Studium

Studieninformationsblatt

Studienfach

Studienfach Marine Geosciences
Studiengang Ein-Fach-Masterstudiengang
Abschluss Master of Science (M.Sc.)
Studienbeginn Zum 1. FS: Beginn nur zum Wintersemester
Besondere Zugangs­voraussetzungen
  • Sprachkenntnisse
  • Eignungsfeststellung
Bewerbung / Einschreibung
  • Einschreibung (zulassungsfrei)
Regelstudienzeit 4 Fachsemester
Fakultät(en)
  • Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
alles aufklappen

Studienabschluss, Unterrichts- und Prüfungssprache

Master of Science (M.Sc.)

Das Ein-Fach-Masterstudium umfasst das Studium des Faches im Umfang von 90 Leis­tungs­­punkten sowie die Anfertigung einer Masterarbeit im Umfang von 30 Leistungspunkten.

Informationen zum Aufbau der Masterstudiengänge sind im Studienangebot unter Studienaufbau zu finden.

Im Masterstudiengang „Marine Geosciences“ werden alle Pflicht-, Wahl- und Vertiefungsmodule nur in englischer Sprache angeboten.
In allen Fällen ist die Unterrichtssprache auch Prüfungssprache.

Gegenstand und Ziel des Faches

Gegenstand des Studiums

Der Masterstudiengang Marine Geosciences beinhaltet alle relevanten Themenbereiche der marinen Geowissenschaften, die sich mit geologischen, biologischen, geochemischen und physikalischen Prozessen in den Ozeanen beschäftigen. Neben reiner Grundlagenforschung verfolgen die marinen Geowissenschaften auch angewandte Zielsetzung. Die Erkundung von Ressourcen wie Kohlenwasser­stoffe und hydrothermale Lagerstätten im Ozean erreichen eine zunehmende Bedeutung bei der Sicherung von Rohstoffen. Auch bei der Erforschung geodynamischer Prozesse und der Sicherung der Küsten spielen sie eine zentrale Rolle in den marinen Geowissenschaften.

Darüber hinaus kommt dem Ozean im Klimasystem der Erde eine wichtige Bedeutung zu. Die Veränderungen des Klimasystems in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft können mit geowissenschaftlichen Methoden rekonstruiert werden. Die so gewonnenen Erkenntnisse über die Dynamik des Systems Ozean-Klima stellen die Basis von Modellberechnungen zur Vorhersage des Weltklimas dar.

Das Masterstudium bildet Schwerpunkte in Küstengeologie, Mariner Geochemie, Paläoklimaforschung sowie marinen Ressourcen. Er baut auf naturwissenschaftlichem und geowissenschaftlichem Grund­wissen auf, wie es im Bachelorstudiengang Geowissenschaften vermittelt wird. Im Masterstudium wird die Qualifikation zur selbstständigen Bearbeitung wissenschaftlicher Fragestellungen geschaffen, wobei das Zusammenwirken von Datenaufnahme, Datenbearbeitung und Dateninterpretation, zur See und im Labor, sowie numerische Simulations- und Modellrechnungen und der Einsatz von Geo­informationssystemen im Vordergrund stehen. Die Absolventinnen und Absolventen sollen einen breit angelegten Überblick über aktuelle Erkenntnisse und Forschungseinrichtungen der Marinen Geowissenschaften erlangen.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel hat die Ausrichtung auf maritime Themen als einenihrer Schwerpunkte definiert. Forschung und Lehre in den Meereswissenschaften werden in enger Zusammenarbeit mit der mathematisch-naturwissenschaftlichen Fakultät und dem Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel (GEOMAR) durchgeführt.

Der Masterstudiengang Marine Geosciences bietet eine enge Verzahnung der insbesondere im Rah­men der Meeresforschung relevanten Fächer Meteorologie und Ozeanographie. Der Studiengang profitiert von der stark marin geprägten Forschungsorientierung des GEOMAR. Die Verknüpfung mit den anderen meereswissenschaftlichen Disziplinen am GEOMAR gewährleistet eine interdisziplinäre und fachlich fundierte Ausbildung.

Der Masterstudiengang ist als internationaler Studiengang konzipiert, da die meereswissenschaftliche Forschung überwiegend international ausgerichtet ist. Alle Lehrveranstaltungen werden in englischer Sprache angeboten.

