Studium

Biochemie und Molekularbiologie (Ein-Fach-Bachelorstudiengang)

Biochemie und Molekularbiologie
… auf einen Blick …

  • Abschluss: Bachelor of Science (B.Sc.)
  • Studiengang: Ein-Fach-Bachelorstudiengang
  • Studienbeginn: Zum 1. FS: Beginn nur zum Wintersemester.
  • Bewerbung / Einschreibung: Bewerbung (zulassungsbeschränkt im Dialogorientierten Serviceverfahren)
  • Regelstudienzeit: 6 Fachsemester
  • Fakultät(en):
    • Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
Studienfach Biochemie und Molekularbiologie
Studiengang Ein-Fach-Bachelorstudiengang
Abschluss Bachelor of Science (B.Sc.)
Studienbeginn Zum 1. FS: Beginn nur zum Wintersemester
Bewerbung / Einschreibung
  • Bewerbung (zulassungsbeschränkt im Dialogorientierten Serviceverfahren)
Regelstudienzeit 6 Fachsemester
Fakultät(en)
  • Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät

Warum sollte ich Biochemie und Molekularbiologie studieren?

Leben ist angewandte Chemie!
Das Fachgebiet der Biochemie und der Molekularbiologie befindet sich an der Schnittstelle zwischen Biologie, Chemie und Medizin. Biochemie befasst sich mit der Frage, wie Vorgänge in der belebten Natur auf molekularer Ebene chemisch und physikalisch erklärt werden können. Die Molekularbiologie beschäftigt sich dagegen mit den chemischen Eigenschaften der Nukleinsäuren und den Prozessen, die zu Veränderungen der Gene eines Organismus führen.

Der Ein-Fach-Bachelorstudiengang Biochemie und Molekularbiologie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) wird gemeinsam von der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen und der Medizinischen Fakultät getragen und vermittelt Ihnen die biochemie-spezifischen Grundlagen aus den Disziplinen Chemie, Biologie und Medizin sowie den propädeutischen Fächern Physik und Mathematik.

In den verschiedenen Teilgebieten der Biochemie beschäftigen Sie sich zum Beispiel mit der Chemie von Naturstoffen, mit der Zellbiologie von Pflanzen und Tiere, der Genetik und Evolution, der molekularen Medizin sowie der Biotechnologie, der Biophysik und der Bioinformatik. Die Biochemie befasst sich darüber hinaus mit Stoffwechselvorgänge für die Energiegewinnung oder der Signalübertragungen innerhalb einer einzelnen Zelle, innerhalb eines Organismus beziehungsweise der Kommunikation zwischen Organismen. Die Suche nach den molekularen Ursachen von Krankheiten sowie deren Diagnose und Therapie ist ein wichtiger und sehr spannender Forschungsbereich.

Sie werden daher untersuchen, wie die genetische Information im Organismus in physiologische Funktionen umgewandelt wird und welche Krankheitsbilder mit Abweichungen im Genom verbunden sind. In den Laborpraktika und Forschungsprojekten arbeiten Sie überwiegend in interdisziplinären Teams zusammen mit anderen Studierenden beziehungsweise mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus der Biologie, Chemie, Pharmazie, Physik und Medizin.

Mit einem Bachelorabschluss in Biochemie und Molekularbiologie sind Sie zum Beispiel qualifiziert für Tätigkeiten in Forschungs- und Diagnoselaboren medizinisch-klinischer Einrichtungen im biotechnologischen, pharmazeutischen und medizinischen Bereich. Der Masterabschluss eröffnet Ihnen aufgrund der Methodenvertiefung und Ihrer persönlichen Spezialisierung höher qualifizierte Positionen in Forschungs- und Wirtschaftsbereichen sowie in Aufsichtsbehörden. Mit einem anschließenden Promotionsstudium können Sie die Grundlage für eine akademische Karriere und für Leitungspositionen im öffentlichen Dienst und in der Wirtschaft legen. Zudem können Sie sich mit einem medizinischen oder tiermedizinischen Zweitstudium als klinischer Biochemiker bzw. als klinische Biochemikerin ausbilden lassen.

Was muss ich mitbringen?

