Studium

Zahnmedizin (Details zum Studiengang siehe Studieninformationsblatt)

Zahnmedizin
… auf einen Blick …

  • Abschluss: Zahnärztliche Prüfung
  • Studiengang: Details zum Studiengang siehe Studieninformationsblatt
  • Studienbeginn: Zum 1. FS: Beginn nur zum Wintersemester.
  • Bewerbung / Einschreibung: Bewerbung (zulassungsbeschränkt im bundesweiten Auswahlverfahren)
  • Regelstudienzeit: 10 Fachsemester und sechs Monate
  • Fakultät(en):
    • Medizinische Fakultät
Studienfach Zahnmedizin
Studiengang Details zum Studiengang siehe Studieninformationsblatt
Abschluss Zahnärztliche Prüfung
Studienbeginn Zum 1. FS: Beginn nur zum Wintersemester
Bewerbung / Einschreibung
  • Bewerbung (zulassungsbeschränkt im bundesweiten Auswahlverfahren)
Regelstudienzeit 10 Fachsemester und sechs Monate
Fakultät(en)
  • Medizinische Fakultät

Warum sollte ich Zahnmedizin studieren?

Erst haben wir 20, dann 32 und hier und da auch einen Ersatz: Zähne, ob natürlich oder künstlich, sind unser wichtigstes Instrument für die Nahrungsaufnahme. Zudem spielen sie für unsere Aussprache eine wichtige Rolle. Als Zahnärztin oder Zahnarzt sorgen Sie für den Erhalt dieses funktionalen Apparats und widmen sich zugleich der Gesundheit von Mundhöhle und Kiefer.

An der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) können Sie Zahnheilkunde im Studiengang Zahnmedizin studieren. In Ihrem Studium befassen Sie sich insbesondere mit dem Verhüten (Prävention), Feststellen (Diagnostik) und Behandeln (Therapie) von Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten. Ihre Ausbildung erstreckt sich auch auf den Umgang mit Zahnersatz (Kronen, Brücken, Prothesen), auf das Regulieren von Zahn- und Kieferanomalien (Kieferorthopädie) und auf einfache chirurgische Maßnahmen.
Angesichts der starken Zunahme von Zahn- und Zahnbetterkrankungen (Karies, Parodontitis) werden Sie als Zahnärztin oder Zahnarzt über die Ursachen dieser Erkrankungen (präventive Zahnheilkunde) aufklären und leisten damit einen Beitrag zur allgemeinen Gesundheitsfürsorge. Auch auf diese Aufgabe bereitet Sie das zahnärztliche Studium an der Universität Kiel ausgezeichnet vor.

Allgemeinmedizinische Aspekte kommen darin ebenfalls nicht zu kurz, denn viele allgemeine Erkrankungen zeigen sich in der Mundhöhle. Außerdem müssen Sie bei der zahnärztlichen Behandlung in der Lage sein, Erkrankungen der Patientinnen und Patienten bzw. deren Medikation zu berücksichtigen.

In insgesamt zehn Semestern werden Sie auf Ihren späteren Beruf vorbereitet. Mit jeweils fünf Semestern absolvieren Sie zu gleichen Teilen das wissenschaftliche, vorklinische Studium und das praktische, klinische Studium. Im vorklinischen Bereich bietet Ihnen die Universität Kiel ein modernes Simulationslabor und eine frühzeitige Integration innovativer Behandlungsmethoden in die Lehre. Bereits in dieser Phase wird großer Wert auf eine patienten­orientierte Ausbildung gelegt.

Im Rahmen der klinischen Ausbildung wird ein synoptisches Behandlungskonzept gelehrt. Das bedeutet, in Ihrer Ausbildung wird Ihnen vertieftes Wissen in allen zahnmedizinischen Fachgebieten gleichermaßen vermittelt. Dadurch können Sie Ihren künftigen Patientinnen und Patienten individuelle Behandlungen anbieten, unter Berücksichtigung aller Facetten einer Erkrankung. Um diese kooperative Lehre zu gewährleisten, arbeiten die vier Kliniken für Zahnerhaltung & Parodontologie, für Zahnärztliche Prothetik & Werkstoffkunde, für Kieferorthopädie und für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie eng zusammen.