Weitere Informationen zum Studienfach

Mögliche Berufe und Tätigkeitsfelder

Der Abschluss im Masterstudiengang Marine Geosciences soll die Absolventinnen und Absolventen zur Aufnahme von Tätigkeiten in Wirtschaftsunternehmen und Behörden im In- und Ausland befähigen. Im Bereich der akademischen Forschung an Forschungsinstitutionen besteht weltweit eine Nachfrage an Absolventinnen und Absolventen, die eine marin-geowissenschaftliche Ausbildung genossen haben, um die Rolle des Ozeans im Erdsystem und seine Bedeutung im globalen Wandel zu verstehen. Durch die internationale Orientierung des Studienganges erlangen die Absolventinnen und Absolventen eine gute Positionierung, um weltweit erfolgreich zu konkurrieren.

Weiterführendes Studienangebot an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

An den Abschluss des Masterstudiums kann sich eine Promotion anschließen.

Die Voraussetzungen für die Zulassung zur Promotion sowie Informationen zum Ablauf des Pro­motionsver­fah­rens finden Sie in den Promotionsordnungen der Fakultäten.

Weitere Informationen zur Promotion erhalten Sie im Graduiertenzentrum der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

Voraussetzungen und Kenntnisse

Studienvoraussetzungen

Voraussetzung für die Aufnahme des Masterstudiengangs ist ein abgeschlossenes Bachelorstudium im entsprechenden Gebiet oder ein gleichwertiger Abschluss.

Für die Einschreibung ist durch eine Bescheinigung nachzuweisen, dass die Voraussetzungen zur Aufnahme eines Masterstudienganges gemäß Prüfungsordnungen und Studienqualifikationssatzung erfüllt sind.

Hier finden Sie die jeweiligen Prüfungsordnungen

Eignungsfeststellung

Die Einschreibung in den Masterstudiengang Marine Geosciences kann nach erfolgreicher Eignungs­feststellung durchgeführt werden. Bitte wenden Sie sich bzgl. der Eignungsfeststellung und der Anmeldefrist an die Studienfachberater (siehe Punkt 7).

Sprachkenntnisse

Nach der Studienqualifikationssatzung gelten folgende sprachliche Voraussetzungen, die bei der Einschreibung nachgewiesen werden müssen:

  • ausreichende Englischkenntnisse: TOEFL® ITP (Paper-based test): 567 points oder TOEFL® iBT (Internet-based test): 87 points oder vergleichbarer Test oder Abschluss eines englischsprachigen Bachelorstudienganges
     

Bei Rückfragen zu den geforderten Sprachkenntnissen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Studien­fachberatung.

Hier finden Sie den Vordruck „Bescheinigung über die Erfüllung der Zu­gangs­voraussetzungen laut Studien­quali­fi­kationssatzung“.

Die Studienqualifikationssatzung ist zu finden unter www.studservice.uni-kiel.de/sta/0-1-3.pdf.

Zusätzliche Kenntnisse

  • gute Kenntnisse in den mathematisch-naturwissenschaftlichen Grundlagenfächern
  • Praktika oder Berufserfahrungen sind nicht erforderlich. Sie werden aber positiv bewertet, wenn sie in einem einschlägigen Bereich durchgeführt wurden.

Bewerbung und Einschreibung

Zulassungsbeschränkung

Der Studienbeginn ist nur zum Wintersemester möglich.

Der Studiengang ist im ersten und in höheren Fachsemestern zulassungsfrei (nicht bewerbungspflichtig).

Informationen zur Einschreibung.

Achtung

Die Anmeldefristen zur Eignungsfeststellung liegen oft bereits viele Monate vor dem Einschreibzeitraum! Die betroffenen Studiengänge sowie Links zu den Webseiten der Fachbereiche entnehmen Sie bitte dieser Auflistung.

Beratung

Studienfachberatung

Ihre fachspezifischen Fragen zum Studienfach klären Sie bitte in der Studienfachberatung.

Dr. Miriam Tanhua
Institut für Geowissenschaften
Raum 116
Ludewig-Meyn-Str. 10
24118 Kiel
Tel.: 0431/880-2878
E-Mail: studienkoordination@ifg.uni-kiel.de
Sprechstunde: nach Vereinbarung

Zentrale Studienberatung

In der Zentralen Studienberatung können sich Studierende und Studieninteressierte über sämtliche Studienfächer und Studiengänge der Christian-Albrechts-Universität informieren.

Die Zentrale Studienberatung klärt persönliche Fragen zur Studien- und Berufsorientierung, zu Stu­dienfächer-Kombinationen, zur Studiengestaltung, zum Studienfach- bzw. Hochschulwechsel, zur Unterbrechung oder zum Abbruch des Studiums, zur allgemeinen Prüfungsvorbereitung sowie zu Problemen im Studium. Studierende und Studieninteressierte werden außerdem über Berufs- und Tätigkeitsfelder, weitergehende Qualifikationen, Aufbau- und Ergänzungsstudien oder Alternativen zum Studium informiert. Ferner bietet die Zentrale Studienberatung weiterführende Informationsschriften zu vielfältigen Themen an.

