Studium

Studieninformationsblatt

Studienfach

Studienfach Biologie
Studiengang Ein-Fach-Bachelorstudiengang
Abschluss Bachelor of Science (B.Sc.)
Studienbeginn Zum 1. FS: Beginn nur zum Wintersemester
Bewerbung / Einschreibung
  • Bewerbung (zulassungsbeschränkt im Dialogorientierten Serviceverfahren)
Regelstudienzeit 6 Fachsemester
Fakultät(en)
  • Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
alles aufklappen

Studienabschluss

Bachelor of Science (B.Sc.)

Das Ein-Fach-Bachelorstudium umfasst das Studium des Faches im Umfang von 168 Leis­tungs­­punkten sowie die Anfertigung einer Bachelorarbeit im Umfang von 12 Leistungspunkten.

Informationen zum Aufbau der Bachelorstudiengänge sind im Studienangebot unter Studienaufbau zu finden.

Gegenstand und Ziel des Faches

Gegenstand des Studiums

Die Biologie ist die Wissenschaft von der belebten Natur. Sie beschreibt und untersucht die Erscheinungsformen der Lebewesen, ihre Lebensäußerungen und ihre Beziehungen untereinander. Von der Natur der Organismen ausgehend, gibt es vier große Teilgebiete:

  • Botanik (Lehre vom Pflanzenreich),
  • Zoologie (Lehre vom Tierreich),
  • Anthropologie/Humanbiologie (Lehre vom Menschen) und
  • Mikrobiologie (Lehre von den Mikroorganismen).
     

Die Biowissenschaften lassen sich auch gliedern nach den Vorgängen und Gesetzen, die allen Organismengruppen gemein sind. Solche Teilgebiete sind u. a.:

  • die Ökologie (Wechselbeziehungen zwischen den Lebewesen und ihrer Umwelt),
  • die Zellbiologie (Lehre von den Eigenschaften und Funktionen der Zelle),
  • die Physiologie (Lehre von den biochemischen Funktionen und Leistungen),
  • die Molekularbiologie (Lehre vom molekularen Aufbau organischer Stoffe, insbesondere der Chemie und der Wirkungsweise der Erbfaktoren),
  • die Genetik (Vererbungslehre),
  • die Ethologie (Lehre vom Verhalten von Tieren) und
  • die Evolution (Entwicklungsgeschichte).
     

Einige Biowissenschaften mit eher anwendungsorientierten Problemstellungen haben auf Grund ihrer Mitwirkung an der Gestaltung zukünftiger Lebensbedingungen an Bedeutung gewonnen, z. B.:

  • die Biotechnologie (Entwicklung und industrielle Produktion von Waren und Dienstleistungen durch Verfahren, die biologische Organismen, Systeme und Prozesse einsetzen),
  • die Gentechnik (Technik der Erforschung, Veränderung und biotechnologischen Nutzung der Gene),
  • die Pharmakologie (Arzneimittelforschung),
  • die Ökotoxikologie (Erforschung der Giftstoffe in der Umwelt),
  • Fischereibiologie,
  • Meereskunde sowie
  • Natur- und Umweltschutz.
     

Die Biologie hat enge Beziehungen zu den Geowissenschaften, der Biochemie und Biophysik. Sie ist Grundlagenwissenschaft in der Medizin, der Pharmazie, den Agrarwissenschaften und den Ernährungswissenschaften.

Ziel des Ein-Fach-Bachelorstudiengangs ist – so weit sie für das Biologiestudium relevant sind – die Vermittlung allgemeiner Grundkenntnisse der Naturwissenschaften sowie die Grundlagen der Fächer Botanik, Zoologie, Mikrobiologie, Genetik, Zellbiologie, Ökologie und Biodiversitätsforschung. Die Studierenden werden zudem in die Methoden der Physiologie, Molekularbiologie und Biochemie eingeführt. Über die Wahlmodule ist eine Schwerpunktsetzung möglich, die auf die Abschluss­arbeit hinführen soll.
Studierende sollen die Befähigung zur Aufnahme des Ein-Fach-Masterstudienganges erwerben. Im Hinblick auf die Berufsbefähigung wird ein besonderer Wert auf eine möglichst breite Ausbildung gelegt, u. a. durch die Aufnahme zahlreicher neuer Wahlmodule, einschließlich eines Meeresbiologie­­moduls, sowie durch Import eines Informatikmoduls. Die Module „Labortechnik und Methoden“ und „Rechtliche Grundlagen und Ethik“ erhöhen in Verbindung mit dem obligatorischen Berufspraktikum die fachübergreifende Kompetenz der Absolventinnen und Absolventen.

