Studium

Studieninformationsblatt

Studienfach

Studienfach Medienwissenschaft: Film und Fernsehen
Studiengang Zwei-Fächer-Masterstudiengang
Abschluss Master of Arts (M.A.)
Studienbeginn Zum 1. FS: Beginn nur zum Wintersemester
Bewerbung / Einschreibung
  • Bewerbung (zulassungsbeschränkt im landesinternen Auswahlverfahren)
Regelstudienzeit 4 Fachsemester
Fakultät(en)
  • Philosophische Fakultät
alles aufklappen

Studienabschluss

Master of Arts (M.A.)

Der Zwei-Fächer-Masterstudiengang mit dem Abschluss Master of Arts baut auf einem Zwei-Fächer-Bachelorstudiengang mit dem Profil Fachergänzung auf.

Der Zwei-Fächer-Masterstudiengang umfasst das Studium von zwei Studienfächern im Umfang von jeweils 45 Leistungspunkten und die Anfertigung einer Masterarbeit in einem der beiden Studienfächer im Umfang von 30 Leistungspunkten.

Informationen zum Aufbau der Masterstudiengänge sowie zu den Kombinationsmöglichkeiten sind im Studienangebot unter Studienaufbau zu finden.

Gegenstand und Ziel des Faches

Gegenstand des Studiums

Das Fach Medienwissenschaft: Film und Fernsehen ist als Masterstudiengang mit einem verstärkten Praxisbezug konzipiert. Ziel des Studiengangs ist die auf Forschung basierte Vermittlung von spezialisiertem Wissen in historisch-analytischer Medienwissenschaft, der Erwerb von fachmethodischen Kompetenzen und die durch Projektarbeit geschulte Vorbereitung auf den Berufseinstieg. Die Fähigkeit zur methodisch reflektierten Beurteilung von Struktur und Wirkung medialer Kommunikation wird durch selbständi­­ges wissenschaftliches Arbeiten trainiert. Das Studium soll dazu befähigen, eigenständige wissen­schaft­liche Forschungsleistungen zu erbringen und gleichzeitig fundierte Reflexion im Umgang mit audiovisuellen Massenmedien zu leisten, um beides schließlich in verantwortlicher Ausübung beruflicher Tätigkeit zu integrieren.

Die Vermittlungs- und Lernformen der verschiedenen Veranstaltungen sowie ein breites Spektrum an komplexen Theorien und Themen sollen einen fundierten Wissenserwerb ermöglichen, der analytisches Denken fördert und qualifiziertes wissenschaftliches Arbeiten ermöglicht. Der Studiengang soll einen vertieften Einblick in die Gegenstände und Methoden der Medienwissenschaft vermitteln, basiert dabei auf exemplarischen Studien ebenso wie auf der Vermittlung sowohl historischer als auch aktueller Ansätze zu einer allgemeinen Medientheorie und ebenso der Theorien audiovisueller Einzelmedien. Im Verlauf sind mehrere Phasen vorgesehen, in denen die Strukturierung von Wissen sowie die Konzeption und Durchführung von Wissensvermittlung trainiert werden können. Insgesamt bietet das Studium eine solide Basis dafür, dass die Absolventen ein eigenes Profil gerade auch im Hinblick auf angestrebte Berufstätigkeiten erwerben können.

Der Masterstudiengang Medienwissenschaft: Film und Fernsehen vermittelt seinen Absolventinnen und Absolventen Me­dienkompetenz auf der Grundlage qualifizierter fachwissenschaftlicher Kenntnisse. Dies geschieht in aller Regel forschungsorientiert (in Form der Vertiefung von methodischen Ansätzen, von medien­theoretischen und -historischen Fachgebieten oder besonderen Gegenständen medialer Praxis), aus­gerichtet auf die Aneignung von Kenntnissen der systemischen Bindungen der Medien, der Medien­geschichte und der Dramaturgie einzelner medialer Darstellungs- und Vermittlungsformen. Zudem versteht sich der Studiengang als praxisorientiert.

