Studium

Studieninformationsblatt

Studienfach

Studienfach Sportwissenschaft
Studiengang Ein-Fach-Masterstudiengang
Abschluss Master of Arts (M.A.)
Studienbeginn Zum 1. FS: Beginn nur zum Wintersemester
Bewerbung / Einschreibung
  • Einschreibung (zulassungsfrei)
Regelstudienzeit 4 Fachsemester
Fakultät(en)
  • Philosophische Fakultät
alles aufklappen

Studienabschluss

Master of Arts (M.A.)

Das Ein-Fach-Masterstudium umfasst das Studium des Faches im Umfang von 90 Leis­tungs­­punkten sowie die Anfertigung einer Masterarbeit im Umfang von 30 Leistungspunkten.

Informationen zum Aufbau der Masterstudiengänge sind im Studienangebot unter Studienaufbau zu finden.

Gegenstand und Ziel des Faches

Gegenstand des Studiums

Der Masterstudiengang ist an den aktuellen Entwicklungen der Sportwissenschaft ausgerichtet und soll den Studierenden ein kompetenzbezogenes Profil im weit gefassten Feld von Sport, Bewegung und Gesundheit vermitteln.

Ziel des Studiengangs ist die übergreifende, berufsvorbereitende und wissenschaftliche Ausbildung in Hinblick auf Lehr-, Forschungs-, Organisations- und Planungstätigkeit. Dazu vermittelt der Master­studiengang fachliche Kenntnisse, praktische Fertigkeiten und Kompetenzen. Das Studium bietet eine Vertiefung der Wissensbestände und Arbeitsweisen der Sportwissenschaft aufbauend auf den Grundlagen des Bachelorstudiums.

Das Masterstudium wird mit den Schwerpunkten „Sportentwicklung“ und „Sport und Gesundheit“ gebildet. Es umfasst vertiefende, multidisziplinäre, wissenschaftliche Ausrichtungen auf die Schwer­punkte aus der Sicht der Sportwissenschaft. Zugleich bietet es die Grundlage für eine Promotion im Fach Sportwissenschaft.

Persönliche Neigungen

  • Interesse an Zusammenhängen zwischen Gesundheit und Bewegung in Prävention und Rehabi­li­ta­tion und wirtschaftlichen Fragestellungen
  • Interesse an Planung, Durchführung und Auswertung von Projekten
  • Freude an einer Lehrtätigkeit mit Kindern, Jugendlichen oder Erwachsenen
     

Weitere Informationen zum Studienfach

Mögliche Berufe und Tätigkeitsfelder

Das abgeschlossene Masterstudium qualifiziert für berufliche Tätigkeiten, die die Anwendung wissen­schaftlicher Erkenntnisse oder wissenschaftlicher Methoden im Bereich Bewegung, körper­liche Aktivität und Sport erfordern. Durch seine vertiefende, multidisziplinäre wissenschaftliche Ausrichtung und seine mehrperspektivische praktisch-methodische Orientierung qualifiziert das Studium für verschiedene relevante Anforderungen, die sich in bewegungs-, gesundheits- und sportbezoge­nen Berufsfeldern stellen. Diese finden sich z. B. bei Sportorganisationen, im Gesund­heits­sys­tem, in der Privatwirtschaft, den Medien oder in Bildungseinrichtungen. Eine weitere berufliche Perspek­tive ergibt sich im Bereich der Promotion im Fach Sportwissenschaft und der weiteren Qualifikation für eine universitäre Laufbahn.

Weiterführendes Studienangebot an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

An den Abschluss des Masterstudiums kann sich eine Promotion anschließen.

Die Voraussetzungen für die Zulassung zur Promotion sowie Informationen zum Ablauf des Pro­motionsver­fah­rens finden Sie in den Promotionsordnungen der Fakultäten.

Weitere Informationen zur Promotion erhalten Sie im Graduiertenzentrum der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

Voraussetzungen und Kenntnisse

Studienvoraussetzungen

Voraussetzung für die Aufnahme des Masterstudiengangs ist ein abgeschlossenes Bachelorstudium im entsprechenden Gebiet oder ein gleichwertiger Abschluss.

Für die Einschreibung ist durch eine Bescheinigung nachzuweisen, dass die Voraussetzungen zur Aufnahme eines Masterstudienganges gemäß Prüfungsordnungen und Studienqualifikationssatzung erfüllt sind.

