Studium

Angaben zu den Modulen

Wirtschaftschemie
Ein-Fach-Bachelorstudium (210 LP)
Bachelor of Science (B.Sc.)
Studienfach: Wirtschaftschemie
Modulnummer Modulname PL [1] im … Sem. Vor. [2] SWS [3] LP [4]
Naturwissenschaftliche Grundlagen
MNF-chem0102 Mathematik für Studierende der Chemie 1 (VL+Ü) TK 1. - 3+2 6
MNF-phys-NF-I Physik für Naturwissenschaftler (VL+P) Tta 1. + 2. - 4+4 10
Allgemeine Chemie
MNF-chem0110 Allgemeine Chemie 1: Grundlagen der
Anorganischen Chemie (Exp-VL+Ü+P)
PAG, K 1. - 3+1
+4
7
MNF-chem0201 Allgemeine Chemie 2: Grundlagen der Organischen Chemie (Exp-VL) K 2. - 4 5
Anorganische Chemie
MNF-chem0211 Anorganische Chemie 1: Chemie der Metalle (VL+Ü) K 2. - 3+1 5
MNF-chem0212 Anorganisch-Chemisches Praktikum
für Zweifach-Studierende (S+P)
PAG 2. - 1+10 8
MNF-chem0404 Anorganische Chemie 2: Struktur und Reaktivität anorganischer Verbindungen (VL+Ü) K 4. chem
0211
3+1 6
Organische Chemie
MNF-chem0302 Strukturaufklärung organischer Moleküle (VL+Ü) K 3. - 1+2 3
MNF-chem0303 Organische Chemie 1: Organisch-Chemische Reaktionsmechanismen (VL+Ü) K 3. - 3+1 6
MNF-chem0410 Organisch-Chemisches Praktikum für Zweifach-Studierende (S+P) PAG, V 5. chem
0303
1+8 8
Physikalische Chemie
MNF-chem0204 Physikalische Chemie 1: Chemisches Gleichgewicht (VL+Ü) HTK 2. - 3+1 6
MNF-chem0304 Physikalische Chemie 2: Struktur der Materie (VL+Ü) HTK 3. - 3+1 6
MNF-chem0511 Physikalisch-Chemisches Praktikum für Zweifach-Studierende (S+P) PAG, V 3. chem
0204
1+5 5
MNF-chem0405 Physikalische Chemie 3: Reaktionskinetik (VL+Ü) HTK 4. - 3+1 6
Weitere berufsqualifizierende Kenntnisse
MNF-chem0206 Gefahrstoffkunde (VL+VL) K, K 2. - 1+1 3
Wahl- und Wahlpflichtmöglichkeiten
MNF-chem0406-I Wahlpflichtmodul (Teil I) [5] je n. Modul 4. - j.n.M. 3 o. 4
MNF-chem0406-II Wahlpflichtmodul (Teil II) [5] je n. Modul 5. - j.n.M. 3 o. 4
MNF-chem0403 MNF-chem0602 Wahlmodule aus dem Angebot der CAU [6] je n. Modul 4.-7. - j.n.M. 10
MNF-chem0512 Wahlpflichtmodule aus dem Angebot der Chemie und Biochemie [7] je n. Modul 4.-7. - j.n.M. 21
Betriebswirtschaftliche Grundlagen
WSF-bwl-EinfBWL Einführung in die BWL (VL+Ü) K 1. - 2+1 5
WSF-bwl-ERW Externes Rechnungswesen (VL+Ü) K 1. - 2+1 5
WSF-bwl-ER Entscheidungsrechnungen (VL+Ü) K 4. - 2+1 5
WSF-bwl-Inno Innovationsmanagement: Prozesse und Methoden (VL/Ü) K 6. - 2+1 5
Wahl- und Wahlpflichtmöglichkeiten
WSF-bwl-Mark Marketing (VL/Ü) [8] K 4.-7. - 2+1 5
WSF-bwl-PersFhrg Personalführung (VL/Ü) [8] K 4.-7. - 2+1 5
WSF-bwl-Man Management (VL/Ü) [8] K 4.-7. - 2+1 5
WSF-bwl-ProjMgmt Projektmanagement (VL+Ü) [8] K 4.-7. - 2+1 5
WSF-bwl-ProdLog Produktion und Logistik (VL+Ü) [8] K 4.-7. - 2+1 5
WSF-bwl-Entre Grundlagen des Entrepreneurship (VL/Ü) [8] K 4.-7. - 2+1 5
WSF-bwl-OR Operations Research (VL/Ü) [8] K 4.-7. - 2+1 5
WSF-bwl-GrdTM Grundlagen des Technologiemanagement (VL/Ü) [8] K 4.-7. - 2+1 5
Volkswirtschaftliche Grundlagen
WSF-vwl-EVWL Einführung in die Volkswirtschaftslehre (VL+Ü) K 3. - 4+2 10
WSF-vwl-STATWX Statistische Methoden (Studienkolleg BWL) (VL+Ü) K 6. - 4+2 10
MNF-chem0701 Wirtschaftspraktikum [9] (P) B 7. - - 15
Bachelorarbeit
MNF-chem0702 Bachelorarbeit [10] BScA 7. - - 12

