Studium

Studieninformationsblatt

Studienfach

Studienfach Volkswirtschaftslehre
Studiengang Ein-Fach-Bachelorstudiengang
Abschluss Bachelor of Science (B.Sc.)
Studienbeginn Zum 1. FS: Beginn nur zum Wintersemester
Bewerbung / Einschreibung
  • Bewerbung (zulassungsbeschränkt im Dialogorientierten Serviceverfahren)
Regelstudienzeit 6 Fachsemester
Fakultät(en)
  • Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät
alles aufklappen

Studienabschluss

Bachelor of Science (B.Sc.)

Das Ein-Fach-Bachelorstudium umfasst das Studium des Faches im Umfang von 170 Leis­tungs­­punkten sowie die Anfertigung einer Bachelorarbeit im Umfang von 10 Leistungspunkten.

Informationen zum Aufbau der Bachelorstudiengänge sind im Studienangebot unter Studienaufbau zu finden.

Gegenstand und Ziel des Faches

Gegenstand des Studiums

Die Volkswirtschaftslehre untersucht und erklärt die Wechselwirkungen, die sich aus den wirtschaftlichen Funktionen und Beziehungen von Unternehmen, privaten Haushalten und Staat innerhalb eines größeren Wirtschafts- und Währungsraumes, meist eines Landes, aber auch übernationaler Wirtschaftsräume ergeben.

Studienziel ist der Erwerb von Kenntnissen ökonomischer Institutionen, Zusammenhänge und Pro­zesse sowie die Einsicht in die zunehmend komplexen ökonomischen und gesellschaftlichen Vorgänge und die Einübung der Fähigkeit, ökonomische Probleme in ihrem gesellschaftlichen Zusammenhang zu sehen, sie mit Hilfe wissenschaftlicher Methoden zu analysieren und Lösungs­verfahren anwenden zu können.

Der Bachelorabschluss ist der erste berufsqualifizierende Abschluss des wissenschaftlichen Studiums der Volkswirtschaftslehre. Dabei sollen grundlegende Methoden sowohl modell-theoretischer als auch empirisch-quantitativer Analysen vermittelt und Studierende u. a. in die Lage versetzt werden, reale ökonomische Probleme der Tagespolitik zu analysieren, ökonomische Argumentationen zu bewerten und einfache empirische Analysen durchzuführen. Schulung in ökonomischem Abstraktions­vermögen und die Vermittlung der Fähigkeit, ökonomische Probleme einzuordnen sowie Lösungen zu erarbeiten, soll die Studierenden dazu befähigen, in unterschiedlichen Berufsfeldern, die ökonomisches Denkvermögen verlangen, eingesetzt zu werden.

Die Christian-Albrechts-Universität bietet den Studierenden im Bereich des Wahlpflichtfaches eine breite Auswahl an Fächern an, um sich gezielt auf das angestrebte Berufsfeld vorzubereiten. Zudem knüpft das methodisch-quantitativ ausgerichtete Profil der volkswirtschaftlichen Studiengänge zum einen gut an die Methoden der mathematisch-naturwissenschaftlichen Fakultät an, zum anderen eröffnet eine fundierte juristische Grundausbildung sowie eine Vertiefung der juristischen Teilgebiete die Chance sich grundlegendes Institutionenwissen anzueignen.

Weitere Informationen zum Studienfach

Mögliche Berufe und Tätigkeitsfelder

Der Bachelorabschluss soll die Absolventinnen und Absolventen zur Ausübung einer beruflichen Tätigkeit in Unternehmen, im gehobenen Dienst der öffentlichen Verwaltung oder in Institutionen und zur Teilnahme an wirtschaftswissenschaftlichen Masterstudiengängen an einer Universität im In- oder Ausland befähigen.

Weiterführendes Studienangebot an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

  • Ein-Fach-Masterstudiengang Economics (M.Sc.)
  • Ein-Fach-Masterstudiengang Quantitative Economics (M.Sc.)
  • Ein-Fach-Masterstudiengang Quantitative Finance (M.Sc.)
  • Ein-Fach-Masterstudiengang Environmental and Resource Economics (M.Sc.)
     

