Studium

Studieninformationsblatt

Studienfach

Studienfach Agrarwissenschaften
Studiengang Ein-Fach-Bachelorstudiengang
Abschluss Bachelor of Science (B.Sc.)
Studienbeginn Zum 1. FS: Beginn nur zum Wintersemester
Bewerbung / Einschreibung
  • Einschreibung (zulassungsfrei)
Regelstudienzeit 6 Fachsemester
Fakultät(en)
  • Agrar- und Ernährungswissenschaftliche Fakultät
alles aufklappen

Studienabschluss

Bachelor of Science (B.Sc.)

Das Ein-Fach-Bachelorstudium umfasst das Studium des Faches im Umfang von 168 Leis­tungs­­punkten sowie die Anfertigung einer Bachelorarbeit im Umfang von 12 Leistungspunkten.

Informationen zum Aufbau der Bachelorstudiengänge sind im Studienangebot unter Studienaufbau zu finden.

Gegenstand und Ziel des Faches

Gegenstand des Studiums

Den Studierenden des Studiengangs Agrarwissenschaften wird ein sehr vielseitiges Studium angeboten, das sowohl naturwissenschaftliche und technische als auch wirtschafts- und sozialwissenschaftliche Fächer beinhaltet. Der Studiengang Agrarwissenschaften beschäftigt sich mit der Erzeugung von Nahrungsmitteln und Rohstoffen unter Berücksichtigung von Effizienz, Qualität und Nachhaltigkeit. Dabei wird die gesamte Wertschöpfungskette von der Primärproduktion bis zum Konsumenten mit einbezogen. Außerdem werden Fragen der Landnutzung unter Einbeziehung von Umweltaspekten behandelt.

In der zweiten Hälfte des Bachelorstudiums folgt eine Spezialisierung in die Fachrichtungen Nutzpflanzenwissenschaften, Nutztierwissenschaften, Agrarökonomie und Agribusiness oder Umweltwissenschaften. Der Abschluss Bachelor of Science bietet die Möglichkeit, anschließend ein weiteres wissenschaftlich ausgerichtetes Vertiefungsstudium durch den zwei Jahre umfassenden Studiengang Master of Science zu erreichen.

Persönliche Neigungen

Interesse an naturwissenschaftlichen und wirtschaftswissenschaftlichen Fächern.

Weitere Informationen zum Studienfach

Mögliche Berufe und Tätigkeitsfelder

Agrarwissenschaftlerinnen und Agrarwissenschaftlern stehen zahlreiche Arbeitsmöglichkeiten in Unternehmen des Agrar- und Ernährungsbereiches sowie in Verwaltung und Forschung offen:

  • Unternehmensführung und Unternehmensberatung im Bereich der landwirtschaftlichen
    Erzeugung sowie den vor- und nachgelagerten Wirtschaftsbereichen
  • Tierzuchtorganisationen und Pflanzenzüchtungsunternehmen unter Einschluss biotechnologischer Verfahren
  • Unternehmen der Mischfuttererzeugung und Zusatzstoffindustrie
  • Landmaschinenindustrie, Düngemittel- und Pflanzenschutzindustrie
  • Erzeugerketten, Agrarmärkte oder Verbraucherringe und landwirtschaftliche Handelseinrichtungen
  • als Fachexperten in Versicherungsgesellschaften, Bank- und Kreditinstituten
  • Forschung und Entwicklung in wissenschaftlichen Einrichtungen inner- und außerhalb der Hochschulen
  • Einrichtungen der Ernährungswirtschaft, der Ernährungswissenschaft und Ökotrophologie
  • Verbände und internationale Organisationen
  • Verwaltungen und Organisationen des Umweltschutzes sowie der Kulturlandschaftspflege und
    -erhaltung
  • Öffentlicher Dienst: Laufbahn für den höheren Verwaltungsdienst, Lehramt an Landwirtschaftsschulen oder an berufsbildenden Schulen

Weiterführendes Studienangebot an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

  • Ein-Fach-Masterstudiengang Agrarwissenschaften (M.Sc.)
  • Ein-Fach-Masterstudiengang AgriGenomics (M.Sc.)

Voraussetzungen und Kenntnisse

Studienvoraussetzungen

Grundsätzlich allgemeine Hochschulreife, fachgebundene Hochschulreife.

