Studium

Studieninformationsblatt

Studienfach

Studienfach Islamwissenschaft
Studiengang Zwei-Fächer-Masterstudiengang
Abschluss Master of Arts (M.A.)
Studienbeginn Zum 1. FS: Beginn zum Winter- oder Sommersemester (Wintersemester empfohlen)
Bewerbung / Einschreibung
  • Einschreibung (zulassungsfrei)
Regelstudienzeit 4 Fachsemester
Fakultät(en)
  • Philosophische Fakultät
alles aufklappen

Studienabschluss

Master of Arts (M.A.)

Der Zwei-Fächer-Masterstudiengang mit dem Abschluss Master of Arts baut auf einem Zwei-Fächer-Bachelorstudiengang mit dem Profil Fachergänzung auf.

Der Zwei-Fächer-Masterstudiengang umfasst das Studium von zwei Studienfächern im Umfang von jeweils 45 Leistungspunkten und die Anfertigung einer Masterarbeit in einem der beiden Studienfächer im Umfang von 30 Leistungspunkten.

Informationen zum Aufbau der Masterstudiengänge sowie zu den Kombinationsmöglichkeiten sind im Studienangebot unter Studienaufbau zu finden.

Gegenstand und Ziel des Faches

Gegenstand des Studiums

Im Masterstudiengang Islamwissenschaft erwerben die Studierenden vertiefte Kenntnisse von Geschichte und Gegenwart der Staaten im Nahen und Mittleren Osten sowie den unterschiedlichen Formen der islamischen Religion, die das Verständnis der dortigen Gesellschaften überhaupt erst ermöglichen.

Für jede ernsthafte Beschäftigung mit dem nah- und mittelöstlichen Raum ist es unerlässlich, sich die dort gesprochenen und geschriebenen Sprachen anzueignen, und zwar sowohl in Hinsicht auf die Beschäftigung mit wissenschaftlichen Fragestellungen als auch in Bereichen der Politikberatung, des Journalismus etc. Nur so ist es möglich, den europazentrischen Blick abzulegen und sich mit der Eigenwahrnehmung arabischer, türkischer oder iranischer Gesellschaften vertraut zu machen. Hierzu ist es auch notwendig, neben dem Arabischen eine weitere Sprache grundlegend zu erlernen, um ein präzises Bild des Nahen und Mittleren Ostens zu gewinnen, und in wissenschaftlicher und berufspraktischer Hinsicht nicht auf einen der drei großen Sprachbereiche (Arabisch, Persisch, Tür­kisch) beschränkt zu bleiben.

Selbstverständlich gehören zur Einordnung, zur wissenschaftlichen Bewertung und zur Vermittlung von Sachverhalten auch kritisches Denken und die Fähigkeit des Präsentierens eigener Überlegun­gen. Auf den Erwerb dieser Fähigkeiten wird im Masterstudiengang besonderer Wert gelegt.

Das Seminar in Kiel ist überwiegend islamwissenschaftlich-historisch ausgerichtet. Regionale Schwer­punkte bilden der arabische Raum, Iran, das Osmanische Reich sowie die Türkische Republik. Hinzu kommt der Islam in Deutschland.

Zurzeit gibt es in Kiel folgende Forschungsschwerpunkte: Geistes- und Kulturgeschichte des Nahen und Mittleren Ostens in der Neuzeit, Modernisierungsprozesse im Nahen Osten vom späten Mittelalter bis zur Gegenwart, religiöse und politische Ideologien in der zeitgenössischen Türkei, mamlu­kische Kulturgeschichte, islamische Geschichtsschreibung, islamische Bewegungen der Gegenwart, Nichtmuslime in muslimischen Gesellschaften sowie Heilige Orte im Nahen und Mittleren Osten.

Zu den Besonderheiten des Masterstudiengangs Islamwissenschaft gehören unterschiedliche Lehr- und Lernformen wie kursorische Textlektüre und Projektseminare.

In Kiel wird sehr viel Wert darauf gelegt, dass die persischen und türkischen Kulturräume in hohem Maße berücksichtigt werden, um ihrem Stellenwert als „Kernländern des Islams“ gerecht zu werden. Daher werden Sprachübungen des Persischen und Türkischen sowie weitere Veranstaltungen als Wahlpflichtveranstaltungen angeboten.

Persönliche Neigungen

Interesse an Geschichte, anderen Kulturen und dem Erwerb von Fremdsprachen.

