Studium

Auswahlverfahren für das erste Fachsemester in grundständigen Studiengängen (z.B. Quoten, Bescheidversand)

Hinweis:

Bewerbungen für ein 1.Fachsemester in grundständigen Studiengängen sind nur zu einem Wintersemester möglich.

Quoten:

Nach Festlegung der Anzahl der verfügbaren Studienplätze werden besondere Quoten vorweg abgezogen.

Vorabquoten:

  • Ausländerquote
  • bevorzugt Auszuwählende nach einem Dienst aufgrund eines früheren Zulassungsanspruchs
  • außergewöhnliche Härte
  • besondere Hochschulzugangsberechtigungen
  • Zweitstudium
  • Spitzensportlerquote

Anschließend werden die Hauptquoten vergeben.

Hauptquoten:

  • 20 % nach dem Grad der Qualifikation (Bestenquote)
  • 20 % nach der bisher erreichten Wartezeit (Wartezeitquote)
  • 60 % nach dem Ergebnis des Auswahlverfahrens; zurzeit Durchschnittsnote der Hochschulzugangsberechtigung (Hochschulauswahlquote)

Näheres finden Sie in der Hochschulzulassungsverordnung der CAU Kiel.

Verfahren / Bescheidversand

Anfang bis Mitte August werden die Zulassungsbescheide aus dem Hauptverfahren versandt. Wer im Hauptverfahren nicht ausgewählt werden kann, erhält vorläufig noch keine Nachricht, sondern nimmt automatisch am Nachrückverfahren teil.

Anfang bis Mitte September, je nach Studiengang, werden Plätze, die im Hauptverfahren nicht besetzt werden konnten, in einem Nachrückverfahren vergeben. Wer auch hier nicht zugelassen werden kann, erhält im gleichen Zeitraum einen Ablehnungsbescheid. Abgelehnte Bewerber nehmen ohne erneute Erklärung an einem evtl. stattfindenden weiteren Nachrückverfahren teil.

Das reguläre Vergabeverfahren ist in der Regel eine Woche nach Vorlesungsbeginn, bzw. dann, wenn bereits alle Bewerber zugelassen sind, beendet.

Sind nach Verfahrensende noch oder wieder Studienplätze verfügbar, so werden diese in einem Losverfahren vergeben. Hier finden Sie Informationen zum Losverfahren.

Hinweise zu 2-Fächer Bachelor-Studiengängen

Bei einer Bewerbung für eine Studiengangkombination aus zwei bewerbungspflichtigen Fächern wird das Auswahlverfahren pro Studienfach durchgeführt. Es wird also pro Fach gesondert entschieden.

Es kann passieren, dass man im Hauptverfahren nur für eines seiner beantragten Fächer eine Zulassung erhält. In diesem Fall besteht die Möglichkeit, sich zunächst für eine Kombination mit einem weiteren zulassungsfreien Fach einzuschreiben und bei einer eventuellen späteren Zulassung für das zweite Fach auf das gewünschte Fach zu wechseln. Bitte wählen Sie diese Möglichkeit nur, wenn das zweite Fach für Sie wirklich eine sinnvolle Alternative darstellt.

Beachten Sie:
Wenn Sie an einer deutschen Hochschule eingeschrieben sind, sammeln Sie keine zusätzliche Wartezeit mehr an, sodass sich Ihre Zulassungskriterien für zukünftige Bewerbungen nicht verbessern.

Zudem besteht die Möglichkeit sich mit dem Studierendenservice in Verbindung zu setzen, um einen späteren Termin für die Einschreibung zu vereinbaren, um eine etwaige Zulassung im 1. Nachrückverfahren für das zweite Fach abzuwarten.
Auch wenn hier keine Zulassung für das zweite Fach erfolgen kann, muss nun die Entscheidung getroffen werden, ob die Einschreibung des ersten Faches mit einem weiteren kombinierbaren zulassungsfreien Fach erfolgen soll oder ob der zugesagte Studienplatz in diesem Fall nicht angenommen wird.

Allgemeine Hinweise

  • Jeder Bewerber kann lediglich mit einem Zulassungsantrag für einen Studiengang bzw. eine Studiengangskombination am Vergabeverfahren teilnehmen.
  • Sowohl bei einer Bewerbung im bundesweiten Auswahlverfahren über die Stiftung für Hochschulzulassung (ehemals ZVS) in Dortmund als auch im Vergabeverfahren an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel sollte sicherheitshalber der zuerst zugewiesene Studienplatz angenommen werden.
    Im Falle einer zweiten Zulassung kann die Aufhebung oder der Wechsel der ersten Einschreibung erfolgen.
  • Bewerber, die zum Zeitpunkt der Antragstellung bereits in dem beantragten Studiengang an einer deutschen Hochschule eingeschrieben sind, können sich nicht in das 1. Fachsemester des entsprechenden Studiengangs bewerben.
  • Wer zur Ausschlussfrist eines Bewerbungszeitraumes das 55. Lebensjahr vollendet hat, kann am Vergabeverfahren nur beteiligt werden, wenn für das beabsichtigte Studium unter Berücksichtigung der persönlichen Situation des Bewerbers, schwerwiegende wissenschaftliche oder berufliche Gründe sprechen.

Bewerbung

Hier gelangen Sie zur Online-Bewerbung.