Studium

Studieninformationsblatt

Studienfach

Studienfach International Master of Applied Scientific Dental Education and Research (iMasder)
Studiengang Ein-Fach-Masterstudiengang
Abschluss Master of Science (M.Sc.)
Studienbeginn Zum 1. FS: Beginn zum Winter- und Sommersemester
Besondere Zugangs­voraussetzungen
  • Sprachkenntnisse
  • Eignungsfeststellung
Bewerbung / Einschreibung
  • Einschreibung (zulassungsfrei)
  • Kostenpflichtiger Weiterbildungsstudiengang
Regelstudienzeit 4 Fachsemester
Fakultät(en)
  • Medizinische Fakultät
alles aufklappen

Studienabschluss, Unterrichts- und Prüfungssprache

Master of Science (M.Sc.)

Der Master-Weiterbildungsstudiengang umfasst das Studium des Faches im Umfang von 45 Leistungspunkten sowie die Anfertigung einer Masterarbeit im Umfang von 15 Leistungspunkten.

Informationen zum Aufbau der Masterstudiengänge sind im Studienangebot unter Studienaufbau zu finden.

Die Unterrichts- und Prüfungssprache ist Englisch.

Gegenstand und Ziel des Faches

Gegenstand des Studiums

Eine professionelle Ausbildung von Hochschullehrerinnen und Hochschullehrern für den Bereich Zahnmedizin umfasst die Vermittlung wissenschaftlicher Grundlagen für Forschung und Lehre, relevanter Methoden und Befunde der empirischen Forschung sowie die Vermittlung von Kompetenzen im Bereich Curriculumsentwicklung, Lehrmethodik, Qualitätsmanagement, Personalführung und Kommunikation. Dabei ist eine enge Verzahnung von Theorie und Praxis zielführend. Aufbauend auf theoretischen Einführungen und den Praxiserfahrungen der Studierenden im Bereich Zahnmedizin werden anwendungsorientierte Übungen und Trainings angeboten.

Der Studiengang hat das Ziel, aktuell vorhandenes Wissen über exzellente Forschung und Lehre im Bereich der oralen Medizin zu vermitteln, und dieses auf bekannte und neue Probleme bei der Tätigkeit als Hochschullehrerin und Hochschullehrer anzuwenden, sowie sich auch nach dem Studien­abschluss selbstständig neues Wissen anzueignen. Der Studiengang hat außerdem das Ziel, die Studierenden in die Lage zu versetzen, selbstständig Lehrcurricula nach aktuellen didaktischen Standards zu entwickeln und umzusetzen, Arbeitsgruppen aufzubauen und zu führen, sowie erfolg­reich Studien durchzuführen und zu publizieren.

Die Schwerpunkte liegen zum einen auf der Vermittlung fachspezifischen Kompetenzen. Dazu gehören:

  • studiengangsspezifisches Fachwissen in Verbindung mit theoretischem Basiswissen, das die weitere Aneignung und Einordnung von wissenschaftlichen Erkenntnissen in der beruflichen Praxis ermöglicht;
  • methodisch-analytischen Fähigkeiten und zugleich synthetischer Fähigkeiten der kontextspezi­fischen Anwendung von Methoden und Kenntnissen;
  • analytisch-empirische Kompetenzen, wozu vertiefte Kenntnisse im Bereich der Forschungsmethodologie und -methodik sowie der Statistik gehören;
  • berufsfeldspezifischen Schlüsselqualifikationen insbesondere der Fähigkeit zur Kooperation mit fachfremden Partnern und der Auseinandersetzung mit wissenschaftsexternen Anforderungen.
  • Kompetenzen zur Curriculumsentwicklung und Lehrmethodik, um eine zeitgemäße und zugleich exzellente Lehre zu befördern, so dass die Inhalte dem State of the Art entsprechen, systematisch aufeinander bezogen und crosscurricular vernetzt sind sowie kognitiv aktivierende Verfahren vermittelt werden können.
     

