Studium

Physik (Ein-Fach-Masterstudiengang)

Physik
… auf einen Blick …

  • Abschluss: Master of Science (M.Sc.)
  • Studiengang: Ein-Fach-Masterstudiengang
  • Studienbeginn: Zum 1. FS: Beginn zum Winter- und Sommersemester (Wintersemester empfohlen).
  • Bewerbung / Einschreibung: Einschreibung (zulassungsfrei)
  • Regelstudienzeit: 4 Fachsemester
  • Fakultät(en):
    • Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
Studienfach Physik
Studiengang Ein-Fach-Masterstudiengang
Abschluss Master of Science (M.Sc.)
Studienbeginn Zum 1. FS: Beginn zum Winter- und Sommersemester (Wintersemester empfohlen)
Bewerbung / Einschreibung
  • Einschreibung (zulassungsfrei)
Regelstudienzeit 4 Fachsemester
Fakultät(en)
  • Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät

Warum sollte ich Physik studieren?

Die Physik hat an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) Tradition: Pioniere der Strahlungs- und Quantenphysik wie Heinrich Hertz, Max Planck und Hans Geiger oder auch der Astrophysiker Albrecht Unsöld haben hier bereits gewirkt. Bis heute werden an der CAU die Funktionsprinzipien der Natur von der atomaren Längenskala bis hin zum Kosmos erforscht.

An der CAU können Sie Physik als Ein-Fach-Masterstudiengang studieren. Dabei setzen Sie Ihren persönlichen Schwerpunkt in zwei der folgenden Teildisziplinen:
Die Extraterrestrische Physik beschäftigt sich mit einem breiten Themenspektrum der Weltraumforschung. Die Strahlenmessung im All und die hierfür in Kiel entwickelten Instrumente kommen unter anderem in internationalen Weltraummissionen zum Einsatz, um die Auswirkungen der Strahlung auf die Erde und den Menschen zu verstehen.

  • Die Forschungsthemen der Kieler Astrophysik reichen von der Entstehung von Sternen und Planeten bis hin zu der Entwicklung von supermassereichen Schwarzen Löchern und deren Heimatgalaxien. Sowohl die Modellierung physikalischer Prozesse mittels komplexer Computersimulationen als auch Beobachtungen mit modernen Großteleskopen spielen hierbei eine entscheidende Rolle.
  • In der Festkörper- und Oberflächenphysik werden neue physikalische Effekte in Materialien auf atomarem Maßstab und ultraschnellen Zeitskalen untersucht. Die Forschungsarbeiten reichen dabei von grundlegenden quantenphysikalischen Fragestellungen bis hin zu technologisch und gesellschaftlich relevanten Themen, wie z.B. die Entwicklung von Materialien für die Informationstechnologie oder der Energieforschung.
  • In der Plasmaphysik wird der ionisierte Zustand der Materie erforscht, wie er in Sternen und Fusionsreaktoren, aber auch in Energiesparlampen und Plasmabildschirmen vorkommt. Die Forschung in Kiel erstreckt sich insbesondere auf die Diagnostik und Beschreibung technologisch relevanter Plasmen, die z.B. Anwendung bei der Oberflächenmodifizierung wie Ätzen und Schichtabscheidung in der Mikroelektronik oder in Ionenantrieben finden.
  • In der Theoretischen Physik werden Fragestellungen aus der Vielteilchenphysik, der Plasmaphysik und der Statistischen Physik sowie zur elektronischen und magnetischen Struktur von Festkörperoberflächen erforscht. Dabei lernen Sie, ausgefeilte Computersimulationen auf Hochleistungs-Parallelrechnern zu projektieren und auszuführen.

Ihre praktischen Fertigkeiten vertiefen Sie in verschiedenen Praktika auf Fortgeschrittenenniveau. Neben den Vorlesungen und Seminaren zu Ihren gewählten physikalischen Schwerpunkten belegen Sie Veranstaltungen aus nichtphysikalischen Fächern, die Sie aus dem Studienangebot der CAU wählen können.

In Ihrem Studium erwerben Sie die Fähigkeit, Probleme der aktuellen physikalischen Forschung selbstständig anhand wissenschaftlicher Methoden zu bearbeiten und Ihre Ergebnisse selbstkritisch zu beurteilen. Sie werden am Ende Ihres Studiums in der Lage sein, diese Ergebnisse in Vorträgen und auch in schriftlicher Form darzustellen.