Praktikum

Zur Gewährleistung der praktischen Kenntnisse und für die Berufsbefähigung der Absolventinnen und Absolventen ist ein Betriebspraktikum abzuleisten. Das Betriebspraktikum umfasst eine Gesamtzeit von mindestens 12 Wochen und sollte vor Beginn des Studiums absolviert werden. In Ausnahmefällen kann das Betriebspraktikum studienbegleitend abgeleistet werden und ist nachzuweisen bis zum Tag des Antrags auf Zulassung zur Bachelorarbeit.
Die Praktikantenordnung für das Studium der Agrarwissenschaften erhalten Sie hier.
Nähere Informationen zum Betriebspraktikum erhalten Sie beim Praktikantenamt Agrarwissenschaften.

Bewerbung und Einschreibung

Zulassungsbeschränkung

Der Studienbeginn ist nur zum Wintersemester möglich.

Der Studiengang ist im ersten und in höheren Fachsemestern zulassungsfrei (nicht bewerbungspflichtig).

Informationen zur Einschreibung für das erste Fachsemester.

Informationen zur Einschreibung für höhere Fachsemester.

Hinweis  

Bitte beachten Sie die unter Punkt 5 genannten Voraussetzungen.

Kontakt

Ihre Fragestellungen zu Zulassungsbedingungen (Zulassungsverfahren, Zulassungsbeschränkungen, Auswahlverfahren, Online-Bewerbung, Zulassungs- oder Ablehnungsbescheid, Termine und Losver­fahren) und Einschreibung (Online-Einschreibung, benötigte Unterlagen) sowie zur Rückmeldung und Beurlaubung klären Sie bitte im Studierendenservice.

International Center

Ausländische Studierende wenden sich bitte mit ihren Fragen zur Zulassung, Einschreibung und Beratung an das International Center.

Beratung

Studienfachberatung

Ihre fachspezifischen Fragen zum Studienfach klären Sie bitte in der Studienfachberatung.

Allgemeine Studienfachberatung:

Ute Koch
Dekanat der Agrar- und Ernährungswissenschaftlichen Fakultät
Raum 5, Hermann-Rodewald-Str. 4
24118 Kiel
Tel.: 0431/880-2591
E-Mail: dekanat@agrar.uni-kiel.de
Sprechstunde: Montag bis Freitag, 9.00 bis 11.00 Uhr

Prüfungsamt Agrar- und Ernährungswissenschaften:

Manuela Senkbeil
Raum 18, Hermann-Rodewald-Str. 4
24118 Kiel
Tel.: 0431/880-3209
E-Mail: pruefungsamt@agrar.uni-kiel.de
Sprechstunde: Montag bis Donnerstag, 9.00 bis 11.00 Uhr

Fachrichtung Nutzpflanzenwissenschaften:

PD Dr. Klaus Sieling
Institut für Pflanzenbau und Pflanzenzüchtung
Hermann-Rodewald-Str. 9
24118 Kiel
Tel.: 0431/880-3444
E-Mail: sieling@pflanzenbau.uni-kiel.de
Sprechstunde: nach Vereinbarung

Fachrichtung Nutztierwissenschaften:

Dr. Wolfgang Junge
Institut für Tierzucht und Tierhaltung
Hermann-Rodewald-Str. 9
24118 Kiel
Tel.: 0431/880-2589
E-Mail: wjunge@tierzucht.uni-kiel.de
Sprechstunde: nach Vereinbarung

Fachrichtung Agrarökonomie und Agribusiness:

Prof. Dr. Dr. Christian Henning
Institut für Agrarökonomie
Wilhelm-Seelig-Platz 7
Tel.: 0431/880-4453
E-Mail: chenning@agric-econ.uni-kiel.de
Sprechstunde: nach Vereinbarung

Fachrichtung Umweltwissenschaften:

Prof. Dr. Nicola Fohrer
Institut für Natur- und Ressourcenschutz
Abteilung Hydrologie und Wasserwirtschaft
Olshausenstr. 75
24118 Kiel
Tel.: 0431/880-1276
E-Mail: nfohrer@hydrology.uni-kiel.de
Sprechstunde: nach Vereinbarung

Praktikantenamt:

