Studium

Klassische Archäologie (Zwei-Fächer-Masterstudiengang)

Klassische Archäologie
… auf einen Blick …

  • Abschluss: Master of Arts (M.A.)
  • Studiengang: Zwei-Fächer-Masterstudiengang
  • Studienbeginn: Zum 1. FS: Beginn zum Winter- und Sommersemester (Wintersemester empfohlen).
  • Bewerbung / Einschreibung: Einschreibung (zulassungsfrei)
  • Besondere Voraussetzungen:
    • Sprachkenntnisse
  • Regelstudienzeit: 4 Fachsemester
  • Fakultät(en):
    • Philosophische Fakultät
Studienfach Klassische Archäologie
Studiengang Zwei-Fächer-Masterstudiengang
Abschluss Master of Arts (M.A.)
Studienbeginn Zum 1. FS: Beginn zum Winter- und Sommersemester (Wintersemester empfohlen)
Besondere Zugangs­voraussetzungen
  • Sprachkenntnisse
Bewerbung / Einschreibung
  • Einschreibung (zulassungsfrei)
Regelstudienzeit 4 Fachsemester
Fakultät(en)
  • Philosophische Fakultät

Warum sollte ich Klassische Archäologie studieren?

Bereits Mitte des 19. Jahrhunderts wurden an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) archäologische Fachbücher erworben. Heute umfasst die Bibliothek der Klassischen Archäologie, die zusammen mit den Fachbeständen der Universitätsbibliothek zu einer der bestausgestatteten klassisch-archäologischen Bibliotheken in Deutschland gehört, circa 25.000 Bände. Wenn Sie diesen Wissensschatz studieren und Ihren Erkenntnissen in vielen praktischen Übungen nachgehen wollen, sind Sie in Kiel genau richtig. Für die Freude am Reisen und Ihre Neugier auf andere Kulturen werden regelmäßige Exkursionen angeboten.

An der CAU Kiel können Sie Klassische Archäologie als Zwei-Fächer-Masterstudiengang studieren. Das Fach hat die Erforschung der antiken griechischen und römischen Kulturen anhand ihrer materiellen Hinterlassenschaften als primäre Quellen zum Ziel. Dies beinhaltet Ihre Auseinandersetzung mit einzelnen Objektgattungen wie zum Beispiel Architektur, Keramik, Malerei, Münzen oder Mosaiken und mit ihren lebensweltlichen Kontexten. Die fragmentarische Überlieferungssituation erfordert dabei Ihren besonders sorgfältigen und reflektierten Umgang. Die Arbeit mit Schriftquellen und fremdsprachiger Forschungsliteratur setzt zudem Ihre Bereitschaft, antike und moderne Sprachen zu erlernen, voraus.

Der zeitliche Rahmen Ihrer Studien reicht von der (Spät-)Bronzezeit (2. Jahrtausend v. Chr.) bis zur Spätantike (4./5. Jahrhundert n. Chr.). Der geographische Rahmen erstreckt sich neben den Kerngebieten Griechenland, Italien und Kleinasien über den gesamten griechisch-römischen Kulturraum von Spanien bis ans Schwarze Meer und von Großbritannien bis Nordafrika. Das einzigartige Profil des Studienfaches Klassische Archäologie an der CAU wird zudem geprägt durch die Antikensammlung. Praktische Museumsübungen ergänzen Ihr Studienprogramm.

Eine weitere Besonderheit an der Universität Kiel ist die Integration von Nachbardisziplinen wie Alte Geschichte, Klassische Philologie, Ur- und Frühgeschichte sowie Kunstgeschichte. Überschaubare Lerngruppen ermöglichen Ihnen engen Kontakt mit Ihren Dozentinnen und Dozenten sowie eine individuelle Betreuung. Für ein Auslandssemester bieten sich die Universitäten in Rom (Italien) oder Thessaloniki (Griechenland) an – das Institut für Klassische Archäologie unterstützt Sie gerne bei Ihren internationalen Vorhaben.

Die Klassische Archäologie in Kiel gehört mit verschiedenen großen Drittmittelprojekten zu den forschungsstarken Einrichtungen in Deutschland. Sie können dadurch in verschiedenen Phasen Ihrer Studienlaufbahn Einblicke in die Forschungsaktivitäten gewinnen und diese aktiv mitgestalten. So ist dieser Studiengang auch in die Graduiertenschule „Human Development in Landscapes“ eingebunden, die im Rahmen der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder gefördert wird.