Mit Abschluss Ihres Physikstudiums sind Sie für weite Bereiche in Forschung, Entwicklung und industrieller Fertigung qualifiziert. Entlang Ihrer Schwerpunktsetzung sind Sie als Physikerin oder Physiker auch in verwandten Branchen wie in der Informationstechnik und Datenverarbeitung, in der Elektro- und Halbleitertechnik, im Maschinenbau oder in der Medizintechnik gefragt. Ein anschließendes Promotionsstudium eröffnet Ihnen Zugang zu einer Karriere in der Wissenschaft.

Was muss ich mitbringen?

Formale Voraussetzungen

Voraussetzung für die Aufnahme des Masterstudiengangs ist ein abgeschlossenes Bachelorstudium im entsprechenden Gebiet oder ein gleichwertiger Abschluss.

Für die Einschreibung ist durch eine Bescheinigung nachzuweisen, dass die Voraussetzungen zur Aufnahme eines Masterstudienganges gemäß Prüfungsordnungen und Studienqualifikationssatzung erfüllt sind.

Hier finden Sie die jeweiligen Prüfungsordnungen

Was sollte ich zusätzlich mitbringen?

  • Freude an Physik und Mathematik ist unerlässlich.
  • Eine Begabung für mathematisch-abstrakte Denkweise ist erforderlich.
  • Technisch-handwerkliche Interessen sind erwünscht.
  • sehr gute mathematische Kenntnisse erforderlich
  • solide Kenntnisse im Umfang eines Bachelorabschlusses in Physik (mindestens 180 LP) oder eine vergleichbare Abschlussprüfung

Studienabschluss

Master of Science (M.Sc.)

Das Ein-Fach-Masterstudium umfasst das Studium des Faches im Umfang von 90 Leis­tungs­­punkten sowie die Anfertigung einer Masterarbeit im Umfang von 30 Leistungspunkten.

Informationen zum Aufbau der Masterstudiengänge sind im Studienangebot unter Studienaufbau zu finden.

Wie ist das Studium aufgebaut?

Die Lehrinhalte des Ein-Fach-Masterstudiums Physik gliedern sich in Module. Die ersten beiden Semester umfassen folgende Lehrinhalte:

  • Spezialisierung nach Wahl durch Vorlesungen in zwei unterschiedlichen der sechs wissenschaftlichen Schwerpunkte: Astrophysik, Extraterrestrische Physik, Festkörperphysik, Oberflächenphysik, Plasmaphysik und Theoretische Physik (eine Ausnahme stellt das Themengebiet Theoretische Physik dar, das zweifach, jedoch mit verschiedenen Ausrichtungen gewählt werden kann). Seminare in den beiden gewählten Schwerpunkten stärken die Fähig­keiten in Präsentation und Moderation. Ein Forschungspraktikum in einem Schwerpunkt gibt weitere Einblicke in das gewählte Spezialgebiet.
  • Zugewinn an Praxis im Experimentieren auf hohem Niveau in Fortgeschrittenenpraktika
  • Profilbildung durch freie Wahl von Veranstaltungen eines nichtphysikalischen Faches
     

Das dritte Semester umfasst zwei Vorbereitungsmodule für die Masterarbeit, in denen die fach­liche Spezialisierung vertieft wird, Methodenkenntnisse erworben werden und Projektplanung erlernt wird. Im vierten Semester wird darauf aufbauend die wissenschaftliche Masterarbeit im gewählten Spezialgebiet geschrieben und mit einem Kolloquium abgeschlossen.

Den einzelnen Modulen sind europaweit gültige Leistungspunkte zugeordnet. Es werden insgesamt 120 Leistungspunkte erworben. Durch die Modulprüfung wird festgestellt, ob die Studierenden die Lernziele eines Moduls erreicht haben. Die Modulprüfungen finden studienbegleitend statt. Die Prüfungen für den Erwerb der Leistungspunkte erfolgen direkt nach dem Abschluss der Ver­anstaltungen. Viele Module sind benotet. Die Gesamtnote wird nach dem in der Fachprüfungs­ordnung beschriebenen Verfahren aus den Modulnoten ermittelt.

Die Masterprüfung ist bestanden, wenn alle nach der Fachprüfungsordnung erforderlichen Modul­prüfungen und die Masterarbeit bestanden und damit die erforderliche Anzahl von Leistungs­punkten erworben wurde.

