Studium

Gegenstand des Studiums

Alles ist Chemie - unser Essen, unsere Kleidung, unsere Umwelt, wir selbst. Woraus wir und die Welt bestehen und wie sich Stoffe verändern und ineinander umwandeln, wenn wir kochen, heizen, färben, kleben oder bauen, lernen Sie im Ein-Fach-Bachelorstudiengang Chemie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU). Die Chemie ist die Naturwissenschaft, in der die Eigenschaften, die Zusammensetzung sowie die Umwandlung von Stoffen und Verbindungen erforscht werden.

Das Besondere an Ihrer universitären Ausbildung in Kiel ist, dass diese nicht auf eine einzige Tätigkeit ausgerichtet ist. In Ihrem späteren Beruf werden die Anforderungen an Sie und Ihr Fachwissen immer wieder wechseln. Außerdem erweitert sich das chemische Wissen ständig. Ihr Bachelorstudium vermittelt Ihnen daher die grundlegenden Qualifikationen, die Sie bei der Anwendung der wissenschaftlichen Methoden der Chemie in Theorie und Praxis benötigen.

Während Ihres Studiums lernen Sie, fachübergreifende Zusammenhänge zu erkennen. Darüber hinaus erhalten Sie ein ausreichendes allgemein-naturwissenschaftliches, physikalisches und mathematisches Rüstzeug. Sie erhalten eine Grundausbildung in den Fachgebieten Anorganische Chemie, Organische Chemie, Physikalische Chemie, in Mathematik, Physik, speziellen Rechtsgebieten, Toxikologie und in einem verwandten Fach Ihrer Wahl wie Analytische Chemie, Grundlagen der Lebensmittel- und Biotechnologie oder Meereschemie und Chemische Ozeanographie.

In den Teildisziplinen, vor allem aber in den Fachgebieten Anorganische Chemie, Organische Chemie und Physikalische Chemie lernen Sie parallel zum theoretischen Hintergrund in Grund- und Fortgeschrittenenpraktika das selbstständige Experimentieren. In der Bachelorarbeit wenden Sie dieses dann auf eine aktuelle Forschungsfrage an. Bringen Sie bereits eine einschlägige Ausbildung zum Beispiel als Chemielaborantin bzw. Chemielaborant mit, lassen sich diese Erfahrungen zum Teil auf Ihre Studienleistungen anrechnen.

Das Chemiestudium verbindet die wissenschaftliche Ausbildung mit handwerklichen Fähigkeiten. Chemiker sind darüber hinaus trainiert, Probleme sowohl analytisch als auch synthetisch anzugehen. Das gleichzeitige Training von Theorie und Praxis sowie Analyse und Synthese befähigt Chemiker dazu, in vielen Bereichen tätig zu sein.

Der Bachelorabschluss in Chemie ist der erste berufsqualifizierende Abschluss. Nach Ihrem erfolgreichen Studienabschluss steht Ihnen der Zugang zu einem aufbauenden Masterstudium und im Anschluss die Promotion offen. Die meisten Chemie-Studierenden schließen ein Masterstudium in Chemie an. Durch die breite naturwissenschaftliche Ausbildung bietet der Bachelor in Chemie aber auch eine gute Basis für ein Master-Studium in einem verwandten Fach.