Leitung:
Prof. Dr. U. Latacz-Lohmann
Tel.: 0431/880-4401

Bearbeiter:
Helge Krautwurst
Institut für Agrarökonomie
Wilhelm-Seelig-Platz 6/7
24118 Kiel
Tel.: 0431/880-4077
E-Mail: hkrautwurst@agric-econ.uni-kiel.de
Sprechstunde: Dienstag und Donnerstag, 9.30 bis 11.30 Uhr

Geschäftszimmer:

Dekanat der Agrar- und Ernährungswissenschaftlichen Fakultät
Hermann-Rodewald-Str. 4
24118 Kiel
Tel.: 0431/880-2591

Vielfältige Informationen finden Sie auf der Website der Agrar- und Ernährungswissenschaftlichen Fakultät.

Zentrale Studienberatung

In der Zentralen Studienberatung können sich Studierende und Studieninteressierte über sämtliche Studienfächer und Studiengänge der Christian-Albrechts-Universität informieren.

Die Zentrale Studienberatung klärt persönliche Fragen zur Studien- und Berufsorientierung, zu Stu­dienfächer-Kombinationen, zur Studiengestaltung, zum Studienfach- bzw. Hochschulwechsel, zur Unterbrechung oder zum Abbruch des Studiums, zur allgemeinen Prüfungsvorbereitung sowie zu Problemen im Studium. Studierende und Studieninteressierte werden außerdem über Berufs- und Tätigkeitsfelder, weitergehende Qualifikationen, Aufbau- und Ergänzungsstudien oder Alternativen zum Studium informiert. Ferner bietet die Zentrale Studienberatung weiterführende Informationsschriften zu vielfältigen Themen an.

Zentrale Studienberatung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Christian-Albrechts-Platz 5 (Anbau des Uni-Hochhauses)
24118 Kiel

Tel.: 0431/880-7440
E-Mail: zsb@uv.uni-kiel.de
Website: Zentrale Studienberatung

Sprechzeiten: siehe Zentrale Studienberatung

Barrierefrei studieren

Die Beauftragte für Studierende mit Behinderung/chronischer Krankheit berät Studieninteressierte und Studierende im Bereich der Zugangs-, Studien- und Lernbedingungen zur Verwirklichung der gleichberechtigten Teilhabe am Studium.

Beauftragte für Studierende mit Behinderung/chronischer Krankheit
Dagny Streicher
Zentrale Studienberatung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Christian-Albrechts-Platz 4, Raum 1407
24118 Kiel
Tel. 0431 - 880 5885


E-Mail: barrierefrei-studieren@uv.uni-kiel.de
Website:  www.barrierefrei-studieren.uni-kiel.de
Sprechzeiten:  siehe www.barrierefrei-studieren.uni-kiel.de
 

International Center

Ausländische Studierende wenden sich bitte mit ihren Fragen zur Zulassung, Einschreibung und Beratung an das International Center.
Ihre Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner finden Sie auf der Website des International Center.

International Center
Westring 400
24118 Kiel

Tel.: 0431/880-3715
Website: www.international.uni-kiel.de

Sprechzeiten: siehe Website

Career Center

Das Career Center unterstützt Studierende sowie Absolventinnen und Absolventen mit Seminaren, Vorträgen, Beratung und Coaching zur Berufsorientierung und Karriereplanung.

Career Center der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Claudia Fink
Leibnizstraße 3
24118 Kiel

Tel.: 0431/880-1251
E-Mail: careercenter@uv.uni-kiel.de
Website: Career Center

Offene Sprechstunde für Kurzinformationen oder Terminvergabe:
Mittwoch, 11.30 bis 12.30 Uhr

Orientierungsveranstaltungen zum Studienbeginn

Zu Beginn jeden Semesters finden Einführungs- und Orientierungsveranstaltungen statt. Die Teilnahme wird em­­pfoh­len und ist in einigen Studienfächern obligatorisch.

Bitte prüfen Sie rechtzeitig welche Einführungs- und Orientierungsveranstaltungen in Ihrem Studienfach angeboten werden. Hier finden Sie die Termine und weitere Informationen zu den Veranstaltungen.

Darüber hinaus werden für zahlreiche Studienfächer vor Beginn der Vorlesungszeit Vorkurse angeboten. In Vorkursen werden bestehende Kenntnisse wiederholt und ggf. erweitert. Sie sollen den Übergang zum Studium erleichtern. Die Teilnahme wird empfohlen.