Die Regelstudienzeit für den Ein-Fach-Masterstudiengang Physik beträgt 4 Semester.

Modul‌übersicht

Detaillierte Informationen zu Vorlesungen und Seminaren finden Sie in der Modulübersicht.

Welche Orientierungsveranstaltungen und Vorkurse werden angeboten?

Zu Beginn jeden Semesters finden Einführungs- und Orientierungsveranstaltungen statt. Die Teilnahme wird em­­pfoh­len und ist in einigen Studienfächern obligatorisch.

Bitte prüfen Sie rechtzeitig welche Einführungs- und Orientierungsveranstaltungen in Ihrem Studienfach angeboten werden. Hier finden Sie die Termine und weitere Informationen zu den Veranstaltungen.

Darüber hinaus werden für zahlreiche Studienfächer vor Beginn der Vorlesungszeit Vorkurse angeboten. In Vorkursen werden bestehende Kenntnisse wiederholt und ggf. erweitert. Sie sollen den Übergang zum Studium erleichtern. Die Teilnahme wird empfohlen.

Hier können Sie einsehen, welche Vorkurse für Ihr Studienfach angeboten werden.

Grundsätzliche Hinweise und Hilfestellungen zur Zusammenstellung des Stundenplans entnehmen Sie bitte dem  Flyer „Tipps zur Erstellung des Stundenplans“.

Was kann ich nach dem Studium machen?

Die Berufsfelder umfassen weite Bereiche wie Forschung und Entwicklung sowie Produktion und Fertigung in der Industrie, Lehr- und Forschungstätigkeit an Universitäten, an naturwissenschaftlichen und technischen Forschungsinstituten, z. B. der Max-Planck-Gesellschaft, der Fraunhofer-Gesellschaft oder der Leibniz-Gemeinschaft, an internationalen Forschungseinrichtungen, nationalen Großforschungsanlagen, sonstige Tätigkeiten z. B. beim Patentamt, bei Tech­nischen Überwachungs­behörden, bei Banken und Versicherungen, im Gesundheitswesen oder im Wissen­schafts­journa­lis­mus. Die Tätigkeitsfelder liegen nicht nur im unmittelbaren Bereich der Physik sondern auch im Bereich der Informationstechnik und Datenverarbeitung, der Elektro- und Halbleitertechnik, des Maschinenbaus und der Medizintechnik usw.

Weiterführendes Studienangebot

An den Abschluss des Masterstudiums kann sich eine Promotion anschließen.

Die Voraussetzungen für die Zulassung zur Promotion sowie Informationen zum Ablauf des Pro­motionsver­fah­rens finden Sie in den Promotionsordnungen der Fakultäten.

Weitere Informationen zur Promotion erhalten Sie im Graduiertenzentrum der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

Career Center der CAU – Unterstützung beim Übergang ins Berufsleben

Das Career Center der CAU Kiel unterstützt Sie auf Ihrem Weg vom Studium in den Beruf und bietet dazu Seminare, Vorträge, Beratung und Coaching zu den Themen Arbeitsmarkt, Stellensuche, Bewerbung, Berufseinstieg und Praktikum.

Kann ich auch im Ausland studieren?

Im Rahmen des ERASMUS-Programms der Europäischen Union hat die CAU Kiel Partnerschaften mit vielen europäischen Universitäten geschlossen. Darüber hinaus bestehen auch Kooperationen mit Partneruniversitäten in Asien und Übersee. Ein oder mehrere Auslandssemester sind daher möglich.

Außerdem besteht die Möglichkeit, ein Praktikum im Ausland zu absolvieren.

Eine ausführliche Beratung zu Auslandssemestern und zu Auslandspraktika erhalten Sie im International Center der CAU.

Ist der Studiengang akkreditiert?

Siegel: System akkreditiert Akkreditierungsrat

Informationen zur Akkreditierung folgen in Kürze.

Warum eigentlich Kiel?

Willkommen in Kiel.Sailing.City, ganz weit oben im Norden. Eine entspannte Großstadt an der Ostsee. Dort, wo die Förde zum Meer wird, schöpfen die Menschen gleichermaßen Kraft und sprudeln vor Ideen.

