Studium

Programmierwettbewerb "Software Challenge"

Beim Programmierwettbewerb "Software Challenge", der idealerweise Schülerinnen und Schüler der Oberstufe eines Gymnasiums oder einer Gesamtschule anspricht, werden im Informatikkurs oder in der Informatik AG an der Schule Strategien für ein Brettspiel, das vom Institut für Informatik vorgegeben wird, entwickelt und diese dann im Internetwettkampf „Jeder gegen Jeden“ erprobt.

Die acht besten Gruppen treten beim Finale live gegeneinander an und spielen das Halbfinale und das Finale aus. Den Siegern sowie ihren Jung-Programmierern winken Geld- und Sachpreise. Hat sich die Schule angemeldet, kommt ein Betreuer oder eine Betreuerin des Instituts für Informatik der Christian-Albrechts-Universität direkt an die teilnehmende Schule, erklärt die Aufgabenstellung, leistet Schülerinnen und Schülern und den Lehrkräften Hilfestellung. Er oder sie bleibt auch Ansprechpartner während der gesamten Wettbewerbszeit. In einer ca. viermonatigen Einarbeitungszeit, versuchen die Schülerinnen und Schüler als Team, eine Strategie zu erarbeiten und in ein Programm umzusetzen. Wie erfolgreich dieses ist, zeigt sich im Wettkampf, wobei vor jedem Spieltag bis zu einer festgelegten Deadline Änderungen vorgenommen werden können. Der aktuelle Spiel- und Tabellenstand kann im Internet verfolgt werden.

Weitere Informationen zum Programmierwettbewerb "Software Challenge" erhält man unter:

http://www.software-challenge.de