Studium

Gegenstand und Ziel des Faches

Добро пожаловать в Кильский университет им. Кристиана Альбрехта

Russisch wird derzeit von 210 Millionen Menschen weltweit gesprochen. Die meisten davon leben in Russland, dem mit über 17 Millionen Quadratkilometern flächengrößten Land der Welt. Im postsowjetischen Raum nimmt sie heute die Rolle einer lingua franca, also der dort herrschenden Verkehrssprache, ein.

An der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) können Sie Russisch als Zwei-Fächer-Masterstudiengang mit dem Profil Lehramt an Gymnasien studieren. Ihnen werden die Sprache, Literatur sowie die Kultur Russlands in Gegenwart und jüngerer Vergangenheit vermittelt. Während Ihres Studiums haben Sie die Wahl, ob sie ihren Schwerpunkt auf die Sprachwissenschaft oder die Literaturwissenschaft setzen wollen.

Darüber hinaus erwerben Sie vertieftes fachdidaktisches Wissen. Das schulpraktische Wissen erfahren Sie in Praxismodulen. Dabei werden Sie intensiv vom Zentrum für Lehrerbildung betreut.

Das zentrale Ziel des Studienganges ist es, Ihnen ein vertieftes Verständnis der russischen Kultur und ihrer vielschichtigen Beziehungen vor allem im Hinblick auf die Kulturen der jeweiligen Nachbarstaaten, aber auch auf die Beziehungen zum deutschen Geistesleben nahezubringen. Zudem studieren Sie die Zusammenhänge kultureller Phänomene (Theater, Film, bildende Kunst) mit den Gesellschaftsstrukturen in ihrer historischen Entwicklung.

Besonderen Wert legt das Kieler Institut für Slavistik auf Ihre umfassende Ausbildung in der russischen Sprache. Ihre Sprachkenntnisse bauen Sie während des Studiums weiter aus und nutzen sie für die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit der Sprache und Literatur Russlands. Zudem können Sie verschiedene Lehrveranstaltungen bei russischen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern absolvieren.

Der Studiengang ist darüber hinaus eng mit der Graduiertenschule „Human Development in Landscapes“ vernetzt. Forschungsergebnisse des Teilprojektes „Slavische Ortsnamen in Holstein“ werden beispielsweise in Ihr Lehrprogramm integriert. Eine weitere Vernetzung besteht mit dem Zentrum für Osteuropa-Studien (ZOS).

Das Ziel der universitären Ausbildung ist es, dass Sie das erworbene Wissen im Anschluss an Ihr Studium erfolgreich als Lehrkraft anwenden können. Neben der Befähigung zur Lehrkraft an Gymnasien und Gemeinschaftsschulen eröffnet Ihnen dieses Studium dank der intensiven Schulung Ihrer kommunikativen Fähigkeiten und Ihrer fachspezifischen Medienkompetenz vielfältige Berufsfelder außerhalb von Schule und Wissenschaft wie etwa in Verlagen, Sprachbüros oder internationalen Organisationen.