Formale Voraussetzungen

Voraussetzung für ein Studium an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist in der Regel die allgemeine Hochschulreife, nähere Informationen zu weiteren Studienberechtigungen finden Sie auf den Seiten zu den Studienvoraussetzungen.

Was sollte ich zusätzlich mitbringen?

Neben dem allgemeinen Interesse an der Beschäftigung mit naturwissenschaftlichen Zusammenhängen sind praktische Fähigkeiten sehr willkommen.

  • gute Kenntnisse in Chemie, Physik, Mathematik, Biologie
  • gute Kenntnis der englischen Sprache zum Verständnis der Fachliteratur
  • experimentelles Geschick, gute Beobachtungsgabe

Studienabschluss

Bachelor of Science (B.Sc.)

Das Ein-Fach-Bachelorstudium umfasst das Studium des Faches im Umfang von 168 Leis­tungs­­punkten sowie die Anfertigung einer Bachelorarbeit im Umfang von 12 Leistungspunkten.

Informationen zum Aufbau der Bachelorstudiengänge sind im Studienangebot unter Studienaufbau zu finden.

Wie ist das Studium aufgebaut?

Biochemie und Molekularbiologie ist ein gemeinsamer Studiengang der Mathematisch-Naturwissen­schaftlichen und der Medizinischen Fakultät.

Im ersten Studienjahr sollen die Studierenden ein methodisches Instrumentarium und eine syste­matische Orientierung erwerben. Die Studienschwerpunkte liegen auf den Bereichen Allgemeine Chemie, Anorganische Chemie und Physikalische Chemie, sowie auf Grundlagen der Zell­biologie und Humanbiologie, Physik, Mathematik für Chemiker sowie Rechtliche Grundlagen und Ethik. Das Modul Rechtliche Grundlagen und Ethik stellt eine unabdingbare Ergänzung für die Berufs­fähigkeit der Absolventinnen und Absolventen dar.

Im zweiten Studienjahr liegen die Schwerpunkte auf Biochemie, Zellbiologie, Genetik, Mikrobio­logie und Organische Chemie.

Im dritten Studienjahr liegt das Hauptgewicht auf den biochemischen Fächern (Spezialvorlesungen in Biochemie, Methodenvorlesung für Biochemie, Biophysik und Molekularbiologie, Seminare sowie Fortgeschrittenenpraktika). Neben ergänzenden Veranstaltungen in Physikalischer Chemie gibt es verschiedene Wahlmodule in Biologie, Biochemie und Chemie, die die individuelle Profilbildung ermöglichen.

Für einen Aufenthalt an einer anderen (ausländischen) Universität eignet sich das 5. Semester (Mobilitätsfenster).

Durch die Modulprüfung wird festgestellt, ob die oder der Studierende die Lernziele eines Moduls erreicht hat. Die Modulprüfungen finden studienbegleitend statt und können aus einer oder mehreren Prüfungsleistungen bestehen. Die Art und Zahl der zu erbringenden Prüfungsleistungen richten sich nach der Fachprüfungsordnung.

Die Bachelorprüfung ist bestanden, wenn alle nach der Fachprüfungsordnung erforderlichen Modulprüfungen und die Bachelorarbeit bestanden und damit die erforderliche Anzahl von Leistungspunkten erworben wurde.

Die Regelstudienzeit für den Ein-Fach-Bachelorstudiengang Biochemie und Molekularbiologie beträgt 6 Semester.

Modul‌übersicht

Detaillierte Informationen zu Vorlesungen und Seminaren finden Sie in der Modulübersicht.

Welche Orientierungsveranstaltungen und Vorkurse werden angeboten?

Zu Beginn jeden Semesters finden Einführungs- und Orientierungsveranstaltungen statt. Die Teilnahme wird em­­pfoh­len und ist in einigen Studienfächern obligatorisch.

Bitte prüfen Sie rechtzeitig welche Einführungs- und Orientierungsveranstaltungen in Ihrem Studienfach angeboten werden. Hier finden Sie die Termine und weitere Informationen zu den Veranstaltungen.

