügen Sie Ihrem Antrag auf Zulassung bitte folgende Unterlagen bei:

Bewerbung mit Abschlusszeugnis

  • Bachelorzeugnis oder Zeugnis über einen anderen vergleichbaren Hochschulabschluss (einfache Kopie)
  • ausländisches Bachelorzeugnis oder vergleichbares Zeugnis (einfache Kopie) sowie eine einfache Kopie der Übersetzung; Übersetzungen müssen von staatlich vereidigten Übersetzern stammen. Englischsprachige Zeugnisse müssen nicht übersetzt werden.
  • Leistungsübersicht/Modulübersicht (Transcript of Records) (einfache Kopie) für die Feststellung der fachlichen Eignung
  • aktuelle Studienbescheinigung bzw. Exmatrikulationsbescheinigung (einfache Kopie)
  • Sonderantrag Härtefall mit amtlich beglaubigten Nachweisen (z. B. ärztliches Gutachten)
  • Sonderantrag Nachteilausgleich Wartezeit mit amtlich beglaubigten Nachweisen (u. a. Bescheinigung des Prüfungsamtes)
  • Sonderantrag Spitzensport mit amtlich beglaubigten Nachweisen (gemeinsame Bescheinigung des Landessportverbandes Schleswig-Holstein und des Olympiastützpunktes Hamburg/Schleswig-Holstein).

    Hier können Sie den Sonderantrag für erste Fachsemester herunterladen.
  • zusätzlich für BWL / Master:
    Nachweis von Englischsprachkenntnissen gemäß Studienqualifikationssatzung  (z. B. Abiturzeugnis oder Englischzertifikat)
    Falls Sie die geforderten Sprachkenntnisse nicht zur Bewerbung nachweisen können, müssen Sie den Sprachnachweis vor der Einschreibung beim Institut für Betriebswirtschaftslehre zur Prüfung einreichen. Die Bestätigung über ausreichende Sprachkenntnisse durch das Institut ist Einschreibvoraussetzung.
  • zusätzlich für Ernährungs- und Verbraucherökonomie / Master:
    Nachweis von Englischsprachkenntnissen gemäß Studienqualifikationssatzung (z. B. Abiturzeugnis oder Englischzertifikat)
    Falls Sie die geforderten Sprachkenntnisse nicht zur Bewerbung nachweisen können, müssen Sie den Sprachnachweis vor der Einschreibung beim Prüfungsamt zur Prüfung einreichen. Die Bestätigung über ausreichende Sprachkenntnisse durch das Prüfungsamt ist Einschreibvoraussetzung.
  • zusätzlich für Internationale Politik und Internationales Recht / Master 1-Fach:
    - Motivationsschreiben in Schriftgröße 12 pt mit Seitenrand links und rechts 3 cm.Legen Sie in Ihrem Motivationsschreiben dar, auf Grund welcher  wissenschaftlichen Vorkenntnisse und/oder Berufserfahrungen Sie sich für die Teilnahme an diesem Studiengang besonders geeignet halten und was Sie sich von der Teilnahme an diesem Studiengang für Ihren weiteren wissenschaftlichen und beruflichen Werdegang versprechen. Das Motivationsschreiben darf eine Seite nicht überschreiten.
    - Nachweis von Englischsprachkenntnissen gemäß Studienqualifikationssatzung: www.studservice.uni-kiel.de/sta/0-1-3.pdf
    Falls Sie den Nachweis der Englischsprachkenntnisse nicht mit Ihren Bewerbungsunterlagen einreichen können, sind die geforderten Sprachkenntnisse durch eine Bescheinigung des Instituts für Sozialwissenschaften, Bereich Politikwissenschaft, bei der Einschreibung nachzuweisen.
  • zusätzlich für Medienwissenschaft / Master 2-Fächer:
    ein Motivationsschreiben im Umfang von bis zu 6000 Zeichen.
    Legen Sie in Ihrem Motivationsschreiben dar, auf Grund welcher wissenschaftlicher Vorkenntnisse und/oder Berufserfahrungen Sie sich für die Teilnahme an diesem Studiengang für besonders geeignet halten, welche praktischen Erfahrungen im Umgang mit Medien bestehen und was Sie sich von der Teilnahme am Studiengang für Ihren weiteren wissenschaftlichen und beruflichen Werdegang versprechen.
    Hinweis: Zu Medienwissenschaft muss ein zweites Fach gewählt werden, für das ebenfalls die Eignungsvoraussetzungen erfüllt sein müssen. Der Antrag auf Prüfung der Eignungsvoraussetzungen inklusive Unterlagen ist zusätzlich zur Bewerbung per Email beim Studierendenservice einzureichen.
  • zusätzlich für Stadt- und Regionalentwicklung / Master 1-Fach sowie für Umweltgeographie und –management / Master 1-Fach:
    - Nachweis von Englischsprachkenntnissen gemäß Studienqualifikationssatzung   (z.B. Abiturzeugnis als einfache Kopie). Falls Sie die geforderten Sprachkenntnisse nicht zur Bewerbung nachweisen können, müssen Sie den Sprachnachweis vor der Einschreibung beim Geographischen Institut zur Prüfung einreichen. Die Bestätigung über ausreichende Sprachkenntnisse durch das Institut ist Einschreibvoraussetzung.
    - Tabellarischer Lebenslauf in Schriftgröße 12 pt mit Seitenrand links und rechts 3 cm (ohne Lichtbild). Der Lebenslauf darf zwei Seiten nicht überschreiten.