Was muss ich mitbringen?

Formale Voraussetzungen

Voraussetzung für die Aufnahme des Masterstudiengangs ist ein abgeschlossenes Bachelor­stu­di­um (mind. 180 Leistungspunkte, Regelstudienzeit mind. drei Jahre) oder ein gleichwertiger Abschluss in altertumskundlichen Fächern mit archäologischem Schwerpunkt.

Für die Einschreibung ist durch eine Bescheinigung nachzuweisen, dass die Voraussetzungen zur Auf­nahme eines Masterstudienganges gemäß Prüfungsordnungen und Studienqualifikationssatzung erfüllt sind.

Hier finden Sie die jeweiligen Prüfungsordnungen und die Studienqualifikationssatzung.pdf.

Sprachliche Voraussetzungen

Nach der Studienqualifikationssatzung gelten folgende sprachliche Voraussetzungen, die bei der Einschreibung nachgewiesen werden müssen:

  • KMK-Latinum
  • Lektürefähigkeit in einer modernen Fremdsprache (außer Englisch; wahlweise Französisch, Italienisch, Spanisch, Türkisch, Neugriechisch), die mindestens drei Jahre lang in der Schule erlernt (oder Äquivalent) und mit mindestens „befriedigend“ (8 Punkte) abgeschlossen wurde.
    Ersatzweise: Rezension einer fachspezifischen Monographie aus dem Bereich Klassische Archäologie in der nachzuweisenden Sprache, für die keine Übersetzung vorliegt  (Umfang: 2 Seiten, auf Deutsch).
  • Zur Anmeldung einer Masterarbeit mit Schwerpunkt „Klassische Archäologie“ ist das Graecum nachzuweisen.
     

Absolventinnen und Absolventen des CAU-Bachelorstudiengangs, auf dem dieser Master aufbaut und für den die geforderten Voraussetzungen bereits nachzuweisen waren, müssen diese Voraussetzungen nicht erneut nachweisen.

Bei Rückfragen zu den geforderten Sprachkenntnissen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Studien­fachberatung.

Hier finden Sie den Vordruck „Bescheinigung über die Erfüllung der Zu­gangs­voraussetzungen laut Studien­quali­fi­kationssatzung“.

Die Studienqualifikationssatzung ist zu finden unter www.studservice.uni-kiel.de/sta/0-1-3.pdf.

Was sollte ich zusätzlich mitbringen?

Begeisterung für (kultur- und kunst-) historische Fragestellungen und ein grundsätzliches Interesse am Umgang mit materiellen Hinterlassenschaften und originalen Objekten sind für das Studium der Klassischen Archäologie unverzichtbar. Freude am eigenständigen und sorgfältigen Arbeiten sowie ein sicherer Umgang mit der deutschen Sprache sind wichtige Voraussetzungen. Da eine Beschäftigung mit der antiken Kultur nicht ohne die Autopsie der originalen Stätten auskommt, sollte auch die Freude am Reisen und die Neugier auf andere Kulturen vorhanden sein. Dazu gehört auch die Bereitschaft, antike und moderne Sprachen zu erlernen, letztere insbesondere, um mit fremdsprachiger Forschungsliteratur arbeiten zu können.

Den Studierenden wird empfohlen, vor Beginn des Masterstudiengangs oder in der vorlesungs­freien Zeit an berufsbezogenen Praktika teilzunehmen. Insbesondere sollten Kenntnisse über Ausgrabungs­techniken und Museumswesen erlangt werden. Derartige Praktika können bei öffentlichen Grabungen und Museen des In- und Auslands abgeleistet werden.

Studienabschluss

Master of Arts (M.A.)

Der Zwei-Fächer-Masterstudiengang mit dem Abschluss Master of Arts baut auf einem Zwei-Fächer-Bachelorstudiengang mit dem Profil Fachergänzung auf.

Der Zwei-Fächer-Masterstudiengang umfasst das Studium von zwei Studienfächern im Umfang von jeweils 45 Leistungspunkten und die Anfertigung einer Masterarbeit in einem der beiden Studienfächer im Umfang von 30 Leistungspunkten.

Informationen zum Aufbau der Masterstudiengänge sowie zu den Kombinationsmöglichkeiten sind im Studienangebot unter Studienaufbau zu finden.

Wie ist das Studium aufgebaut?