Darüber hinaus werden für zahlreiche Studienfächer vor Beginn der Vorlesungszeit Vorkurse angeboten. In Vorkursen werden bestehende Kenntnisse wiederholt und ggf. erweitert. Sie sollen den Übergang zum Studium erleichtern. Die Teilnahme wird empfohlen.

Hier können Sie einsehen, welche Vorkurse für Ihr Studienfach angeboten werden.

Grundsätzliche Hinweise und Hilfestellungen zur Zusammenstellung des Stundenplans entnehmen Sie bitte dem  Flyer „Tipps zur Erstellung des Stundenplans“.

Was kann ich nach dem Studium machen?

Absolventinnen und Absolventen können in den Aufgabenbereichen der Technischen Angestellten arbeiten oder beispielsweise als Pharmareferenten tätig sein.

Weiterführendes Studienangebot

  • Ein-Fach-Masterstudiengang Biochemie und Molekularbiologie (M.Sc.)
  • Ein-Fach-Masterstudiengang Molecular Biology and Evolution (M.Sc.)
  • Ein-Fach-Masterstudiengang Medical Life Sciences (M.Sc.)
     

Career Center der CAU – Unterstützung beim Übergang ins Berufsleben

Das Career Center der CAU Kiel unterstützt Sie auf Ihrem Weg vom Studium in den Beruf und bietet dazu Seminare, Vorträge, Beratung und Coaching zu den Themen Arbeitsmarkt, Stellensuche, Bewerbung, Berufseinstieg und Praktikum.

Kann ich auch im Ausland studieren?

Im Rahmen des ERASMUS-Programms der Europäischen Union hat die CAU Kiel Partnerschaften mit vielen europäischen Universitäten geschlossen. Darüber hinaus bestehen auch Kooperationen mit Partneruniversitäten in Asien und Übersee. Ein oder mehrere Auslandssemester sind daher möglich.

Außerdem besteht die Möglichkeit, ein Praktikum im Ausland zu absolvieren.

Eine ausführliche Beratung zu Auslandssemestern und zu Auslandspraktika erhalten Sie im International Center der CAU.

Ist der Studiengang akkreditiert?

Siegel: System akkreditiert Akkreditierungsrat

Der Studiengang ist bis zum 30.09.2023 akkreditiert (vorbehaltlich der Auflagenerfüllung bis zum 31.03.2019).

Als systemakkreditierte Universität führt der Geschäftsbereich Qualitätsmanagement die Akkreditierung der Studiengänge intern durch.

 

Warum eigentlich Kiel?

Willkommen in Kiel.Sailing.City, ganz weit oben im Norden. Eine entspannte Großstadt an der Ostsee. Dort, wo die Förde zum Meer wird, schöpfen die Menschen gleichermaßen Kraft und sprudeln vor Ideen.

Wassersportparadies Kiel

Für Wassersportbegeisterte ist Kiel einer der besten Standorte Deutschlands. Die Förde und ihre Strände bieten ideale Bedingungen zum Surfen und Segeln. Mit der Kieler Woche feiert die Fördestadt jedes Jahr das größte Sommerfest im Norden Europas und zugleich die größte Segelsportveranstaltung der Welt.

Segelwettbewerb auf der Kieler Förde

Kiel ist die Verbindung nach Nord- und Osteuropa

Der Kieler Hafen schlägt die Brücke nach Skandinavien und ins Baltikum. Der Nord-Ostsee-Kanal ist die meistbefahrene künstliche Wasserstraße der Welt. Das macht Kiel zu einer der wichtigsten Drehscheiben im gesamten Ostseeraum. Auch für Weltreisende: sie finden in Kiel ihren Heimathafen.

Kiel ist Zukunft

Kiel, das ist wirtschaftliche Dynamik am Meer. Die Universitätsstadt beheimatet eine Vielzahl herausragender wissenschaftlicher Forschungseinrichtungen. Die enge Vernetzung von Wissenschaft und Unternehmen macht die Landeshauptstadt von Schleswig-Holstein zu einem starken Wirtschaftsstandort. Dabei trifft Tradition auf Innovation: Klassische, maritime und innovative Branchen werden durch eine neugierige Start-Up-Szene ergänzt.