Fußnoten
 
[1] PL: im Rahmen der Module zu erbringende Modulprüfungen.
 
[2] Vor.: Zugangsvoraussetzung für das Modul.
 
[3] Semesterwochenstunde (SWS): Anzahl der Stunden pro Woche, die für eine Veranstaltung über den Zeitraum eines Semesters vorgesehen sind. „2 SWS“ bedeutet z.B., dass diese Veranstaltung ein Semester lang mit 2 Stunden/Woche durchgeführt wird.
 
[4] LP: Gemäß dem Europäischen System zur Anrechnung von Studienleistungen (ECTS) erhält man für jedes bestandene Modul eine bestimmte Anzahl von Leistungspunkten (LP). Möglich sind auch die Abkürzungen CP oder PP. Zum anrechenbaren Arbeits­aufwand (Workload) zählen vielfältige Leistungen, zum Beispiel die Vor- und Nachbereitung sowie der Besuch von Veranstaltungen. Ein Leistungspunkt entspricht etwa dem Aufwand von 25 bis maximal 30 Stunden Präsenz- und Selbststudium.
 
[5] Das Angebot für das Wahlpflichtmodul MNF-chem0406 (Teil I und II) ist in der FPO enthalten.
 
[6] Die Module für den Wahlbereich MNF-chem-0403 und MNF-chem0602 können aus dem Modulangebot der Fachergänzung ausgewählt werden (http://www.zfs.uni-kiel.de/de/lehrangebot). Eine abgeschlossene Ausbildung in den Berufen Chemielaborant, Chemikant, Chemisch-Technischer Assistent, Chemisch-Biolo­gisch Technischer Assistent und Pharmazeutisch-Technischer Assistent wird mit 10 Leistungspunkten im Wahlbereich MNF-chem0403/0602 angerechnet.
 
[7] Zu belegen sind Module im Umfang von mindestens 21 LP das Angebot findet sich in der FPO .
[8] Die Studierenden belegen drei Module im Umfang von 15 LP aus dem Modulangebot des Bereich Betriebswirtschaftslehre.
 
[9] Für eine abgeschlossene Ausbildung in den Berufen Chemielaborant, Chemikant, Chemisch-Technischer Assistent, Chemisch-Bio­logisch Technischer Assistent und Pharmazeutisch-Technischer Assistent werden 15 Leistungspunkte für das Wirtschaftspraktikum MNF-chem0701 gutgeschrieben. Für die Berufe CTA, CBTA und PTA gilt, dass das Wirtschaftspraktikum nur anerkannt wird, wenn die Absolventen mindestens 3 Monate Berufserfahrung haben. Diese Regelung ist zu finden in der Fachprüfungsordnung, § 5 unter http://www.studservice.uni-kiel.de/sta/fachpruefungsordnung-wirtschaftschemie-bachelor-master-1-fach.pdf.
 
[10] Zur Bachelorarbeit kann zugelassen werden, wer durch Modulprüfungen in Pflicht- und Wahlpflichtmodulen mindestens 150 Leistungspunkte erworben hat.
 
Erläuterungen:

B: Bericht
BScA: Bachelorarbeit
Exp-VL: Experimentalvorlesung
HTK: Mischprüfung (Hausaufgaben, Testfragen, Klausur)
j.n.M.: je nach Modul
TK: Mischprüfung (Testfragen/Klausur)
K: Klausur  
P: Praktikum  
PAG: Praktikumsaufgaben
S: Seminar
Sem: empfohlenes Semester
Tta: Testate
Ü: Übung
V: Vortrag
VL: Vorlesung
Gesamt 210