Das Institut für Neuere deutsche Literatur und Medien und das Germanistische Seminar stellen mit dem Bachelor- und Masterstudiengang Deutsch die Grundversorgung in der akademischen Ausbildung und der Lehramtsausbildung sicher. Die besonderen Qualitäten des Instituts für Neuere deutsche Literatur und Medien werden in dem Zwei-Fächer-Masterstudiengang Medienwissenschaft: Film und Fernsehen eingebracht, mit dem ein stärker spezifiziertes Berufs- und Tätigkeitsfeld abgedeckt wird.

Der Masterstudiengang Medienwissenschaft: Film und Fernsehen vermittelt Kernkompetenzen in den grundlegenden medienwissenschaftlichen Disziplinen unter verstärkter Akzentuierung praxisorientierter Ausrichtung. Da der Studiengang explizit auf eine Tätigkeit im Feld der Kommunikationsberufe vorbereiten soll, ist eine Kombination mit Fächern der Philosophischen Fakultät, wie beispielsweise Europäische Ethnologie und Volkskunde, Politikwissenschaft, Pädagogik oder Soziologie möglich und sinnvoll.

Persönliche Neigungen

  • Interesse an Sprache und Literatur
  • wissenschaftliche Neugier und Interesse an methodologischen Fragen
  • eine sichere Beherrschung des Deutschen
     

Weitere Informationen zum Studienfach

Mögliche Berufe und Tätigkeitsfelder

Zum Studium der Medienwissenschaft wie anderer kulturwissenschaftlicher Disziplinen gehört, dass die Studierenden auch unabhängig von Lehrveranstaltungen gründliche Kenntnisse der Gegenstände der Medienwissenschaft erwerben und sich selbstständig in Gebiete und Probleme des Faches einarbeiten. Über die wissenschaftliche Qualifikation hinaus soll das Studium durch praktische Übungen Qualifikationen verschaffen, die auf eine Berufspraxis im Bereich der Informations- und Kommuni­kationsindustrien (im Theater und in den audiovisuellen Medien, im Zeitungs- und Pressewesen, in der Kulturadministration, in Agenturen usw.) vorbereiten. Das Studium leistet keine künstlerisch-technische Ausbildung im engeren Sinne.

Weiterführendes Studienangebot an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

An den Abschluss des Masterstudiums kann sich eine Promotion anschließen.

Die Voraussetzungen für die Zulassung zur Promotion sowie Informationen zum Ablauf des Pro­motionsver­fah­rens finden Sie in den Promotionsordnungen der Fakultäten.

Weitere Informationen zur Promotion erhalten Sie im Graduiertenzentrum der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

Voraussetzungen und Kenntnisse

Zugangsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Aufnahme des Masterstudiengangs ist ein Abschluss in einem Bachelor­studien­gang in Medienwissenschaft oder einer anderen kommunikations- und/oder textbezogenen Geisteswissenschaft mit medienwissenschaftlichen Anteilen sowie ein Nachweis der Motivation für den Studiengang.

Für die Einschreibung ist durch eine Bescheinigung nachzuweisen, dass die Voraussetzungen zur Auf­nahme eines Masterstudienganges gemäß Prüfungsordnungen und Studienqualifikationssatzung erfüllt sind.

Hier finden Sie die jeweiligen Prüfungsordnungen

Zusätzliche Kenntnisse

Eine berufliche Vorbildung oder ein Praktikum sind nicht Voraussetzung für die Aufnahme des Studiums. Es wird aber empfohlen, sich im gewünschten Berufsbereich vor und/oder während des Studiums um Praktika zu bemühen.

Bewerbung und Einschreibung

Zulassungsbeschränkung

Der Studienbeginn ist nur zum Wintersemester möglich.

Der Studiengang ist im ersten Fachsemester zulassungsbeschränkt (bewerbungspflichtig) und ab dem 2. Fachsemester zulassungsfrei (nicht bewerbungspflichtig).

Informationen zur Bewerbung für das erste Fachsemester.

Informationen zur Einschreibung für höhere Fachsemester.

Beratung

Studienfachberatung

Ihre fachspezifischen Fragen zum Studienfach klären Sie bitte in der Studienfachberatung.