Hier können Sie einsehen, welche Vorkurse für Ihr Studienfach angeboten werden.

Grundsätzliche Hinweise und Hilfestellungen zur Zusammenstellung des Stundenplans entnehmen Sie bitte dem  Flyer „Tipps zur Erstellung des Stundenplans“.

Prüfungsamt und Prüfungsordnung

Ihre Fragen zum Prüfungsverfahren richten Sie bitte an das zuständige Prüfungsamt.

Sämtliche Studien- und Prüfungsordnungen und das jeweils zuständige Prüfungsamt finden Sie hier.

Aufbau des Studiums

Der Studiengang Bachelor of Science besteht aus den Propädeutikamodulen, den Grundlagen der Fachrichtungen und einem Fachrichtungsstudium von jeweils 3 Semestern Dauer sowie einem landwirtschaftlichen Betriebspraktikum von drei Monaten.

In den ersten drei Semestern werden die Grundlagen aus den Natur- und Wirtschaftswissenschaften sowie aus den Agrarwissenschaften erworben. Jedes Modul wird mit mindestens einer Modulprüfung abgeschlossen, die in der Regel als mündliche Prüfung oder Klausur stattfindet. Ein Modul entspricht zeitlich 4 Semesterwochenstunden (SWS).

Eine genaue Auflistung der einzelnen Teilprüfungen pro Modul sind im Anhang der Fachprüfungsordnung Agrarwissenschaften zu finden unter: www.studservice.uni-kiel.de/sta/fachpruefungsordnung-agrarwissenschaften-bachelor-1-fach.pdf

Im individuell gestalteten Fachrichtungsstudium wird eine der vier Fachrichtungen Nutzpflanzenwissenschaften, Nutztierwissenschaften, Agrarökonomie und Agribusiness oder Umweltwissenschaften gewählt. Zusätzlich zu den Pflichtmodulen in der gewählten Fachrichtung sind fachrichtungsübergreifende Wahlpflichtmodule zu absolvieren.

Den Abschluss bildet eine wissenschaftliche Studienarbeit (Bachelorarbeit) mit einer Bearbeitungs­dauer von 12 Wochen.

Durch die Modulprüfung wird festgestellt, ob die oder der Studierende die Lernziele eines Moduls erreicht hat. Die Modulprüfungen finden studienbegleitend statt und können aus einer oder mehreren Prüfungsleistungen bestehen. Die Art und Zahl der zu erbringenden Prüfungsleistungen richten sich nach der Fachprüfungsordnung.

Die Bachelorprüfung ist bestanden, wenn alle nach der Fachprüfungsordnung erforderlichen Modulprüfungen und die Arbeit bestanden und damit die erforderliche Anzahl von Leistungspunkten erworben wurde und das Betriebspraktikum nachgewiesen ist.

Die Regelstudienzeit für den Ein-Fach-Bachelorstudiengang Agrarwissenschaften beträgt 6 Semester.

