Studium

Französische Philologie (Bachelor of Arts)

Sprachkenntnisse

Nach der Studienqualifikationssatzung gelten folgende sprachliche Voraussetzungen, die nachgewiesen werden müssen:

  • Bei der Einschreibung müssen Fachspezifische Sprachkenntnisse nachgewiesen werden:
    Gute Grundkenntnisse im Französischen auf dem Niveau der Stufe B1 (siehe: Website des Goethe Instituts) „Selbstständige Sprachverwendung“ des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER).
    Die Kenntnisse sind bei der Einschreibung durch eine Abiturprüfungsnote von mindes­tens 12 Punkten im Fach Französisch oder durch eine Durchschnittsnote von 11 Punkten, ermittelt aus den vier Halbjahresnoten der Qualifikationsphase im Fach Französisch oder durch entsprechende Sprachzertifikate (max. 24 Monate zurückliegend) nachzuweisen: DELF (Diplôme d’Etudes en Langue Française), B1, oder TELC Français (The European Language Certificates), B1, oder TCF (Test de Connaissance du Français), B1, oder vergleichbares Zertifikat.
    Das geforderte Sprachniveau kann auch in einem Äquivalenztest im Romanischen Seminar nachgewiesen werden. Der genaue Termin wird über die Website des Romanischen Seminars bekannt gegeben unter: www.romanistik.uni-kiel.de
  • Zu Beginn des 2. Studienjahres müssen Lateinkenntnisse nachgewiesen werden:
    Kenntnisse im Umfang von entweder 2 Jahren Schullatein (Abschlussnote mindestens „ausreichend“) oder das Kleine Latinum oder 2 erfolgreich absolvierte Latein-Grammatik-Kurse (Latein I und Latein II) des Instituts für Klassische Altertumskunde

Bei Rückfragen zu den geforderten Sprachkenntnissen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Studien­fachberatung.

Hier finden Sie den Vordruck „Bescheinigung über die Erfüllung der Zu­gangs­voraussetzungen laut Studien­quali­fi­kationssatzung“.

Die Studienqualifikationssatzung ist zu finden unter www.studservice.uni-kiel.de/sta/0-1-3.pdf.