Studium

Allg Infos

Im Ein-Fach-Masterstudium gibt es die Möglichkeit, das Hauptfach Prähistorische und Historische Archäologie (90 Leistungspunkte) ohne Nebenfach zu studieren. Zusätzlich wird eine Masterarbeit im Umfang von 30 Leistungspunkten angefertigt.
Des Weiteren ist es möglich, das Hauptfach Prähistorische und Historische Archäologie (60 LP) mit dem geisteswissenschaftlichen Nebenfach Klassische Archäologie (30 LP) oder einem naturwissenschaftlichen Nebenfach (30 LP) zu kombinieren. Dies setzt voraus, dass das Fach bereits im Bachelorstudiengang als zweites Fach/Nebenfach abgeschlossen wurde. Als naturwissenschaftliches Nebenfach kann eines der folgenden Studienfächer gewählt werden: Biowissenschaften, Geowissenschaften, Geographie oder Informatik. Hinzu kommt eine Masterarbeit im Hauptfach im Umfang von 30 Leistungspunkten.

Bei der Einschreibung wird angegeben, ob das Ein-Fach-Masterstudium mit oder ohne Nebenfach gewählt wird.

Im ersten Studienjahr werden auf inhaltlich wie methodisch vertiefender sowie die selbstständige Bearbeitung und Auswertung fördernder Basis die Module Grundlagen der Archäologie sowie Theo­rien und Methoden der Archäologie zu speziellen Fragestellungen behandelt.

Außerdem vermittelt das Modul Praxis der Archäologie von der Erarbeitung der wissenschaftlichen Fragestellung über die Antragstellung für Finanzmittel, die archäologische Prospektion, Ausgrabung und Dokumentation sowie die Nachbereitung und Auswertung für die berufliche Praxis unabdingbare umfassende Kenntnisse in der archäologischen Feldforschung.

Die Jahrespflichtexkursion mit vorbereitender Übung (Topografie) erschließt einen ausgewählten geo­grafischen Raum, für den selbstständig archäologische Tourenplanungen zu erstellen und die Führung von Gruppen selbstständig zu organisieren und durchzuführen sind. Darüber hinaus werden bestimmte Problemstellungen und Forschungsfragen zur Prähistorischen Archäologie (Epochen der Archäologie) intensiv und umfassend durchdrungen und aufgearbeitet sowie die selbstständig erarbeiteten Ergebnisse interpretiert und kritisch reflektiert.

Die entsprechenden Veranstaltungen zur Historischen Archäologie finden zu Beginn des zweiten Studienjahres statt, ebenso das Praktikum in einem von den Studierenden selbst gewählten Bereich. Das Modul Forschungsperspektiven der Archäologie ist sowohl Forum für eigene Forschungs­­ergeb­nisse der Studierenden als auch für Präsentation und Diskussion von archäologischen Forschungsprojekten des Instituts, des Archäologischen Landesmuseums, Schleswig, des Archäologischen Landes­amtes Schleswig-Holstein, Schleswig, und interdisziplinär verbundener Einrichtungen.

Alternativ zu Modulen bzw. Teilmodulen des ersten Studienjahres kann auch das Projektmodul gewählt werden, das nach einer Einführung in die Thematik des Arbeitsbereiches das Vorgehen bei Feldarbeit und Datenanalyse vermittelt.

Eine Übersicht der Module und Prüfungsleistungen der unterschiedlichen Nebenfächer ist im Anhang der Fachprüfungsordnung Prähistorische und Historische Archäologie zu finden unter: www.studservice.uni-kiel.de/sta/5.3-26.pdf

Durch die Modulprüfung wird festgestellt, ob die oder der Studierende die Lernziele eines Moduls erreicht hat. Die Modulprüfungen finden studienbegleitend statt und können aus einer oder mehre­ren Prüfungsleistungen bestehen. Die Art und Zahl der zu erbringenden Prüfungsleistungen richten sich nach der Fachprüfungsordnung.

Die Masterprüfung ist bestanden, wenn alle nach der Fachprüfungsordnung erforderlichen Modulprüfungen und die Masterarbeit bestanden und damit die erforderliche Anzahl von Leistungspunkten erworben wurde.

Die Regelstudienzeit für den Ein-Fach-Masterstudiengang Prähistorische und Historische Archäologie beträgt 4 Semester.