Hier finden Sie die jeweiligen Prüfungsordnungen

Zusätzliche Kenntnisse

Tätigkeiten als Übungsleiter in Sportvereinen, als Jugendgruppenleiter oder Betreuer in pädago­gischen Einrichtungen oder in Präventions- und Rehabilitationszentren sowie Praktika in wirtschaft­lich orientierten Unternehmen erhöhen die persönlichen Kompetenzen und erleichtern den Einstieg in die spätere Berufstätigkeit.

Bewerbung und Einschreibung

Zulassungsbeschränkung

Der Studienbeginn ist nur zum Wintersemester möglich.

Der Studiengang ist im ersten und in höheren Fachsemestern zulassungsfrei (nicht bewerbungspflichtig).

Informationen zur Einschreibung.

Beratung

Studienfachberatung

Ihre fachspezifischen Fragen zum Studienfach klären Sie bitte in der Studienfachberatung.

Dr. med. Jutta Noffz
Raum 410
Tel.: 0431/880-5398
E-Mail: jnoffz@email.uni-kiel.de
Sprechstunde: nach Vereinbarung

Geschäftszimmer:

Sabine Kalis
Sportforum
Olshausenstr. 74
24118 Kiel
Tel.: 0431/880-3750
Sprechstunde: Montag bis Freitag, 9.00 bis 11.00 Uhr

Zentrale Studienberatung

In der Zentralen Studienberatung können sich Studierende und Studieninteressierte über sämtliche Studienfächer und Studiengänge der Christian-Albrechts-Universität informieren.

Die Zentrale Studienberatung klärt persönliche Fragen zur Studien- und Berufsorientierung, zu Stu­dienfächer-Kombinationen, zur Studiengestaltung, zum Studienfach- bzw. Hochschulwechsel, zur Unterbrechung oder zum Abbruch des Studiums, zur allgemeinen Prüfungsvorbereitung sowie zu Problemen im Studium. Studierende und Studieninteressierte werden außerdem über Berufs- und Tätigkeitsfelder, weitergehende Qualifikationen, Aufbau- und Ergänzungsstudien oder Alternativen zum Studium informiert. Ferner bietet die Zentrale Studienberatung weiterführende Informationsschriften zu vielfältigen Themen an.

Zentrale Studienberatung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Christian-Albrechts-Platz 5 (Anbau des Uni-Hochhauses)
24118 Kiel

Tel.: 0431/880-7440
E-Mail: zsb@uv.uni-kiel.de
Website: Zentrale Studienberatung

Sprechzeiten: siehe Zentrale Studienberatung

Barrierefrei studieren

Die Beauftragte für Studierende mit Behinderung/chronischer Krankheit berät Studieninteressierte und Studierende im Bereich der Zugangs-, Studien- und Lernbedingungen zur Verwirklichung der gleichberechtigten Teilhabe am Studium.

Beauftragte für Studierende mit Behinderung/chronischer Krankheit
Dagny Streicher
Zentrale Studienberatung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Christian-Albrechts-Platz 4, Raum 1407
24118 Kiel
Tel. 0431/880-5885


E-Mail: barrierefrei-studieren@uv.uni-kiel.de
Website:  www.barrierefrei-studieren.uni-kiel.de
Sprechzeiten:  siehe www.barrierefrei-studieren.uni-kiel.de
 

International Center

Ausländische Studierende wenden sich bitte mit ihren Fragen zur Zulassung, Einschreibung und Beratung an das International Center.
Ihre Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner finden Sie auf der Website des International Center.

International Center
Westring 400
24118 Kiel

Tel.: 0431/880-3715
Website: www.international.uni-kiel.de

Sprechzeiten: siehe Website

Career Center

Das Career Center unterstützt Studierende sowie Absolventinnen und Absolventen mit Seminaren, Vorträgen, Beratung und Coaching zur Berufsorientierung und Karriereplanung.

Career Center der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Claudia Fink
Leibnizstraße 3
24118 Kiel

Tel.: 0431/880-1251
E-Mail: careercenter@uv.uni-kiel.de
Website: Career Center

Offene Sprechstunde für Kurzinformationen oder Terminvergabe:
Mittwoch, 11.30 bis 12.30 Uhr

Graduiertenzentrum

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel unterstützt die Ausbildung ihrer Doktorandinnen und Doktoranden während ihrer Promotion zentral durch das Graduiertenzentrum. Hier erhalten sie Informationen rund um die Promotion, Beratung zu Fördermöglichkeiten, überfachliche Qualifi­zierungs­angebote, Unterstützung zu Vernetzung und Austausch mit anderen Doktorandinnen und Doktoranden sowie hilfreiche Hinweise bei spezifischen Fragen.