Die Schwerpunkte liegen zum anderem auf der Weiterentwicklung von Schlüsselqualifikationen.
Dazu gehören:

  • Vermittlungskompetenz: Lehrmethodik Querschnittsthema in allen Modulen und speziell in den Modulen 4 und 5.
  • Reflexionskompetenz: Erfahrungen, Befunde und Konzepte werden in den Modulen kritisch aufgearbeitet und hinsichtlich ihres Nutzens, ihrer Grenzen und der prak­tischen Anwendbarkeit erörtert. Eigene Vorstellungen, Thesen und Verhaltensweisen werden in Übungen und Diskursen zum Gegenstand kollegialer Zusammenarbeit und Reflexion gemacht.
  • Kommunikationskompetenz: Kommunikation ist spezielles Thema des siebten Moduls. Darüber hinaus soll Kommunikationskompetenz durch Präsentationen, Diskurse, Trainings zur Modera­tion und Gesprächsführung und Formen der kollegialen Supervision in allen Modulen gefördert werden.
  • Teamfähigkeit und interkulturelle Zusammenarbeit: Teamfähigkeit wird durch die spezielle Organisationsform des Studiums, insbesondere der Präsenzphasen (hoher Anteil an Gruppenarbeit) und dem E-Learning, der Arbeit auf der Lernplattform (Forum zum Meinungs- und Erfahrungsaustausch) vermittelt. Durch die angestrebte Zusammensetzung der Studierendenschaft aus unterschiedlichen Ländern wird kulturelle Differenz für das Lernen voneinander produktiv gemacht.
  • Managementkompetenz: Die Fähigkeit Prozesse auf Basis sorgfältiger Evaluationen zu planen, zu steuern und auszuwerten, effektiv und effizient Teams zu leiten, Projekte zu beantragen und umzusetzen ist Gegenstand von Modul 6, aber auch roter Faden der Arbeit im Studiengang – vermittelt über die Lernplattform – insgesamt.
  • Selbst- und IT-Kompetenz: Leitidee und Konzept des Studiengangs ist die Förderung eigenaktiven Lernens. Das Blended-Learning-Konzept erfordert und ermöglicht die Selbstorganisation der Studierenden in Hinblick auf ihr Studium insbesondere unter Nutzung neuer Möglichkeiten des Inter­nets.
     

Das Studium ist auf internationale Standards im Bereich der oralen Medizin bezogen, hat entsprechende Theorien und Befunde zur Grundlage. Die Gesamtausrichtung ist berufsbegleitend und international. Die Lehrsprache ist Englisch.

Weitere Informationen zum Studienfach

Mögliche Berufe und Tätigkeitsfelder

Der Master-Studiengang ist anwendungsorientiert. Er zielt auf Hochschullehrer und wissenschaftliche Mitarbeiter, die die eigene Forschungs- und Lehrpraxis in Richtung Exzellenz weiterentwickeln wollen, und Führungsaufgaben wahrnehmen bzw. in Zukunft wahrnehmen wollen. Durch die enge Verzahnung der Lehrinhalte des Studiengangs mit dem Arbeitsfeld, werden Theorie und Praxis aufeinander bezogen.

Weiterführendes Studienangebot an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

An den Abschluss des Masterstudiums kann sich eine Promotion anschließen.

Die Voraussetzungen für die Zulassung zur Promotion sowie Informationen zum Ablauf des Pro­motionsver­fah­rens finden Sie in den Promotionsordnungen der Fakultäten.

Weitere Informationen zur Promotion erhalten Sie im Graduiertenzentrum der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

Voraussetzungen und Kenntnisse

Zugangsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Aufnahme des Masterstudiengangs ist ein abgeschlossenes Hochschulstu­dium mit mindestens 240 Leistungspunkten in Medizin, Zahnmedizin oder Naturwissenschaften oder ein vergleichbarer Abschluss nach den Richtlinien der Zentralstelle für ausländisches Bildungs­wesen (ZAB) sowie die Wahrnehmung einer mindestens einjährigen Tätigkeit mit Bezug zur Zahnmedizin an einer Hochschule.

