Studium

Studieninformationsblatt

Studienfach

Studienfach Wirtschaftsingenieurwesen Materialwissenschaft
Studiengang Ein-Fach-Bachelorstudiengang
Abschluss Bachelor of Science
Studienbeginn Zum 1. FS: Beginn nur zum Wintersemester
Bewerbung / Einschreibung
  • Bewerbung (zulassungsbeschränkt im Dialogorientierten Serviceverfahren)
Regelstudienzeit 6 Fachsemester
Fakultät(en)
  • Technische Fakultät
alles aufklappen

Studienabschluss

Bachelor of Science (B.Sc.)

Das Ein-Fach-Bachelorstudium umfasst das Studium des Faches im Umfang von 169 Leis­tungs­­punkten sowie die Anfertigung einer Bachelorarbeit im Umfang von 11 Leistungspunkten.

Informationen zum Aufbau der Bachelorstudiengänge sind im Studienangebot unter Studienaufbau zu finden.

Gegenstand und Ziel des Faches

Gegenstand des Studiums

Im Ein-Fach-Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen Materialwissenschaft erlangen die Studierenden in den Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften die für die Berufspraxis notwendigen und gründlichen Fachkenntnisse, welche sie befähigen, wissenschaftliche Methoden zur selbständigen Lösung praktischer Probleme im Spannungsfeld Technik/Wirtschaft einzusetzen.
Ziel dieses Studiums ist es deshalb, eine Ingenieurin/einen Ingenieur nicht nur technisch auszubilden, wie es in den reinen Ingenieurwissenschaften geschieht, sondern sie/ihn zusätzlich auf dem wirtschaftswissenschaftlichen Gebiet mit Kompetenz auszustatten. Dabei steht die interdisziplinäre, breit gefächerte Grundausbildung beim Bachelor im Vordergrund. Die grundständigen Naturwissenschaften Mathematik, Physik und Chemie werden unter ingenieurwissenschaftlichen Gesichtspunkten zur Materialwissenschaft vereint. Parallel dazu vermitteln die Wirtschaftswissenschaften ein grundlegendes Verständnis für die Einordnung und Anwendung in der Ökonomie.
Aufgrund ihrer interdisziplinären Ausbildung sind die Absolventinnen und Absolventen befähigt, sowohl die technische als auch die wirtschaftswissenschaftliche Seite eines Projekts zu überblicken. Somit besetzten sie die immer wichtiger werdende Zwischenposition, ein Projekt in der Materialwissenschaft nicht nur inhaltlich zu führen, sondern auch nach wirtschaftlichen Aspekten zu bewerten.

Die Absolventinnen und Absolventen erwerben Kompetenzen in folgenden Bereichen:

  • Mathematik als Grundlage zur Verknüpfung aller Natur- und Ingenieurswissenschaften; Umgang mit Rechnern und die Fähigkeit, komplexe mathematische Zusammenhänge in nachvollziehbarer Weise zu dokumentieren
  • Physik: Erkennen grundlegender physikalischer Vorgänge der Mechanik, Wärmelehre, Optik, Akustik oder Elektrizität und mathematische Beschreibung der entsprechenden physikalischen Gesetze
  • Chemie: grundlegende Kenntnisse über die Konzepte der allgemeinen, anorganischen und organischen Chemie; Deutung makroskopischer chemischer Prozesse auf der submikroskopischen und der Modellebene sowie Anwendung der Fach‐ und Formelsprache der Chemie
  • Materialwissenschaft: Zusammenfassung der naturwissenschaftlichen Grundlagen unter dem Gesichtspunkt der Anwendung als Material für ein Produkt; Beurteilung von Materialklassen wie Metalle, Polymere, Gläser, Keramiken oder Halbleiter über ihre Eigenschaften für bestimmte Anwendungen
  • Wirtschaftswissenschaften: Treffen grundsätzlicher Aussagen über betriebswirtschaftliche und volkswirtschaftliche Aspekte zu einem Projekt
  • soziale Kompetenzen durch Gruppenarbeit in den Übungen und Praktika sowie durch freie Vorträge und Präsentationen
  • breit gefächerte und fundierte Kenntnisse und Fähigkeiten, um in Projekten zu aktuellen Fragestellungen der Materialwissenschaft mitzuarbeiten
  • englische Sprache: die ab dem 4. Semester zum Teil in englischer Sprache gehaltenen Module geben einen Einblick in das internationale Business und erleichtern den Übergang in den internationalen Masterstudiengang Materials Science and Economics