Zentrale Studienberatung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Christian-Albrechts-Platz 5 (Anbau des Uni-Hochhauses)
24118 Kiel

Tel.: 0431/880-7440
E-Mail: zsb@uv.uni-kiel.de
Website: Zentrale Studienberatung

Sprechzeiten: siehe Zentrale Studienberatung

Barrierefrei studieren

Die Beauftragte für Studierende mit Behinderung/chronischer Krankheit berät Studieninteressierte und Studierende im Bereich der Zugangs-, Studien- und Lernbedingungen zur Verwirklichung der gleichberechtigten Teilhabe am Studium.

Beauftragte für Studierende mit Behinderung/chronischer Krankheit
Dagny Streicher
Zentrale Studienberatung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Christian-Albrechts-Platz 4, Raum 1407
24118 Kiel
Tel. 0431/880-5885


E-Mail: barrierefrei-studieren@uv.uni-kiel.de
Website:  www.barrierefrei-studieren.uni-kiel.de
Sprechzeiten:  siehe www.barrierefrei-studieren.uni-kiel.de
 

International Center

Ausländische Studierende wenden sich bitte mit ihren Fragen zur Zulassung, Einschreibung und Beratung an das International Center.
Ihre Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner finden Sie auf der Website des International Center.

International Center
Westring 400
24118 Kiel

Tel.: 0431/880-3715
Website: www.international.uni-kiel.de

Sprechzeiten: siehe Website

Career Center

Das Career Center unterstützt Studierende sowie Absolventinnen und Absolventen mit Seminaren, Vorträgen, Beratung und Coaching zur Berufsorientierung und Karriereplanung.

Career Center der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Claudia Fink
Leibnizstraße 3
24118 Kiel

Tel.: 0431/880-1251
E-Mail: careercenter@uv.uni-kiel.de
Website: Career Center

Offene Sprechstunde für Kurzinformationen oder Terminvergabe:
Mittwoch, 11.30 bis 12.30 Uhr

Graduiertenzentrum

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel unterstützt die Ausbildung ihrer Doktorandinnen und Doktoranden während ihrer Promotion zentral durch das Graduiertenzentrum. Hier erhalten sie Informationen rund um die Promotion, Beratung zu Fördermöglichkeiten, überfachliche Qualifi­zierungs­angebote, Unterstützung zu Vernetzung und Austausch mit anderen Doktorandinnen und Doktoranden sowie hilfreiche Hinweise bei spezifischen Fragen.

Graduiertenzentrum der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Leibnizstraße 3
24118 Kiel

Tel.: 0431/880-3218
E-Mail: info@gz.uni-kiel.de
Website: Graduiertenzentrum

Sprechzeiten:

Donnerstag, 14 bis 18 Uhr (Anmeldung per E-Mail: consulting@gz.uni-kiel.de)

Orientierungsveranstaltungen zum Studienbeginn

Zu Beginn jeden Semesters finden Einführungs- und Orientierungsveranstaltungen statt. Die Teilnahme wird em­­pfoh­len und ist in einigen Studienfächern obligatorisch.

Bitte prüfen Sie rechtzeitig welche Einführungs- und Orientierungsveranstaltungen in Ihrem Studienfach angeboten werden. Hier finden Sie die Termine und weitere Informationen zu den Veranstaltungen.

Darüber hinaus werden für zahlreiche Studienfächer vor Beginn der Vorlesungszeit Vorkurse angeboten. In Vorkursen werden bestehende Kenntnisse wiederholt und ggf. erweitert. Sie sollen den Übergang zum Studium erleichtern. Die Teilnahme wird empfohlen.

Hier können Sie einsehen, welche Vorkurse für Ihr Studienfach angeboten werden.

Grundsätzliche Hinweise und Hilfestellungen zur Zusammenstellung des Stundenplans entnehmen Sie bitte dem  Flyer „Tipps zur Erstellung des Stundenplans“.

Prüfungsamt und Prüfungsordnung

Ihre Fragen zum Prüfungsverfahren richten Sie bitte an das zuständige Prüfungsamt.

Sämtliche Studien- und Prüfungsordnungen und das jeweils zuständige Prüfungsamt finden Sie hier.

Aufbau des Studiums

Das Studienfach Marine Geosciences kann im Rahmen eines Ein-Fach-Masterstudiums im Umfang von 120 Leistungspunkten studiert werden.