Bewerbung ohne Abschlusszeugnis

  • Leistungsübersicht (vorläufiges Zeugnis, Transcript of Records) (einfache Kopie) mit folgenden Angaben:
    • Summe der bisher erworbene Leistungspunkte als Nachweis, dass maximal noch 30 Leistungspunkte (LP) nach dem ECTS bis zum Studienabschluss fehlen (z. B. Bachelor mit 180 LP – Nachweis mind. 150 LP)
      Für eine Bewerbung kann das zuständige Prüfungsamt bei der Aufsummierung der Leistungspunkte bereits erbrachte Teilleistungen aus noch nicht abgeschlossenen Modulen berücksichtigen.
      Zur Einschreibung ist dann durch eine aktualisierte Leistungsübersicht nachzuweisen, dass nicht mehr als 30 Leistungspunkte aus abgeschlossenen Modulen fehlen.
    • vorläufige Gesamtdurchschnittsnote für die Rangbildung und als Nachweis einer eventuell geforderten Mindestzugangsnote
      Hier finden Sie die Übersicht der Mindestzugangsnoten zum Masterstudium.
    • ggf. Datum des Ablegens Ihrer letzten Prüfungsleistung für die Berechnung Ihrer bisher erreichten Wartezeit

      Sind die oben aufgeführten Angaben nicht in der Leistungsübersicht enthalten, ist eine gesonderte Bescheinigung des zuständigen Prüfungsamtes erforderlich (dieses Formular kann dafür verwendet werden):
      Formular zur Bescheinigung für die Bewerbung in einen Masterstudiengang
    • aktuelle Studienbescheinigung bzw. Exmatrikulationsbescheinigung (einfache Kopie)
    • Sonderantrag Härtefall mit amtlich beglaubigten Nachweisen (z. B. ärztliches Gutachten)
    • Sonderantrag Nachteilausgleich Wartezeit mit amtlich beglaubigten Nachweisen (u. a. Schulbescheinigung)
    • Sonderantrag Spitzensport mit amtlich beglaubigten Nachweisen (gemeinsame Bescheinigung des Landessportverbandes Schleswig-Holstein und des Olympiastützpunktes Hamburg/Schleswig-Holstein).

