Studium

Häufig gestellte Fragen zum Prüfungsablauf

Wie erkenne ich, zu welchen Prüfungen ich mich wann anmelden muss?

In den Anlagen der Fachprüfungsordnungen bzw. für Prüfungen in den Profilen Lehramt an Gymnasien und Handelslehrer im Anhang zu der Zwei-Fächer-Prüfungsordnung (.pdf) und für Prüfungen im Profil Fachergänzung im
Fachergänzungskatalog ist festgelegt, welche Prüfungen in welchem Studiengang oder Profil zu erbringen sind. Grundsätzlich gilt:

  • Alle Prüfungsleistungen, die in der Auflistung erscheinen, müssen angemeldet werden.
  • Prüfungen, die während des Vorlesungszeitraums erbracht werden (wie z.B. Hausarbeiten), müssen im Anmeldezeitraum des ersten Prüfungszeitraums angemeldet werden.
  • Prüfungen, für die keine Wiederholungsmöglichkeit im selben Semester angeboten wird (wie z. B. Hausarbeiten) müssen im ersten Anmeldezeitraum angemeldet werden.
  • Bei Prüfungen, für die eine Wiederholungsmöglichkeit im selben Semester angeboten wird (wie z. B. Klausuren, Tests), können Sie wählen, ob Sie diese im ersten oder im zweiten Prüfungszeitraum ablegen möchten. Entsprechend Ihrer Wahl ist eine Anmeldung im ersten oder im zweiten Anmeldezeitraum notwendig.

     

Nachfolgend finden Sie Beispiele verschiedener Module und die Angabe, wann welche der geforderten Prüfungsleistungen anzumelden ist.

 Für das Modul Grundlagen sind zwei Prüfungsanmeldungen erforderlich:

  • Protokoll und
  • Referat mit schriftlicher Ausarbeitung.

Da für beide Prüfungsleistungen keine Wiederholungsmöglichkeit im selben Semester besteht, müssen diese im ersten Anmeldezeitraum angemeldet werden!

Für das Modul Aufbau sind drei Prüfungsanmeldungen erforderlich, da hier die Inhalte der Vorlesung nicht Bestandteil einer Modul(teil)prüfung sind und somit die regelmäßige Teilnahme an der Vorlesung nachgewiesen werden muss:

  • Teilnahmebescheinigung für die Vorlesung,
  • Referat sowie
  • Klausur.

Da für die Teilnahmebescheinigung und das Referat keine Wiederholungsmöglichkeit im selben Semester besteht, müssen diese im ersten Anmeldezeitraum angemeldet werden!

Bei der Klausur kann frei gewählt werden, ob diese im ersten oder zweiten Prüfungszeitraum absolviert wird und muss dann im entsprechenden vorgelagerten Anmeldezeitraum angemeldet werden. Es ist jedoch empfehlenswert den ersten Prüfungszeitraum zu nutzen, insbesondere, wenn das Modul - und somit die Prüfung - nur jährlich angeboten wird.

Für das Modul Vertiefung ist nur eine Prüfungsanmeldung erforderlich:

  • Klausur

Bei der Klausur kann frei gewählt werden, ob diese im ersten oder zweiten Prüfungszeitraum absolviert wird und muss dann im entsprechenden vorgelagerten Anmeldezeitraum angemeldet werden. Es ist jedoch empfehlenswert den ersten Prüfungszeitraum zu nutzen, insbesondere, wenn das Modul - und somit die Prüfung - nur jährlich angeboten wird.

Für das Modul Spezialisierung ist nur eine Prüfungsanmeldung erforderlich. Ob tatsächlich alle aufgeführten Prüfungsleistungen angeboten werden, wird zu Beginn der Lehrveranstaltungen bekannt gegeben.

Abgesehen von der Klausur und der mündlichen Prüfung wird eher keine Wiederholungsmöglichkeit angeboten, so dass die Anmeldung im ersten Anmeldezeitraum erfolgen muss. 

Beispiel aus dem Profil Fachergänzung:

Für das Modul Dänisch 1 sind insgesamt zwei Prüfungsanmeldungen erforderlich:

  • Klausur zu Dänisch I
  • Klausur zu Dänisch II

Wie in den fachbezogenen Fällen besteht auch hier im Regelfall die Möglichkeit, den ersten sowie den zweiten Prüfungszeitraum und entsprechend den dazugehörigen Anmeldezeitraum zu nutzen.