Der Zwei-Fächer-Masterstudiengang umfasst das Studium von zwei Studienfächern im Umfang von jeweils 45 Leistungspunkten und die Anfertigung einer Masterarbeit in einem der beiden Studienfächer im Umfang von 30 Leistungspunkten.

Die Module PHF-klar-I, PHF-klar-K und PHF-klar-L werden wechselweise alle drei Semester angeboten. Alle drei Module bestehen jeweils aus einem Oberseminar und einer begleitenden Übung und sollen eine intensive Einarbeitung in drei zentrale Themenbereiche der Klassischen Archäologie gewähren: antike Bilderwelten, antike Urbanistik und antike Kulturgeschichte. Den Themenbereichen sind unterschiedliche Fragestellungen und davon abhängig wiederum unterschiedliche Methoden zueigen. Die kritische Reflexion dieser Methoden und die angeleitete Erarbeitung von eigenen Fragestellungen und Lösungsansätzen sollen auf selbständiges wissenschaftliches Arbeiten vorbereiten.

Die Referate und Hausarbeiten bieten in diesem Sinne einen Anreiz, anhand einer konkreten Pro­blemstellung die eigenen Fähigkeiten unter Anleitung zu schulen und weiterzuentwickeln.

Im Modul M wird die Möglichkeit geboten, durch einen breit angelegten praxisorientierten Wahlpflichtbereich eigene Interessenschwerpunkte auszuprägen. Dies kann in der Auseinandersetzung mit Originalobjekten auf einer Exkursion, in der Lehre durch Abhalten eines Tutoriums, in der Museologie durch Erarbeiten einer Museumsführung oder durch die Wahl eines selbstorganisierten Praktikums im Bereich von Museum, Grabung, Restaurierung, Denkmalpflege und Verlagswesen erfolgen.

Die Masterarbeit wird im vierten Semester geschrieben.

Durch die Modulprüfung wird festgestellt, ob die oder der Studierende die Lernziele eines Moduls erreicht hat. Die Modulprüfungen finden studienbegleitend statt und können aus einer oder mehre­ren Prüfungsleistungen (insbesondere aus Referat, Hausarbeit, Klausur, praktischer Leistung) be­stehen. Die Art und Zahl der zu erbringenden Prüfungsleistungen richten sich nach der Fachprüfungsordnung.

Die Masterprüfung ist bestanden, wenn alle nach der Fachprüfungsordnung erforderlichen Modul­prüfungen und die Masterarbeit – in einem der beiden Studienfächer – bestanden und damit die erforderliche Anzahl von Leistungspunkten erworben wurde.

Die Regelstudienzeit für den Zwei-Fächer-Masterstudiengang Klassische Archäologie beträgt 4 Semester.

Modul‌übersicht

Detaillierte Informationen zu Vorlesungen und Seminaren finden Sie in der Modulübersicht.

Welche Orientierungsveranstaltungen und Vorkurse werden angeboten?

Zu Beginn jeden Semesters finden Einführungs- und Orientierungsveranstaltungen statt. Die Teilnahme wird em­­pfoh­len und ist in einigen Studienfächern obligatorisch.

Bitte prüfen Sie rechtzeitig welche Einführungs- und Orientierungsveranstaltungen in Ihrem Studienfach angeboten werden. Hier finden Sie die Termine und weitere Informationen zu den Veranstaltungen.

Darüber hinaus werden für zahlreiche Studienfächer vor Beginn der Vorlesungszeit Vorkurse angeboten. In Vorkursen werden bestehende Kenntnisse wiederholt und ggf. erweitert. Sie sollen den Übergang zum Studium erleichtern. Die Teilnahme wird empfohlen.

Hier können Sie einsehen, welche Vorkurse für Ihr Studienfach angeboten werden.

Grundsätzliche Hinweise und Hilfestellungen zur Zusammenstellung des Stundenplans entnehmen Sie bitte dem  Flyer „Tipps zur Erstellung des Stundenplans“.

Was kann ich nach dem Studium machen?

Für die Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiengangs eröffnen sich Arbeitsmöglichkeiten in fachnahen Bereichen (z. B. Verlagswesen, Kulturmanagement, Öffentlichkeitsarbeit) und – meist zeitlich begrenzt – in der Wissenschaft (z. B. in Museen, im universitären Bereich sowie in den Ein­richtungen des Deutschen Archäologischen Instituts).