Modulübersicht

Agrarwissenschaften
Ein-Fach-Bachelorstudium (180 LP)
Bachelor of Science (B.Sc.)
Studienfach: Agrarwissenschaften
Modulnummer Modulname PL [1] im … Sem. Vor. [2] SWS [3] LP [4]
Propädeutika
chem0001 Chemie für Studierende der Agrarwissenschaften und Ökotrophologie (VL+P) K+K 1. - 4 6
AEF-ök001 Einführung in die Statistik und Informations­verarbeitung (VL) K+K 1. - 4 5
biol502 Biologie der Pflanzen (VL+Ü) K 1. - 4 5
biol503 Biologie der Tiere (VL) K 1. - 4 5
MNF-phys-Agrar Physik (VL+Ü) K 2. - 4 5
Grundlagen der Fachrichtungen
VWL-EVWL Einführung in die Volkswirtschaftslehre (VL+Ü) K 1. - 6 10
AEF-agr001 Grundlagen Pflanzenzüchtung und Grünlandwirtschaft (VL) K+K 2. - 4 6
AEF-agr002 Grundlagen der Agrarpolitik und Marktlehre (VL) K 2. - 4 6
AEF-agr003 Grundlagen der Ökologie und Hydrologie (VL) K+K 2. - 4 6
AEF-agr004 Grundlagen Bodenkunde u. Pflanzenbau (VL) [5] K+K 2. - 4 6
AEF-agr005 Grundlagen der Pflanzenernährung und Phytopathologie (VL) K+M 3. - 4 6
AEF-agr006 Grundlagen der Tierzucht und Tierhaltung (VL) K 3. - 4 6
AEF-agr007 Grundlagen der Tierernährung und Futtermittelkunde (VL) K 3. - 4 6
AEF-agr008 Grundlagen der landwirtschaftl. Betriebslehre (VL) K 3. - 4 6
AEF-agr009 Grundlagen der Landtechnik (VL) M 3. - 4 6
Fachrichtung Nutzpflanzenwissenschaften [6]
AEF-agr010 Nährstoffhaushalt und Düngung (VL+P+Exk) M 4. PP 4 6
AEF-agr011 Krankheiten und Schädlinge der Kulturpflanzen (VL+Exk) M 4. PP 4 6
AEF-agr012 Acker- und Pflanzenbau (VL) M 5. PP 4 6
AEF-agr013 Grünland und Futterbau (VL) M 5. PP 4 6
AEF-agr014 Bodenökologie (VL+S+P) M 5. PP 4 6
AEF-agr015 Pflanzenschutz (VL+S) M 5. PP 4 6
AEF-agr016 Pflanzenzüchtung (VL+P) M 6. PP 4 6
AEF-agr017 Ertragsphysiologie und Produktionstechnik landwirtschaftlicher Kulturpflanzen (VL+Ü) M 6. PP 4 6
Fachrichtungsübergreifende Wahlpflichtmodule [7] j.n.M. 4.-6. PP j.n.M. 30
Fachrichtungen Nutztierwissenschaften [8]
AEF-agr018

Biometrie und Populationsgenetik (VL)

K 4. PP 4 6
AEF-ök002 Grundlagen der Stoffwechselphysiologie (VL) K 4. PP 4 6
AEF-agr019 Futtermittelkunde und Rationsgestaltung (PÜ+S) M 4. PP 5 6
AEF-agr020 Grundzüge der Gesundheit und Hygiene (VL) M 5. PP 4 6
AEF-agr021 Tierhaltung (VL+Exk) M 5. PP 4,6 6
AEF-agr022 Physiologie der Nutztiere (VL) M 5. PP 4 6
AEF-agr023 Einführung in die Aquakultur (VL+Exk) K 5. PP 4 6
AEF-agr024 Quantitative Genetik u. Zuchtwertschätzung (VL+Exk) M 6. PP 4 6
AEF-agr025 Prozess- und Produktqualität (VL+Ü+Exk) M 6. PP 4 6
Fachrichtungsübergreifende Wahlpflichtmodule [9] j.n.M. 4.-6. PP j.n.M. 24
Fachrichtung Agrarökonomie und Agribusiness [8]
AEF-agr026 Quantitative Methoden der Marktanalyse (VL) ProjA 4. PP 4 6
AEF-agr027 Ökonomie der Pflanzen- u. Tierproduktion (VL) M 4. PP 4 6
AEF-agr100 Mikroökonomische Modelle in der Agrar- und Ernährungswirtschaft (VL+Ü) K 4. PP 4 6
AEF-agr029 Quantitative Methoden des Agribusiness (VL+Ü) K 5. PP 4 6
AEF-agr030 Preisbildung auf EU-Agrarmärkten (VL) M 5. PP 4 6
AEF-ök021 Einführung in das Agrar- und Ernährungs­marketing (VL+Ü) K 5. PP 4 6
AEF-agr031 Wirtschaftspolitische und politökonomische
Grundlagen der Agrarpolitik (VL)
M 6. PP 4 6
AEF-ök022 Marktforschung im Agrar- und Ernährungs­marketing (VL+Ü) K 6. PP 4 6
Fachrichtungsübergreifende Wahlpflichtmodule [9] j.n.M. 4.-6. PP j.n.M. 30
Fachrichtung Umweltwissenschaften [8]
AEF-agr032 Bodenkunde und Hydrologie (VL) [10] M+M 4. PP 4 6
AEF-agr033 Vegetationsökologie (VL+PÜ) M 4. PP 4 6
AEF-agr034 Belastung und Schutz von Böden (VL+S+P) M 5. PP 4 6
AEF-agr035 Ökosystemschutz (VL) M 5. PP 4 6
AEF-agr036 Landwirtschaftliche Umweltökonomie und
-planung (VL)
M 5. PP 4 6
AEF-agr037 Methoden der räumlichen Analyse (VL+Ü) HA 5. PP 4 6
AEF-agr038 Landnutzungssysteme und Ressourcenschutz (VL) M 6. PP 4 6
AEF-agr039 Belastung u. Schutz von Gewässern (VL+Ü+Exk) M+Prot 6. PP 5 6
Fachrichtungsübergreifende Wahlpflichtmodule [9] j.n.M. 4.-6. PP j.n.M. 30
Bachelorarbeit [11] (12 Wochen)   6.   - 12