Weitere Infos zum Studiengang

Prüfungsangelegenheiten

Ihre Fragen zum Prüfungsverfahren richten Sie bitte an das zuständige Prüfungsamt.

Sämtliche Studien- und Prüfungsordnungen und das jeweils zuständige Prüfungsamt finden Sie hier.

Bewerbung und Einschreibung

Zulassungsbeschränkung

Der Studienbeginn ist nur zum Wintersemester möglich.

Der Studiengang ist im ersten und in höheren Fachsemestern zulassungsbeschränkt (bewerbungspflichtig).

Die Vergabe von Studienplätzen erfolgt im ersten Fachsemester über das Dialogorientierte Serviceverfahren.

Informationen zur Bewerbung für das erste Fachsemester

Informationen zur Bewerbung für höhere Fachsemester. 

Hinweis  

Bitte beachten Sie die genannten Voraussetzungen unter "Was muss ich mitbringen?".

Kontakt

Ihre Fragestellungen zu Zulassungsbedingungen (Zulassungsverfahren, Zulassungsbeschränkungen, Auswahlverfahren, Online-Bewerbung, Zulassungs- oder Ablehnungsbescheid, Termine und Losver­fahren) und Einschreibung (Online-Einschreibung, benötigte Unterlagen) sowie zur Rückmeldung und Beurlaubung klären Sie bitte im Studierendenservice.

International Center

Ausländische Studierende wenden sich bitte mit ihren Fragen zur Zulassung, Einschreibung und Beratung an das International Center.

Beratung

Studienfachberatung

Ihre fachspezifischen Fragen zum Studienfach klären Sie bitte in der Studienfachberatung.

Prof. Dr. Axel Scheidig
Zentrum für Biochemie und Molekularbiologie
Am Botanischen Garten 1-9, Raum 516
Tel.: 0431/880-4286
E-Mail: axel.scheidig@strubio.uni-kiel.de
Sprechstunde: nach Vereinbarung

Prof. Dr. Stefan Rose-John
Biochemisches Institut
Rudolf-Höber-Str. 1, Raum 121
Tel.: 0431/880-3336
E-Mail: rosejohn@biochem.uni-kiel.de
Sprechstunde: nach Vereinbarung

Prof. Dr. Ulrich Lüning
Institut für Organische Chemie
Otto-Hahn-Platz 4, Raum 219a
Tel.: 0431/880-2450
E-Mail: luening@oc.uni-kiel.de
Sprechstunde: nach Vereinbarung

Geschäftszimmer:

Zentrum für Biochemie und Molekularbiologie
Am Botanischen Garten 1-9, Raum 515
24118 Kiel
Tel.: 0431/880-4353

Zentrale Studienberatung

In der Zentralen Studienberatung können sich Studierende und Studieninteressierte über sämtliche Studienfächer und Studiengänge der Christian-Albrechts-Universität informieren.

Die Zentrale Studienberatung klärt persönliche Fragen zur Studien- und Berufsorientierung, zu Stu­dienfächer-Kombinationen, zur Studiengestaltung, zum Studienfach- bzw. Hochschulwechsel, zur Unterbrechung oder zum Abbruch des Studiums, zur allgemeinen Prüfungsvorbereitung sowie zu Problemen im Studium. Studierende und Studieninteressierte werden außerdem über Berufs- und Tätigkeitsfelder, weitergehende Qualifikationen, Aufbau- und Ergänzungsstudien oder Alternativen zum Studium informiert. Ferner bietet die Zentrale Studienberatung weiterführende Informationsschriften zu vielfältigen Themen an.

Zentrale Studienberatung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Christian-Albrechts-Platz 5 (Anbau des Uni-Hochhauses)
24118 Kiel

Tel.: 0431/880-7440
E-Mail: zsb@uv.uni-kiel.de
Website: Zentrale Studienberatung

Sprechzeiten: siehe Zentrale Studienberatung

Barrierefrei studieren

Die Beauftragte für Studierende mit Behinderung/chronischer Krankheit berät Studieninteressierte und Studierende im Bereich der Zugangs-, Studien- und Lernbedingungen zur Verwirklichung der gleichberechtigten Teilhabe am Studium.