Voraussetzung für eine dauerhafte wissenschaftliche Tätigkeit in den oben genannten Bereichen ist bislang in der Praxis zumeist die Promotion. Die Anzahl der Planstellen und der entsprechenden Arbeitsplätze für Klassische Archäologinnen und Archäologen ist zurzeit äußerst gering.

Weiterführendes Studienangebot

An den Abschluss des Masterstudiums kann sich eine Promotion anschließen.

Die Voraussetzungen für die Zulassung zur Promotion sowie Informationen zum Ablauf des Pro­motionsver­fah­rens finden Sie in den Promotionsordnungen der Fakultäten.

Weitere Informationen zur Promotion erhalten Sie im Graduiertenzentrum der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

Career Center der CAU – Unterstützung beim Übergang ins Berufsleben

Das Career Center der CAU Kiel unterstützt Sie auf Ihrem Weg vom Studium in den Beruf und bietet dazu Seminare, Vorträge, Beratung und Coaching zu den Themen Arbeitsmarkt, Stellensuche, Bewerbung, Berufseinstieg und Praktikum.

Kann ich auch im Ausland studieren?

Im Rahmen des ERASMUS-Programms der Europäischen Union hat die CAU Kiel Partnerschaften mit vielen europäischen Universitäten geschlossen. Darüber hinaus bestehen auch Kooperationen mit Partneruniversitäten in Asien und Übersee. Ein oder mehrere Auslandssemester sind daher möglich.

Außerdem besteht die Möglichkeit, ein Praktikum im Ausland zu absolvieren.

Eine ausführliche Beratung zu Auslandssemestern und zu Auslandspraktika erhalten Sie im International Center der CAU.

Ist der Studiengang akkreditiert?

Siegel: System akkreditiert Akkreditierungsrat

Der Studiengang ist bis zum 17.06.2021 akkreditiert.

Als systemakkreditierte Universität führt der Geschäftsbereich Qualitätsmanagement die Akkreditierung der Studiengänge intern durch.

Warum eigentlich Kiel?

Willkommen in Kiel.Sailing.City, ganz weit oben im Norden. Eine entspannte Großstadt an der Ostsee. Dort, wo die Förde zum Meer wird, schöpfen die Menschen gleichermaßen Kraft und sprudeln vor Ideen.

Wassersportparadies Kiel

Für Wassersportbegeisterte ist Kiel einer der besten Standorte Deutschlands. Die Förde und ihre Strände bieten ideale Bedingungen zum Surfen und Segeln. Mit der Kieler Woche feiert die Fördestadt jedes Jahr das größte Sommerfest im Norden Europas und zugleich die größte Segelsportveranstaltung der Welt.

Segelwettbewerb auf der Kieler Förde

Kiel ist die Verbindung nach Nord- und Osteuropa

Der Kieler Hafen schlägt die Brücke nach Skandinavien und ins Baltikum. Der Nord-Ostsee-Kanal ist die meistbefahrene künstliche Wasserstraße der Welt. Das macht Kiel zu einer der wichtigsten Drehscheiben im gesamten Ostseeraum. Auch für Weltreisende: sie finden in Kiel ihren Heimathafen.

Kiel ist Zukunft

Kiel, das ist wirtschaftliche Dynamik am Meer. Die Universitätsstadt beheimatet eine Vielzahl herausragender wissenschaftlicher Forschungseinrichtungen. Die enge Vernetzung von Wissenschaft und Unternehmen macht die Landeshauptstadt von Schleswig-Holstein zu einem starken Wirtschaftsstandort. Dabei trifft Tradition auf Innovation: Klassische, maritime und innovative Branchen werden durch eine neugierige Start-Up-Szene ergänzt.

Weitere Infos zum Studiengang

Prüfungsangelegenheiten

Ihre Fragen zum Prüfungsverfahren richten Sie bitte an das zuständige Prüfungsamt.

Sämtliche Studien- und Prüfungsordnungen und das jeweils zuständige Prüfungsamt finden Sie hier.

Bewerbung und Einschreibung

Zulassungsbeschränkung

Der Studienbeginn ist zum Wintersemester und zum Sommersemester möglich. Empfohlen wird der Studienbeginn zum Wintersemester.

Der Studiengang ist im ersten und in höheren Fachsemestern zulassungsfrei (nicht bewerbungspflichtig).

Informationen zur Einschreibung.