Voraussetzungen und Kenntnisse

Studienvoraussetzungen

Grundsätzlich allgemeine Hochschulreife, fachgebundene Hochschulreife.

Zusätzliche Praktika und Kenntnisse

  • Praktika: es werden Praktika in der vorlesungsfreien Zeit empfohlen, falls nicht schon ein­schlägige Berufserfahrungen vorhanden sind
  • besondere Sprachkenntnisse: gute Englischkenntnisse (Fachliteratur und Vorlesungen z. T. in englischer Sprache)
  • Mathematik und EDV: gute Kenntnisse in linearer Algebra und Analysis sowie EDV-Grund­kennt­nisse
  • allgemeine Voraussetzungen: Interesse für ökonomische Zusammenhänge, gute Allgemein­bildung, Ausdauer, Fleiß und Konzentrationsfähigkeit, gute Ausdrucksfähigkeit, ausgeprägte Fähigkeit zum logischen Denken
     

Bewerbung und Einschreibung

Zulassungsbeschränkung

Der Studienbeginn ist nur zum Wintersemester möglich.

Der Studiengang ist im ersten Fachsemester zulassungsbeschränkt (bewerbungspflichtig) und ab dem 2. Fachsemester zulassungsfrei (nicht bewerbungspflichtig).

Die Vergabe von Studienplätzen erfolgt im ersten Fachsemester über das Dialogorientierte Serviceverfahren.

Informationen zur Bewerbung für das erste Fachsemester.

Informationen zur Einschreibung für höhere Fachsemester.

Hinweis  

Bitte beachten Sie die unter Punkt 5 genannten Voraussetzungen.

Kontakt

Ihre Fragestellungen zu Zulassungsbedingungen (Zulassungsverfahren, Zulassungsbeschränkungen, Auswahlverfahren, Online-Bewerbung, Zulassungs- oder Ablehnungsbescheid, Termine und Losver­fahren) und Einschreibung (Online-Einschreibung, benötigte Unterlagen) sowie zur Rückmeldung und Beurlaubung klären Sie bitte im Studierendenservice.

International Center

Ausländische Studierende wenden sich bitte mit ihren Fragen zur Zulassung, Einschreibung und Beratung an das International Center.

Beratung

Studienfachberatung

Ihre fachspezifischen Fragen zum Studienfach klären Sie bitte in der Studienfachberatung.

Allgemeine Studienfachberatung:

Prof. Dr. Hans-Werner Wohltmann
Institut für Volkswirtschaftslehre
Raum 312, Wilhelm-Seelig-Platz 1
24118 Kiel
E-Mail: wohltmann@economics.uni-kiel.de
Sprechstunde: - Mittwoch, 11.00 bis 12.00 Uhr
                             - und nach vorheriger Anmeldung bei Frau Beil, Tel.: 0431/880-1446

Jan-Niklas Brenneisen
Institut für Volkswirtschaftslehre
Raum 307, Wilhelm-Seelig-Platz 1
24118 Kiel
Tel.: 0431/880-1447
E-Mail: brenneisen@economics.uni-kiel.de
Sprechstunde: - Mittwoch, 11.00 bis 12.00 Uhr (nach vorheriger Anmeldung per E-Mail)
                             - Sondertermin bei Bedarf nach Vereinbarung

 

Zentrale Studienberatung

In der Zentralen Studienberatung können sich Studierende und Studieninteressierte über sämtliche Studienfächer und Studiengänge der Christian-Albrechts-Universität informieren.

Die Zentrale Studienberatung klärt persönliche Fragen zur Studien- und Berufsorientierung, zu Stu­dienfächer-Kombinationen, zur Studiengestaltung, zum Studienfach- bzw. Hochschulwechsel, zur Unterbrechung oder zum Abbruch des Studiums, zur allgemeinen Prüfungsvorbereitung sowie zu Problemen im Studium. Studierende und Studieninteressierte werden außerdem über Berufs- und Tätigkeitsfelder, weitergehende Qualifikationen, Aufbau- und Ergänzungsstudien oder Alternativen zum Studium informiert. Ferner bietet die Zentrale Studienberatung weiterführende Informationsschriften zu vielfältigen Themen an.

