Studium

Allg Infos

Das Curriculum des Ein-Fach-Masterstudienganges Stadt- und Regionalentwicklung ist gegliedert in die fünf Bereiche: Pflichtbereich (A), Wahlpflichtbereich Geographie (B), Wahlpflichtbereich extern (C), Berufspraktikum (D) sowie Masterarbeit und Masterkolloquium (E).

Der Bereich A umfasst sechs Pflichtmodule im Umfang von 42 LP. Im einzelnen umfassen Sie die Module Economic Geography and Sustainability, Stadtentwicklung, Ländliche Entwicklung und Tourismusplanung, Urban and Regional Governance sowie eine Große Exkursion. Abschließend beinhaltet der Bereich eine Projektstudie, in der die theoretischen, konzeptionellen und methodischen Kenntnisse aus den anderen Modulen in Einzel- und Kleingruppenarbeit als Vorbereitung für die Masterarbeit angewendet werden können.

Die Bereiche B und C stellen die Wahlpflichtbereiche des Masterstudienganges dar. Im Bereich B, der den methodischen Wahlpflichtbereich darstellt, können Module im Umfang von 20 LP aus verschiedenen Analyse- und Bewertungsverfahren u. a. Methoden der Regionalanalyse, Markt- und Standortanalyse in der Immobilienwirtschaft, Qualitative Sozialforschung, Prognose- und Bewertungsverfahren, Methoden der Standortplanung im Einzelhandel mit GIS, Stadtmarketing oder Regionale Wirtschaftsförderung ausgewählt werden. Der Bereich C stellt den externen Wahlpflichtbereich dar, in dem je nach Interesse, Module im Umfang von 18 LP aus dem fachverwandten Modulangebot der Universität Kiel ausgewählt werden können. Der Bereich C erfordert die Zustimmung der Studienberatung.

Der Praxisbereich D beinhaltet ein Pflichtberufspraktikum.

Der Bereich E umfasst die abschließende Masterarbeit und das Masterkolloquium, in dem die eige­nen Forschungsleistungen präsentiert werden.

Das Geographische Institut begrüßt ausdrücklich ein Auslandsstudium im Rahmen des Studiums. Zur Förderung der Mobilität während des Studiums wird als möglicher Zeitpunkt (Mobilitätsfenster) für Auslandsaufenthalte das dritte Semester empfohlen.

Durch die Modulprüfung wird festgestellt, ob die Absolventinnen und Absolventen die Lernziele eines Moduls erreicht haben. Die Modulprüfungen finden studienbegleitend statt und können aus einer oder mehreren Prüfungsleistungen bestehen. Die Art und Zahl der zu erbringenden Prü­fungs­­leistungen richten sich nach der Fachprüfungsordnung.

Die Masterprüfung ist bestanden, wenn alle nach der Fachprüfungsordnung erforderlichen Modulprüfungen, die Masterarbeit und das Masterkolloquium bestanden und damit die erforderliche Anzahl von Leistungspunkten erworben wurde.

Die Regelstudienzeit für den Ein-Fach-Masterstudiengang Stadt- und Regionalentwicklung beträgt 4 Semester.