Beratung

Studienfachberatung

Ihre fachspezifischen Fragen zum Studienfach klären Sie bitte in der Studienfachberatung.

Prof. Dr. Annette Haug
Raum 15
Tel.: 0431/880-2051
E-Mail: ahaug@klassarch.uni-kiel.de
Sprechstunde: Website des Instituts

Prof. Dr. Patric-Alexander Kreuz
Raum 5
Tel.: 0431/880-1072
E-Mail: kreuz@klassarch.uni-kiel.de
Sprechstunde: Website des Instituts

Dr. Torsten Bendschus
Raum 13
Tel.: 0431/880-2050
E-Mail: bendschus@klassarch.uni-kiel.de
Sprechstunde: Website des Instituts

Anna-Lena Krüger
Raum 4a
Tel.: 0431/880-1071
E-Mail: al.krueger@klassarch.uni-kiel.de
Sprechstunde: Website des Instituts

Geschäftszimmer:

Klassische Archäologie
Johanna-Mestorf-Str. 5
24118 Kiel
Tel.: 0431/880-2053

Zentrale Studienberatung

In der Zentralen Studienberatung können sich Studierende und Studieninteressierte über sämtliche Studienfächer und Studiengänge der Christian-Albrechts-Universität informieren.

Die Zentrale Studienberatung klärt persönliche Fragen zur Studien- und Berufsorientierung, zu Stu­dienfächer-Kombinationen, zur Studiengestaltung, zum Studienfach- bzw. Hochschulwechsel, zur Unterbrechung oder zum Abbruch des Studiums, zur allgemeinen Prüfungsvorbereitung sowie zu Problemen im Studium. Studierende und Studieninteressierte werden außerdem über Berufs- und Tätigkeitsfelder, weitergehende Qualifikationen, Aufbau- und Ergänzungsstudien oder Alternativen zum Studium informiert. Ferner bietet die Zentrale Studienberatung weiterführende Informationsschriften zu vielfältigen Themen an.

Zentrale Studienberatung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Christian-Albrechts-Platz 5 (Anbau des Uni-Hochhauses)
24118 Kiel

Tel.: 0431/880-7440
E-Mail: zsb@uv.uni-kiel.de
Website: Zentrale Studienberatung

Sprechzeiten: siehe Zentrale Studienberatung

Barrierefrei studieren

Die Beauftragte für Studierende mit Behinderung/chronischer Krankheit berät Studieninteressierte und Studierende im Bereich der Zugangs-, Studien- und Lernbedingungen zur Verwirklichung der gleichberechtigten Teilhabe am Studium.

Beauftragte für Studierende mit Behinderung/chronischer Krankheit
Dagny Streicher
Zentrale Studienberatung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Christian-Albrechts-Platz 4, Raum 1407
24118 Kiel
Tel.: 0431/880-5885


E-Mail: barrierefrei-studieren@uv.uni-kiel.de
Website:  www.barrierefrei-studieren.uni-kiel.de
Sprechzeiten: siehe www.barrierefrei-studieren.uni-kiel.de
 

International Center

Ausländische Studierende wenden sich bitte mit ihren Fragen zur Zulassung, Einschreibung und Beratung an das International Center.
Ihre Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner finden Sie auf der Website des International Center.

International Center
Westring 400
24118 Kiel

Tel.: 0431/880-3715
Website: www.international.uni-kiel.de

Sprechzeiten: siehe Website

Career Center

Das Career Center unterstützt Studierende sowie Absolventinnen und Absolventen mit Seminaren, Vorträgen, Beratung und Coaching zur Berufsorientierung und Karriereplanung.

Career Center der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Claudia Fink
Leibnizstraße 3
24118 Kiel

Tel.: 0431/880-1251
E-Mail: careercenter@uv.uni-kiel.de
Website: Career Center

Offene Sprechstunde für Kurzinformationen oder Terminvergabe:
Mittwoch, 11.30 bis 12.30 Uhr

Weitere Beratungsmöglichkeiten

Weitere Beratungsmöglichkeiten, z. B. die Beratung zum Thema Studieren mit Kind oder die Antidiskriminierungsberatung, finden Sie online unter Beratungsangebote für Studieninteressierte, Studierende und Absolventen der CAU Kiel.