Wichtig: Zum Modul gehören zwingend beide Veranstaltungen; die Anrechnung einer Teilleistung ist nicht möglich!

Kann ich bei mehreren möglichen Prüfungsleistungen frei wählen?

Wenn Ihre Prüfungsordnung mehrere mögliche Prüfungsleistungen vorsieht, haben Sie zwar die Möglichkeit der Wahl, allerdings besteht kein Anspruch darauf, dass tatsächlich in jedem Semester und jeder Veranstaltung jede der aufgelisteten Prüfungsleistungen angeboten wird.

Im Regelfall wird zu Beginn der Veranstaltung auf die möglichen Prüfungsleistungen hingewiesen, zudem werden im Anmeldebaum nur die tatsächlich angebotenen Prüfungsleistungen aufgelistet.

Achten Sie bei der Anmeldung darauf, diejenige Prüfungsleistung auszuwählen, die Sie tatsächlich erbringen möchten (siehe Grafik).


Wie sehe ich im Anmeldebaum, ob eine Prüfung angeboten wird? Und ob diese auch im zweiten Prüfungszeitraum angeboten wird?

 Nachdem Sie die Regularien zur Prüfungsanmeldung durchgelesen und diese akzeptiert haben, wird Ihnen Ihr aktueller Studiengang bzw. Ihre aktuellen Studiengänge zur Auswahl angeboten, über die Sie Ihr Fach bzw. Ihre Fächer und Ihr Profil und die dazugehörigen Module und Prüfungen auswählen können.

Unterhalb der Prüfung werden die Prüfungsangebote für das laufende Semester aufgeführt. Je nachdem, ob die Prüfung von mehreren Prüfern, zu mehreren Prüfungsterminen oder aber nur von einem Prüfer angeboten wird, wird eine unterschiedliche Anzahl von Optionen angezeigt.

Wird eine Prüfung auch im zweiten Prüfungszeitraum angeboten, so wird nach der Angabe zum Prüfer und Prüfungstermin "Prüfungszeitraum: 02" aufgeführt.

Sofern für die Prüfung ausschließlich Anmeldemöglichkeiten mit der Angabe "Prüfungstermin: 01" aufgelistet werden, so muss die Anmeldung im ersten Anmeldezeitraum erfolgen - unabhängig vom Prüfungsdatum.

Nachfolgend die Darstellung im Modulbaum anhand des Moduls Aufbau

Wie verfahre ich bei der Anmeldung von Praktika, Exkursionen etc.?

In vielen Fällen werden die Nachweise über Praktika und Exkursionen über gesammelte Listen vom Fachbereich an das zuständige Prüfungsamt übermittelt. Genauere Informationen erhalten Sie bei Ihrer Dozentin oder Ihrem Dozenten. Bitte beachten Sie, dass begleitende Lehrveranstaltungen häufig mit eigenständigen Prüfungsleistungen abgeschlossen werden müssen, die regulär anzumelden sind.

Was bedeutet es, wenn ein "x" bei den Prüfungen im Anmeldebaum erscheint?

Teilweise ist es möglich, dass sich Wahlmodule einzelne oder mehrere Prüfungen "teilen" und somit diese über verschiedene Module angemeldet werden kann. Achten Sie bei der Anmeldung darauf, dass Sie das richtige Modul auswählen. Insbesondere wenn die Fachprüfungsordnung eine verbindliche Wahl vorsieht, ist ein späterer Wechsel schwierig.

Nach erfolgter Anmeldung wird diese Prüfung im Anmeldebaum unter allen möglichen Modulen mit einem „x“ markiert. Dies bedeutet nicht, dass Sie mehrfach zu dieser Prüfung angemeldet sind, es hat lediglich den Sinn zu verhindern, dass Sie sich versehentlich für dieselbe Prüfung in verschiedenen Modulen anmelden. Stornieren Sie daher die Prüfung nicht unter dem vermeintlich falschen Modul - dadurch würde auch die Anmeldung zu der Prüfung im richtigen Modul storniert werden.