Weitere Informationen zum Studienfach

Mögliche Berufe und Tätigkeitsfelder

Im Falle der Islamwissenschaft ergibt sich kein konkretes Berufsbild. Durch den Erwerb geistes- und kulturwissenschaftlicher Schlüsselqualifikationen, der durch die didaktische Vielseitigkeit des Studienprogramms besonders unterstützt wird, werden die Studierenden auf Tätigkeiten in unterschiedlichen Berufsfeldern vorbereitet. Hierbei spielen u. a. interkulturelle Kompetenzen eine wichtige Rolle.

Speziell als Islamwissenschaftlerinnen und Islamwissenschaftler qualifizieren sich die Studierenden zudem für Stellen im Auswärtigen Amt, in internationalen Organisationen (EU, VN), bei den Verfassungsschutzbehörden, der Polizei, in der Politikberatung, dem Journalismus oder in Kultureinrichtungen (Goethe-Institute). Ihre Sprachkenntnisse, die sich mit dem Masterab­schluss deutlich verbessern, ermöglichen es den Absolventinnen und Absolventen, vor allem im internatio­nalen Bereich zu arbeiten.

Weiterführendes Studienangebot an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

An den Abschluss des Masterstudiums kann sich eine Promotion anschließen.

Die Voraussetzungen für die Zulassung zur Promotion sowie Informationen zum Ablauf des Pro­motionsver­fah­rens finden Sie in den Promotionsordnungen der Fakultäten.

Weitere Informationen zur Promotion erhalten Sie im Graduiertenzentrum der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

Voraussetzungen und Kenntnisse

Zugangsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Aufnahme des Masterstudiengangs ist ein abgeschlossenes Bachelor­studium im Fach Islamwissenschaft oder einem eng verwandten Fach.

Für die Einschreibung ist durch eine Bescheinigung nachzuweisen, dass die Voraussetzungen zur Auf­nahme eines Masterstudienganges gemäß Prüfungsordnungen und Studienqualifikationssatzung erfüllt sind.

Hier finden Sie die jeweiligen Prüfungsordnungen

Zusätzliche Kenntnisse

Gute Sprachkenntnisse in Englisch sowie nach Möglichkeit in einer weiteren europäischen Sprache.

Bewerbung und Einschreibung

Zulassungsbeschränkung

Der Studienbeginn ist zum Wintersemester und zum Sommersemester möglich. Empfohlen wird der Studienbeginn zum Wintersemester.

Der Studiengang ist im ersten und in höheren Fachsemestern zulassungsfrei (nicht bewerbungspflichtig).

Informationen zur Einschreibung.

Beratung

Studienfachberatung

Ihre fachspezifischen Fragen zum Studienfach klären Sie bitte in der Studienfachberatung.

Studienfachberatung:

Dr. Sebastian Elsässer
Raum 321
Tel.: 0431/880-3435
E-Mail: info@islam.uni-kiel.de
Sprechstunde in der Vorlesungszeit: siehe Homepage
 

Sekretariat:

Seminar für Orientalistik
Leibnizstr. 10, 3. OG.
24118 Kiel
Tel.: 0431/880-2420

Zentrale Studienberatung

In der Zentralen Studienberatung können sich Studierende und Studieninteressierte über sämtliche Studienfächer und Studiengänge der Christian-Albrechts-Universität informieren.

Die Zentrale Studienberatung klärt persönliche Fragen zur Studien- und Berufsorientierung, zu Stu­dienfächer-Kombinationen, zur Studiengestaltung, zum Studienfach- bzw. Hochschulwechsel, zur Unterbrechung oder zum Abbruch des Studiums, zur allgemeinen Prüfungsvorbereitung sowie zu Problemen im Studium. Studierende und Studieninteressierte werden außerdem über Berufs- und Tätigkeitsfelder, weitergehende Qualifikationen, Aufbau- und Ergänzungsstudien oder Alternativen zum Studium informiert. Ferner bietet die Zentrale Studienberatung weiterführende Informationsschriften zu vielfältigen Themen an.

Zentrale Studienberatung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Christian-Albrechts-Platz 5 (Anbau des Uni-Hochhauses)
24118 Kiel

Tel.: 0431/880-7440
E-Mail: zsb@uv.uni-kiel.de
Website: Zentrale Studienberatung

Sprechzeiten: siehe Zentrale Studienberatung

Barrierefrei studieren

Die Beauftragte für Studierende mit Behinderung/chronischer Krankheit berät Studieninteressierte und Studierende im Bereich der Zugangs-, Studien- und Lernbedingungen zur Verwirklichung der gleichberechtigten Teilhabe am Studium.