Die naturwissenschaftliche Vorprüfung, die Zahnärztliche Vorprüfung und schließlich die Zahnärztliche Prüfung führen Sie an Ihr Ziel: die Approbation.

Was muss ich mitbringen?

Formale Voraussetzungen

Voraussetzung für ein Studium an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist in der Regel die allgemeine Hochschulreife, nähere Informationen zu weiteren Studienberechtigungen finden Sie auf den Seiten zu den Studienvoraussetzungen.

Was sollte ich zusätzlich mitbringen?

  • Freude am Umgang mit Menschen
  • Lateinkenntnisse sind nicht vorgeschrieben, jedoch hilfreich, weil sie den Zugang zur medizi­ni­schen Fachnomenklatur erleichtern. Die fachspezifischen Lateinkenntnisse werden während des Studiums in dem obligatorischen Praktikum der medizinischen Terminologie erworben.
  • Gute Englischkenntnisse zum Verständnis der häufig englischsprachigen Fachliteratur
  • Möglichst gute Kenntnisse in den studiendienlichen Fächern Biologie, Chemie, Physik und Mathematik
  • gute Augen und manuelle Geschicklichkeit

Studienabschluss

Das Studium der Zahnheilkunde wird mit der Zahnärztlichen Prüfung abgeschlossen, die im Rahmen der Regelstudienzeit nach dem 10. Semester erfolgt und verschiedene praktische und theoretische Prüfungen beinhaltet.

Wie ist das Studium aufgebaut?

Zu Beginn des Studiums veranstaltet der Fachbereich Medizin und das Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde besondere Einführungsveranstaltungen, auf die durch einen Aushang im Deka­nat der Medizinischen Fakultät, Verwaltungshochhaus 5. Obergeschoss, hingewiesen wird.

Das Vorklinische Studium (1.-5. Semester)

Im vorklinischen Studium sollen die Studierenden das Grundwissen und die methodischen Grund­kenntnisse in den folgenden Wissenschaftsgebieten erwerben:

  • bis zur naturwissenschaftlichen Vorprüfung (frühestens nach dem 2. Semester) in den Gebieten Physik, Chemie, Zoologie oder Biologie im Umfang von 27 Semesterwochenstunden (SWS). Die naturwissenschaftliche Vorprüfung findet zweimal im Jahr in der vorlesungsfreien Zeit an drei auf­einander folgenden Wochentagen statt.
  • bis zur Zahnärztlichen Vorprüfung (nach dem 5. Semester) in den Gebieten Anatomie, Physio­logie, Physiologische Chemie und Zahnärztliche Propädeutik mit dem Schwerpunkt auf Zahnersatzkunde im Umfang von 137 SWS. Darüber hinaus müssen die eventuell fehlenden Lateinkenntnisse erworben werden. Die zahnärztliche Vor­prü­fung ist eine praktisch-mündliche Prüfung und findet zweimal im Jahr in der vorlesungsfreien Zeit an zehn auf­einander folgenden Wochentagen statt, davon sieben Tage in dem Gebiet Zahn­ersatz­kunde und je einen Tag in den drei übrigen Gebieten.

Das klinische Studium (6.-10. Semester)

Gegenstand des klinischen Studiums ist die theoretische und praktische Ausbildung in den Ge­bieten der Zahnheilkunde und den weiteren medizinischen Fächern. Dies beinhaltet auch die Behandlung von Patienten unter Aufsicht in den klinischen Kursen vom 7. bis zum 10. Semester, sowie im Staatsexamen. Dadurch sollen die Studie­renden die Vor­aussetzungen für den Eintritt in die berufliche Praxis erlangen, sich insbesondere mit dem Wissens­stand und den Methoden der Zahnheilkunde vertraut machen und lernen, die Methoden und Er­kennt­nisse selbstständig anzuwenden sowie die fachlichen Zusammenhänge zu erkennen.

Abschluss des klinischen Studiums ist die Zahnärztliche Prüfung (nach dem 10. Semester), in der praktisch und mündlich in elf verschiedenen Gebieten geprüft wird. Damit ist das Studium der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde abgeschlossen. Danach kann die Approbation, d. h. die Erlaub­nis zur Ausübung des ärztlichen Berufes, beantragt werden.