Zentrale Studienberatung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Christian-Albrechts-Platz 5 (Anbau des Uni-Hochhauses)
24118 Kiel

Tel.: 0431/880-7440
E-Mail: zsb@uv.uni-kiel.de
Website: Zentrale Studienberatung

Sprechzeiten: siehe Zentrale Studienberatung

International Center

Ausländische Studierende wenden sich bitte mit ihren Fragen zur Zulassung, Einschreibung und Beratung an das International Center.
Ihre Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner finden Sie auf der Website des International Center.

International Center
Westring 400
24118 Kiel

Tel.: 0431/880-3715
Website: www.international.uni-kiel.de

Sprechzeiten: siehe Website

Career Center

Das Career Center unterstützt Studierende sowie Absolventinnen und Absolventen mit Seminaren, Vorträgen, Beratung und Coaching zur Berufsorientierung und Karriereplanung.

Career Center der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Claudia Fink
Leibnizstraße 3
24118 Kiel

Tel.: 0431/880-1251
E-Mail: careercenter@uv.uni-kiel.de
Website: Career Center

Offene Sprechstunde für Kurzinformationen oder Terminvergabe:
Mittwoch, 11.30 bis 12.30 Uhr

Orientierungsveranstaltungen zum Studienbeginn

Zu Beginn jeden Semesters finden Einführungs- und Orientierungsveranstaltungen statt. Die Teilnahme wird em­­pfoh­len und ist in einigen Studienfächern obligatorisch.

Bitte prüfen Sie rechtzeitig welche Einführungs- und Orientierungsveranstaltungen in Ihrem Studienfach angeboten werden. Hier finden Sie die Termine und weitere Informationen zu den Veranstaltungen.

Darüber hinaus werden für zahlreiche Studienfächer vor Beginn der Vorlesungszeit Vorkurse angeboten. In Vorkursen werden bestehende Kenntnisse wiederholt und ggf. erweitert. Sie sollen den Übergang zum Studium erleichtern. Die Teilnahme wird empfohlen.

Hier können Sie einsehen, welche Vorkurse für Ihr Studienfach angeboten werden.

Grundsätzliche Hinweise und Hilfestellungen zur Zusammenstellung des Stundenplans entnehmen Sie bitte dem  Flyer „Tipps zur Erstellung des Stundenplans“.

Prüfungsamt und Prüfungsordnung

Ihre Fragen zum Prüfungsverfahren richten Sie bitte an das zuständige Prüfungsamt.

Sämtliche Studien- und Prüfungsordnungen und das jeweils zuständige Prüfungsamt finden Sie hier.

Aufbau des Studiums

Im Bachelorstudiengang Volkswirtschaftslehre sind Modulprüfungsleistungen in folgenden Bereichen zu erbringen: Pflichtbereich Volkswirtschaftslehre, Pflichtbereich Mathematik, Statistik und Ökonometrie, Pflichtbereich Betriebswirschaftslehre, Pflichtbereich Rechtwissenschaften, Wahl­bereich Volkswirtschaftslehre, Wahlbereich Betriebswirtschaftslehre, Wahlfach sowie Allgemeine Studien. Das Bachelorstudium umfasst 180 Leistungspunkte inklusive 10 Leistungspunkten für die Bachelorarbeit und ist modular aufgebaut.

Die Bachelorprüfung wird studienbegleitend anhand eines Leistungspunktesystems abgelegt, bei dem während des Studiums 180 Leistungspunkte (LP) erworben werden müssen. Leistungspunkte werden zum einen im Rahmen von Lehrveranstaltungen erworben, in denen Prüfungsleistungen zu erbringen sind, zum anderen durch die Anfertigung einer Bachelorarbeit, deren Bearbeitungsdauer 9 Wochen beträgt.

Die Regelstudienzeit für den Ein-Fach-Bachelorstudiengang Volkswirtschaftslehre beträgt 6 Semester.