Weitere Informationen zum Studienfach

Mögliche Berufe und Tätigkeitsfelder

Wirtschaftsingenieure sind in nahezu allen technisch-wirtschaftlichen Funktionsbereichen und betrieblichen Führungspositionen anzutreffen. Ihre wesentlichen Aufgaben sind hierbei: Ziele setzen, Projekte planen, Entscheidungen treffen, Projektabläufe organisieren und kontrollieren.
Die steigende Bedeutung der Materialwissenschaft legt es nahe, dass sich die Berufsfelder vor allem in den Zukunftstechnologien wie Nanotechnologie, Smart Materials, Energietechnik, Ressourcenmanagement und vielen weiteren finden werden.

Weiterführendes Studienangebot an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

  • Ein-Fach-Masterstudiengang Materials Science and Economics (M.Sc.) (voraussichtlich ab Wintersemester 2018/19)

Voraussetzungen und Kenntnisse

Studienvoraussetzungen

Grundsätzlich allgemeine Hochschulreife, fachgebundene Hochschulreife.

Sprachkenntnisse

Nach der Studienqualifikationssatzung gelten folgende sprachliche Voraussetzungen, die nachgewiesen werden müssen:

  • ausreichende Englischkenntnisse auf dem Niveau B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER);
    Der Nachweis ist durch ein Schulabschlusszeugnis oder durch vergleichbare Zertifikate bis spätestens zum Beginn des 4. Semesters zu führen.
     

Bei Rückfragen zu den geforderten Sprachkenntnissen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Studien­fachberatung.

Die Studienqualifikationssatzung ist zu finden unter www.studservice.uni-kiel.de/sta/0-1-3.pdf.

Bewerbung und Einschreibung

Zulassungsbeschränkung

Der Studienbeginn ist nur zum Wintersemester möglich.

Der Studiengang ist im ersten Fachsemester zulassungsbeschränkt (bewerbungspflichtig) und ab dem 2. Fachsemester zulassungsfrei (nicht bewerbungspflichtig).

Die Vergabe von Studienplätzen erfolgt im ersten Fachsemester über das Dialogorientierte Serviceverfahren.

Informationen zur Bewerbung für das erste Fachsemester.

Informationen zur Einschreibung für höhere Fachsemester.

Hinweis  

Bitte beachten Sie die unter Punkt 5 genannten Voraussetzungen.

Kontakt

Ihre Fragestellungen zu Zulassungsbedingungen (Zulassungsverfahren, Zulassungsbeschränkungen, Auswahlverfahren, Online-Bewerbung, Zulassungs- oder Ablehnungsbescheid, Termine und Losver­fahren) und Einschreibung (Online-Einschreibung, benötigte Unterlagen) sowie zur Rückmeldung und Beurlaubung klären Sie bitte im Studierendenservice.

International Center

Ausländische Studierende wenden sich bitte mit ihren Fragen zur Zulassung, Einschreibung und Beratung an das International Center.

Beratung

Zentrale Studienberatung

In der Zentralen Studienberatung können sich Studierende und Studieninteressierte über sämtliche Studienfächer und Studiengänge der Christian-Albrechts-Universität informieren.

