Studium

Gegenstand und Ziel des Faches

Vom Auto über E-Commerce bis zum Superrechner – überall in unserem Alltag werden unzählige Informationen systematisch verarbeitet. Kaum eine Wissenschaft prägt unsere Lebens- und Arbeitswelt so sehr wie die Informatik. Mit ihrer Hilfe lassen sich zum Beispiel die Klimaentwicklung simulieren sowie sichere Flugsteuerungen realisieren. Unter dem Schlagwort „künstliche Intelligenz“ entwickelt die Informatik neue Methoden der Informationsverarbeitung und setzt sich mit deren Grenzen und mit ihren Auswirkungen auf die Gesellschaft kritisch auseinander.

An der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) können Sie Informatik als Zwei-Fächer-Bachelorstudiengang mit dem Profil Lehramt an Gymnasien studieren. Dabei kombinieren Sie Informatik und ein weiteres Fach zu gleichen Teilen und verbinden damit unterschiedliche fachliche Interessen. Neben fachdidaktischem Grundlagenwissen vermittelt Ihnen der Studiengang Grundlagen und Methoden in Programmierung, Computersystemen und -netzwerken, Datenbanken oder Softwaretechnik.

Verschiedene Pädagogik-, Fachdidaktik- und Praxismodule bereiten Sie auf Ihre spätere Tätigkeit als Lehrerin bzw. Lehrer vor. Durch ein Praktikum an einer Schule erhalten Sie einen direkten Einblick in Ihren späteren Arbeitsalltag.

Idealerweise bringen Sie bereits gute Mathematikkenntnisse ins Studium mit. Wenn Sie zudem auch noch Spaß an der Analyse komplexer Sachverhalte haben, sind Sie an der Uni Kiel genau richtig. Auf Wunsch begleiten Sie erfahrene Mentorinnen und Mentoren aus dem Institut für Informatik durch die ersten beiden Semester und erleichtern so den Übergang von der Schule in die Universität.

Nach dem erfolgreichen Abschluss können Sie weiterführende Masterstudiengänge studieren, insbesondere den Master of Education als Qualifizierung für das Lehramt. Als Absolventin bzw. Absolvent stehen Ihnen aber auch andere berufliche Möglichkeiten offen, zum Beispiel in der Informations- und Kommunikationstechnologie, in Softwarefirmen oder Start-ups, bei Internetprovidern und Hardwareherstellern. Aber auch in der Musik- und Filmindustrie, bei Medienhäusern, Logistikfirmen und Unternehmensberatungen gibt es einen steigenden Bedarf an gut ausgebildeten Fachkräften der Informatik.