Studium

  • mathematisch-naturwissenschaftliches Interesse und Verständnis
  • Lektürefähigkeit in mindestens einer der folgenden Sprachen oder Sprachgruppen: Französisch, Spanisch, Italienisch, Niederländisch, eine skandinavische oder slawische Sprache
  • Freude an der Arbeit im Gelände (Ausgrabungen, Flurbegehungen, Exkursionen)
  • Interesse am Anfertigen und Deuten von Funddokumentationen (Zeichnungen, Fotos, typologische Einordnung)
  • Interesse am Anfertigen und Deuten von Befunddokumentationen (Karten, Pläne, Profile, Grabungs­fotos)
  • Ausdauer auch bei abwechslungsarmer Erfassung und Auswertung von Fundmaterialien und Grabungsergebnissen sowie EDV-gestützter Dokumentation
  • Bereitschaft zu manchmal recht aufwendigen Literatur- und Museumsrecherchen, auch außerhalb des deutschen Sprachraums
  • optisches Gedächtnis für die Vielfalt von Geräteformen und Befundtypen