Die Regelstudienzeit (einschließlich der Prüfungszeit) beträgt zehn Semester und sechs Monate.

Modul‌übersicht

Detaillierte Informationen zu Vorlesungen und Seminaren finden Sie in der Modulübersicht.

Welche Orientierungsveranstaltungen und Vorkurse werden angeboten?

Zu Beginn jeden Semesters finden Einführungs- und Orientierungsveranstaltungen statt. Die Teilnahme wird em­­pfoh­len und ist in einigen Studienfächern obligatorisch.

Bitte prüfen Sie rechtzeitig welche Einführungs- und Orientierungsveranstaltungen in Ihrem Studienfach angeboten werden. Hier finden Sie die Termine und weitere Informationen zu den Veranstaltungen.

Darüber hinaus werden für zahlreiche Studienfächer vor Beginn der Vorlesungszeit Vorkurse angeboten. In Vorkursen werden bestehende Kenntnisse wiederholt und ggf. erweitert. Sie sollen den Übergang zum Studium erleichtern. Die Teilnahme wird empfohlen.

Hier können Sie einsehen, welche Vorkurse für Ihr Studienfach angeboten werden.

Grundsätzliche Hinweise und Hilfestellungen zur Zusammenstellung des Stundenplans entnehmen Sie bitte dem  Flyer „Tipps zur Erstellung des Stundenplans“.

Was kann ich nach dem Studium machen?

Die Zahnärztin bzw. der Zahnarzt betätigt sich u.a. in der Praxis (überwiegend als Kassenzahn­ärztin bzw. Kassenzahnarzt), in Zahnkliniken und ähnlichen Einrichtungen, in Forschung und Lehre, in der Verwaltung (insbesondere öffentlicher Gesundheitsdienst), als Sanitätsoffizierin bzw. Sani­täts­offizier etc.

Weiterführendes Studienangebot

An die bestandene Zahnärztliche Prüfung kann sich die Promotion zum Dr. med. dent. anschließen, die experimentellen Teile der Promotion können bereits während des Studiums begonnen werden.

Außerdem ist eine Weiterbildung zum Zahnarzt für Kieferorthopädie, für Oralchirurgie oder für das öffentliche Gesundheitswesen möglich.

Die Voraussetzungen für die Zulassung zur Promotion sowie Informationen zum Ablauf des Pro­motionsver­fah­rens finden Sie in den Promotionsordnungen der Fakultäten. Die jeweiligen Promo­tions­ord­nun­gen sind zu finden unter: www.studservice.uni-kiel.de/pra/promoord.shtml

Weitere Informationen zur Promotion erhalten Sie im Graduiertenzentrum der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel: www.graduiertenzentrum.uni-kiel.de

Career Center der CAU – Unterstützung beim Übergang ins Berufsleben

Das Career Center der CAU Kiel unterstützt Sie auf Ihrem Weg vom Studium in den Beruf und bietet dazu Seminare, Vorträge, Beratung und Coaching zu den Themen Arbeitsmarkt, Stellensuche, Bewerbung, Berufseinstieg und Praktikum.

Kann ich auch im Ausland studieren?

Im Rahmen des ERASMUS-Programms der Europäischen Union hat die CAU Kiel Partnerschaften mit vielen europäischen Universitäten geschlossen. Darüber hinaus bestehen auch Kooperationen mit Partneruniversitäten in Asien und Übersee. Ein oder mehrere Auslandssemester sind daher möglich.

Außerdem besteht die Möglichkeit, ein Praktikum im Ausland zu absolvieren.

Eine ausführliche Beratung zu Auslandssemestern und zu Auslandspraktika erhalten Sie im International Center der CAU.

Ist der Studiengang akkreditiert?

Für Studiengänge, die mit einer zahnärztlichen Prüfung abschließen, besteht keine Akkreditierungspflicht.

Warum eigentlich Kiel?

Willkommen in Kiel.Sailing.City, ganz weit oben im Norden. Eine entspannte Großstadt an der Ostsee. Dort, wo die Förde zum Meer wird, schöpfen die Menschen gleichermaßen Kraft und sprudeln vor Ideen.