Modulübersicht

Volkswirtschaftslehre
Ein-Fach-Bachelorstudium (180 LP)
Bachelor of Science (B.Sc.)
Studienfach: Volkswirtschaftslehre
Modulnummer Modulname PL [1] im … Sem. SWS [2] LP [3]
Module im Pflichtbereich Volkswirtschaftslehre
VWL-EVWL Einführung in die Volkswirtschaftslehre (VL+Ü) K 1. 4+2 10
VWL-MIKRO Grundzüge der mikroökonomischen Theorie (VL+Ü) K 2. 4+2 10
VWL-MAKRO Grundzüge der makroökonomischen Theorie (VL+Ü) K 3. 4+2 10
VWL-MiFi-EcEth Wirtschaftsethik / Economics and Ethics [4] (VL+Ü) K 4./6. 2+1 5
Module im Pflichtbereich Betriebswirtschaftslehre
  Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre (VL+Ü) K 1. 2+1 5
  Buchführung und Abschluss (VL+Ü) K 1. 2+1 5
  Jahresabschluss (VL+Ü) K 2. 2+1 5
  Finanzwirtschaft I (VL+Ü) K 2. 2+1 5
Module im Pflichtbereich Mathematik, Statistik und Ökonometrie
VWL-MATH1 Mathematik I (Analysis) (VL+Ü) K 1. 2+2 5
VWL-MATH2 Mathematik II (Lineare Algebra) (VL+Ü) K 1. 2+2 5
VWL-STAT1 Methodenlehre der Statistik I (VL+Ü) K 2. 4+2 10
VWL-STAT2 Methodenlehre der Statistik II (VL+Ü) K 3. 4+2 10
VWL-CoDa Computergestützte Datenanalyse (VL+Ü) K 3. 2+1 5
VWL-EIÖK Einführung in die Ökonometrie (VL+Ü) K 4. 2+1 5
Module im Pflichtbereich Rechtswissenschaft für Wirtschaftswissenschaftler
BWL-JU Einführung in das Öffentliche Recht (VL) K 3. 3 10
Wirtschaftsverwaltungsrecht (VL) K 4. 2
Module im Wahlbereich Volkswirtschaftslehre [5]
VWL-MiFi Bereich „Mikroökonomik und Finanzwissenschaften“ [5]
  Wahlmodul (VL+Ü) K/MP 4.-6. 2 + 0 bis 2 5
VWL-MaAM Bereich „Makroökonomik und Arbeitsmärkte“ [5]
  Wahlmodul (VL+Ü) K/MP 4.-6. 2 + 0 bis 2 5
VWL-MiFi oder VWL-MaAM Bereich „Mikroökonomik und Finanzwissenschaften“ oder Bereich „Makroökonomik und Arbeitsmärkte“ [5]
  Wahlmodul (VL+Ü) K/MP 4.-6. 2 + 0 bis 2 5
Wahlmodul (VL+Ü) K/MP 2 + 0 bis 2 5
Wahlmodul (VL+Ü) K/MP 2 + 0 bis 2 5
VWL-SM Seminarmodul [5]
  Seminar 1 HA+V 5. 2 5
Seminar 2 HA+V 6. 2 5
Module im Wahlbereich Betriebswirtschaftslehre [6]
  Wahlmodul (VL+Ü) K/MP 4. 2+1 5
  Wahlmodul (VL+Ü) K/MP 5. 2+1 5
Module im Bereich Wahlfach [7]
  Wahlfach je nach Fach 4.-6. je nach Fach 12
Module im Bereich Allgemeine Studien [8]
  Module aus dem Angebot des
Zentrums für Schlüsselqualifikation
je nach Modul 4.-6. je nach Modul 8
Bachelorarbeit [9] (9 Wochen) 10

Fußnoten
 
[1] PL: im Rahmen der Module zu erbringende Modulprüfungen.
 
[2] Semesterwochenstunde (SWS): Anzahl der Stunden pro Woche, die für eine Veranstaltung über den Zeitraum eines Semesters vorgesehen sind. „2 SWS“ bedeutet z.B., dass diese Veranstaltung ein Semester lang mit 2 Stunden/Woche durchgeführt wird.
 