In Kiel ist ein breites Spektrum biologischer Teildisziplinen vertreten. Schwerpunkte sind: Biotech­no­­logie, Domestikationsforschung, Entwicklungsbiologie, Evolutionsforschung, Genetik, Gentechnik, Geobotanik, Limnologie, Molekularbiologie, Ökologie, Systematik und Zellbiologie.
Erweitert wird dieses Spektrum u. a. durch Kooperation mit folgenden Forschungseinrichtungen: Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel (GEOMAR), Ökologie-Zentrum Kiel (ÖZK), Max-Planck-Institut in Plön, Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften (IPN), Forschungs- und Technologiezentrum Westküste in Büsum (FTZ), Forschungszentrum Borstel und die Bundesanstalt für Ernährung und Lebensmittel.

Persönliche Neigungen

Freude am Umgang mit lebenden Organismen

Weitere Informationen zum Studienfach

Mögliche Berufe und Tätigkeitsfelder

Das komplexe Fach Biologie soll in sechs Semestern insoweit vermittelt werden, dass Absolventin­nen und Absolventen mit dem Abschluss Bachelor of Science in die Lage versetzt werden, biologische Zusammenhänge zu begreifen, Probleme zu erkennen, sich Lösungsmöglichkeiten zu erarbeiten und sie praktisch umzusetzen.

Die Zielrichtung des Studiengangs ist es, Absolventinnen und Absolventen aka­demisch auszubilden, die beispielsweise Positionen in Forschungs- und Entwicklungslaboren, im Natur- und Artenschutz, in der Qualitätskontrolle oder in Prüflaboren der Pharmaindustrie oder der Lebensmittelindustrie aus­­füllen können. Sie sollen auch befähigt sein, zu erkennen und zu entscheiden, welche Fachleute zu welchen Pro­blemen hinzugezogen werden müssen.

Absolventinnen und Absolventen können ihr Berufsfeld auch im Aufgabenbereich von Beratung und Koordination sowohl in der gewerblichen Wirtschaft, als auch in Versicherungen, Beratungsunternehmen und im Öffentlichen Dienst finden. Ein Berufspraktikum außerhalb der Universität dient der rechtzeitigen Orientierung.

Weiterführendes Studienangebot an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

  • Ein-Fach-Masterstudiengang Biologie (M.Sc.)
  • Ein-Fach-Masterstudiengang Applied Ecology (M.Sc.)
  • Ein-Fach-Masterstudiengang Biological Oceanography (M.Sc.)
  • Ein-Fach-Masterstudiengang Ecohydrology (M.Sc.)
     

Voraussetzungen und Kenntnisse

Studienvoraussetzungen

Grundsätzlich allgemeine Hochschulreife, fachgebundene Hochschulreife.

Zusätzliche Kenntnisse

  • gute Kenntnisse in den Fächern Chemie, Physik und Mathematik
  • gute Kenntnisse der englischen Sprache
  • experimentelles Geschick, gute Beobachtungsgabe
     

Bewerbung und Einschreibung

Zulassungsbeschränkung

Der Studienbeginn ist nur zum Wintersemester möglich.

Der Studiengang ist im ersten und in höheren Fachsemestern zulassungsbeschränkt (bewerbungspflichtig).

Die Vergabe von Studienplätzen erfolgt im ersten Fachsemester über das Dialogorientierte Serviceverfahren.

Informationen zur Bewerbung für das erste Fachsemester

Informationen zur Bewerbung für höhere Fachsemester. 

Hinweis  

Bitte beachten Sie die unter Punkt 5 genannten Voraussetzungen.