Der Masterstudiengang Marine Geosciences stellt einen spezialisierten Studiengang dar und weicht daher im Aufbau von den anderen geowissenschaftlichen Studiengängen ab. Das Lehrangebot ist in drei Kategorien unterteilt, deren Module parallel studiert werden: Fachliche Grundlagen (40 LP), fachliche Vertiefung (36 LP) und übergreifende Inhalte (16 LP).

In den „fachlichen Grundlagen“ wird dem aktuellen Forschungsstand entsprechendes Grundlagen­wissen zu übergreifenden Themen der Physik der festen Erde vermittelt, z. B. geodynamische Konzepte und Fragestellungen, Erdbebenforschung und Potentialtheorie. In zwei Seminaren werden spezifische Themenkomplexe durch die Studierenden auf der Basis aktueller Fachliteratur selbst erarbeitet, in Vorträgen vermittelt und diskutiert. Die Lehrveranstaltungen dieses Bereiches er­strecken sich über alle vier Semester, wobei die Seminare, in denen die Studierenden selbst aktiv an der Vermittlung mitarbeiten, im 3. und 4. Semester liegen.

Der „fachlichen Vertiefung“ dienen Wahlpflichtmodule, die auf Mess- und Auswerteverfahren der marinen Geophysik, der terrestrischen angewandten Geophysik oder auf numerische Modelliertechniken und Geoinformationen einen Schwerpunkt setzen. Dazu gehören Themen wie marine Seismik, Satellitengeophysik, Hydrogeophysik und seismologische Mess- und Auswerteverfahren. Die Teilnahme an marinen oder terrestrischen Feldmesskampagnen und die projektorientierte Datenauswertung sind obligatorisch, da sie die Grundlage für die selbstständige Bearbeitung der Themen der Masterarbeit legen. Die Module dieses Bereiches enden nach drei Semestern.

Im Bereich „übergreifende Inhalte“, dessen Module sich vom 1.-3. Semester erstrecken, sollen die Studierenden Kenntnisse aus Nachbar- oder Hilfsdisziplinen erwerben, die das Geophysikstudium sinnvoll ergänzen. Dabei wird der Schwerpunkt primär auf Lehrveranstaltungen der marinen Geologie oder Ingenieurgeologie und der Meereskunde oder Ozeanographie gelegt. Grundsätzlich sollen jedoch Studierende die Möglichkeit haben, ihren persönlichen Interessen zu folgen.

Obligatorisch ist hingegen das neu eingeführte aktive Tutorium, in dem die Studierenden unter Anleitung lernen, Wissen an jüngere Semester weiterzuvermitteln, um so ihre eigenen Fähigkeiten im Bereich der Wissenschaftskommunikation zu verbessern.

Die Masterarbeit (30 LP) wird im 4. Semester angefertigt und hat einen zeitlichen Umfang von 6 Monaten. Ihre Ergebnisse werden in einem Forschungsseminar vorgestellt.

Durch die Modulprüfung wird festgestellt, ob die oder der Studierende die Lernziele eines Moduls erreicht hat. Die Modulprüfungen finden studienbegleitend statt und können aus einer oder mehreren Prüfungsleistungen bestehen. Die Art und Zahl der zu erbringenden Prüfungsleistungen richten sich nach der Fachprüfungsordnung.

Die Masterprüfung ist bestanden, wenn alle nach der Fachprüfungsordnung erforderlichen Modulprüfungen und die Arbeit bestanden und damit die erforderliche Anzahl von Leistungspunkten erworben wurde.

Die Regelstudienzeit für den Ein-Fach-Masterstudiengang Marine Geosciences beträgt 4 Semester.