Beauftragte für Studierende mit Behinderung/chronischer Krankheit
Dagny Streicher
Zentrale Studienberatung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Christian-Albrechts-Platz 4, Raum 1407
24118 Kiel
Tel. 0431 - 880 5885


E-Mail: barrierefrei-studieren@uv.uni-kiel.de
Website:  www.barrierefrei-studieren.uni-kiel.de
Sprechzeiten:  siehe www.barrierefrei-studieren.uni-kiel.de
 

International Center

Ausländische Studierende wenden sich bitte mit ihren Fragen zur Zulassung, Einschreibung und Beratung an das International Center.
Ihre Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner finden Sie auf der Website des International Center.

International Center
Westring 400
24118 Kiel

Tel.: 0431/880-3715
Website: www.international.uni-kiel.de

Sprechzeiten: siehe Website

Career Center

Das Career Center unterstützt Studierende sowie Absolventinnen und Absolventen mit Seminaren, Vorträgen, Beratung und Coaching zur Berufsorientierung und Karriereplanung.

Career Center der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Claudia Fink
Leibnizstraße 3
24118 Kiel

Tel.: 0431/880-1251
E-Mail: careercenter@uv.uni-kiel.de
Website: Career Center

Offene Sprechstunde für Kurzinformationen oder Terminvergabe:
Mittwoch, 11.30 bis 12.30 Uhr

Graduiertenzentrum

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel unterstützt die Ausbildung ihrer Doktorandinnen und Doktoranden während ihrer Promotion zentral durch das Graduiertenzentrum. Hier erhalten sie Informationen rund um die Promotion, Beratung zu Fördermöglichkeiten, überfachliche Qualifi­zierungs­angebote, Unterstützung zu Vernetzung und Austausch mit anderen Doktorandinnen und Doktoranden sowie hilfreiche Hinweise bei spezifischen Fragen.

Graduiertenzentrum der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Leibnizstraße 3
24118 Kiel

Tel.: 0431/880-3218
E-Mail: info@gz.uni-kiel.de
Website: Graduiertenzentrum

Sprechzeiten:

Donnerstag, 14 bis 18 Uhr (Anmeldung per E-Mail: consulting@gz.uni-kiel.de)

Orientierungsveranstaltungen zum Studienbeginn

Zu Beginn jeden Semesters finden Einführungs- und Orientierungsveranstaltungen statt. Die Teilnahme wird em­­pfoh­len und ist in einigen Studienfächern obligatorisch.

Bitte prüfen Sie rechtzeitig welche Einführungs- und Orientierungsveranstaltungen in Ihrem Studienfach angeboten werden. Hier finden Sie die Termine und weitere Informationen zu den Veranstaltungen.

Darüber hinaus werden für zahlreiche Studienfächer vor Beginn der Vorlesungszeit Vorkurse angeboten. In Vorkursen werden bestehende Kenntnisse wiederholt und ggf. erweitert. Sie sollen den Übergang zum Studium erleichtern. Die Teilnahme wird empfohlen.

Hier können Sie einsehen, welche Vorkurse für Ihr Studienfach angeboten werden.

Grundsätzliche Hinweise und Hilfestellungen zur Zusammenstellung des Stundenplans entnehmen Sie bitte dem  Flyer „Tipps zur Erstellung des Stundenplans“.

Prüfungsamt und Prüfungsordnung

Ihre Fragen zum Prüfungsverfahren richten Sie bitte an das zuständige Prüfungsamt.

Sämtliche Studien- und Prüfungsordnungen und das jeweils zuständige Prüfungsamt finden Sie hier.

Aufbau des Studiums

Der Zwei-Fächer-Masterstudiengang umfasst das Studium von zwei Studienfächern im Umfang von jeweils 45 Leistungspunkten und die Anfertigung einer Masterarbeit in einem der beiden Studienfächer im Umfang von 30 Leistungspunkten.

Während des Bachelorstudiengangs Islamwissenschaft werden die Studierenden in die islamische Religion sowie die Kulturen, die Geschichte und Geographie des Nahen und Mittleren Ostens eingeführt, und es werden ihnen erweiterte Kenntnisse des Arabischen sowie Grundkenntnisse der türkischen oder persischen Sprache vermittelt. Darauf aufbauend ist der Masterstudiengang mit folgenden Zielen verbunden: Die Studierenden vertiefen ihre Sprachkenntnisse sowohl im Arabischen als auch in der zweiten Sprache, und sie werden mittels verschiedener Unterrichtsformen vertiefend in das wissenschaftliche Arbeiten allgemein und besonders im Fach Islamwissenschaft eingeführt.