Die Studiengebühren betragen 3.125 € pro Semester incl. Masterarbeit; zusätzlich fällt ein Semesterbeitrag an.

Für die Einschreibung ist durch eine Bescheinigung nachzuweisen, dass die Voraussetzungen zur Auf­nahme eines Masterstudienganges gemäß Prüfungsordnungen und Studienqualifikationssatzung erfüllt sind.

Hier finden Sie die jeweiligen Prüfungsordnungen

Eignungsfeststellung

Die Einschreibung in den Ein-Fach-Masterstudiengang International Master of Applied Scientific Dental Education and Research kann nach erfolgreicher Eignungsfeststellung durchgeführt werden. Bitte wenden Sie sich bzgl. der Eignungsfeststellung und der Anmeldefristen an die Studienfachberatung (siehe Punkt 7).

Sprachkenntnisse

Nach der Studienqualifikationssatzung gelten folgende sprachliche Voraussetzungen, die bei der Einschreibung nachgewiesen werden müssen:

  • Englischkenntnisse auf dem Niveau C1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER), nachgewiesen durch Cambridge Certificate of Proficiency in English (mind. C1) oder TOEFL® iBT (Internet-based test): 100 points oder TOEFL® ITP (Paper-based test): 600 points oder IELTS (mind. 7,5 Punkte)
     

Bei Rückfragen zu den geforderten Sprachkenntnissen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Studien­fachberatung.

Hier finden Sie den Vordruck „Bescheinigung über die Erfüllung der Zu­gangs­voraussetzungen laut Studien­quali­fi­kationssatzung“.

Die Studienqualifikationssatzung ist zu finden unter www.studservice.uni-kiel.de/sta/0-1-3.pdf.

Bewerbung und Einschreibung

Zulassungsbeschränkung

Der Studienbeginn ist zum Wintersemester und zum Sommersemester möglich.

Der Studiengang ist im ersten und in höheren Fachsemestern zulassungsfrei (nicht bewerbungspflichtig).

Informationen zur Einschreibung finden Sie unter http://iqsh-koordinierung.de/pages/imasder.php

Achtung

Die Anmeldefristen zur Eignungsfeststellung liegen oft bereits viele Monate vor dem Einschreibzeitraum! Die betroffenen Studiengänge sowie Links zu den Webseiten der Fachbereiche entnehmen Sie bitte dieser Auflistung.

Hinweis  

Bitte beachten Sie die unter Punkt 5 genannten Voraussetzungen.

Kontakt

Ansprechpartner finden Sie unter Punkt 7: Beratung - Studienfachberatung.

Beratung

Studienfachberatung

Ihre fachspezifischen Fragen zum Studienfach klären Sie bitte in der Studienfachberatung.

Prof. Dr. Dr. Jörg Wiltfang
Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie
Arnold-Heller-Str. 16
24105 Kiel
Tel.: 0431/597-2820
E-Mail: wiltfang@mkg.uni-kiel.de
Sprechstunde: nach Vereinbarung

Prof. Dr. Christof Dörfer
Klinik für Zahnerhaltungskunde und Parodontologie
Arnold-Heller-Str. 3, Haus 26, R. 230
24105 Kiel
Tel.: 0431/597-2781
E-Mail: doerfer@konspar.uni-kiel.de
Sprechstunde: nach Vereinbarung

Tonja Soós
Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung an der
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel e. V.
c/o Klinik für Allgemeine Pädiatrie
Universitätsklinikum Schleswig-Holstein
Campus Kiel
Arnold-Heller-Straße 3, Haus 9
24105 Kiel
Tel.: 0431/597-4574
E-Mail: info@zww.uni-kiel.de
 

Website des iMASDER-Programmes (nur Englisch)

Zentrale Studienberatung

In der Zentralen Studienberatung können sich Studierende und Studieninteressierte über sämtliche Studienfächer und Studiengänge der Christian-Albrechts-Universität informieren.