Kontakt

Ihre Fragestellungen zu Zulassungsbedingungen (Zulassungsverfahren, Zulassungsbeschränkungen, Auswahlverfahren, Online-Bewerbung, Zulassungs- oder Ablehnungsbescheid, Termine und Losver­fahren) und Einschreibung (Online-Einschreibung, benötigte Unterlagen) sowie zur Rückmeldung und Beurlaubung klären Sie bitte im Studierendenservice.

International Center

Ausländische Studierende wenden sich bitte mit ihren Fragen zur Zulassung, Einschreibung und Beratung an das International Center.

Beratung

Studienfachberatung

Ihre fachspezifischen Fragen zum Studienfach klären Sie bitte in der Studienfachberatung.

Allgemeine Beratung Studienfach Biologie (Ein-Fach-Bachelor und Ein-Fach-Master):

Prof. Dr. Frank Kempken
Biologie-Zentrum
Botanisches Institut
Am Botanischen Garten 1-9
1. OG., Raum 146
Tel.: 0431/880-4274
E-Mail: 1-F-Studienberatung@bio.uni-kiel.de
Sprechstunde: nach Vereinbarung

In der Woche vor Beginn jeden Wintersemesters veranstaltet die Fachschaft Biologie eine Einführungswoche für die neuen Erstsemester, um ihnen den Einstieg in das Studium zu erleichtern. Die Teilnahme wird von den Studienberatern empfohlen.

Geschäftszimmer:

Biologie-Zentrum
Am Botanischen Garten 1-9
24118 Kiel

Zentrale Studienberatung

In der Zentralen Studienberatung können sich Studierende und Studieninteressierte über sämtliche Studienfächer und Studiengänge der Christian-Albrechts-Universität informieren.

Die Zentrale Studienberatung klärt persönliche Fragen zur Studien- und Berufsorientierung, zu Stu­dienfächer-Kombinationen, zur Studiengestaltung, zum Studienfach- bzw. Hochschulwechsel, zur Unterbrechung oder zum Abbruch des Studiums, zur allgemeinen Prüfungsvorbereitung sowie zu Problemen im Studium. Studierende und Studieninteressierte werden außerdem über Berufs- und Tätigkeitsfelder, weitergehende Qualifikationen, Aufbau- und Ergänzungsstudien oder Alternativen zum Studium informiert. Ferner bietet die Zentrale Studienberatung weiterführende Informationsschriften zu vielfältigen Themen an.

Zentrale Studienberatung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Christian-Albrechts-Platz 5 (Anbau des Uni-Hochhauses)
24118 Kiel

Tel.: 0431/880-7440
E-Mail: zsb@uv.uni-kiel.de
Website: Zentrale Studienberatung

Sprechzeiten: siehe Zentrale Studienberatung

Barrierefrei studieren

Die Beauftragte für Studierende mit Behinderung/chronischer Krankheit berät Studieninteressierte und Studierende im Bereich der Zugangs-, Studien- und Lernbedingungen zur Verwirklichung der gleichberechtigten Teilhabe am Studium.

Beauftragte für Studierende mit Behinderung/chronischer Krankheit
Dagny Streicher
Zentrale Studienberatung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Christian-Albrechts-Platz 4, Raum 1407
24118 Kiel
Tel. 0431 - 880 5885


E-Mail: barrierefrei-studieren@uv.uni-kiel.de
Website:  www.barrierefrei-studieren.uni-kiel.de
Sprechzeiten:  siehe www.barrierefrei-studieren.uni-kiel.de
 

International Center

Ausländische Studierende wenden sich bitte mit ihren Fragen zur Zulassung, Einschreibung und Beratung an das International Center.
Ihre Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner finden Sie auf der Website des International Center.

International Center
Westring 400
24118 Kiel

Tel.: 0431/880-3715
Website: www.international.uni-kiel.de

Sprechzeiten: siehe Website

Career Center

Das Career Center unterstützt Studierende sowie Absolventinnen und Absolventen mit Seminaren, Vorträgen, Beratung und Coaching zur Berufsorientierung und Karriereplanung.