Wassersportparadies Kiel

Für Wassersportbegeisterte ist Kiel einer der besten Standorte Deutschlands. Die Förde und ihre Strände bieten ideale Bedingungen zum Surfen und Segeln. Mit der Kieler Woche feiert die Fördestadt jedes Jahr das größte Sommerfest im Norden Europas und zugleich die größte Segelsportveranstaltung der Welt.

Segelwettbewerb auf der Kieler Förde

Kiel ist die Verbindung nach Nord- und Osteuropa

Der Kieler Hafen schlägt die Brücke nach Skandinavien und ins Baltikum. Der Nord-Ostsee-Kanal ist die meistbefahrene künstliche Wasserstraße der Welt. Das macht Kiel zu einer der wichtigsten Drehscheiben im gesamten Ostseeraum. Auch für Weltreisende: sie finden in Kiel ihren Heimathafen.

Kiel ist Zukunft

Kiel, das ist wirtschaftliche Dynamik am Meer. Die Universitätsstadt beheimatet eine Vielzahl herausragender wissenschaftlicher Forschungseinrichtungen. Die enge Vernetzung von Wissenschaft und Unternehmen macht die Landeshauptstadt von Schleswig-Holstein zu einem starken Wirtschaftsstandort. Dabei trifft Tradition auf Innovation: Klassische, maritime und innovative Branchen werden durch eine neugierige Start-Up-Szene ergänzt.

Weitere Infos zum Studiengang

Prüfungsangelegenheiten

Ihre Fragen zum Prüfungsverfahren richten Sie bitte an das zuständige Prüfungsamt.

Sämtliche Studien- und Prüfungsordnungen und das jeweils zuständige Prüfungsamt finden Sie hier.

Bewerbung und Einschreibung

Zulassungsbeschränkung

Der Studienbeginn ist nur zum Wintersemester möglich.

Der Studiengang ist im ersten und in höheren Fachsemestern zulassungsbeschränkt (bewerbungspflichtig).

Die Vergabe von Studienplätzen erfolgt im ersten Fachsemester über hochschulstart.de.

Die Auswahlkriterien der CAU Kiel für den jeweiligen Studiengang finden Sie in der Satzung über das hochschuleigene Auswahlverfahren in den bundesweit zulassungsbeschränkten Studiengängen.pdf

Informationen zur Bewerbung für das erste Fachsemester.

Informationen zur Bewerbung für höhere Fachsemester.

Hinweis  

Bitte beachten Sie die genannten Voraussetzungen unter "Was muss ich mitbringen?".

Kontakt

Ihre Fragestellungen zu Zulassungsbedingungen (Zulassungsverfahren, Zulassungsbeschränkungen, Auswahlverfahren, Online-Bewerbung, Zulassungs- oder Ablehnungsbescheid, Termine und Losver­fahren) und Einschreibung (Online-Einschreibung, benötigte Unterlagen) sowie zur Rückmeldung und Beurlaubung klären Sie bitte im Studierendenservice.

International Center

Ausländische Studierende wenden sich bitte mit ihren Fragen zur Zulassung, Einschreibung und Beratung an das International Center.

Beratung

Studienfachberatung

Ihre fachspezifischen Fragen zum Studienfach klären Sie bitte in der Studienfachberatung.

Prof. Dr. Hans-Jürgen Wenz
Klinik für Zahnärztliche Prothetik, Propädeutik und Werkstoffkunde
Arnold-Heller-Str. 3, Haus 26
24105 Kiel
Tel.: 0431/500-26405
E-Mail: hjwenz@proth.uni-kiel.de
Sprechstunde: nach Vereinbarung
Terminvereinbarung unter Tel.: 0431/500-26401

Hier ist ein Studienplan mit einer Veranstaltungsübersicht erhältlich.

Die Inanspruchnahme der Studienfachberatung wird empfohlen, insbesondere für Erstsemester.

Geschäftszimmer:

Dekanat:
Christian-Albrechts-Platz 4, Raum 807
24118 Kiel
Tel.: 0431/880-2126

Lehrkoordination
Dr. Birgit Hoppe
Studiendekanat der Medizinischen Fakultät "Haus der Lehre"
Arnold-Heller-Str. 3, Haus 11, 24105 Kiel
Besucheranschrift: Michaelisstraße 1, 2. OG, Raum 213
Telefon: 0431/500-14441
E-Mail: hoppe.dekanat@med.uni-kiel.de
Sprechstunde: Montag, 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr; Dienstag und Donnerstag, 9:00 Uhr bis 11:00 Uhr

Zentrale Studienberatung

In der Zentralen Studienberatung können sich Studierende und Studieninteressierte über sämtliche Studienfächer und Studiengänge der Christian-Albrechts-Universität informieren.