[3] LP: Gemäß dem Europäischen System zur Anrechnung von Studienleistungen (ECTS) erhält man für jedes bestandene Modul eine bestimmte Anzahl von Leistungspunkten (LP). Möglich sind auch die Abkürzungen CP oder PP. Zum anrechenbaren Arbeits­aufwand (Workload) zählen vielfältige Leistungen, zum Beispiel die Vor- und Nachbereitung sowie der Besuch von Veranstaltungen. Ein Leistungspunkt entspricht etwa dem Aufwand von 25 bis maximal 30 Stunden Präsenz- und Selbststudium.
 
[4] Wirtschaftsethik wird im jährlichen Wechsel auf Deutsch und Englisch angeboten. Eine der beiden folgenden Varianten garantiert jeder Kohorte ein durchweg deutschsprachiges Studium.
 
[5] Im Wahlteil Volkswirtschaftslehre sind sieben Module zu absolvieren, davon ein Vorlesungsmodul aus dem Bereich „Mikroökonomik und Finanzwissenschaften“ und ein Vorlesungsmodul aus dem Bereich „Makroökonomik und Arbeitsmärkte“ und drei weitere dürfen aus dem Angebot beider Bereiche frei gewählt werden. Weiterhin sind zwei Seminarmodule zu absolvieren. Es ist sehr empfehlenswert, an Seminaren teilzunehmen, die an ein bereits absolviertes Vorlesungsmodul anknüpfen. Eine Liste der in diesem Modul angebotenen Lehrveranstaltungen ist in der Fachprüfungs­ord­nung zu finden.
 
[6] Eine Liste der im Wahlbereich Betriebswirtschaftslehre angebotenen Module ist in der Fachprüfungs­ordnung zu finden.
 
[7] Es sind Module in einem der Wahlfächer Wirtschaftsinformatik, Informatik, Geographie, Soziologie, Politikwissenschaft, Mathematik, Skandinavistik, Romanistik (Spanisch, Französisch), Slavistik (Polnisch, Russisch, Tschechisch), Agrarökonomik oder Business Chinese zu absolvieren. Zum Abschluss einiger Nebenfächer müssen mehr als 12 LP erbracht werden. Eine Liste der in den jeweiligen Wahlpflichtfächern angebotenen Module ist in der Fachprüfungs­ordnung zu finden.
Für das Wahlfach sind die FPO und die Vorgaben der jeweiligen Fakultät (bzw. des Faches) maßgeblich. Bitte informieren Sie sich bei den Studienfachberatern des jeweiligen Faches über das aktuelle Veranstaltungsangebot, die Zugangsvoraussetzungen und die Anmeldefristen.
 
[8] Im Bereich Allgemeine Studien sind fachfremde Module (siehe auch  Anhang 8 der FPO) aus dem Gesamtangebot des Zentrums für Schlüsselqualifikationen im Umfang von 8 LP zu absolvieren. Das Angebot des Zentrums für Schlüsselqualifikationen findet sich unter www.zfs.uni-kiel.de/de/lehrangebot.
 
[9] Zur Bachelorarbeit kann zugelassen werden, wer durch Modulprüfungen in Pflicht- und Wahlmodulen mindestens 100 Leistungspunkte erworben hat. Des Weiteren ist Zulassungsvoraussetzung, dass die Prüfungen zu den Pflichtmodulen, die in den ersten zwei Semestern vorgesehen sind, erfolgreich absolviert wurden.
 
Erläuterungen:

HA: Hausarbeit
K: Klausur
MP: mündliche Prüfung
Sem.: empfohlenes Semester
Ü: Übung
V: Vortrag
VL: Vorlesung
Gesamt 180

 

Akkreditierung

Der Studiengang ist bis zum 14.05.2021 akkreditiert.

Als systemakkreditierte Universität führt der Geschäftsbereich Qualitätsmanagement die Akkreditierung der Studiengänge intern durch.