Career Center der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Claudia Fink
Leibnizstraße 3
24118 Kiel

Tel.: 0431/880-1251
E-Mail: careercenter@uv.uni-kiel.de
Website: Career Center

Offene Sprechstunde für Kurzinformationen oder Terminvergabe:
Mittwoch, 11.30 bis 12.30 Uhr

Orientierungsveranstaltungen zum Studienbeginn

Zu Beginn jeden Semesters finden Einführungs- und Orientierungsveranstaltungen statt. Die Teilnahme wird em­­pfoh­len und ist in einigen Studienfächern obligatorisch.

Bitte prüfen Sie rechtzeitig welche Einführungs- und Orientierungsveranstaltungen in Ihrem Studienfach angeboten werden. Hier finden Sie die Termine und weitere Informationen zu den Veranstaltungen.

Darüber hinaus werden für zahlreiche Studienfächer vor Beginn der Vorlesungszeit Vorkurse angeboten. In Vorkursen werden bestehende Kenntnisse wiederholt und ggf. erweitert. Sie sollen den Übergang zum Studium erleichtern. Die Teilnahme wird empfohlen.

Hier können Sie einsehen, welche Vorkurse für Ihr Studienfach angeboten werden.

Grundsätzliche Hinweise und Hilfestellungen zur Zusammenstellung des Stundenplans entnehmen Sie bitte dem  Flyer „Tipps zur Erstellung des Stundenplans“.

Prüfungsamt und Prüfungsordnung

Ihre Fragen zum Prüfungsverfahren richten Sie bitte an das zuständige Prüfungsamt.

Sämtliche Studien- und Prüfungsordnungen und das jeweils zuständige Prüfungsamt finden Sie hier.

Aufbau des Studiums

Im Ein-Fach-Bachelorstudium werden neben allgemeinen Grundkenntnissen der Naturwissenschaften die Grundlagen der Fächer Botanik, Zoologie, Mikrobiologie, Genetik, Zellbiologie, Ökologie und Biodiversitätsforschung vermittelt. Methodenkompetenzen werden in den Bereichen Physiologie, Molekularbiologie und Biochemie erworben. Über die Wahlmodule ist eine Schwerpunktsetzung möglich, die auf die Abschlussarbeit hinführen soll. Das Vernetzungsmodul soll dazu beitragen, in einzelnen Modulen erworbenes Wissen systematisch mit einander zu verknüpfen und flexibel abrufbar zu machen.

Die methodische Befähigung zum naturwissenschaftlichen Forschen wird in den Modulen „Labortechniken“, „Biostatistik“ und „Spezielle Labortechniken“ erworben. Im Hinblick auf die Berufsbefähigung werden mit den Module „Labortechniken“, „Kommunikation in der Wissenschaft“ und „Recht & Ethik“ die überfachlichen Kompetenzen besonders gefördert.

Durch die Modulprüfung wird festgestellt, ob die oder der Studierende die Lernziele eines Moduls erreicht hat. Die Modulprüfungen finden studienbegleitend statt und können aus einer oder mehreren Prüfungsleistungen bestehen. Die Art und Zahl der zu erbringenden Prüfungsleistungen richten sich nach der Fachprüfungsordnung.

Die Bachelorprüfung ist bestanden, wenn alle nach der Fachprüfungsordnung erforderlichen Modulprüfungen und die Arbeit bestanden und damit die erforderliche Anzahl von Leistungspunkten erworben wurde.

Die Regelstudienzeit für den Ein-Fach-Bachelorstudiengang Biologie beträgt 6 Semester.