Die Zentrale Studienberatung klärt persönliche Fragen zur Studien- und Berufsorientierung, zu Stu­dienfächer-Kombinationen, zur Studiengestaltung, zum Studienfach- bzw. Hochschulwechsel, zur Unterbrechung oder zum Abbruch des Studiums, zur allgemeinen Prüfungsvorbereitung sowie zu Problemen im Studium. Studierende und Studieninteressierte werden außerdem über Berufs- und Tätigkeitsfelder, weitergehende Qualifikationen, Aufbau- und Ergänzungsstudien oder Alternativen zum Studium informiert. Ferner bietet die Zentrale Studienberatung weiterführende Informationsschriften zu vielfältigen Themen an.

Zentrale Studienberatung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Christian-Albrechts-Platz 5 (Anbau des Uni-Hochhauses)
24118 Kiel

Tel.: 0431/880-7440
E-Mail: zsb@uv.uni-kiel.de
Website: Zentrale Studienberatung

Sprechzeiten: siehe Zentrale Studienberatung

Barrierefrei studieren

Die Beauftragte für Studierende mit Behinderung/chronischer Krankheit berät Studieninteressierte und Studierende im Bereich der Zugangs-, Studien- und Lernbedingungen zur Verwirklichung der gleichberechtigten Teilhabe am Studium.

Beauftragte für Studierende mit Behinderung/chronischer Krankheit
Dagny Streicher
Zentrale Studienberatung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Christian-Albrechts-Platz 4, Raum 1407
24118 Kiel
Tel.: 0431/880-5885


E-Mail: barrierefrei-studieren@uv.uni-kiel.de
Website:  www.barrierefrei-studieren.uni-kiel.de
Sprechzeiten: siehe www.barrierefrei-studieren.uni-kiel.de
 

International Center

Ausländische Studierende wenden sich bitte mit ihren Fragen zur Zulassung, Einschreibung und Beratung an das International Center.
Ihre Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner finden Sie auf der Website des International Center.

International Center
Westring 400
24118 Kiel

Tel.: 0431/880-3715
Website: www.international.uni-kiel.de

Sprechzeiten: siehe Website

Career Center

Das Career Center unterstützt Studierende sowie Absolventinnen und Absolventen mit Seminaren, Vorträgen, Beratung und Coaching zur Berufsorientierung und Karriereplanung.

Career Center der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Claudia Fink
Leibnizstraße 3
24118 Kiel

Tel.: 0431/880-1251
E-Mail: careercenter@uv.uni-kiel.de
Website: Career Center

Offene Sprechstunde für Kurzinformationen oder Terminvergabe:
Mittwoch, 11.30 bis 12.30 Uhr

Graduiertenzentrum

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel unterstützt die Ausbildung ihrer Doktorandinnen und Doktoranden während ihrer Promotion zentral durch das Graduiertenzentrum. Hier erhalten sie Informationen rund um die Promotion, Beratung zu Fördermöglichkeiten, überfachliche Qualifi­zierungs­angebote, Unterstützung zu Vernetzung und Austausch mit anderen Doktorandinnen und Doktoranden sowie hilfreiche Hinweise bei spezifischen Fragen.

Graduiertenzentrum der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Leibnizstraße 3
24118 Kiel

Tel.: 0431/880-3218
E-Mail: info@gz.uni-kiel.de
Website: Graduiertenzentrum

Sprechzeiten:

Donnerstag, 14 bis 18 Uhr (Anmeldung per E-Mail: consulting@gz.uni-kiel.de)