Wassersportparadies Kiel

Für Wassersportbegeisterte ist Kiel einer der besten Standorte Deutschlands. Die Förde und ihre Strände bieten ideale Bedingungen zum Surfen und Segeln. Mit der Kieler Woche feiert die Fördestadt jedes Jahr das größte Sommerfest im Norden Europas und zugleich die größte Segelsportveranstaltung der Welt.

Segelwettbewerb auf der Kieler Förde

Kiel ist die Verbindung nach Nord- und Osteuropa

Der Kieler Hafen schlägt die Brücke nach Skandinavien und ins Baltikum. Der Nord-Ostsee-Kanal ist die meistbefahrene künstliche Wasserstraße der Welt. Das macht Kiel zu einer der wichtigsten Drehscheiben im gesamten Ostseeraum. Auch für Weltreisende: sie finden in Kiel ihren Heimathafen.

Kiel ist Zukunft

Kiel, das ist wirtschaftliche Dynamik am Meer. Die Universitätsstadt beheimatet eine Vielzahl herausragender wissenschaftlicher Forschungseinrichtungen. Die enge Vernetzung von Wissenschaft und Unternehmen macht die Landeshauptstadt von Schleswig-Holstein zu einem starken Wirtschaftsstandort. Dabei trifft Tradition auf Innovation: Klassische, maritime und innovative Branchen werden durch eine neugierige Start-Up-Szene ergänzt.

Weitere Infos zum Studiengang

Prüfungsangelegenheiten

Ihre Fragen zum Prüfungsverfahren richten Sie bitte an das zuständige Prüfungsamt.

Sämtliche Studien- und Prüfungsordnungen und das jeweils zuständige Prüfungsamt finden Sie hier.

Bewerbung und Einschreibung

Zulassungsbeschränkung

Der Studienbeginn ist zum Wintersemester und zum Sommersemester möglich. Empfohlen wird der Studienbeginn zum Wintersemester.

Der Studiengang ist im ersten und in höheren Fachsemestern zulassungsfrei (nicht bewerbungspflichtig).

Informationen zur Einschreibung.

Beratung

Studienfachberatung

Ihre fachspezifischen Fragen zum Studienfach klären Sie bitte in der Studienfachberatung.

Prof. Dr. Eckhard Pehlke (Vorsitzender des Prüfungsausschusses Ein-Fach)
Institut für Theoretische Physik und Astrophysik
Leibnizstr. 15, Raum 232
Tel.: 0431/880-4112
E-Mail: pehlke@theo-physik.uni-kiel.de
Sprechstunde: nach Vereinbarung

Prof. Dr. Wolfgang J. Duschl
Institut für Theoretische Physik und Astrophysik
Leibnizstr. 15, Raum 150
Tel.: 0431/880-4125
E-Mail: wjd@astrophysik.uni-kiel.de
Sprechstunde: nach Vereinbarung

Prof. Dr. Robert F. Wimmer-Schweingruber
Institut für Experimentelle und Angewandte Physik
Leibnizstr. 11, Raum 501
Tel.: 0431/880-3964
E-Mail: wimmer@physik.uni-kiel.de
Sprechstunde: nach Vereinbarung

Geschäftszimmer:

Institut für Theoretische Physik und Astrophysik
Leibnizstr. 15
24118 Kiel
Tel.: 0431/880-4117 und -4110

Institut für Experimentelle und Angewandte Physik
Leibnizstr. 11-19
24118 Kiel
Tel.: 0431/880-3850

Zentrale Studienberatung

In der Zentralen Studienberatung können sich Studierende und Studieninteressierte über sämtliche Studienfächer und Studiengänge der Christian-Albrechts-Universität informieren.

Die Zentrale Studienberatung klärt persönliche Fragen zur Studien- und Berufsorientierung, zu Stu­dienfächer-Kombinationen, zur Studiengestaltung, zum Studienfach- bzw. Hochschulwechsel, zur Unterbrechung oder zum Abbruch des Studiums, zur allgemeinen Prüfungsvorbereitung sowie zu Problemen im Studium. Studierende und Studieninteressierte werden außerdem über Berufs- und Tätigkeitsfelder, weitergehende Qualifikationen, Aufbau- und Ergänzungsstudien oder Alternativen zum Studium informiert. Ferner bietet die Zentrale Studienberatung weiterführende Informationsschriften zu vielfältigen Themen an.

