Studium

MA HDL Profil Handelslehrer

Profil Wirtschaftspädagogik

 

Profil Wirtschaftspädagogik
Modulnummer Modulname PL [1] im … Sem. Vor. [2] SWS [3] LP [4]

 

Fußnoten

[1] PL: im Rahmen der Module zu erbringende Modulprüfungen.

[2] Vor.: Zugangsvoraussetzung für das Modul.

[3] Semesterwochenstunde (SWS): Anzahl der Stunden pro Woche, die für eine Veranstaltung über den Zeitraum eines Semesters vorgesehen sind. „2 SWS“ bedeutet z. B., dass diese Veranstaltung ein Semester lang mit 2 Stunden/Woche durchgeführt wird.

[4] LP: Gemäß dem Europäischen System zur Anrechnung von Studienleistungen (ECTS) erhält man für jedes bestandene Modul eine bestimmte Anzahl von Leistungspunkten (LP). Möglich sind auch die Abkürzungen CP oder PP. Zum anrechenbaren Arbeits¬aufwand (Workload) zählen vielfältige Leistungen, zum Beispiel die Vor- und Nachbereitung sowie der Besuch von Veranstaltungen. Ein Leistungspunkt entspricht etwa dem Aufwand von 25 bis maximal 30 Stunden Präsenz- und Selbststudium.

[5] Prüfungsvorleistung für WP5: Dokumentation und Präsentation; für WP8: Präsentation in der praktischen Übung; für PBV: Praktikums-Portfolio als Voraussetzung für die Zulassung zur Prüfung zum Unterricht und zum Forschungsprojekt (mündliche Prüfung) zu den Praktischen Übungen ‚Fachdidaktische Begleitung (Unterricht)‘ und ‚Begleitung zum Forschenden Lernen (Forschungsprojekt)‘. Präsentation in der praktischen Übung ‚Fachdidaktische Vertiefung‘ für die Zulassung zur Prüfung in der Praktischen Übung ‚Fachdidaktische Vertiefung‘.

[6] Aus dem wechselnden Seminar- oder Vorlesungsangebot des WP7-Moduls sind drei Lehrveranstaltungen zu wählen. Es wird empfohlen zwei der Lehrveranstaltungen im 2. Semester und eine Lehrveranstaltung im 3. Semester zu besuchen. Die Titel der Lehrveranstaltungen werden rechtzeitig vor Beginn des Semesters bekannt gegeben. Die Studierenden können wählen, in welcher der Lehrveranstaltungen sie die benotete Prüfungsleistung erbringen wollen.

[7] Es wird dringend empfohlen, das Modul PHF-BPW-WP5 vor Besuch des Praxissemesters und insbesondere des Moduls‚ Heterogenität und Inklusion zu besuchen. Sollte dies nicht möglich sein, wird zumindest eine parallele Belegung dringend empfohlen. In der Praktischen Übung ist zur Zulassung zur Prüfung eine regelmäßige Teilnahme Voraussetzung.

[8] Im SoSe vor den Praxisphasen erfolgt eine Einführung in das Praxissemester und eine Zuteilung zu den Schulen. Im SoSe 2 Wochen Block-Praktikum in der vorlesungsfreien Zeit, zwischen Sommer- und Herbstferien. Im WiSe semesterbegleitendes Praktikum mit mind. 14 Zeitstunden pro Woche (ca. zwei Tagen pro Woche) in der Vorlesungszeit. Zusätzlich sind 30 Zeitstunden (ca. 6 Tage) Praktikum in der vorlesungsfreien Zeit des WiSe zu belegen, welche in Abstimmung mit der fachdidaktischen Begleitveranstaltung des Unterrichtsfaches sowie den Schulen festgelegt werden.

[9] Es wird dringend empfohlen, das Modul PHF-BPW-WP5 vor Besuch des Praxissemesters und insbesondere des Moduls ‚Schulpraktikum‘ zu besuchen. Sollte dies nicht möglich sein, wird zumindest eine parallele Belegung dringend empfohlen. Zur Zulassung zur Prüfung ist im Modul eine regelmäßige Teilnahme Voraussetzung.

[10] Es wird dringend empfohlen, das Modul PHF-BPW-WP5 vor Besuch des Praxissemesters und insbesondere des Moduls ‚Praktikumsbegleitveranstaltung‘ zu besuchen. Sollte dies nicht möglich sein, wird zumindest eine parallele Belegung dringend empfohlen. Zudem wird dringend empfohlen, die Fachdidaktische Vertiefung nach der fachdidaktischen Begleitung (Unterricht) und der Begleitung zum Forschenden Lernen (Forschungsprojekt) zu besuchen. In den praktischen Übungen ist zur Zulassung zur Prüfung eine regelmäßige Teilnahme Voraussetzung.
 
 

Erläuterungen:

A: schriftliche Ausarbeitung
HA: Hausarbeit
K: Klausur
M: mündliche Prüfung
PF: Portfolio
PÜ: praktische Übung
PräsD: Präsentation mit Dokumentation
S: Seminar
Sem.: empfohlenes Semester
VL: Vorlesung

Berufs- und wirtschaftspädagogische Module
PHF-BWP-WP5 Lernen, Entwickeln und Lehren im berufs- und wirtschaftspädagogischen Kontext 2 [5], [7], [9], [10]
  Vorlesung HA 1. - 2 5
Seminar 2
 
PHF-BWP-WP6 Übergang Schule – Beruf / Berufs- und Studienorientierung
  Vorlesung K 1. - 2 5
Seminar PräsD 2
 
PHF-BWP-WP7 Berufs- und wirtschaftspädagogische Vertiefung 2 [6]
  Vertiefung 1 (S oder VL) PräsD, HA, K o. M 2.-3. - 2 10
Vertiefung 2 (S oder VL) PräsD, HA, K o. M 2
  Vertiefung 3 (S oder VL) PräsD, HA, K o. M 2
 
PHF-BWP-WP8 Heterogenität und Inklusion [5], [7]
  Inklusion in der Schule: Heterogenität und Sprachbildung (VL) K 3. - 2 6
Heterogenität und Inklusion in der beruflichen Bildung (PÜ) HA 2
 
PHF-BWP-SP Schulpraktikum [8], [9]  
  Schulpraktikum Teil 1 PF 2. u. 3. - - 10
  Schulpraktikum Teil 2  
 
PHF-BWP-PBV Berufs- und wirtschaftspädagogische Praktikumsbegleitveranstaltungen [5], [10]
  Fachdidaktische Begleitung (Unterricht) (PÜ) M 3. u. 4. - 2 10
  Begleitung zum Forschenden Lernen (Forschungsprojekt) (PÜ) 2
  Fachdidaktische Vertiefung (PÜ) A 2
 
Profil Wirtschaftspädagogik gesamt 46