Hinweis: Sollten Sie doch versehentlich eine Anmeldung oder Stornierung über das falsche Modul vorgenommen haben, wenden Sie sich bitte an das zuständige Prüfungsamt. Geben Sie bitte zusätzlich zur Matrikelnummer auch den Studiengang und die Prüfungsnummer an, damit Ihre Anfrage schneller bearbeitet werden kann.

Im nachfolgenden Beispiel wurde die Anmeldung zu der 3230 - Klausur: Proseminar zur Neueren deutschen Literatur im Vertiefungsmodul über das Modul 3200 - deut-2 V-NDL - Neuere deutsche Literatur/Medien - Vertiefung vorgenommen. Da diese Prüfung auch im Rahmen des Moduls 3500 - deut-1 K-NDL - Neuere deutsche Literatur - komplementäre Vertiefung abgelegt werden könnte (sofern das Fach Deutsch mit dem Profil Fachergänzung studiert wird), wird die Klausur hier auch als angemeldet angezeigt:

 

Was bedeutet "Schnittstelle nicht offen"?

Ist das System der Studierenden-Online-Funktion überlastet, kommt es neben langen Wartezeiten teilweise zu der Fehlermeldung "Schnittstelle nicht offen". Wird Ihnen diese Meldung angezeigt, sollten Sie sich umgehend aus dem System abmelden und die Prüfungsanmeldung zu einem späteren Zeitpunkt fortführen.

Auf keinen Fall sollten Sie länger andauernde Aktionen abbrechen und neu starten oder häufig die angezeigten Seiten aktualisieren, denn dadurch tragen Sie zusätzlich zur Überlastung des Systems bei.

Wenden Sie sich bei dringenden Problemen an das zuständige Prüfungsamt.

Was mache ich, wenn unter Status "Voraussetzungsfehler" angegeben wird?

Die Fehlermeldung "Voraussetzungsfehler" erscheint immer dann, wenn das System etwas nicht verarbeiten kann.

Es besteht die Möglichkeit, dass tatsächlich eine benötigte Vorleistung noch nicht erbracht wurde, allerdings ist in den meisten Fällen ein technisches Problem Ursache für diese Meldung.

Wenden Sie sich an die Mitarbeiter des Prüfungsamtes, wenn Ihnen diese Fehlermeldung erscheint. Sofern Sie uns per E-Mail kontaktieren, geben Sie bitte Studiengang und Prüfungsnummer an, da Ihnen dann schneller geholfen werden kann.

Der Anmeldezeitraum endet am Wochenende. Wie verfahre ich bei Problemen, um mich trotzdem noch fristgerecht anmelden zu können?

Sollten Sie am letzten Anmeldewochenende Probleme mit der Prüfungsan- oder auch der -abmeldung haben,

  • fertigen Sie einen Nachweis (Ausdruck der Internetseite / Screenshot) an, auf dem das Problem ersichtlich ist,
  • informieren Sie das zuständige Prüfungsamt innerhalb der Frist (am letzten Tag bis 24.00 Uhr) über das Problem und
  • kommen Sie in die nächste angebotene Sprechstunde.
     

Nur wenn Sie alle drei hier aufgeführten Schritte durchführen, kann Ihre Anmeldung noch als fristgerecht erfolgt akzeptiert werden!

Generell ist es ratsam, die An- und Abmeldungen bereits frühzeitig vorzunehmen.

Bitte beachten Sie: Neben dem Ende des regulären An- und Abmeldezeitraum kann auch der Tag für die letzte Abmeldemöglichkeit einer Klausur auf einen Samstag oder Sonntag fallen. Bei Problemen gilt zur Fristwahrung auch hier das oben genannte Verfahren.

Siehe auch Prüfungsan- und -abmeldung.

Was hat es mit der verlängerten Abmeldemöglichkeit von Klausuren auf sich?

Zusätzlich zum regulären An- und Abmeldezeitraum gibt es für Klausuren die Möglichkeit einer Abmeldung bis zu acht Tage vor dem Klausurdatum.  Dieser Zeitraum läuft auch an Sonn- und Feiertagen aus, da die Online-Abmeldung nicht an Öffnungszeiten gebunden ist.

Der letzte mögliche Abmeldetermin wird Ihnen in der Studierenden-Online-Funktion im Modulbaum sowie in der Übersicht über angemeldete Prüfungen angezeigt.