Zentrale Studienberatung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Christian-Albrechts-Platz 5 (Anbau des Uni-Hochhauses)
24118 Kiel

Tel.: 0431/880-7440
E-Mail: zsb@uv.uni-kiel.de
Website: Zentrale Studienberatung

Sprechzeiten: siehe Zentrale Studienberatung

Barrierefrei studieren

Die Beauftragte für Studierende mit Behinderung/chronischer Krankheit berät Studieninteressierte und Studierende im Bereich der Zugangs-, Studien- und Lernbedingungen zur Verwirklichung der gleichberechtigten Teilhabe am Studium.

Beauftragte für Studierende mit Behinderung/chronischer Krankheit
Dagny Streicher
Zentrale Studienberatung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Christian-Albrechts-Platz 4, Raum 1407
24118 Kiel
Tel.: 0431/880-5885


E-Mail: barrierefrei-studieren@uv.uni-kiel.de
Website:  www.barrierefrei-studieren.uni-kiel.de
Sprechzeiten: siehe www.barrierefrei-studieren.uni-kiel.de
 

International Center

Ausländische Studierende wenden sich bitte mit ihren Fragen zur Zulassung, Einschreibung und Beratung an das International Center.
Ihre Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner finden Sie auf der Website des International Center.

International Center
Westring 400
24118 Kiel

Tel.: 0431/880-3715
Website: www.international.uni-kiel.de

Sprechzeiten: siehe Website

Career Center

Das Career Center unterstützt Studierende sowie Absolventinnen und Absolventen mit Seminaren, Vorträgen, Beratung und Coaching zur Berufsorientierung und Karriereplanung.

Career Center der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Claudia Fink
Leibnizstraße 3
24118 Kiel

Tel.: 0431/880-1251
E-Mail: careercenter@uv.uni-kiel.de
Website: Career Center

Offene Sprechstunde für Kurzinformationen oder Terminvergabe:
Mittwoch, 11.30 bis 12.30 Uhr

Graduiertenzentrum

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel unterstützt die Ausbildung ihrer Doktorandinnen und Doktoranden während ihrer Promotion zentral durch das Graduiertenzentrum. Hier erhalten sie Informationen rund um die Promotion, Beratung zu Fördermöglichkeiten, überfachliche Qualifi­zierungs­angebote, Unterstützung zu Vernetzung und Austausch mit anderen Doktorandinnen und Doktoranden sowie hilfreiche Hinweise bei spezifischen Fragen.

Graduiertenzentrum der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Leibnizstraße 3
24118 Kiel

Tel.: 0431/880-3218
E-Mail: info@gz.uni-kiel.de
Website: Graduiertenzentrum

Sprechzeiten:

Donnerstag, 14 bis 18 Uhr (Anmeldung per E-Mail: consulting@gz.uni-kiel.de)

Modulübersicht

Physik
Ein-Fach-Masterstudium (120 LP)
(Master of Science (M.Sc.)
Studienfach: Physik
Modulnummer Modulname PL [1] im … Sem. Vor. [2] SWS [3] LP [4]
phys-1132 Physikalisches Fortgeschrittenenpraktikum I (P+BS) M+Tta [5] 1. - 3/1 9
phys-1232 Physikalisches Fortgeschrittenenpraktikum II (P+BS) M+Tta [5] 2. - 3/1 9
phys-1117 Master-Wahlmodul I (VL+VL+VL) [6] M [7] 1.+2. - 6 9
phys-1118 Master-Wahlmodul II (VL+VL+VL) [6] M [7] 1.+2. - 6 9
phys-1143 Seminar zum
Master-Wahlmodul I
(S) [8]
RA 1./2. - 2 4
phys-1147 Computer-Simulationen I - Klassische Systeme (V+PÜ) [9] SA 1. - 1/3 4
phys-1244 Seminar zum
Master-Wahlmodul II
(S) [8]
RA 1./2. - 2 4
phys-1247 Computer-Simulationen II - Quantensysteme (V+PÜ) [9] SA 2. - 1/3 4
phys-1246 Forschungspraktikum (P) [10] SA 2. - 4 6
j.n.M. Profilbildung [11] j.n.M. 1.+2. - j.n.M. 10
phys-1311 Fachliche Spezialisierung (S) [12] SA/R 3. 40 LP 1 15
phys-1321 Methodenkenntnisse und Projektplanung (S) [12] SA/R 3. 40 LP 1 15
phys-1411 Masterarbeit (6 Mon.+S) [12], [13]   4. 70 LP,
phys-1311 und phys-1321 [14]
1 30


Fußnoten

[1] PL: im Rahmen der Module zu erbringende Modulprüfungen.
 