Sowohl das intensive Sprachenstudium in Form von Propädeutikum, Kursorischer Lektüre und Text­­lektüre als auch die Lehrveranstaltungen der Module „Muslimische Gesellschaften in Geschichte und Gegenwart“ und „Forschungsperspektiven der historischen Islamwissenschaft“ bereiten die Studie­renden auf eigenständiges wissenschaftliches Arbeiten unter Zuhilfenahme quellensprach­li­cher Texte vor. Das Propädeutikum dient dazu, die grammatischen Grundkenntnisse des Türkischen bzw. Per­sischen zu vervollständigen und das Sprachniveau zu verbessern. Studierende, die be­reits über die notwendigen Kenntnisse der zweiten Sprache verfügen, sind nicht verpflichtet, am Propädeutikum teilzunehmen, sofern sie ihre Kenntnisse durch entsprechende Belege nachweisen. Im Gegensatz zur Textlektüre, die vor allem das Übersetzen übt, widmen sich die Studierenden bei der Kursorischen Lektüre während eines Semesters selbstständig einem quellensprachlichen Text, den sie erfassen sollen, ohne ihn genau zu übersetzen. Zusätzlich werden in den Konversationskursen Sprach­fähigkeit und Hörverständnis der jeweiligen Sprache eingeübt.

In den Seminaren und Oberseminaren arbeiten sich die Studierenden in grundlegende historische und gegenwartsbezogene Themen ein und befassen sich mit den wesentlichen Perspektiven historischer islamwissenschaftlicher Forschung. Darüber hinaus lernen sie die Methodenvielfalt des Faches kennen, die sich durch unterschiedliche Forschungsansätze ergibt.

Durch die Modulprüfungen wird festgestellt, ob die oder der Studierende die Lernziele eines Moduls erreicht hat. Die Modulprüfungen finden studienbegleitend statt und können aus einer oder mehre­ren Prüfungsleistungen bestehen. Die Art und Zahl der zu erbringenden Prüfungsleistungen richten sich nach der Fachprüfungsordnung.

Die Masterprüfung ist bestanden, wenn alle nach der Fachprüfungsordnung erforderlichen Modulprüfungen und die Arbeit – in einem der zwei studierten Studienfächer – bestanden und damit die erforderliche Anzahl von Leistungspunkten erworben wurde.

Die Regelstudienzeit für den Zwei-Fächer-Masterstudiengang Islamwissenschaft beträgt 4 Semester.

Modulübersicht

Islamwissenschaft
Zwei-Fächer-Masterstudium (120 LP)
Master of Arts (M.A.)
Studienfach 1: Islamwissenschaft
Modulnummer Modulname PL [1] im … Sem. Vor. [2] SWS [3] LP [4]
PHF-isla-ArL Arabische Lektüre
PHF-isla-ArL1 Kursorische Lektüre Arabisch - 1.+2. - 1 4
PHF-isla-ArL2 Textlektüre Arabisch (Ü) K 2 2
PHF-isla-TüL Türkische Lektüre [5]
PHF-isla-TüL1 Propädeutikum Türkisch (SK) [6] - 1.+2. - 1 2
PHF-isla-TüL2 Textlektüre Türkisch (Ü) K 2 2
PHF-isla-TüL3 Aufbaukurs Türkisch (SK) [6] - 1 2
PHF-isla-TüL4 Kursorische Lektüre Türkisch - 1 4
PHF-isla-PeL Persische Lektüre5
PHF-isla-PeL1 Propädeutikum Persisch (SK) [6] - 1.+2. - 1 2
PHF-isla-PeL2 Textlektüre Persisch (Ü) K 2 2
PHF-isla-PeL3 Aufbaukurs Persisch (SK) [6] - 1 2
PHF-isla-PeL4 Kursorische Lektüre Persisch - 1 4
PHF-isla-TüLM Türkische Lektüre für Muttersprachler [5]
PHF-isla-TüLM1 Kursorische Lektüre Türkisch:
Wissenschaftliche Texte
- 1.+2. SPK [7] 1 4
PHF-isla-TüLM2 Textlektüre Türkisch (Ü) K 2 2
PHF-isla-TüLM3 Kursorische Lektüre Türkisch - 1 4
PHF-isla-AkSp Aktive Sprachbeherrschung
PHF-isla-AkSp1 Konversation Arabisch (Ü) M 3. - 2 2
PHF-isla-AkSp2a Konversation Türkisch (Ü) [8] M 2 2
PHF-isla-AkSp2b Konversation Persisch (Ü) [8] M 2 2
PHF-isla-MGG Muslimische Gesellschaften in Geschichte und Gegenwart
PHF-isla-MGG1 Muslimische Gesellschaft in Geschichte und
Gegenwart (VL)
- 1.+2. - 2 3
PHF-isla-MGG2 Muslimische Gesellschaft in Geschichte und
Gegenwart (S)
- 2 4
PHF-isla-MGG3 Muslimische Gesellschaft in Geschichte und
Gegenwart, Schwerpunkt Arabisch (OS) [9]
HA 2 6
PHF-isla-FPI Forschungsperspektiven der historischen Islamwissenschaft
PHF-isla-FPI1 Forschungsperspektiven der historischen
Islamwissenschaft (S)
- 3. MGG 2 4
PHF-isla-FPI2a Forschungsperspektiven der historischen
Islamwissenschaft, Schwerpunkt Türkisch (OS) [10]
HA 2 6
PHF-isla-FPI2b Forschungsperspektiven der historischen
Islamwissenschaft, Schwerpunkt Persisch (OS) [10]
HA 2 6
PHF-isla-FPI3 Forschungsperspektiven der historischen
Islamwissenschaft (Koll.)
- 2 2
Studienfach 1 (Islamwissenschaft) gesamt 45
Studienfach 2 [11]:
Studienfach 2 gesamt 45
Masterarbeit [12]
Masterarbeit im Studienfach 1 ODER im Studienfach 2 (6 Monate) 30