Die Zentrale Studienberatung klärt persönliche Fragen zur Studien- und Berufsorientierung, zu Stu­dienfächer-Kombinationen, zur Studiengestaltung, zum Studienfach- bzw. Hochschulwechsel, zur Unterbrechung oder zum Abbruch des Studiums, zur allgemeinen Prüfungsvorbereitung sowie zu Problemen im Studium. Studierende und Studieninteressierte werden außerdem über Berufs- und Tätigkeitsfelder, weitergehende Qualifikationen, Aufbau- und Ergänzungsstudien oder Alternativen zum Studium informiert. Ferner bietet die Zentrale Studienberatung weiterführende Informationsschriften zu vielfältigen Themen an.

Zentrale Studienberatung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Christian-Albrechts-Platz 5 (Anbau des Uni-Hochhauses)
24118 Kiel

Tel.: 0431/880-7440
E-Mail: zsb@uv.uni-kiel.de
Website: Zentrale Studienberatung

Sprechzeiten: siehe Zentrale Studienberatung

Barrierefrei studieren

Die Beauftragte für Studierende mit Behinderung/chronischer Krankheit berät Studieninteressierte und Studierende im Bereich der Zugangs-, Studien- und Lernbedingungen zur Verwirklichung der gleichberechtigten Teilhabe am Studium.

Beauftragte für Studierende mit Behinderung/chronischer Krankheit
Dagny Streicher
Zentrale Studienberatung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Christian-Albrechts-Platz 4, Raum 1407
24118 Kiel
Tel. 0431/880-5885


E-Mail: barrierefrei-studieren@uv.uni-kiel.de
Website:  www.barrierefrei-studieren.uni-kiel.de
Sprechzeiten:  siehe www.barrierefrei-studieren.uni-kiel.de
 

International Center

Ausländische Studierende wenden sich bitte mit ihren Fragen zur Zulassung, Einschreibung und Beratung an das International Center.
Ihre Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner finden Sie auf der Website des International Center.

International Center
Westring 400
24118 Kiel

Tel.: 0431/880-3715
Website: www.international.uni-kiel.de

Sprechzeiten: siehe Website

Career Center

Das Career Center unterstützt Studierende sowie Absolventinnen und Absolventen mit Seminaren, Vorträgen, Beratung und Coaching zur Berufsorientierung und Karriereplanung.

Career Center der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Claudia Fink
Leibnizstraße 3
24118 Kiel

Tel.: 0431/880-1251
E-Mail: careercenter@uv.uni-kiel.de
Website: Career Center

Offene Sprechstunde für Kurzinformationen oder Terminvergabe:
Mittwoch, 11.30 bis 12.30 Uhr

Graduiertenzentrum

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel unterstützt die Ausbildung ihrer Doktorandinnen und Doktoranden während ihrer Promotion zentral durch das Graduiertenzentrum. Hier erhalten sie Informationen rund um die Promotion, Beratung zu Fördermöglichkeiten, überfachliche Qualifi­zierungs­angebote, Unterstützung zu Vernetzung und Austausch mit anderen Doktorandinnen und Doktoranden sowie hilfreiche Hinweise bei spezifischen Fragen.

Graduiertenzentrum der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Leibnizstraße 3
24118 Kiel

Tel.: 0431/880-3218
E-Mail: info@gz.uni-kiel.de
Website: Graduiertenzentrum

Sprechzeiten:

Donnerstag, 14 bis 18 Uhr (Anmeldung per E-Mail: consulting@gz.uni-kiel.de)

Orientierungsveranstaltungen zum Studienbeginn

Zu Beginn jedes Semesters finden für die Teilnehmer Online- Orientierungsveranstaltungen statt. Die Teilnahme wird empfohlen.