      Hier können Sie den Sonderantrag für erste Fachsemester herunterladen.
    • zusätzlich für BWL / Master:
      Nachweis von Englischsprachkenntnissen gemäß Studienqualifikationssatzung (z. B. Abiturzeugnis oder Englischzertifikat)
      Falls Sie die geforderten Sprachkenntnisse nicht zur Bewerbung nachweisen können, müssen Sie den Sprachnachweis vor der Einschreibung beim Institut für Betriebswirtschaftslehre zur Prüfung einreichen. Die Bestätigung über ausreichende Sprachkenntnisse durch das Institut ist Einschreibvoraussetzung.
    • zusätzlich für Ernährungs- und Verbraucherökonomie / Master:
      Nachweis von Englischsprachkenntnissen gemäß Studienqualifikationssatzung  (z. B. Abiturzeugnis oder Englischzertifikat)
      Falls Sie die geforderten Sprachkenntnisse nicht zur Bewerbung nachweisen können, müssen Sie den Sprachnachweis vor der Einschreibung beim Prüfungsamt zur Prüfung einreichen. Die Bestätigung über ausreichende Sprachkenntnisse durch das Prüfungsamt ist Einschreibvoraussetzung.
    • zusätzlich für Internationale Politik und Internationales Recht / Master 1-Fach:
      - Motivationsschreiben in Schriftgröße 12 pt mit Seitenrand links und rechts 3 cm.Legen Sie in Ihrem Motivationsschreiben dar, auf Grund welcher  wissenschaftlichen Vorkenntnisse und/oder Berufserfahrungen Sie sich für die Teilnahme an diesem Studiengang besonders geeignet halten und was Sie sich von der Teilnahme an diesem Studiengang für Ihren weiteren wissenschaftlichen und beruflichen Werdegang versprechen. Das Motivationsschreiben darf eine Seite nicht überschreiten.
      - Nachweis von Englischsprachkenntnissen gemäß Studienqualifikationssatzung: www.studservice.uni-kiel.de/sta/0-1-3.pdf
      Falls Sie den Nachweis der Englischsprachkenntnisse nicht mit Ihren Bewerbungsunterlagen einreichen können, sind die geforderten Sprachkenntnisse durch eine Bescheinigung des Instituts für Sozialwissenschaften, Bereich Politikwissenschaft, bei der Einschreibung nachzuweisen.
    • zusätzlich für Medienwissenschaft / Master 2-Fächer:
      ein Motivationsschreiben im Umfang von bis zu 6000 Zeichen.
      Legen Sie in Ihrem Motivationsschreiben dar, auf Grund welcher wissenschaftlicher Vorkenntnisse und/oder Berufserfahrungen Sie sich für die Teilnahme an diesem Studiengang für besonders geeignet halten, welche praktischen Erfahrungen im Umgang mit Medien bestehen und was Sie sich von der Teilnahme am Studiengang für Ihren weiteren wissenschaftlichen und beruflichen Werdegang versprechen.
      Hinweis: Zu Medienwissenschaft muss ein zweites Fach gewählt werden, für das ebenfalls die Eignungsvoraussetzungen erfüllt sein müssen. Der Antrag auf Prüfung der Eignungsvoraussetzungen inklusive Unterlagen ist zusätzlich zur Bewerbung per Email beim Studierendenservice einzureichen.
    •  zusätzlich für Stadt- und Regionalentwicklung / Master 1-Fach sowie für Umweltgeographie und –management / Master 1-Fach
      - Nachweis von Englischsprachkenntnissen gemäß Studienqualifikationssatzung  (z.B. Abiturzeugnis als einfache Kopie). Falls Sie die geforderten Sprachkenntnisse nicht zur Bewerbung nachweisen können, müssen Sie den Sprachnachweis vor der Einschreibung beim Geographischen Institut zur Prüfung einreichen. Die Bestätigung über ausreichende Sprachkenntnisse durch das Institut ist Einschreibvoraussetzung.
      - Tabellarischer Lebenslauf in Schriftgröße 12 pt mit Seitenrand links und rechts 3 cm (ohne Lichtbild). Der Lebenslauf darf zwei Seiten nicht überschreiten.
      - Nachweis über die Anmeldung der Bachelor-Arbeit (z.B. auf der Leistungsübersicht/ToR)

      Bitte beachten Sie, dass auf Unterlagen, die Sie Ihrem Antrag auf Zulassung (Bewerbung) beifügen, zur Einschreibung nicht zurückgegriffen werden kann.