Fußnoten
 
[1] PL: im Rahmen der Module zu erbringende Modulprüfungsleistungen.
 
[2] Vor.: Zugangsvoraussetzung für die Lehrveranstaltung.
 
[3] Semesterwochenstunde (SWS): Anzahl der Stunden pro Woche, die für eine Veranstaltung über den Zeitraum eines Semesters vorgesehen sind. „2 SWS“ bedeutet z. B., dass diese Veranstaltung ein Semester lang mit 2 Stunden/Woche durchgeführt wird.
 
[4] LP: Gemäß dem Europäischen System zur Anrechnung von Studienleistungen (ECTS) erhält man für jede bestandene Modulprüfung eine bestimmte Anzahl von Leistungspunkten (LP). Möglich sind auch die Abkürzungen CP oder PP. Zum anrechenbaren Arbeits­aufwand (Workload) zählen vielfältige Leistungen, zum Beispiel die Vor- und Nachbereitung sowie der Besuch von Veranstaltungen. Ein Leistungspunkt entspricht etwa dem Aufwand von 25 bis maximal 30 Stunden Präsenz- und Selbststudium.
 
[5] Die Module TüL, TüLM und PeL sind alternativ zu studieren. Die einzelnen Veranstaltungen innerhalb der Module TüL und PeL sind konsekutiv zu studieren.
 
[6] Die Propädeutika Türkisch bzw. Persisch (TüL1 bzw. PeL1) und die Aufbaukurse Türkisch bzw. Persisch (TüL3 bzw. PeL3) finden in der vorlesungsfreien Zeit statt.
 
[7] Zugangsvoraussetzung für das Modul PHF-isla-SPR4c: muttersprachliche Kenntnisse des Türkischen.
 
[8] Die Veranstaltungen AkSp2a und AkSp2b sind alternativ zu studieren.
 
[9] Die Teilnahme an der Veranstaltung MGG3 setzt die erfolgreiche Teilnahme an der Veranstaltung MGG1 voraus.
 
[10] Die Veranstaltungen FPI2a und FPI2b sind alternativ zu studieren.
 
[11] Informationen zu den Kombinationsmöglichkeiten im Zwei-Fächer-Masterstudium mit dem Abschluss Master of Arts finden Sie hier. Die Informationen zum zweiten Studienfach finden Sie jeweils im Bereich Studienangebot.
 
[12] Zur Masterarbeit kann zugelassen werden, wer durch Modulprüfungen in Pflicht- und Wahlpflichtmodulen mindestens 60 Leistungs­punkte erworben hat.
 
Erläuterungen:

HA: Hausarbeit
K: Klausur
Koll.: Kolloquium
M: mündliche Prüfung
OS: Oberseminar
S: Seminar
Sem.: empfohlenes Semester
SK: Sprachkurs
SPK: Sprachkenntnisse
Ü: Übung
Gesamt 120

 

Akkreditierung

Informationen zur Akkreditierung folgen in Kürze.