Studium

Gegenstand des Studiums

PR, Unternehmenskommunikation, Kulturmanagement, Journalismus, Werbung, Lektorat, Verlagswesen und viele weitere Berufsfelder stehen Ihnen nach einem Studium im Fach Deutsch offen. An der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) können Sie Deutsch als Zwei-Fächer-Masterstudiengang in verschiedenen Schwerpunkten studieren. Die Universität Kiel ist dabei eine von nur zwei Universitäten in Deutschland, die außerdem Niederdeutsch als Spezialisierung anbieten.

Der Schwerpunkt Deutsch: Literatur und Sprache ist in die Teilbereiche Neuere Deutsche Literatur, Ältere Deutsche Literatur und Deutsche Sprachwissenschaft gegliedert. Am Germanistischen Seminar lernen Sie die Linguistik der deutschen Sprache sowie die ältere deutsche Literatur von den Anfängen der Schriftüberlieferung im 8. Jahrhundert bis in das 16. Jahrhundert kennen. Am Institut für Neuere Deutsche Literatur und Medien erwerben Sie vertiefte Kenntnisse über neuere Deutsche Literatur ab dem 16. Jahrhundert bis in die Gegenwart sowie über die Medienwissenschaft (Film und Fernsehen).

Ziel des Schwerpunkts Deutsch: Germanistische Sprachwissenschaft ist es, Sie in den Teildisziplinen der Phonetik, Lexikologie, Syntax, Semantik und Pragmatik auszubilden. Hierbei lernen Sie, die Ansätze und Methoden der Disziplinen durch eigene diachronische und synchronische Untersuchungen anzuwenden und kritisch zu beurteilen. Gebiete wie die Areallinguistik, die Soziolinguistik, die Korpuslinguistik, die Computerlinguistik sowie die Ethnolinguistik sind ebenso Teil der Studien.

Im Schwerpunkt Deutsch: Ältere Deutsche Literatur blicken Sie auf die literarischen und kulturellen Systeme des Mittelalters sowie der Frühen Neuzeit zurück und setzen dabei Relationen zu modernen Phänomenen. Besondere Aufmerksamkeit wird der Poetik mittelalterlicher Literatur in einer noch von Mündlichkeit beeinflussten Manuskriptkultur geschenkt.

Der Schwerpunkt Deutsch: Gegenwartsliteratur/Literaturvermittlung bringt Ihnen vertiefte Kenntnisse über die deutschsprachige Literatur seit 1945. Die Literatur des 20. und 21. Jahrhunderts wird dabei theoriebezogen und vor dem Hintergrund literaturbetrieblicher Handlungspraktiken betrachtet. Der Schwerpunkt enthält außerdem Praxisanteile: Sie belegen ein Projektseminar, das wissenschaftliche Reflexion mit praktischen Aspekten der Literaturvermittlung verbindet. Ebenso steht Ihnen das Modul Angewandte Kulturwissenschaft zur Auswahl, das Ihnen kulturökonomische und -politische Grundlagen vermittelt. Auf diese Weise qualifizieren Sie sich für erfolgreiches Arbeiten in allen Bereichen des Literatur- und Kulturbetriebs.

Der Schwerpunkt Deutsch: Literaturgeschichte (Ältere und neuere deutsche Literatur) vermittelt Ihnen nicht nur Kenntnisse über die wichtigsten Epochen und Strömungen von der Literatur des Mittelalters über die Literatur der Frühen Neuzeit bis hin zur Gegenwartsliteratur, sondern sie werden zudem befähigt, die Epochen zueinander ins Verhältnis zu setzen. Auf der Basis komplexer Theorien entwickeln und beantworten Sie epochenübergreifende Forschungsfragen.

Im Schwerpunkt Deutsch: Niederdeutsch erlangen Sie vertiefte Kenntnisse der Geschichte und Kultur des Niederdeutschen. Die Kieler Forschungen zum Niederdeutschen haben bereits eine lange Tradition: Bereits 1768 verfasste der Kieler Jurist Johann K.K. Dreyer das Buch mit dem Titel „Abhandlung von dem Nutzen des trefflichen Gedichts Reinke de Voß“. Das bekannte Klaus-Groth-Archiv der Universität Kiel ist darüber hinaus für die Geschichte der niederdeutschen Sprache und Literatur von zentraler Bedeutung.