Höhere Fachsemester

Achtung: Inhaber einer in Deutschland erworbenen Allgemeinen Hochschulreife (i.d.R. Abitur) brauchen keine Kopie dieses Nachweises einzureichen.

Fügen Sie Ihrem Antrag auf Zulassung (Bewerbung) bitte folgende Unterlagen bei:

  • fachgebundene Hochschulzugangsberechtigungen (einfache Kopie)
  • Zeugnisse, die als allgemeine Hochschulberechtigungen gelten, z.B. Meisterprüfung und Aufstiegsfortbildung (einfache Kopie)
  • ausländische Hochschulzugangsberechtigungen (einfache Kopie) sowie eine einfache Kopie der Übersetzung; Übersetzungen müssen von staatlich vereidigten Übersetzern stammen. Englischsprachige Zeugnisse müssen nicht übersetzt werden.
  • eine Studienbescheinigung bzw. Studienverlaufsbescheinigung (einfache Kopie) mit Angabe des Studiengangs, -abschlusses und Fachsemesters. Sie müssen alle für das Bewerbungssemester relevanten Zeiten nachweisen.
  • Exmatrikulationsbescheinigungen (einfache Kopie) aller in Deutschland besuchten Hochschulen, an denen Sie nicht mehr studieren (sämtliche studierte Zeiten müssen nachgewiesen werden.)
  • Sonderantrag Härtefall mit Nachweisen im Original oder als amtlich beglaubigte Kopie. Ein Härtefallantrag ist nur für Bewerberinnen und Bewerber zulässig, die in dem beantragten Studiengang an einer deutschen Hochschule endgültig eingeschrieben sind oder waren.
  • Abschlusszeugnis eines in Deutschland absolvierten Erststudiums (einfache Kopie) und eine formlose Begründung für das Zweitstudium, wenn Sie noch nicht endgültig für den beantragten Studiengang eingeschrieben sind oder waren.
  • Anrechnungsbescheinigung zur Einstufung in ein höheres Fachsemester  Formular  (Original oder amtlich beglaubigte Kopie) vom Fachbereich bzw. Prüfungsamt ausgefüllt und unterschrieben.
    Diese kann bis zum 01.03. (Bewerbung zum Sommersemester) bzw. bis zum 01.09. (Bewerbung zum Wintersemester) nachgereicht werden. Leistungsnachweise bzw. Anrechnungsbescheinigungen, die nach Festlegung der Rangfolge nach den o.g. Fristen eingehen, werden nur noch nachrangig berücksichtigt!
  • Für Medizin und Zahnmedizin: Leistungsnachweise (einfache Kopien) über Leistungen, die in dem beantragten Studiengang in Deutschland absolviert wurden (z.B. Bescheinigung über die erfolgreiche Teilnahme an Pflichtlehrveranstaltungen, Modulprüfungen) und/oder Anrechnungsbescheide (einfache Kopien) des zuständigen Landesprüfungsamtes über Leistungen, die im Ausland oder in einem anderen Studiengang erbracht wurden. Diese können bis zum 01.03. (Bewerbung zum Sommersemester) bzw. bis zum 01.09. (Bewerbung zum Wintersemester) nachgereicht werden. Leistungsnachweise bzw. Anrechnungsbescheide, die nach Festlegung der Rangfolge nach den o.g. Fristen eingehen, werden nur noch nachrangig berücksichtigt!


 

Bitte beachten Sie, dass auf Unterlagen, die Sie Ihrem Antrag auf Zulassung (Bewerbung) beifügen, zur Einschreibung nicht zurückgegriffen werden kann.