 

Graduiertenzentrum

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel unterstützt die Ausbildung ihrer Doktorandinnen und Doktoranden während ihrer Promotion zentral durch das Graduiertenzentrum. Hier erhalten sie Informationen rund um die Promotion, Beratung zu Fördermöglichkeiten, überfachliche Qualifi­zierungs­angebote, Unterstützung zu Vernetzung und Austausch mit anderen Doktorandinnen und Doktoranden sowie hilfreiche Hinweise bei spezifischen Fragen.

Graduiertenzentrum der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Leibnizstraße 3
24118 Kiel

Tel.: 0431/880-3218
E-Mail: info@gz.uni-kiel.de
Website: Graduiertenzentrum

Sprechzeiten:

Donnerstag, 14 bis 18 Uhr (Anmeldung per E-Mail: consulting@gz.uni-kiel.de)

Modulübersicht

Klassische Archäologie
Zwei-Fächer-Masterstudium (120 LP)
Master of Arts (M.A.)
Studienfach 1: Klassische Archäologie
Modulnummer Modulname PL [1] im … Sem. Vor. [2] SWS [3] LP [4]
PHF-klar-I Antike Bilderwelten  (Vertiefung)
  Oberseminar zu ausgewähltem Thema (OS) RA 1./3. - 2-3 9
Übung zu ausgewähltem Thema (Ü) AT 2 4
PHF-klar-K Antike Urbanistik (Vertiefung)
  Oberseminar zu ausgewähltem Thema (OS) RA 1./3. - 2-3 9
Übung zu ausgewähltem Thema (Ü) AT 2 4
PHF-klar-L Antike Kulturgeschichte
  Oberseminar zu ausgewähltem Thema (OS) RA 2. - 2-3 9
Übung zu ausgewähltem Thema (Ü) AT 2 4
PHF-klar-M Praxismodul II (Vertiefung) [5]
  Tutorium (TU) sLK 1.-3. -   6
Grabung N, B 4 Wo. 6
Praktikum N, B 4 Wo. 6
Exkursion R 7-10 Tage 6
Studienfach 1 (Klassische Archäologie) gesamt 45
Studienfach 2 [6] :
Studienfach 2 gesamt 45
Masterarbeit [7]
Masterarbeit im Studienfach 1 ODER im Studienfach 2 (6 Monate) 30

Fußnoten
 
[1] PL: im Rahmen der Module zu erbringende Modulprüfungsleistungen.
 
[2] Vor.: Zugangsvoraussetzung für die Lehrveranstaltung.
 
[3] Semesterwochenstunde (SWS): Anzahl der Stunden pro Woche, die für eine Veranstaltung über den Zeitraum eines Semesters vorgesehen sind. „2 SWS“ bedeutet z. B., dass diese Veranstaltung ein Semester lang mit 2 Unterrichtsstunden (45 min.) pro Woche durchgeführt wird.
 
[4] LP: Gemäß dem Europäischen System zur Anrechnung von Studienleistungen (ECTS) erhält man für jede bestandene Modulprüfung eine bestimmte Anzahl von Leistungspunkten (LP). Möglich sind auch die Abkürzungen CP oder PP. Zum anrechenbaren Arbeitsaufwand (Workload) zählen vielfältige Leistungen, zum Beispiel die Vor- und Nachbereitung sowie der Besuch von Veranstaltungen. Ein Leistungspunkt entspricht etwa dem Aufwand von 25 bis maximal 30 Stunden Präsenz- und Selbststudium.
 
[5] Im Praxismodul II wird eine der vier Lehrveranstaltungen im Umfang von 6 LP gewählt.
 
[6] Informationen zu den Kombinationsmöglichkeiten im Zwei-Fächer-Masterstudium mit dem Abschluss Master of Arts finden Sie hier. Die Informationen zum zweiten Studienfach finden Sie jeweils im Bereich Studienangebot.
 
[7] Zur Masterarbeit kann zugelassen werden, wer durch Modulprüfungen in Pflicht- und Wahlpflichtmodulen mindestens 60 Leistungs­punkte erworben hat.
 
Erläuterungen:
 
AT: Aktive Mitarbeit
B: Bericht
F: Führung
FK: Führung mit schriftlichem Konzept
N: Nachweis
OS: Oberseminar
R: Referat
RA: Referat mit schriftlicher Ausarbeitung
Sem.: empfohlenes Semester
sLK: schriftliches Lehrkonzept
TU: Tutorium
Ü: Übung
Gesamt 120

 

Gedruckt am: 28.11.2018