Modulübersicht

Zahnmedizin
Zahnärztliche Prüfung
Vorklinischer Studienabschnitt (1.-5. Semester)
Lehrveranstaltungen Art der Veranstaltung im … Sem.
Physik I VL 1.
Praktikum Physik P 1.
Allgemeine Chemie I VL 1.
Allgemeine Chemie II VL 1.
Praktikum Chemie P 1.
Biologie für Med und Zoologie für ZM VL 1.
Biologie für Med und Zoologie für ZM VL 1.
Biologie (Zytologie für ZM) P 1.
Histologie/Mikroskopische Anatomie I VL 1.
Histologie/Mikroskopische Anatomie I P 1.
Histologie/Mikroskopische Anatomie II VL 2.
Histologie/Mikroskopische Anatomie II P 2.
Anatomie II VL 2.
Anatomie III integrierte Neurobiologie für Med und ZM VL 2.
Topographische Anatomie begl. zum Präpkurs nur ZM VL 3.
Kursus der makroskopischen Anatomie KU 3.
Kursus der makroskopischen Anatomie für ZM Teil Gehirn KU 3.
Physiologie I Zell- und Neurophysiologie für Med und ZM VL 2.
Physiologie II der vegetativen Funktionen VL 3.
Praktikum Physiologie I P 2.
Praktikum Physiologie II P 3.
Biochemie I VL 2.
Biochemie II VL 3.
Biochemie III VL 3.
Praktikum Biochemie P 4.
Kursus medizinische Terminologie KU 1.
Werkstoffkunde I VL 4.
Werkstoffkunde II VL 5.
Kursus der techn. Propädeutik (Teil 1)
Vorlesung VL 1.
Klinischer Exkurs KU 1.
Kursus der techn. Propädeutik (Teil 2) KU 4.
Vorlesung VL 4.
Phantomkurs I Prothetik KU 4.
Phantomkurs II Prothetik KU 5.
Vorlesung VL 5.
Klinischer Exkurs KU 5.
Naturwissenschaftliche Vorprüfung
Die Naturwissenschaftliche Vorprüfung findet nach dem 2. Semester an drei Tagen (in der Regel mündlich) statt. nach dem
2. Semester
Zahnärztliche Vorprüfung
Die Zahnärztliche Vorprüfung findet nach dem 5. Semester statt und besteht aus einer praktisch-mündlichen Prüfung in den Gebieten: 1. Anatomie (1 Tag), 2. Physiologie (1 Tag), 3. Physiologische Chemie (Biochemie) (1 Tag) und 4. Zahnersatzkunde (7 Tage). nach dem
5. Semester
klinischer Studienabschnitt (6.-10. Semester)
Lehrveranstaltungen Art der Veranstaltung im ... Sem.
Pathologisch-histologischer Kurs für Studenten der ZM KU 6.
Allgemeine und spezielle Pathologie für ZM VL 6.
Allgemeine Chirurgie für ZM VL 8.
HNO-Krankheiten VL 8.
Mikrobiologie, Virologie, Hygiene und Umweltmedizin für ZM VL 6.
Praktikum Mikrobiologie, Virologie, Hygiene und Umweltmedizin für ZM KU 6.
Rechts- und Standeskunde für ZM VL 8.
Geschichte der Medizin unter bes. Berücksichtigung der Zahnheilkunde VL

7./8.
(nur WiSe)