Graduiertenzentrum der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Leibnizstraße 3
24118 Kiel

Tel.: 0431/880-3218
E-Mail: info@gz.uni-kiel.de
Website: Graduiertenzentrum

Sprechzeiten:

Donnerstag, 14 bis 18 Uhr (Anmeldung per E-Mail: consulting@gz.uni-kiel.de)

Orientierungsveranstaltungen zum Studienbeginn

Zu Beginn jeden Semesters finden Einführungs- und Orientierungsveranstaltungen statt. Die Teilnahme wird em­­pfoh­len und ist in einigen Studienfächern obligatorisch.

Bitte prüfen Sie rechtzeitig welche Einführungs- und Orientierungsveranstaltungen in Ihrem Studienfach angeboten werden. Hier finden Sie die Termine und weitere Informationen zu den Veranstaltungen.

Darüber hinaus werden für zahlreiche Studienfächer vor Beginn der Vorlesungszeit Vorkurse angeboten. In Vorkursen werden bestehende Kenntnisse wiederholt und ggf. erweitert. Sie sollen den Übergang zum Studium erleichtern. Die Teilnahme wird empfohlen.

Hier können Sie einsehen, welche Vorkurse für Ihr Studienfach angeboten werden.

Grundsätzliche Hinweise und Hilfestellungen zur Zusammenstellung des Stundenplans entnehmen Sie bitte dem  Flyer „Tipps zur Erstellung des Stundenplans“.

Prüfungsamt und Prüfungsordnung

Ihre Fragen zum Prüfungsverfahren richten Sie bitte an das zuständige Prüfungsamt.

Sämtliche Studien- und Prüfungsordnungen und das jeweils zuständige Prüfungsamt finden Sie hier.

Aufbau des Studiums

Die Leitidee des Masterstudiengangs besteht in der Vermittlung von drei Kompetenzbereichen, die übergreifend den Studiengang strukturieren helfen. Diese sind angelehnt an das Modell zur Konzipierung gesundheitsorientierter Studiengänge und umfassen:

  1. das Konzipieren, Planen und Durchführen von Projekten,
  2. das Beraten und Intervenieren sowie
  3. das Diagnostizieren und Evaluieren.
     

Ziel des Studiengangs ist die übergreifende, berufsvorbereitende und wissenschaftliche Ausbildung im Hinblick auf Lehr-, Forschungs-, Organisations- und Planungstätigkeiten. Auf der Ebene der Sachkompetenzen werden auch vertiefende Kenntnisse im Bereich der Forschungsmethoden (quantitative und qualitative Forschungsansätze) vermittelt. Weiterhin werden Kenntnisse im Bereich der Lehr- und Beratungskompetenz sowie der Sozialkompetenz im Bereich Sportwissen­schaft, Sport und Gesundheit sowie Sport und Wirtschaft in unterschiedlichsten Institutionen und Unternehmungen vermittelt. Zum Ende des Studiums werden die Studierenden in die Lage versetzt, selbstständig wissenschaftlich zu arbeiten und anwendungsbezogene Fragen und Aufgaben wissenschaftlich zu behandeln und zu lösen. Diese wird in der Konzipierung und Abfassung der Masterarbeit dokumentiert.

Dabei kommen quantitative und qualitative Forschungsmethoden sowie Vertiefungen aus bewegungswissenschaftlicher Sicht und sozialwissenschaftlicher Sicht zur Anwendung. Im vierten Semester erfolgt die Masterarbeit.

Durch die Modulprüfung wird festgestellt, ob die oder der Studierende die Lernziele eines Moduls erreicht hat. Die Modulprüfungen finden studienbegleitend statt und können aus einer oder mehreren Prüfungsleistungen bestehen. Die Art und Zahl der zu erbringenden Prüfungsleistungen richten sich nach der Fachprüfungsordnung.

Die Masterprüfung ist bestanden, wenn alle nach der Fachprüfungsordnung erforderlichen Modul­prüfungen und die Masterarbeit bestanden und damit die erforderliche Anzahl von Leistungspunkten erworben wurde.