[2] Vor.: Zugangsvoraussetzung für das Modul.
 
[3] Semesterwochenstunde (SWS): Anzahl der Stunden pro Woche, die für eine Veranstaltung über den Zeitraum eines Semesters vorgesehen sind. „2 SWS“ bedeutet z. B., dass diese Veranstaltung ein Semester lang mit 2 Stunden/Woche durchgeführt wird.
 
[4] LP: Gemäß dem Europäischen System zur Anrechnung von Studienleistungen (ECTS) erhält man für jedes bestandene Modul eine bestimmte Anzahl von Leistungspunkten (LP). Möglich sind auch die Abkürzungen CP oder PP. Zum anrechenbaren Arbeits­aufwand (Workload) zählen vielfältige Leistungen, zum Beispiel die Vor- und Nachbereitung sowie der Besuch von Veranstaltungen. Ein Leistungspunkt entspricht etwa dem Aufwand von 25 bis maximal 30 Stunden Präsenz- und Selbststudium.
 
[5] Das Modul ist bestanden, wenn alle Testate zu den Praktikumsprotokollen erlangt wurden. Fehlt ein Testat, so ist für das Bestehen des Moduls eine mündliche Prüfung oder eine Klausur als Prüfungsleistung erforderlich. Fehlt mehr als ein Testat, ist das Modul nicht bestanden. Die Note ist durch die mündliche Prüfung im Begleitseminar gegeben.
 
[6] Das Wahlpflichtschwerpunktmodul ist aus folgendem Angebot zu wählen: Festkörperphysik, Oberflächenphysik, Plasmaphysik, Extraterrestrische Physik, Theoretische Physik und Astrophysik. Die Schwerpunkte in den Modulen MNF-phys-1117 und MNF-phys-1118 müssen, mit Ausnahme des Schwerpunkts Theorie, unterschiedlich gewählt werden. Das Master-Wahlmodul I hat einen Theorie-Pflichtanteil.
 
[7] Mündliche Prüfungen können durch Klausuren ersetzt werden. Die Art der Prüfungsleistung wird zu Beginn des Semesters bekannt gegeben.
 
[8] Die Seminare sind in der Semesterlage miteinander vertauschbar.
 
[9] Das Modul kann alternativ zum Seminar zum Masterwahlmodul I (phys-1143) oder zum Seminar zum Master-Wahlmodul II (phys-1244) gewählt werden. Dabei kann aber nur eines der beiden Seminare durch eines der beiden Module phys-1147 und phys-1247 ersetzt werden.
 
[10] Forschungspraktika können statt im Sommersemester auch im Wintersemester angeboten werden.
 
[11] Lehrangebot zur Profilbildung außerhalb der Physik. Die Prüfungsleistung und die Anzahl der Semesterwochenstunden hängen vom gewählten Modul ab.
 
[12] Die Module sind konsekutiv und sind auch inhaltlich zusammenhängend zu wählen.
 
[13] Zur Masterarbeit kann zugelassen werden, wer durch Modulprüfungen in Pflicht- und Wahlpflichtmodulen mindestens 70 Leistungspunkte erworben hat. Insbesondere ist der erfolgreiche konsekutive Abschluss der Module MNF-phys-1311 (Fachliche Spezialisierung) und MNF-phys-1321 (Methodenkenntnisse und Projektplanung) Voraussetzung. Die Module MNF-phys-1311 (Fachliche Spezialisierung), MNF-phys-1321 (Methodenkenntnisse und Projektplanung) sowie MNF-phys-1411 (Masterarbeit) bauen inhaltlich aufeinander auf.
 
[14] Der Nachweis für den erfolgreichen Abschluss dieser Module kann binnen einer Frist von einem Monat nach Beginn der Master­arbeit nachgeliefert werden.
 
Erläuterungen:
 
BS: Begleitseminar
j.n.M.: je nach Modul
K: Klausur
M: mündliche Prüfung
P:  Praktikum
PÜ: praktische Übung
R: Referat
RA: Referat mit schriftlicher Ausarbeitung
S: Seminar
SA: schriftliche Ausarbeitung
Sem.: empfohlenes Semester
Tta: Testate
Ü: Übung
VL: Vorlesung
 


 
Gesamt 120

 

Gedruckt am: 08.06.2018