Die Zentrale Studienberatung klärt persönliche Fragen zur Studien- und Berufsorientierung, zu Stu­dienfächer-Kombinationen, zur Studiengestaltung, zum Studienfach- bzw. Hochschulwechsel, zur Unterbrechung oder zum Abbruch des Studiums, zur allgemeinen Prüfungsvorbereitung sowie zu Problemen im Studium. Studierende und Studieninteressierte werden außerdem über Berufs- und Tätigkeitsfelder, weitergehende Qualifikationen, Aufbau- und Ergänzungsstudien oder Alternativen zum Studium informiert. Ferner bietet die Zentrale Studienberatung weiterführende Informationsschriften zu vielfältigen Themen an.

Zentrale Studienberatung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Christian-Albrechts-Platz 5 (Anbau des Uni-Hochhauses)
24118 Kiel

Tel.: 0431/880-7440
E-Mail: zsb@uv.uni-kiel.de
Website: Zentrale Studienberatung

Sprechzeiten: siehe Zentrale Studienberatung

Barrierefrei studieren

Die Beauftragte für Studierende mit Behinderung/chronischer Krankheit berät Studieninteressierte und Studierende im Bereich der Zugangs-, Studien- und Lernbedingungen zur Verwirklichung der gleichberechtigten Teilhabe am Studium.

Beauftragte für Studierende mit Behinderung/chronischer Krankheit
Dagny Streicher
Zentrale Studienberatung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Christian-Albrechts-Platz 4, Raum 1407
24118 Kiel
Tel. 0431/880-5885


E-Mail: barrierefrei-studieren@uv.uni-kiel.de
Website:  www.barrierefrei-studieren.uni-kiel.de
Sprechzeiten:  siehe www.barrierefrei-studieren.uni-kiel.de
 

International Center

Ausländische Studierende wenden sich bitte mit ihren Fragen zur Zulassung, Einschreibung und Beratung an das International Center.
Ihre Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner finden Sie auf der Website des International Center.

International Center
Westring 400
24118 Kiel

Tel.: 0431/880-3715
Website: www.international.uni-kiel.de

Sprechzeiten: siehe Website

Career Center

Das Career Center unterstützt Studierende sowie Absolventinnen und Absolventen mit Seminaren, Vorträgen, Beratung und Coaching zur Berufsorientierung und Karriereplanung.

Career Center der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Claudia Fink
Leibnizstraße 3
24118 Kiel

Tel.: 0431/880-1251
E-Mail: careercenter@uv.uni-kiel.de
Website: Career Center

Offene Sprechstunde für Kurzinformationen oder Terminvergabe:
Mittwoch, 11.30 bis 12.30 Uhr

Orientierungsveranstaltungen zum Studienbeginn

Zu Beginn jeden Semesters finden Einführungs- und Orientierungsveranstaltungen statt. Die Teilnahme wird em­­pfoh­len und ist in einigen Studienfächern obligatorisch.

Bitte prüfen Sie rechtzeitig welche Einführungs- und Orientierungsveranstaltungen in Ihrem Studienfach angeboten werden. Hier finden Sie die Termine und weitere Informationen zu den Veranstaltungen.

Darüber hinaus werden für zahlreiche Studienfächer vor Beginn der Vorlesungszeit Vorkurse angeboten. In Vorkursen werden bestehende Kenntnisse wiederholt und ggf. erweitert. Sie sollen den Übergang zum Studium erleichtern. Die Teilnahme wird empfohlen.

Hier können Sie einsehen, welche Vorkurse für Ihr Studienfach angeboten werden.

Grundsätzliche Hinweise und Hilfestellungen zur Zusammenstellung des Stundenplans entnehmen Sie bitte dem  Flyer „Tipps zur Erstellung des Stundenplans“.

Prüfungsamt und Prüfungsordnung

Ihre Fragen zum Prüfungsverfahren richten Sie bitte an das zuständige Prüfungsamt.

Sämtliche Studien- und Prüfungsordnungen und das jeweils zuständige Prüfungsamt finden Sie hier.