Prüfungsamt und Prüfungsordnung

Ihre Fragen zum Prüfungsverfahren richten Sie bitte an das zuständige Prüfungsamt.

Sämtliche Studien- und Prüfungsordnungen und das jeweils zuständige Prüfungsamt finden Sie hier.

Aufbau des Studiums

Das berufsbegleitende Weiterbildungsstudium „International Master of Applied Scientific Dental Education and Research“ (iMasder) vermittelt die für die Masterprüfung erforderlichen Studieninhalte durch Studienbriefe, die thematisch differenzierten Studienbausteinen (Modulen) zugeordnet sind, netzbasierte Lehrveranstaltungen (Online-Seminare) und die verpflichtende Teilnahme an Präsenzveranstaltungen. Weiterhin dienen Praktika der Erkenntnisgewinnung, indem unterschiedliche Bereiche der Lehre und Forschung zum Gegenstand der Erfahrung und Reflexion gemacht werden.

Die international anerkannten Ergebnisse der Forschung insbesondere an der medizinischen Fakultät bestimmen die Inhalte des Curriculums. Die Inhalte der Lehre basieren evidenzbasierten Studien und Leitlinien. Das Curriculum, die Studienbriefe und die damit verbundenen Aufgaben und Modulprüfungen werden an Veränderungen der Forschungslage angepasst und aktualisiert. Dies wird durch ein System interner Qualitätssicherung und Evaluation sichergestellt. Tagesaktuelle Diskussionen und neue Befunde aus internationalen Untersuchungen werden über die Präsenz­phasen, die E-Learning-Konferenzen und Einsendeaufgaben aufgenommen und zum Gegen­stand des Studiums gemacht. Die Studienbriefe werden auch als Wiki genutzt und können fortgeschrieben werden. 

Die Inhalte des Studiengangs werden durch sieben Module vermittelt. Die Module stellen in sich ab­geschlossene Studienbausteine dar, wobei Bezüge zwischen den Modulen gegeben sind, so dass die Module im Sinne eines kumulativen Lernens wirken können.

Die erforderlichen Leistungen zu den zu absolvierenden Modulen beziehen sich auf Studienbriefe, die im Sinne des Blended-Learning über eine Online-Plattform behandelt werden. Das Blended-Learning-Konzept ist eine Mischung aus:

  • Selbstlernen und theoretische Vertiefung,
  • Vorlesung (Präsenzphase),
  • Diskurs (Präsenzphase, E-Learning),
  • Trainings zur Lehre (Präsenzphase, E-Learning),
  • Fallstudien und -bearbeitung (Präsenzphase),
  • Gruppenarbeit (Präsenzphase, E-Learning),
  • Präsentation (Präsenzphase, E-Learning)
     

Ein Modul besteht aus den Elementen

  • Präsenzveranstaltung,
  • Selbststudium,
  • E-Learning,
  • Einsendeaufgaben und
  • Modulprüfung wie Klausur oder andere Prüfungsform (Note).


Durch die Modulprüfung wird festgestellt, ob die oder der Studierende die Lernziele eines Moduls erreicht hat. Die Modulprüfungen finden studienbegleitend statt und können aus einer oder mehreren Prüfungsleistungen bestehen. Die Art und Zahl der zu erbringenden Prüfungsleistungen richten sich nach der Fachprüfungsordnung.

Die Masterprüfung ist bestanden, wenn alle nach der Fachprüfungsordnung erforderlichen Modul­prüfungen und die Arbeit bestanden und damit die erforderliche Anzahl von Leistungspunkten erworben wurde.

Die Regelstudienzeit für den Ein-Fach-Masterstudiengang International Master of Applied Scientific Dental Education and Research beträgt 4 Semester.

