Studium

Evangelische Religionslehre (Erweiterungsfach auf Bachelor- / Masterebene)

Sprachkenntnisse

Nach der Studienqualifikationssatzung gelten für das Erweiterungsstudium Evangelische Religionslehre auf der Bachelorebene folgende sprachliche Voraussetzungen, die nachgewiesen werden müssen:

  • ­ Lateinkenntnisse im Umfang des KMK-Latinums (gemäß Vereinbarung der Kultusministerkonferenz vom 22.09.2005 über das Latinum), nachzuweisen mit der Anmeldung zum Teilmodul BA-KG-S (studienplanmäßig im 4. Fachsemester)
  • Griechischkenntnisse im Umfang des KMK-Graecums (gemäß Vereinbarung der Kultusministerkonferenz vom 22.09.2005 über das Graecum), nachzuweisen mit der Anmeldung zum Teilmodul BA-NT-S (studienplanmäßig im 5. Fachsemester) sowie mit der Anmeldung zum Teilmodul BA-AT-S (studienplanmäßig im 6. Fachsemester)
     

Nach der Studienqualifikationssatzung gelten für das Erweiterungsstudium Evangelische Religionslehre auf der Masterebene folgende sprachliche Voraussetzungen, die bei der Einschreibung nachgewiesen werden müssen:

  • Lateinkenntnisse im Umfang des KMK-Latinums (gemäß Vereinbarung der Kultusministerkonferenz vom 22.09.2005 über das Latinum)
  • Griechischkenntnisse im Umfang des KMK-Graecums (gemäß Vereinbarung der Kultusminister­konferenz vom 22.09.2005 über das Graecum)
     

Absolventen der CAU-Bachelorstudiengänge, auf denen diese Master aufbauen und für die die geforderten Sprachkenntnisse bereits nachzuweisen waren, müssen diese Sprachkenntnisse nicht erneut nachweisen.

Bei Rückfragen zu den geforderten Sprachkenntnissen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Studien­fachberatung.

Hier finden Sie den Vordruck „Bescheinigung über die Erfüllung der Zu­gangs­voraussetzungen laut Studien­quali­fi­kationssatzung“.

Die Studienqualifikationssatzung ist zu finden unter www.studservice.uni-kiel.de/sta/0-1-3.pdf.