Die Studienfachberatung wird durch alle wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und wissenschaftlichen Mitarbeiter durchgeführt. Informationen zu den Sprechstunden der wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und wissenschaftlichen Mitarbeiter erhalten Sie hier:

Medienwissenschaft:
Dr. Willem Strank
Raum 303
Tel.: 0431/880-1060
E-Mail: wstrank@ndl-medien.uni-kiel.de
Sprechstunde in der Vorlesungszeit: nach Vereinbarung

Geschäftszimmer:

Institut für Neuere Deutsche Literatur und Medien
Leibnizstr. 8, Raum 313
24118 Kiel
Tel.: 0431/880-2317
Sprechzeiten: Montag bis Donnerstag 10.00 bis 12.00 Uhr

Zentrale Studienberatung

In der Zentralen Studienberatung können sich Studierende und Studieninteressierte über sämtliche Studienfächer und Studiengänge der Christian-Albrechts-Universität informieren.

Die Zentrale Studienberatung klärt persönliche Fragen zur Studien- und Berufsorientierung, zu Stu­dienfächer-Kombinationen, zur Studiengestaltung, zum Studienfach- bzw. Hochschulwechsel, zur Unterbrechung oder zum Abbruch des Studiums, zur allgemeinen Prüfungsvorbereitung sowie zu Problemen im Studium. Studierende und Studieninteressierte werden außerdem über Berufs- und Tätigkeitsfelder, weitergehende Qualifikationen, Aufbau- und Ergänzungsstudien oder Alternativen zum Studium informiert. Ferner bietet die Zentrale Studienberatung weiterführende Informationsschriften zu vielfältigen Themen an.

Zentrale Studienberatung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Christian-Albrechts-Platz 5 (Anbau des Uni-Hochhauses)
24118 Kiel

Tel.: 0431/880-7440
E-Mail: zsb@uv.uni-kiel.de
Website: Zentrale Studienberatung

Sprechzeiten: siehe Zentrale Studienberatung

Barrierefrei studieren

Die Beauftragte für Studierende mit Behinderung/chronischer Krankheit berät Studieninteressierte und Studierende im Bereich der Zugangs-, Studien- und Lernbedingungen zur Verwirklichung der gleichberechtigten Teilhabe am Studium.

Beauftragte für Studierende mit Behinderung/chronischer Krankheit
Dagny Streicher
Zentrale Studienberatung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Christian-Albrechts-Platz 4, Raum 1407
24118 Kiel
Tel. 0431 - 880 5885


E-Mail: barrierefrei-studieren@uv.uni-kiel.de
Website:  www.barrierefrei-studieren.uni-kiel.de
Sprechzeiten:  siehe www.barrierefrei-studieren.uni-kiel.de
 

International Center

Ausländische Studierende wenden sich bitte mit ihren Fragen zur Zulassung, Einschreibung und Beratung an das International Center.
Ihre Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner finden Sie auf der Website des International Center.

International Center
Westring 400
24118 Kiel

Tel.: 0431/880-3715
Website: www.international.uni-kiel.de

Sprechzeiten: siehe Website

Career Center

Das Career Center unterstützt Studierende sowie Absolventinnen und Absolventen mit Seminaren, Vorträgen, Beratung und Coaching zur Berufsorientierung und Karriereplanung.

Career Center der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Claudia Fink
Leibnizstraße 3
24118 Kiel

Tel.: 0431/880-1251
E-Mail: careercenter@uv.uni-kiel.de
Website: Career Center

Offene Sprechstunde für Kurzinformationen oder Terminvergabe:
Mittwoch, 11.30 bis 12.30 Uhr

Graduiertenzentrum

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel unterstützt die Ausbildung ihrer Doktorandinnen und Doktoranden während ihrer Promotion zentral durch das Graduiertenzentrum. Hier erhalten sie Informationen rund um die Promotion, Beratung zu Fördermöglichkeiten, überfachliche Qualifi­zierungs­angebote, Unterstützung zu Vernetzung und Austausch mit anderen Doktorandinnen und Doktoranden sowie hilfreiche Hinweise bei spezifischen Fragen.

Graduiertenzentrum der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Leibnizstraße 3
24118 Kiel

Tel.: 0431/880-3218
E-Mail: info@gz.uni-kiel.de
Website: Graduiertenzentrum

Sprechzeiten:

Donnerstag, 14 bis 18 Uhr (Anmeldung per E-Mail: consulting@gz.uni-kiel.de)

Orientierungsveranstaltungen zum Studienbeginn

Zu Beginn jeden Semesters finden Einführungs- und Orientierungsveranstaltungen statt. Die Teilnahme wird em­­pfoh­len und ist in einigen Studienfächern obligatorisch.