Modulübersicht

International Master of Applied Scientific Dental Education and Research (iMasder)
Ein-Fach-Masterstudium (60 LP)
Master of Science (M.Sc.)
Studienfach: International Master of Applied Scientific Dental Education and Research (iMasder)
Modulnummer Modulname PL [1] im … Sem. Vor. [2] SWS [3] LP [4]
iMas I Forschungsvorhaben initiieren, durchführen und publizieren
  Forschungsvorhaben initiieren, durchführen und publizieren K/HA/WSt/EA/M/Präs [5] 1. -   6
iMas II Forschungsstrategien entwickeln und beurteilen
  Forschungsstrategien entwickeln und beurteilen K/HA/EA/MCT/Kol/WSt [5] 1. -   6
iMas III Forschungsebenen kennen und funktional nutzen
  Forschungsebenen kennen und funktional nutzen K/HA/WSt/EA/M/Präs [5] 2. -   6
iMas IV Curricula und Lehrveranstaltungen konzipieren
  Curricula und Lehrveranstaltungen konzipieren LPr/K/HA/EA/M/Präs [5] 2. -   6
iMas V Lehren und prüfen
  Lehren und prüfen LPr/K/HA/EA/M/Präs [5] 3. iMas IV   6
iMas VI Personal führen und Qualität sichern
  Personal führen und Qualität sichern K/HA/EA/
M/Präs [5]
3. -   6
iMas VII Kommunizieren und präsentieren
  Kommunizieren und präsentieren K/HA/EA/
M/Präs [5]
4. -   6
iMas VIII Praktika
  Praktika (8 Tage) PB 1.-4. - - 3
iMas IX Masterthesis [6]
  Masterthesis (4 Monate) MA 4. [7] - - 15

Fußnoten
 
[1] PL: im Rahmen der Module zu erbringende Modulprüfungsleistungen.
 
[2] Vor.: Zugangsvoraussetzung für die Lehrveranstaltung.
 
[3] Semesterwochenstunde (SWS): Anzahl der Stunden pro Woche, die für eine Veranstaltung über den Zeitraum eines Semesters vorgesehen sind. „2 SWS“ bedeutet z. B., dass diese Veranstaltung ein Semester lang mit 2 Stunden/Woche durchgeführt wird.
 
[4] LP: Gemäß dem Europäischen System zur Anrechnung von Studienleistungen (ECTS) erhält man für jede bestandene Modulprüfung eine bestimmte Anzahl von Leistungspunkten (LP). Möglich sind auch die Abkürzungen CP oder PP. Zum anrechenbaren Arbeits­aufwand (Workload) zählen vielfältige Leistungen, zum Beispiel die Vor- und Nachbereitung sowie der Besuch von Veranstaltungen. Ein Leistungspunkt entspricht etwa dem Aufwand von 25 bis maximal 30 Stunden Präsenz- und Selbststudium.
 
[5] Die Modulprüfung kann in einer der beschriebenen Formen erfolgen. Die Festlegung wird den Studierenden zu Beginn des Moduls mitgeteilt.
 
[6] Zur Masterarbeit kann zugelassen werden, wer durch Modulprüfungen der Pflichtmodule und Praktika mindestens 45 Leistungspunkte erworben hat.
 
[7] Die Masterarbeit kann bereits im 3. Semester begonnen werden.
 
Erläuterungen:
 
EA: Einsendearbeit
HA:  Hausarbeit
K: Klausur
Kol: Kolloquium
LPr: Lehrprobe
M: mündliche Prüfung
MA: Masterarbeit
MCT: MC-Test
PB: Praktikumsbericht
Präs: Präsentation
WSt: wissenschaftliche Studie
Gesamt 60

 

Akkreditierung

Der Studiengang ist bis zum 30.09.2019 akkreditiert.

Als systemakkreditierte Universität führt der Geschäftsbereich Qualitätsmanagement die Akkreditierung der Studiengänge intern durch.