Pharmakologie und Toxikologie für ZM VL 7.
Innere Medizin für Studierende der Zahnheilkunde I VL 7.
Innere Medizin für Studierende der Zahnheilkunde II VL 8.
Kurs klinisch-chem. u. phys. Untersuchungsmethoden für ZM KU 6.
Klinik der Haut- und Geschlechtskrankheiten für ZM VL 8.
Kieferorthopädie
Einführung in die Kieferorthopädie VL 7.
Kieferorthopädische Diagnostik VL 8. [1]
Kieferorthopädische Therapie VL 9. [2]
Kursus kieferorthopädische Technik KU 7.
Kursus der kieferorthopädischen Behandlung I Behandlungsanteil KU 9.
Kursus der kieferorthopädischen Behandlung I Technikanteil KU 9.
Kursus der kieferorthopädischen Behandlung II Behandlungsanteil KU 10.
Kursus der kieferorthopädischen Behandlung II Technikanteil KU 10.
Zahnerhaltungskunde und Parodontologie
Zahnerhaltungskunde VL 6.
Grundlagen der Kinderzahnheilkunde VL 6.
Erkrankungen der Zahnhartsubstanzen VL 6.
Grundlagen der Parodontologie I VL 6.
Grundlagen der Parodontologie II VL 7.
Grundlagen der Parodontologie III S 8.
Phantomkurs Zahnerhaltung
Praktischer Teil I KU 6.
Praktischer Teil II (Parodontologischer Propädeutik) KU 6.
Praktischer Teil III (Scalingkurs am Phantom) KU 7.
Seminar Phantomkurs S 6.
Kursus der Zahnerhaltungs­kunde und Parodontologie I
Behandlung Teil I KU 7.
Behandlung Teil II (Parodontalbehandlung am Patienten I) KU 7.
Praktischer Teil III (Scalingkurs am Phantom) KU 7.
Technikanteil I KU 7.
Seminar Zahnerhaltung I S 7.
Seminar Parodontologie I S 7.
Kursus der Zahnerhaltungs­kunde und Parodontologie II
Behandlung Teil I KU 8.
Behandlung Teil II (Parodontalbehandlung am Patienten II) KU 8.
Technikanteil KU 8.
Seminar Zahnerhaltung II S 8.
Seminar Parodontologie II S 8.
Klinische Kinderzahnheilkunde VL 8.
Praxis der Kinderzahnheilkunde I auscultando 6.
Praxis der Kinderzahnheilkunde II auscultando 8.
Grundlagen der Parodontologie IV, Examenskolloquium S 9.
Zahnärztliche Prothetik, Werkstoffkunde und Propädeutik
Zahnersatzkunde I/II VL 9./10.
Poliklinik Zahnersatzkunde I/II VL 9./10.
Kurs Zahnersatzkunde I
Poliklinik Zahnersatzkunde I (Seminar Behandlungsabläufe) VL 9.
Technikanteil Klinik KU 9.
Phantomkurs und Einführung KU 9.
Patientenbehandlung KU 9.
Individuelle Therapieplanung und -bewertung KU 9.
Planungsseminar KU 9.
Präprothetische Vorbehandlung KU 9.
Kurs Zahnersatzkunde II
Poliklinik Zahnersatzkunde II (Seminar Behandlungsabläufe) VL 10.
Technikanteil Klinik KU 10.
Phantomkurs und Einführung KU 10.
Patientenbehandlung KU 10.
Individuelle Therapieplanung und –bewertung KU 10.
Planungsseminar KU 10.
Präprothetische Vorbehandlung KU 10.
Implantatprothetische Übung KU 10.
Mund-, Kiefer, und Gesichtschirurgie
Radiologischer Kurs KU 6.
Radiologischer Kurs VL 6.
Radiologischer Kurs S 6.
Einführung Zahnheilkunde VL 7.
DVT-Kurs P 8.
Klinik und Poliklinik der ZMK-Krankheiten VL 7.
Klinik und Poliklinik der ZMK-Krankheiten VL 8.
Klinik und Poliklinik der ZMK-Krankheiten VL 9.
Klinik und Poliklinik der ZMK-Krankheiten VL 10.
Mund-, Kiefer, und Gesichtschirurgie I VL 8.
Mund-, Kiefer, und Gesichtschirurgie II VL 9.
Zahn-, Mund-, und Kieferkrankheiten I VL 8.
Zahn-, Mund-, und Kieferkrankheiten II VL 9.
Operationskurs I
Operationskurs I KU 8.
Chirurgische Übungen KU 7.
Operationskurs II
Operationskurs II KU 9.
OP Kurs am Schweinekiefer P 7.
Differentialdiagnostisches Seminar S 8.
ZAHNÄRZTLICHE PRÜFUNG
Die Zahnärztliche Prüfung besteht aus einer praktisch-mündlichen Prüfung und umfasst folgende Abschnitte: Allgemeine Pathologie und pathologische Anatomie, Pharmakologie, Hygiene, medizinische Mikrobiologie und Gesundheitsfürsorge, Innere Medizin, Haut- und Geschlechtskrankheiten, Hals-, Nasen- und Ohrenkrank­heiten, Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten, Chirurgie, Zahnerhaltungskunde, Zahnersatzkunde und Kieferorthopädie

 

Erläuterungen:

KU: Kursus
P: Praktikum
S: Seminar
VL: Vorlesung

 

Gedruckt am: 07.06.2018