Modulübersicht

Biologie
Ein-Fach-Bachelorstudium (180 LP)
Bachelor of Science (B.Sc.)
Studienfach: Biologie
Modulnummer Modulname PL [1] im … Sem. SWS [2] LP [3]
MNF-biol-101 Labortechniken und Methoden
  Labortechniken und Methoden (VL+PÜ) K 1. 1+3 5
MNF-biol-102 Grundlagen der Zoologie & Einführung Zellbiologie
  Stämme des Tierreiches (VL) K 1. 1 10
Einführung in die Zellbiologie (VL) 3
Stämme des Tierreiches (PÜ) 4
MNF-biol-103 Grundlagen der Botanik
  Grundlagen der Botanik (VL+PÜ) PAG+K 2. 3+4 8
MNF-biol-104 Biodiversität Tier- und Pflanzenbestimmung
  Biodiversität Tier- und Pflanzenbestimmung (VL+VL+PÜ+PÜ+Exk) K+PP 2. 2+2+2+3+4 10
MNF-biol-105 Einführung in die Meeresbiologie
  Einführung in die Meeresbiologie (VL+Exk) K 2. 2+2 4
MNF-biol-106 Ökologie und Evolution
  Einführung in die Ökologie (VL) K 3. 2 5
Übungen zur Ökologie von Pflanzen und Tieren (PÜ) 4
MNF-biol-107 Zellbiologie Pflanze
  Molekulare Biologie der Pflanzenzelle (VL) K 3. 2 5
  Zellbiologie Pflanze (PÜ) 2
MNF-biol-108 Physiologie der Tiere
  Physiologie der Tiere (VL+PÜ) K 3. 2+2 5
MNF-biol-109 Biostatistik
  Biostatistik (VL+PÜ) K+PAG 3. 3+2 5
MNF-biol-110 Zellbiologie Tier
  Zellbiologie Tier (VL+PÜ) K 4. 2+2 5
MNF-biol-111 Physiologie der Pflanzen
  Physiologie der Pflanzen (VL+PÜ) K 4. 2+2 5
MNF-biol-112 Genetik und Mikrobiologie
  Genetik und Mikrobiologie [4] (VL+PÜ) K 4. 4+4 10
MNF-biol-113 Human- und Ernährungsbiologie
  Human- und Ernährungsbiologie (VL+PÜ) K 4. 3+1 5
MNF-biol-114 Wahlpflichtmodul [5] j.n.M. 4. 5 5
MNF-biol-115 Wahlpflicht Entwicklungsbiologie [6] K 5. 4 5
MNF-biol-116 Kommunikation in der Wissenschaft
  Kommunikation in der Wissenschaft (VL+S) SL 5. 1+2 5
MNF-biol-117 Auswärtiges Praktikum B 5. 6 Wochen 7
MNF-biol-118 Wahlpflichtmodul [7] j.n.M. 5. 5 5
MNF-biol-119 Vernetzungsmodul
  Kleingruppenprojekt und Seminar [8] M 5. 3+2 5
MNF-biol-120 Rechtliche Grundlagen & Ethik
  Rechtliche Grundlagen & Ethik (VL) K 6. 3 5
MNF-biol-121 Spezielle Labortechniken
  Spezielle Labortechniken (PÜ+S) Prot+SL 6. 4+2 10
MNF-chem-0008 Anorganische Chemie für Studierende der Biologie
  Experimental Vorlesung Grundlagen der Anorganischen Chemie (VL) PAG+K 1. 3 7
Übungen zur Vorlesung Grundlagen der Anorganischen Chemie (Ü) 1
Chemisches Kurspraktikum für Studierende der Biologie (P) 2
Seminar zum chem. Kurspraktikum für Studierende der Biologie (S) 1
MNF-chem-0021 Grundlagen der physikalischen Chemie für Studierende der Biologie
  Physikalische Chemie 1 für Zwei-Fach-Studierende (VL) K 2. 2 7
Übungen zur Physikalischen Chemie für Studierende der Biologie (Ü) 1
Physikalisch-Chemisches Praktikum für Studierende der Biologie (P) 5
MNF-chem-210 Allgemeine Chemie 2: Grundlagen der organischen Chemie
  Allgemeine Chemie 2: Grundlagen der organischen Chemie (VL) K 2. 4 5
MNF-bcmb-100 Grundlagen der Biochemie
  Grundlagen der Biochemie (VL+Ü) K 3. 3+1 5
MNF-math-MBiol Mathematik für die Biologie
  Mathematik für die Biologie (VL+Ü) K,S 3. 3+1 5
MNF-Phys-NF-Bio Physik für Naturwissenschaftler
  Physik für Biologen (VL+Ü+P) Tta,S 1. 3+1+4 7
MNF-biol-122 Bachelorarbeit [9] - 6. - 12
MNF-biol-123 Begleitmodul Bachelorarbeit (KGP) SL 6. 5 3

Fußnoten
 
[1] PL: im Rahmen der Module zu erbringende Modulprüfungen.
 
