Studium

Gegenstand Romanistik MA

Spanisch, Französisch, Italienisch oder Portugiesisch: Romanische Sprachen und Literaturen bergen eine große Vielfalt, die zu studieren sich lohnt. Diese Möglichkeit haben Sie im Ein-Fach-Masterstudiengang Romanische Philologie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU).

Der vom Romanischen Seminar angebotene Studiengang umfasst das Studium zweier romanischer Sprachen die sowohl einzeln als auch in gesamtromanistischer Perspektive studiert werden.

Ein Schwerpunkt Ihres Studiums liegt auf der Hinführung zu einer selbstständigen bzw. kompetenten Sprachverwendung (je nach Sprache) durch das Absolvieren von sprachpraktischen Übungen in beiden studierten Sprachen bei muttersprachlichen Dozentinnen und Dozenten. Darüber hinaus bietet sich Ihnen die Möglichkeit, am ERASMUS-Studien-Programm teilzunehmen und ein oder zwei Semester an einer der Partneruniversitäten in Frankreich (z.B. in Paris oder auf Martinique), Spanien (z.B. in Madrid oder auf Teneriffa), Italien (z.B. in Bologna oder Florenz) oder Portugal (in Coimbra oder Faro) zu studieren. Zusätzlich zu Ihren sehr guten Sprachkenntnissen in den Schwerpunktsprachen erwerben Sie im Rahmen des Masterstudiums mindestens Grundkenntnisse in einer weiteren romanischen Sprache, sodass sich in Verbindung mit den studierten Sprachen und mit Latein interessante, gesamtromanisch-sprachvergleichende Fragestellungen entwickeln können. Als sogenannte Beisprache ist entweder eine der zwei anderen Kernsprachen oder aber Katalanisch, Galicisch oder Rumänisch wählbar.

Weitere Gegenstände Ihres Studiums sind die Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften: In Sprachwissenschaft widmen Sie sich sowohl der diachronen Erforschung der jeweiligen Sprachen von den lateinischen Anfängen bis zur Gegenwart als auch der synchronen Analyse von Sprache. In Literaturwissenschaft analysieren und kontextualisieren Sie literarische Texte aller Gattungen, in Kulturwissenschaft erweitern Sie Ihre interkulturelle Kompetenz durch die vergleichende Auseinandersetzung mit kulturellen Phänomenen.

Die Lehrenden des Romanischen Seminars haben sich auf verschiedene Forschungsschwerpunkte spezialisiert. Dies sind in der Sprachwissenschaft z.B. multimediale Sprachlernumgebungen, Mehrsprachigkeitsforschung und Alphabetisierungsprozesse in der Romania, in der Literaturwissenschaft z.B. die italienischen Werke der sogenannten tre corone fiorentine – Dante, Petrarca, Boccaccio – die französische Literatur der Klassik und des 19. und 20. Jahrhunderts sowie die spanische und portugiesische Literatur der Moderne und Gegenwart in Lateinamerika und der iberischen Halbinsel. Im Bereich der Kulturwissenschaft liegen Schwerpunkte auf den Urban Studies sowie auf der Erforschung der spanischen Renaissance im europäischen Kontext.

Mit Abschluss Ihres Masterstudiums verfügen Sie über eine umfangreiche Sprach- und Medienkompetenz sowie über fundiertes methodisches und fachliches Wissen. Damit steht Ihnen ein breites Spektrum an beruflichen Möglichkeiten offen: in der Weiterbildung oder im Übersetzungswesen, Tätigkeiten in Medienhäusern oder im Kulturmanagement, in nationalen und internationalen Organisationen.