Siehe auch Prüfungsan- und abmeldung.

Was bedeutet "NZ"?

In den meisten Lehrveranstaltungen gibt es Voraussetzungen, die erfüllt werden müssen, um zur Prüfung zugelassen zu werden. Hierzu gehört in den meisten Fällen die regelmäßige und aktive Teilnahme, teilweise sind zusätzlich z.B. Übungsaufgaben oder das Verfassen von Protokollen nötig. Melden Sie sich für eine Prüfung an, obwohl Sie diese Voraussetzungen nicht erfüllen, trägt Ihre Prüferin oder Ihr Prüfer in Ihrem Konto (Studierenden-Online-Funktion) „NZ“ – „nicht zugelassen“ ein.

Für Ihre Prüfungsversuchszählung hat dies keine Konsequenzen. In einigen Fächern sind die Lehrkapazitäten im Verhältnis zu den Studierendenzahlen allerdings sehr knapp und entsprechend werden möglicherweise Studierende, die eine Lehrveranstaltung ohne triftige Gründe nicht wie vorgesehen abschließen, bei der Vergabe von Plätzen in zukünftigen Semestern in der Priorität zurückgestuft.

Weitere Infos unter Zulassung zur Prüfung.

Wie trete ich von einer Prüfung zurück (z.B. wegen einer Erkrankung)?

Siehe Prüfungsrücktritt.

Können gesundheitliche Nachteile bei Prüfungen berücksichtigt werden?

Siehe Nachteilsausgleich.

Was ist ein Täuschungsversuch und welche Konsequenzen zieht er nach sich?

Ein Täuschungsversuch liegt vor, wenn das Ergebnis einer Prüfung durch Täuschung oder nicht zugelassene Hilfsmittel beeinflusst werden soll. Dies gilt insbesondere auch dann, wenn bei einer schriftlichen Prüfungsleistung Inhalte aus fremden Arbeiten ohne Angabe der Quelle übernommen werden.

Eine Prüfung, bei  der ein Täuschungsversuch vorliegt, ist grundsätzlich mit „nicht bestanden“ zu werten, in besonders schweren Fällen kann auch ein „endgültig nicht bestanden“ die Konsequenz sein. Dies gilt auch, wenn die Täuschung erst nachträglich bekannt wird – die vorgenommenen Bewertungen sind dann ungültig und durch sie erlangte Abschlüsse werden aberkannt.

Rechtsgrundlage: § 21 PVO (.pdf)

Kann ich bereits bestandene Prüfungen wiederholen?

Nein. Eine bereits erfolgreich absolvierte Prüfung kann nicht wiederholt werden, auch nicht, wenn man z.B. mit der Bewertung der bestandenen Leistung unzufrieden ist.

Siehe auch Prüfungswiederholung.

Was ist ein "Jokerversuch"?

In Ihrer gesamten Studienzeit an der CAU können Sie für insgesamt zwei Modulprüfungen jeweils einen dritten Wiederholungsversuch beantragen. Bitte beachten Sie die Informationen zur Jokerregelung.

Kann ich Widerspruch gegen Prüfungsergebnisse einlegen?

Sollten Sie mit der Bewertung einer Prüfung nicht einverstanden sein, haben Sie die Möglichkeit, innerhalb eines Monats ab dem letzten Tag des Überprüfungszeitraums der Ergebnisse begründeten Widerspruch einzulegen. Ihr zuständiges Prüfungsamt gibt Ihnen Auskunft darüber, wo und in welcher Form ein Widerspruch einzureichen ist.

Siehe auch Bekanntgabe der Prüfungsergebnisse.

Kann ich Einsicht in meine Prüfungsunterlagen nehmen?

Auf Antrag können Sie ein Jahr lang nach Abschluss einer Modulprüfung oder der Bachelor- oder Masterarbeit Einsicht in Ihre Arbeiten und dazugehörige Gutachten, sowie Prüfungsprotokolle erhalten. 

An welcher Stelle genau die Akteneinsicht beantragt werden muss, ist je nach Fachbereich und Prüfungsleistung unterschiedlich. Genauere Informationen erhalten Sie im zuständigen Prüfungsamt.

Rechtsgrundlage: § 24 PVO (.pdf)