Bitte prüfen Sie rechtzeitig welche Einführungs- und Orientierungsveranstaltungen in Ihrem Studienfach angeboten werden. Hier finden Sie die Termine und weitere Informationen zu den Veranstaltungen.

Darüber hinaus werden für zahlreiche Studienfächer vor Beginn der Vorlesungszeit Vorkurse angeboten. In Vorkursen werden bestehende Kenntnisse wiederholt und ggf. erweitert. Sie sollen den Übergang zum Studium erleichtern. Die Teilnahme wird empfohlen.

Hier können Sie einsehen, welche Vorkurse für Ihr Studienfach angeboten werden.

Grundsätzliche Hinweise und Hilfestellungen zur Zusammenstellung des Stundenplans entnehmen Sie bitte dem  Flyer „Tipps zur Erstellung des Stundenplans“.

Prüfungsamt und Prüfungsordnung

Ihre Fragen zum Prüfungsverfahren richten Sie bitte an das zuständige Prüfungsamt.

Sämtliche Studien- und Prüfungsordnungen und das jeweils zuständige Prüfungsamt finden Sie hier.

Aufbau des Studiums

Der Zwei-Fächer-Masterstudiengang umfasst das Studium von zwei Studienfächern im Umfang von jeweils 45 Leistungspunkten und die Anfertigung einer Masterarbeit in einem der beiden Studienfächer im Umfang von 30 Leistungspunkten.

Der Masterstudiengang Medienwissenschaft: Film und Fernsehen beinhaltet Fachmodule (Filmgeschichte, Film und Gesellschaft, Ästhetik des Film und Fernsehen, Transmediale Filmwissenschaft) und ein Projektmodul. Es sind drei Fachmodule zu belegen.
Die Moduleinheiten der Fachmodule stellen einzelne Bereiche film- und medienwissenschaftlicher Forschung im Zusammenhang dar, präzisieren das jeweils methodisch unterschiedliche Vorgehen an besonderen Gegenständen aus der Film- und allgemeinen Mediengeschichte, vertiefen Fragestellungen und sollen am Ende zum kritischen Umgang mit den Methodiken der Medienforschung befähigen. Im Normalfall besteht ein Modul aus einem Pro- und einem Hauptseminar.

Durch die Modulprüfung wird festgestellt, ob die oder der Studierende die Lernziele eines Moduls erreicht hat. Die Modulprüfungen finden studienbegleitend statt und können aus einer oder mehre­ren Prüfungsleistungen bestehen. Die Art und Zahl der zu erbringenden Prüfungsleistungen richten sich nach der Fachprüfungsordnung.

Die Masterprüfung ist bestanden, wenn alle nach der Fachprüfungsordnung erforderlichen Modulprüfungen und die Arbeit – in einem der zwei studierten Studienfächer – bestanden und damit die erforderliche Anzahl von Leistungspunkten erworben wurde.

Die Regelstudienzeit für den Zwei-Fächer-Masterstudiengang Medienwissenschaft: Film und Fernsehen beträgt 4 Semester.

Nähere Informationen zum zweiten Studienfach finden Sie in dem entsprechenden Studieninformationsblatt.