Aufbau des Studiums

In den ersten drei Semestern des Studiengangs werden grundlegende Vorlesungen und Übungen angeboten. In Mathematik, Physik und Chemie erlangen die Studierenden fundiertes Wissen und erhalten effizientes Handwerkszeug im Bereich der Naturwissenschaften und Mathematik. Die Mathematik findet auch in den Wirtschaftswissenschaften ihre Anwendung, welche in diesem Zeitraum durch grundlegende Module ebenfalls ihr Fundament erhalten.

Ab dem zweiten Studienjahr beginnt der tiefere Einstieg in die Materialwissenschaft durch die Kombination des bisher Erlernten und dessen praktischer Anwendung in mehreren Praktika. Die Wirtschaftswissenschaften werden um die Aspekte der Volkswirtschaftslehre und Statistik erweitert.

Im dritten Studienjahr stehen neben der Erweiterung des Wissens und der Fähigkeiten im Bereich der Materialanalytik und der Werkstoffe sowie im wirtschaftswissenschaftlichen Bereich (Prozesse und Methoden des Innovationsmanagements) vor allem die Zusammenfassung und Umsetzung in der Praxis im Vordergrund. Ein mehrwöchiges Praktikum und die Bachelorarbeit verbinden alle Inhalte sowohl in praktischer als auch in wissenschaftlicher Hinsicht. Die Erfahrungen aus diesen beiden Modulen dienen zum einen zum Abschluss des Studiums und zum anderen als Basis für die Wahl des weiteren Werdegangs.

Durch die Modulprüfung wird festgestellt, ob die oder der Studierende die Lernziele eines Moduls erreicht hat. Die Modulprüfungen finden studienbegleitend statt und können aus einer oder mehreren Prüfungsleistungen bestehen. Die Art und Zahl der zu erbringenden Prüfungsleistungen richten sich nach der Fachprüfungsordnung.

Die Bachelorprüfung ist bestanden, wenn alle nach der Fachprüfungsordnung erforderlichen Modul­prüfungen und die Arbeit bestanden und damit die erforderliche Anzahl von Leistungspunkten erworben wurde.

Die Regelstudienzeit für den Ein-Fach-Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen Materialwissenschaft beträgt 6 Semester.

Modulübersicht

Wirtschaftsingenieurwesen Materialwissenschaft
Ein-Fach-Bachelorstudium (180 LP)
Bachelor of Science (B.Sc.)
Studienfach: Wirtschaftsingenieurwesen Materialwissenschaft
Modulnummer Modulname PL [1] im … Sem. SWS [2] LP [3]
Mawi-101 Physik 1: Mechanik und Wärmelehre (VL+PÜ) K 1. 4+2 6
Mawi-102 Mathematik für Materialwissenschaftler 1 (VL+PÜ) K 1. 4+2 8
Mawi-107 Einführung in die Materialwissenschaft für WiIng 1 (VL+PÜ) K 1. 4+1 6
BWL-ERW Externes Rechnungswesen (VL+Ü) K 1. 2+1 5
BWL-EinfBWL Einführung in die Betriebswirtschaftslehre (VL+Ü) K 1. 2+1 5
Mawi-201 Physik 2: Elektrizitätslehre und Optik (VL+PÜ) K 2. 4+2 6
Mawi-202 Mathematik für Materialwissenschaftler 2 (VL+PÜ) K 2. 4+2 8
Mawi-204 Einführung in die Materialwissenschaft für Wirtschaftsingenieure 2 (VL+PÜ) K 2. 4+1 6
mnf-chem0204 Physikalische Chemie 1 (VL+Ü) Kt+Üb+K 2. 3+1 6
BWL-ER Entscheidungsrechnung (VL+Ü) K 2. 2+1 5
Mawi-301 Materialwissenschaft 1 (VL+Ü) K 3. 3+1 5
Mawi-307 Grundpraktikum für Wirtschaftsingenieure (P) Tta 3. 2 4
mnf-phys-mawi-403 Physikalisches Praktikum für Hauptfach-Anfänger Teil 1 (P+S) [4] Tta 3. 6+1 9
VWL-EVWL Einführung VWL (VL+Ü) K 3. 4+2 10
Mawi-401 Materialwissenschaft 2 (VL+Ü) K 4. 3+1 5
Mawi-404 Materialanalytik 1 + 2 (VL+P) K+Tta 4.-5. 2+4 10
mnf-phys-mawi-503 Physikalisches Praktikum für Hauptfach-Anfänger Teil 2 (P+S) [4] Tta 4. 6+1 9
Mawi-421 Werkstoffe für Wirtschaftsingenieure 1 (VL+PÜ) K 4. 4+1 5
BWL-InnoMProz Innovationsmanagement: Prozesse und Methoden (VL+Ü) K 4. 2+1 5
BWL-Wahl Wahlbereich BWL (VL+Ü) [5] K 4. 2+1 5
VWL-Stat1 Statistische Methoden (VL+Ü) K 4. 4+2 10