Modulübersicht

Marine Geosciences
Ein-Fach-Masterstudium (120 LP)
Master of Science (M.Sc.)
Studienfach: Marine Geosciences
Modulnummer Modulname PL [1] im … Sem. SWS [2] LP [3]
MNF-mgeo-MP1 Evolution of Biosphere and Climate
  Climate Reconstruction through Earth’s History (VL) K 1. 2 4
Basic Concepts of Paleontology (VL) 2
MNF-mgeo-MP2 Coastal Geology I
  Coastal Processes (VL) K 1. 2 5
Coastal related Depositional Systems (VL) 2
Field Work in Coastal Geology (PÜ) B 2. 3 Tage
MNF-mgeo-MP3 Basin Analysis
  Sequence Stratigraphy and Facies Analysis (VL) M 1. 2 5
Petroleum Geology (VL) 2. 2
MNF-mgeo-MP4 Biogeochemistry
  Marine Biogeochemistry (VL) K 1. 2 5
Modelling in Marine Biogeochemistry (PÜ) 2
MNF-mgeo-MP5 Petrology/Geochemistry
  Magmatic Processes and Plate Tectonics (VL) M 1. 1 5
Petrology-Geochemistry Seminar (S) Präs 2
Isotope Geochemistry and Geochronology (VL) K 2. 1
Isotope Geochemistry and Geochronology (PÜ) 1
MNF-mgeo-MR Marine Ressources
  Hydrothermal Systems and Ore Deposits (VL) K 1. 2 3
Hydrothermal Systems and Ore Deposits (PÜ) 1
MNF-mgeo-CP Chemical Paleoceanography
  Chemical Paleoceanography (VL) K 1. 2 4
Trace Metals in Sea Water (S) Präs 2. 2
MNF-mgeo-MGS Marine Geosystems
  Marine Isotope Systems (VL) K 1. 2 4
Marine Geosystems (S) Präs 2. 2
MNF-mgeo-CLIM Introduction to Climate Sciences
  Introduction to Climate Sciences (VL) K+PÜn 1. 2 5
  Introduction to Climate Sciences (PÜ) 1
MNF-klim-101b Introduction to Oceanography
  Introduction to Oceanography (VL) K 2. 3 5
MNF-geop-AGP7 Geophysics
  Marine Geophysics (VL) B 2. 2 6
Marine Geophysics (PÜ) 2
MNF-mgeo-MTS Measuring techniques in shallow water (cruise)
  Introduction and theory, lectures (VL) B 2. 1 5
Cruise with R/V Alkor/Littorina (PÜ) 2
Study Project (PÜ) 2
MNF-mgeo-SM Submarine Mapping
  Submarine Mapping Techniques (VL) B 2. 2 5
Submarine Mapping Excercises (PÜ) 2
MNF-mgeo-MPCL Marine Paleoclimate
  Field Exercises Marine Geosciences (Exk) B 2. 3
Tage
1
Ocean-Continent-Atmosphere Interactions (VL) Präs 3. 2 4
The Oceans Role in Climate (VL) B 1
Quantitative Proxies (PÜ) 1
MNF-mgeo-CG II Coastal Geology II
  Coastal Geology and Coastal Protection (S) K 3. 2 3
Sea-level Change (VL) B 1
MNF-mgeo-MMG Modelling in Marine Geosciences
  Introduction to Climate Modelling (V) M 3. 2 6
Applied Programming Techniques (PÜ) 2
MNF-mgeo-WP Project Work Marine Geosciences
  Research Seminar Marine Geosciences (S) M[4] 3. 1 10
Work Project Marine Geosciences (P) 4-6 Wo.
Free Choice Additional modules from: Coastal Zone Management, Law of the Sea, Biological Oceanography, Economics etc. These Modules will be provided by the „Integrated School of Ocean Sciences (ISOS)“. j.n.M. j.n.M. j.n.M. 5
MNF-mgeo-MT Master Thesis
  Master Thesis Marine Geosciences M.Sc.-Arbeit 4. 6 Mo. 30
Seminar Master Thesis Marine Geosciences (S) Präs. 1

Fußnoten
 
[1] PL: im Rahmen der Module zu erbringende Modulprüfungsleistungen.
 
[2] Semesterwochenstunde (SWS): Anzahl der Stunden pro Woche, die für eine Veranstaltung über den Zeitraum eines Semesters vorgesehen sind. „2 SWS“ bedeutet z. B., dass diese Veranstaltung ein Semester lang mit 2 Stunden/Woche durchgeführt wird.
 
[3] LP: Gemäß dem Europäischen System zur Anrechnung von Studienleistungen (ECTS) erhält man für jede bestandene Modulprüfung eine bestimmte Anzahl von Leistungspunkten (LP). Möglich sind auch die Abkürzungen CP oder PP. Zum anrechenbaren Arbeits­aufwand (Workload) zählen vielfältige Leistungen, zum Beispiel die Vor- und Nachbereitung sowie der Besuch von Veranstaltungen. Ein Leistungspunkt entspricht etwa dem Aufwand von 25 bis maximal 30 Stunden Präsenz- und Selbststudium.
 
[4] Ein Kurzbericht ist Voraussetzung für die Zulassung zur mündlichen Prüfung.
 
Erläuterungen:

B: Bericht
Exk: Exkursion
j.n.M.: je nach Modul
K: Klausur
M:  mündliche Prüfung
P: Projekt
PÜ: Praktische Übung
PÜn: Praktische Übungen
Präs:  Präsentation
S:  Seminar
Sem.: empfohlenes Semester
Ü:  Übung
VL:  Vorlesung
Gesamt 120

 

Akkreditierung

Informationen zur Akkreditierung folgen in Kürze.