Modulübersicht

Medienwissenschaft: Film und Fernsehen
Zwei-Fächer-Masterstudium (120 LP)
Master of Arts (M.A.)
Studienfach 1: Medienwissenschaft: Film und Fernsehen
Modulnummer Modulname PL [1] im … Sem. SWS [2] LP [3]
MA-MW1 Fachmodul 1: Filmgeschichte
  Einführung in Filmanalyse (S) [4] K [5] 1.+2. 2 12
Vorlesung: Filmgeschichte (VL) - 2
Seminar: Filmtheorie (S) - 2
Seminar: Filmanalyse (S) HA 2
MA-MW2 Fachmodul 2: Film und Gesellschaft [6]
  Seminar 1: FIlm und Gesellschaft (S) - 1.-3. 2 11
Seminar 2: Film und Gesellschaft (S) HA 2
MA-MW3 Fachmodul 3: Ästhetik des Films und Fernsehen [6]
  Seminar 1: Ästhetik des Films und Fernsehens (S) - 1.-3. 2 11
Seminar 2: Ästhetik des Films und Fernsehens (S) HA 2
MA-MW4 Fachmodul 4: Transmediale Filmwissenschaft [6]
  Seminar 1: Transmediale Filmwissenschaft (S) - 1.-3. 2 11
Seminar 2: Transmediale Filmwissenschaft (S) HA 2
MA-MW5 Praxismodul
  Propädeutikum (S) - 2.+3. 2 12
Projektseminar (S) MEP+ProjB 4
MA-MW6 Abschlussmodul (Masterkolloquium) [7]
  Kolloquium (Kol) V/Prot [8] 4. 1 1
Studienfach 1 (Medienwissenschaft: Film und Fernsehen) gesamt 45
Studienfach 2 [9]:
Studienfach 2 gesamt 45
Masterarbeit [10]
Masterarbeit im Studienfach 1 ODER im Studienfach 2 (6 Monate) 30

Fußnoten
 
[1] PL: im Rahmen der Module zu erbringende Modulprüfungsen.
 
[2] Semesterwochenstunde (SWS): Anzahl der Stunden pro Woche, die für eine Veranstaltung über den Zeitraum eines Semesters vorgesehen sind. „2 SWS“ bedeutet z. B., dass diese Veranstaltung ein Semester lang mit 2 Stunden/Woche durchgeführt wird.
 
[3] LP: Gemäß dem Europäischen System zur Anrechnung von Studienleistungen (ECTS) erhält man für jedes bestandene Modul eine bestimmte Anzahl von Leistungspunkten (LP). Möglich sind auch die Abkürzungen CP oder PP. Zum anrechenbaren Arbeits­aufwand (Workload) zählen vielfältige Leistungen, zum Beispiel die Vor- und Nachbereitung sowie der Besuch von Veranstaltungen. Ein Leistungspunkt entspricht etwa dem Aufwand von 25 bis maximal 30 Stunden Präsenz- und Selbststudium.
 
[4] Studierende, welche die „Einführung in Film-, Fernsehanalyse“ bereits im Rahmen des BA-Studiums an der CAU absolviert haben, belegen anstelle dieser Einführung ein weiteres „Seminar: Filmanalyse (ohne Hausarbeit, 2 LP)“. Die zur Klausur äquivalente Prüfungsleistung besteht darin wahlweise aus Abschlussessay, unbenoteter Klausur zum Seminarthema oder mündlicher Prüfung.
 
[5] Die Klausur wird nicht benotet.
 
[6] Die Studierenden wählen zwei aus den drei Modulen MA-MW2, MA-MW3 oder MA-MW4.
 
[7] Das Abschlussmodul wird nicht benotet.
 
[8] Studierende, die in ihrem Zweitfach ihre Masterarbeit verfassen, ersetzen den Vortrag (V) durch ein Diskussionsprotokoll (Prot) im Umfang von 4-5 Seiten.
 
[9] Informationen zu den Kombinationsmöglichkeiten im Zwei-Fächer-Masterstudium mit dem Abschluss Master of Arts finden Sie hier. Die Informationen zum zweiten Studienfach finden Sie jeweils im Bereich Studienangebot.
 
[10] Zur Masterarbeit kann zugelassen werden, wer durch Modulprüfungen in Pflicht- und Wahlpflichtmodulen mindestens 60 Leistungs­punkte erworben hat.
 
Erläuterungen:

HA: Hausarbeit
Kol: Kolloquium
MEP: mediales (audiovisuelles) Produkt
ProjB: Projektbericht
Prot: Diskussionsprotokoll
Sem.: empfohlenes Semester
Ü: Übung
V: Vortrag
VL:  Vorlesung
Gesamt 120

 

Akkreditierung

Der Studiengang ist bis zum 30.09.2024 akkreditiert (vorbehaltlich der Auflagenerfüllung bis zum 31.03.2019).

Als systemakkreditierte Universität führt der Geschäftsbereich Qualitätsmanagement die Akkreditierung der Studiengänge intern durch.