Studium

Übergangsvorschriften

Übergangsvorschriften sind üblicherweise in Fachprüfungsordnungen, Zwei-Fächer-Prüfungsordnungen und anderen Satzungen enthalten, wenn diese überarbeitet wurden und in einer neuen Version erscheinen. In den Übergangsvorschriften wird geregelt, wie das Vorgehen und die zeitlichen Fristen für den Übergang von der alten in die neue Prüfungsordnung gestaltet ist.

Daher ist es für Studierende wichtig, bei Erscheinen einer neuen Prüfungsordnungsversion in die Übergangsvorschriften dieser neuen Version zu schauen, um zu erfahren, wie lange und unter welchen Voraussetzungen sie in der alten Prüfungsordnungsversion verbleiben und ihr Studium hiernach fortsetzen können, bzw. wann der Wechsel in die neue Prüfungsordnung erfolgt.

2021 endet mehrere Übergangsfristen in Zwei-Fächer-Prüfungsordnungen und Fachprüfungsordnungen. Dies ist unter anderem für folgende Studierende relevant:

1. Zwei-Fächer-Bachelor-Studierende mit Studienbeginn vor Wintersemester 2017/18 (alle Profile): Wechsel von Zwei-Fächer-PO Version 2016 in die Zwei-Fächer-PO Version 2017

2. Zwei-Fächer-Master-Studierende mit Studienbeginn vor Wintersemester 2017/18 (alle Profile): Wechsel von Zwei-Fächer-PO Version 2016 in die Zwei-Fächer-PO Version 2018

3. Zwei-Fächer-Master-Studierende mit Studienbeginn zwischen Wintersemester 2017/18 und Wintersemester 2018/19 (Profil Wirtschaftspädagogik): Wechsel von Zwei-Fächer-PO Version 2017 in die Zwei-Fächer-PO Version 2018

 

Weiterführende Informationen: