Studium

Angaben zu den Modulen

Wirtschaftsinformatik
Ein-Fach-Bachelorstudium (180 LP)
Bachelor of Science (B.Sc.)
Studienfach: Wirtschaftsinformatik
Modulnummer Modulname PL [1] im … Sem. Vor. [2] SWS [3] LP [4]
Grundmodule (Pflicht)
WInf-EinfWInf Einführung in die Wirtschaftsinformatik (VL+Ü) K 1. - 4+1 6
Inf-ProgOO Programmierung (VL+Ü+P) MP 1. - 4+2
+1
10
Inf-Math-A Mathematik für die Informatik A (VL+Ü) K 1. - 4+2 8
WInf-BetrStan Betriebliche Standardsoftware (VL+PÜ) K 2. WInf-
EinfWInf[5]
2+3 8
Inf-ADS Algorithmen und Datenstrukturen (VL+Ü) K 2. Inf-
ProgOO[6]
4+2 8
Inf-Math-B Mathematik für die Informatik B (VL+Ü) K 2. Inf-MathA 4+2 8
Inf-InfRecht Informatikrecht (VL) K 2. - 2 2
Aufbaumodule (PflichtI)
WInf-EinfOR Einführung in Operations Research (VL+Ü+PÜ) K 3. - 2+2
+1
8
Inf-CompSys Computersysteme (VL+Ü) K 3. - 4+2 8
Inf-IS Informationssysteme (VL+Ü) K 3. - 4+2 8
Inf-ST Softwaretechnik (VL+Ü) K 4. [7] 3+2 7
Inf-BSKS Betriebs- und Kommunikationssysteme (VL+Ü) K 4. Inf-
CompSys[8]
4+2 8
BWL-StatWX Statistische Methoden (Studienkolleg BWL) (VL+Ü) K 6. - 4+2 10
Vertiefungsmodule (PflichtI)
Inf-SP Softwareprojekt (PÜ) j.n.M. 5. Inf-
ProgOO[9]
j.n.M. 6
  Privatrecht (VL) K 5. - 2+1 5
  Modul IT-Sicherheit
Inf-DatSchutz Datenschutz (VL) K 5. WInf-
EinfWInf[10]
2 2
Inf-ITSec5 IT-Sicherheit (PÜ) - 6. Inf-ProgOO, CompSys, BSKS, IS 4 3
Studienangebot BWL [11]
BWL-EinfBWL Einführung in die BWL (VL+Ü) K 1. - 2+1 5
BWL-Mark Marketing (VL+Ü) [12] K 2./4. - 2+1 5
BWL-ProdLog Produktion & Logistik (VL+Ü) [12] K 2./4. - 2+1 5
BWL-PersFhrg Personalführung (VL+Ü) [12] K 2./4. - 2+1 5
BWL-Man Management (VL+Ü) [12] K 2./4. - 2+1 5
BWL-ProjMgmt Projektmanagement (VL+Ü) [12] K 2./4. - 2+1 5
BWL-Entre Grundlagen des Entrepreneurship (VL+Ü) [12] K 3./5. - 2+1 5
BWL-OR Operations Research (VL+Ü) [12] K 3./5. - 2+1 5
BWL-GrdTM Grundlagen des Technologiemanagement (VL+Ü) [12] K 3./5. - 2+1 5
BWL-ERW Externes Rechnungswesen (VL+Ü) K 3. - 2+1 5
BWL-ER Entscheidungsrechnungen (VL+Ü) K 4. - 2+1 5
VWL-EVWL Einführung in die VWL (VL+Ü) K 5. - 4+2 10
VWL-Inno Innovationsmanagement: Prozesse und Methoden (VL+Ü) K 6. - 2+1 5
Studienangebot VWL [11]
BWL-EinfBWL Einführung in die BWL (VL+Ü) K 1. - 2+1 5
BWL-ER Entscheidungsrechnungen (VL+Ü) K 2. - 2+1 5
VWL-EVWL-Mikro Einführung in die VWL (Mikroökonomie) (VL+Ü) K 3. - 2+1 5
VWL-MIKRO Grundzüge der Mikroökonomischen Theorie (VL+Ü) K 4. VWL-
EVWL
4+2 10
VWL-MAKRO Grundzüge der Makroökonomischen Theorie (VL+Ü) K 5. VWL-
EVWL
4+2 10
  Wahlmodul VWL (VL+Ü) j.n.M. 6. j.n.M. j.n.M. 5
Seminarmodul zur Wirtschaftsinformatik [13]
Inf-WissArb Wissenschaftliches Arbeiten (VL+Ü) - 4. - 1+1 7
  Seminar j.n.M. j.n.M. 2
Projekt Wirtschaftsinformatik
  Projekt (PÜ) j.n.M. 5. j.n.M. 3 6
Bachelorarbeit [14]
  Individuelle Arbeit ODER Abschlussprojekt BScA+V 6.   - 12
 

Fußnoten

 
[1] PL: im Rahmen der Module zu erbringende Modulprüfungen.
[2] Vor.: Zugangsvoraussetzung für das Modul.
[3] Semesterwochenstunde (SWS): Anzahl der Stunden pro Woche, die für eine Veranstaltung über den Zeitraum eines Semesters vorgesehen sind. „2 SWS“ bedeutet z.B., dass diese Veranstaltung ein Semester lang mit 2 Stunden/Woche durchgeführt wird.
[4] LP: Gemäß dem Europäischen System zur Anrechnung von Studienleistungen (ECTS) erhält man für jedes bestandene Modul eine bestimmte Anzahl von Leistungspunkten (LP). Möglich sind auch die Abkürzungen CP oder PP. Zum anrechenbaren Arbeits­aufwand (Workload) zählen vielfältige Leistungen, zum Beispiel die Vor- und Nachbereitung sowie der Besuch von Veranstaltungen. Ein Leistungspunkt entspricht etwa dem Aufwand von 25 bis maximal 30 Stunden Präsenz- und Selbststudium.
[5] Alternativ sind auch einführende Grundvorlesungen der Betriebswirtschaft (für Nebenfachstudierende) möglich.
[6] Grundlegende Programmierkentnisse, wie sie beispielsweise im Modul Programmierung erworben werden können.
[7] Solide Programmierkenntnisse, insbesondere in der objektorientierten Programmierung.
[8] Außerdem sind Grundkenntnisse in C erforderlich.
[9] Solide Programmierkenntnisse in Java aus dem Modul Programmierung werden vorausgesetzt. Um an diesem Modul teilzunehmen, sollte auch das Modul Softwaretechnik erfolgreich absolviert worden sein.
[10] Grundlegendes Wissen über IKT, wie es etwa in dem Modul WInf-EinfWInf vermittelt wird.
[11] Die Studienangebote BWL und VWL sind Alternativen. Die Festlegung des Studienangebots erfolgt durch die Belegung des ersten abweichenden Moduls. Ein Wechsel zu dem jeweils anderen Studienangebot ist jederzeit möglich. Zum Erreichen des Bachelorabschlusses müssen alle Module eines der beiden Studienangebote erfolgreich absolviert werden.
[12] Die Studierenden wählen zwei Module und belegen sie zwischen dem 2. und 5. Semester.
[13] Die im Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik zur Wahl stehenden Seminare sind im Modulhandbuch der Wirtschaftsinformatik aufgelistet. Jedes dieser Seminare bildet mit der Veranstaltung Wissenschaftliches Arbeiten ein Seminarmodul. Die Veranstaltung Wissenschaftliches Arbeiten soll vor der Bearbeitung des individuellen Seminarthemas absolviert werden.
[14] Die Durchführung der Bachelorarbeit erfolgt studienbegleitend vom Beginn der Vorlesungszeit bis zum Ende des jeweiligen Semesters. Die Frist zur Abgabe der Bachelorarbeit und Durchführung des Abschlussvortrags ist jeweils der letzte Werktag des Semesters.
 
 
 
Erläuterungen:

BScA: Bachelorarbeit
j.n.M.: je nach Modul
K: Klausur
MP: Modulprüfung
PÜ: praktische Übung
Sem.: empfohlenes Semester
Ü: Übung
V: Vortrag
VL: Vorlesung
 
Gesamt 180