[2] Semesterwochenstunde (SWS): Anzahl der Stunden pro Woche, die für eine Veranstaltung über den Zeitraum eines Semesters vorgesehen sind. „2 SWS“ bedeutet z.B., dass diese Veranstaltung ein Semester lang mit 2 Stunden/Woche durchgeführt wird.
 
[3] LP: Gemäß dem Europäischen System zur Anrechnung von Studienleistungen (ECTS) erhält man für jedes bestandene Modul eine bestimmte Anzahl von Leistungspunkten (LP). Möglich sind auch die Abkürzungen CP oder PP. Zum anrechenbaren Arbeits­aufwand (Workload) zählen vielfältige Leistungen, zum Beispiel die Vor- und Nachbereitung sowie der Besuch von Veranstaltungen. Ein Leistungspunkt entspricht etwa dem Aufwand von 25 bis maximal 30 Stunden Präsenz- und Selbststudium.
 
[4] Die Module chem008 und chem210 sind Voraussetzung für die Teilnahme.
 
[5] Das Wahlpflichtmodul MNF-biol-114 ist aus folgendem Angebot zu wählen: Baupläne und deren Wandlungsfähigkeit im Tierreich (MNF-biol-151), Entwicklungsbiologie der Pflanzen und Tiere (MNF-biol-155), Grundlagen und Methoden der Pflanze-Mikroben-Interaktion S (biol157), Differenzierung der Pflanzenzelle S (MNF-biol-158), Limnische Habitate S (MNF-biol-162), Vegetation, Mikroklima und Böden S (MNF-biol-163), Evolutionsbiologie, Biodiversität und Artenschutz S (MNF-biol-170), Grundlagen der theoretischen und experimentellen Ökologie und Evolutionsbiologie S (biol171), Biologie der Insekten (MNF-biol-172), Zelluläre und Molekulare Grundlagen der Immunologie (biol174).
 
[6] Das Wahlpflichtmodul Entwicklungsbiologie (MNF-biol-115) ist aus folgendem Angebot zu wählen: Entwicklungsbiologie der Pflanzen (MNF-biol-130), Entwicklungsbiologie der Tiere (MNF-biol-131).
 
[7] Das Wahlpflichtmodul MNF-biol-118 ist aus folgendem Angebot zu wählen: Photosynthese und Mikroalgenbiotechnologie W (MNF-biol-152), Grundlagen der Humangenetik und Psychobiologie des Menschen (MNF-biol-153), Eukaryotische Mikrobiologie W (MNF-biol-154), Methoden der Mikrobiologie W (MNF-biol-156), Stress und Photosynthese W (MNF-biol-159), Grundlagen der molekularen Evolution (MNF-biol-160), Vergleichende Anatomie der Vertebrata W (MNF-biol-161), Nutzpflanzen (MNF-biol-164), Evolutionsökologie und -genetik (MNF-biol-165), Einführung in die Polarbiologie (MNF-biol-166), Grundlagen der Bionik W (MNF-biol-167), Bioinformatik (MNF-biol-168).
 
[8] Das Modul chem0021 ist voraussetzung für die Teilnahme
 
[9] Zur Bachelorarbeit kann zugelassen werden, wer durch Modulprüfungen in Pflicht- und Wahlpflichtmodulen mindestens 120 Leistungspunkte erworben hat.
 
Erläuterungen:
 
B: Bericht
Exk: Exkursion
j.n.M.: je nach Modul
K: Klausur
KGP: Kleingruppenprojekt
M: mündliche Prüfung
P: Praktikum
PAG: Praktikumsaufgaben
PP: Praktische Prüfung
Prot: Protokoll
PÜ: Praktische Übung
S: Seminar
Sem.: Semester
SL: Seminarleistung
Tta: Testate
Ü: Übung
V: Vortrag
VL: Vorlesung
Gesamt 180

 

Akkreditierung

Der Studiengang ist bis zum 30.09.2022 akkreditiert.

Als systemakkreditierte Universität führt der Geschäftsbereich Qualitätsmanagement die Akkreditierung der Studiengänge intern durch.