Die Regelstudienzeit für den Ein-Fach-Masterstudiengang Sportwissenschaft beträgt 4 Semester.

Modulübersicht

Sportwissenschaft
Ein-Fach-Masterstudium (120 LP)
Master of Arts (M.A.)
Studienfach: Sportwissenschaft
Modulnummer Modulname PL [1] im … Sem. SWS [2] LP [3]
GZE-spor-L Sportökonomische Aspekte der Sportentwicklung
  Einführung in die Sportökonomie (S) M 1.+2. 2 12
Sportorganisation und Sportentwicklung (S) 2
Sportentwicklungsplanung (S) 2
Angewandte Sportentwicklungsplanung (P) 2
GZE-spor-M Sportpädagogische Aspekte von Gesundheit und Entwicklung
  Allgemeine Konzepte (S) HA 2. 2 10
Weitergehende Perspektiven (S) 2
Forschendes Lernen (P) 2
GZE-spor-N Pädagogisches Handeln in unterschiedlichen sportlichen Lebenswelten
  Sportpädagogische Kasuistik (S) K 3. 2 10
Sport und Gesundheit in unterschiedlichen Lebenswelten (S) 2
Forschendes Lernen in ausgewählten Feldern (P) 2
GZE-spor-Q Forschungsmethoden in der Sportwissenschaft
  Quantitativer und qualitativer Forschungsansatz (S) HA 1.+2. 2 8
Untersuchungsplanung und -auswertung (S) 2
GZE-spor-V Diagnostik und Intervention in verschiedenen Anwendungsfeldern
  Gesundheitspsychologische und sozialwissenschaft­liche Perspektiven (S) HA 1. 2 10
Bewegungswissenschaftliche Perspektiven (S) 2
Diagnostik und Intervention (P) 2
GZE-spor-W Sportentwicklung: Beratungs- und Betreuungskonzepte
  Coaching und Beratung (S) HA 3. 2 10
Teamcoaching (S) 2
Konzipierung sportwissenschaftlicher Unter­suchungen (S) 2
GZE-spor-X Training und Adaption
  Adaption und Zielgruppen (S) M 1. 2 10
Gesundheitsorientiertes Personal Training (S) 2
Diagnostik und Trainingssteuerung (P) 2
GZE-spor-Y Sportentwicklung in der Gesundheitsprävention
  Prävention ausgewählter Erkrankungen (S) K 2. 2 10
Gesundheitsförderung in ausgewählten Zielgruppen (S) 2
Angewandte Belastungssteuerung im Gesundheitssport (P) 2
GZE-spor-Z Rehabilitation und medizinische Trainingstherapie
  Rehabilitation: Strukturen und krankheitsspezifische
Konzepte (S)
HA 3. 2 10
Trainingstherapie ausgewählter Erkrankungen (S) 2
Gesundheitssport (P) 2
Masterarbeit 4. - 30


Fußnoten

[1] PL: im Rahmen der Module zu erbringende Modulprüfungen.

[2] Semesterwochenstunde (SWS): Anzahl der Stunden pro Woche, die für eine Veranstaltung über den Zeitraum eines Semesters vorgesehen sind. „2 SWS“ bedeutet z. B., dass diese Veranstaltung ein Semester lang mit 2 Stunden/Woche durchgeführt wird.
 
[3] LP: Gemäß dem Europäischen System zur Anrechnung von Studienleistungen (ECTS) erhält man für jedes bestandene Modul eine bestimmte Anzahl von Leistungspunkten (LP). Möglich sind auch die Abkürzungen CP oder PP. Zum anrechenbaren Arbeits­aufwand (Workload) zählen vielfältige Leistungen, zum Beispiel die Vor- und Nachbereitung sowie der Besuch von Veranstaltungen. Ein Leistungspunkt entspricht etwa dem Aufwand von 25 bis maximal 30 Stunden Präsenz- und Selbststudium.
 
Erläuterungen:

HA: Hausarbeit
K: Klausur
M: mündliche Prüfung
P: Projekt
S: Seminar
Sem.: empfohlenes Semester
Gesamt 120

 

Akkreditierung

Der Studiengang ist bis zum 30.09.2024 akkreditiert.

Als systemakkreditierte Universität führt der Geschäftsbereich Qualitätsmanagement die Akkreditierung der Studiengänge intern durch.