Mawi-502

Werkstoffe 2 (VL+PÜ) K 5. 4+1 5
Mawi-511 Projekt (ProjA+PÜ) [6] R+A 5. 18+2 10
Mawi-603 Praxisphase (externes P)[7] B 6. mind. 8 Wochen 15
Mawi-604 Bachelorarbeit[8] A 6. 9 Wochen 12

Fußnoten
[1] PL: im Rahmen der Module zu erbringende Modulprüfungen.
 
[2] Semesterwochenstunde (SWS): Anzahl der Stunden pro Woche, die für eine Veranstaltung über den Zeitraum eines Semesters vorgesehen sind. „2 SWS“ bedeutet z.B., dass diese Veranstaltung ein Semester lang mit 2 Stunden/Woche durchgeführt wird.
 
[3] LP: Gemäß dem Europäischen System zur Anrechnung von Studienleistungen (ECTS) erhält man für jedes bestandene Modul eine bestimmte Anzahl von Leistungspunkten (LP). Möglich sind auch die Abkürzungen CP oder PP. Zum anrechenbaren Arbeits­aufwand (Workload) zählen vielfältige Leistungen, zum Beispiel die Vor- und Nachbereitung sowie der Besuch von Veranstaltungen. Ein Leistungspunkt entspricht etwa dem Aufwand von 25 bis maximal 30 Stunden Präsenz- und Selbststudium.
 

[4] Voraussetzung: Die Module Physik 1 und 2 müssen erfolgreich absolviert worden sein.

[5] Eine Auflistung der möglichen Module findet sich im Anhang der Fachprüfungsordnung.

[6] Voraussetzung: Mindestens 80 Leistungspunkte müssen erworben sein.

[7] Voraussetzung: Mindestens 90 Leistungspunkte müssen erworben sein.

[8] Zur Bachelorarbeit kann zugelassen werden, wer durch Modulprüfungen in Pflicht- und Wahlpflichtmodulen mindestens 138 Leistungspunkte erworben hat. Von den 138 Leistungspunkten müssen mindestens 103 LP im Bereich der Materialwissenschaft und 35 LP im Bereich der Wirtschaftswissenschaften nachgewiesen werden.

 
Erläuterungen:

A: schriftliche Ausarbeitung
B: schriftlicher Bericht
K: Klausur
Kol: Kolloquium
Kt: Kurztests
P: Praktikum
ProjA: Projektarbeit
R: Referat
S: Seminar
Sem.: Semester
T: Test
Tta: Testate
Üb: Übungen
Ü: Übung
PÜ: Praktische Übung
V: Vortrag
VL: Vorlesung
Gesamt 180

 

Akkreditierung

Der Studiengang ist bis zum 30.09.2023 akkreditiert.

Als systemakkreditierte Universität führt der Geschäftsbereich Qualitätsmanagement die Akkreditierung der Studiengänge intern durch.