Studium

Allg Infos

Das Curriculum des Bachelorstudiengangs Geographie orientiert sich weitgehend an den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Geographie (DGfG), des Verbandes der Geographen und Deutschen Hochschulen (VGdH) und des Verbandes Deutscher Schulgeographen (VDSG).

Das Studium des Ein-Fach-Bachelors erfolgt in drei Teilen: Im ersten Teil, den ersten drei Semes­tern, werden die Basismodule der Physischen Geographie (Physische Geographie I und II) und der Humangeographie (Humangeographie I und II), in denen neben den grundlegenden Inhalten der jeweiligen Teildisziplinen der Geographie auch die wissenschaftstheoretischen Grundlagen aus natur­wissenschaftlicher und aus sozial- und kulturwissenschaftlicher Sicht gelegt werden, durch Methodenmodule zu Geographischer Informations­verarbeitung, Fernerkundung, GeoMedien sowie Empirischer Sozialforschung und Statistik ergänzt.

Die grundlegenden Module werden in einem zweiten Teil ergänzt durch Module der sog. Speziellen Geographie, in der eine Vertiefung der Fachinhalte der Humangeographie, der Physischen Geographie bzw. Geomedien erfolgen kann. Sie bieten somit Gelegenheit, früh­zeitig mit den Anforderungen der Praxis, die nach dem Studium an die geschulten Studienabgänger der Geographie gestellt werden, in Kontakt zu kommen.

Des Weiteren erfolgt in einem dritten Teil eine Profilbildung im vierten und fünften Semester durch die Pflichtwahl von Vorlesungen und Exkursionen im Rahmen der Regionalen Geographie (z. B. zu speziellen Themen der Physischen Geographie oder der Humangeographie) und der Wahl eines Studienprojektes. Abgerundet wird das Studium durch ein (auch teilbares) dreimonatiges Berufspraktikum sowie die dreimonatige Bachelorarbeit.

Für den Ein-Fach-Bachelor Geographie müssen zudem im Laufe des dritten bis sechsten Semesters ein Nebenfach sowie 20 Leistungspunkte aus benachbarten Fächern der Mathematisch-Naturwissen­schaft­lichen, der Philosophischen, der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen, der Juristischen oder der Agrarwissenschaftlichen Fakultät gewählt werden. Auch hier kann bis zum Abschluss des Bachelorstudiums eine berufsorientierte Profilbildung in Richtung Human- oder Physische Geographie erfolgen, die den Anforderungen des Arbeitsmarktes gerecht werden. Ein Überblick über die Nebenfächer ist auf der Homepage des Geographischen Instituts zu finden unter: www.geographie.uni-kiel.de, Rubrik Nebenfächer.

Das Geographische Institut begrüßt einen Aufenthalt im Ausland im Rahmen eines Auslands­semes­­­ters an einer ausländischen Hochschule während des Geographiestudiums. Zur Förderung der Mobilität während des Studiums werden als möglicher Zeitpunkt (Mobilitätsfenster) für Auslandsaufenthalte ein bis zwei Semester wahlweise während des vierten, fünften und sechsten Fachsemesters empfohlen.

Um eine Studienzeitverlängerung zu vermeiden wird eine Fachstudienberatung vor dem Auslands­aufenthalt dringend empfohlen.

Durch die Modulprüfung wird festgestellt, ob die oder der Studierende die Lernziele eines Moduls erreicht hat. Die Modulprüfungen finden studienbegleitend statt und können aus einer oder mehre­ren Prüfungsleistungen bestehen. Die Art und Zahl der zu erbringenden Prüfungsleistungen richten sich nach der Fachprüfungsordnung.

Die Bachelorprüfung ist bestanden, wenn alle nach den Fachprüfungsordnungen erforderlichen Modulprüfungen und die Arbeit bestanden und damit die erforderliche Anzahl von Leistungspunkten erworben wurde.

Die Regelstudienzeit für den Ein-Fach-Bachelorstudiengang Geographie beträgt 6 Semester.