 Fußnoten

[1] PL: im Rahmen der Module zu erbringende Modulprüfungen.

[2] Vor.: Zugangsvoraussetzung für das Modul.

[3] Semesterwochenstunde (SWS): Anzahl der Stunden pro Woche, die für eine Veranstaltung über den Zeitraum eines Semesters vorgesehen sind. „2 SWS“ bedeutet z. B., dass diese Veranstaltung ein Semester lang mit 2 Stunden/Woche durchgeführt wird.

[4] LP: Gemäß dem Europäischen System zur Anrechnung von Studienleistungen (ECTS) erhält man für jedes bestandene Modul eine bestimmte Anzahl von Leistungspunkten (LP). Möglich sind auch die Abkürzungen CP oder PP. Zum anrechenbaren Arbeits­aufwand (Workload) zählen vielfältige Leistungen, zum Beispiel die Vor- und Nachbereitung sowie der Besuch von Veranstaltungen. Ein Leistungspunkt entspricht etwa dem Aufwand von 25 bis maximal 30 Stunden Präsenz- und Selbststudium.

[5] Nicht verpflichtende Ergänzungsveranstaltung: Exkursion (1 SWS).
 
[6] Aus den vier Fachrichtungen Nutzpflanzenwissenschaften, Nutztierwissenschaften, Agrarökonomie und Agribusiness sowie Umwelt­wissenschaften ist eine zu wählen.
 
[7] Die fachrichtungsübergreifenden Wahlpflichtmodule sind aus den in der Anlage der Fachprüfungsordnung (www.pamt.uni-kiel.de/ pas/vzp/liste#Agrarwiss) aufgeführten Modulen und dem weiteren Lehrangebot für Studierende in den Bachelorstudiengängen der Fakultät zu wählen.
 
[8] Aus den vier Fachrichtungen Nutzpflanzenwissenschaften, Nutztierwissenschaften, Agrarökonomie und Agribusiness sowie Umweltwissenschaften ist eine zu wählen.
 
[9] Die fachrichtungsübergreifenden Wahlpflichtmodule sind aus den in der Anlage der Fachprüfungsordnung (www.pamt.uni-kiel.de/ pas/vzp/liste#Agrarwiss) aufgeführten Modulen und dem weiteren Lehrangebot für Studierende in den Bachelorstudiengängen der Fakultät zu wählen.
 
[10]  Nicht verpflichtende Ergänzungsveranstaltung: Übung (1 SWS).

[11] Zur Bachelorarbeit kann zugelassen werden, wer durch Modulprüfungen in den Propädeutika und den Grundlagen aller Fachrichtungen 90 Leistungspunkte erreicht hat und das zur Gewährleistung der praktischen Kenntnisse und für die Berufsbefähigung der Absolventinnen und Absolventen zu absolvierende, drei Monate umfassende Betriebspraktikum abgeleistet hat.
 
Erläuterungen:

K: Klausur
PP: Propädeutika bestanden      
Sem.: empfohlenes Semester
Exk: Exkursion
M: mündliche Prüfung
Prot: Protokoll
ProjA: Projektarbeit
Ü: Übung
j.n.M.: je nach Modul
P:  Praktikum
S: Seminar
VL: Vorlesung
PÜ: Praktische Übung
HA: Hausarbeit
ProjA: Projektarbeit (bestehend aus 2 Leistungen)
Gesamt 180

 

Akkreditierung

Der Studiengang ist bis zum 09.09.2021 akkreditiert.

Als systemakkreditierte Universität führt der Geschäftsbereich Qualitätsmanagement die Akkreditierung der Studiengänge intern durch.