Beauftragte für Studierende mit Behinderung/chronischer Krankheit
Dagny Streicher
Zentrale Studienberatung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Christian-Albrechts-Platz 4, Raum 1407
24118 Kiel
Tel.: 0431/880-5885


E-Mail: barrierefrei-studieren@uv.uni-kiel.de
Website:  www.barrierefrei-studieren.uni-kiel.de
Sprechzeiten: siehe www.barrierefrei-studieren.uni-kiel.de
 

International Center

Ausländische Studierende wenden sich bitte mit ihren Fragen zur Zulassung, Einschreibung und Beratung an das International Center.
Ihre Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner finden Sie auf der Website des International Center.

International Center
Westring 400
24118 Kiel

Tel.: 0431/880-3715
Website: www.international.uni-kiel.de

Sprechzeiten: siehe Website

Career Center

Das Career Center unterstützt Studierende sowie Absolventinnen und Absolventen mit Seminaren, Vorträgen, Beratung und Coaching zur Berufsorientierung und Karriereplanung.

Career Center der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Claudia Fink
Leibnizstraße 3
24118 Kiel

Tel.: 0431/880-1251
E-Mail: careercenter@uv.uni-kiel.de
Website: Career Center

Offene Sprechstunde für Kurzinformationen oder Terminvergabe:
Mittwoch, 11.30 bis 12.30 Uhr

Modulübersicht

Biochemie und Molekularbiologie
Ein-Fach-Bachelorstudium (180 LP)
Bachelor of Science (B.Sc.)
Studienfach: Biochemie und Molekularbiologie
Modulnummer Modulname PL [1] im … Sem. Vor. [2] SWS [3] LP [4]
MNF-bcmb-120 Wahlpflichtbereich BC-1 [5]
  Vorlesung K 1. - j.n.M. 5
  Übung
MNF-biol-107 Zellbiologie Pflanze (exbiol113)          
  Vorlesung K 1. - 2 5
Praktische Übung 2
MNF-chem-0102 Mathematik für Studierende der Chemie 1
  Vorlesung TK 1. - 3 6
Übung 2
MNF-Phys-NF2 Physik für Studierende der Biochemie
  Vorlesung K 1. - 4 5
MNF-chem-0110 Allgemeine Chemie 1: Grundlagen der Anorganischen Chemie
  Experimental-Vorlesung PAG, K 1. - 3 7
Praktikum 4
Übung 1
MNF-biol-120 Rechtliche Grundlagen und Ethik (exbiol119)
  Vorlesung K 2. - 3 5
MNF-biol-113 Human- und Ernährungsbiologie (exbiol104)
  Vorlesung K 2. - 3 5
Praktische Übung 1
MNF-chem-0411 Physikalische Chemie I für Zwei-Fach-Studierende
  Vorlesung HTK 2. - 2 5
Übung 1
MNF-chem-0201 Allgemeine Chemie 2: Grundlagen der Organischen Chemie
  Experimental-Vorlesung K 2. - 4 5
MNF-bcmb-121 Wahlpflichtbereich C [5]
  Vorlesung j.n.M. 2. - 2 5
Seminar 1
Übung 1
MNF-chem-0011 Anorganisch-chemisches Praktikum für Studierende der Biochemie
  Praktikum PAG 2. - 8 7
  Seminar 1
MNF-bcmb-102 Grundpraktikum BCMB
  Vorlesung PProt, M 3. - 1 7
Seminar 1
Übung 6
MNF-bcmb-104 Methoden der Biochemie und Molekularbiologie
  Vorlesung M, V 3. - 2 5
Seminar 2
MNF-bcmb-122 Wahlpflichtbereich B [5]
  Vorlesung j.n.M. 3. - 2 5
Seminar 1
Übung 1
MNF-bcmb-168 Bioinformatik
  Vorlesung PAG, K 3. - 4 5
Praktische Übung 2
MNF-chem-0303 Organische Chemie 1: Organisch-chemische Reaktionsmechanismen
  Vorlesung K 3. - 3 6
Übung 1
MNF-chem-0302 Strukturaufklärung organischer Moleküle
  Vorlesung K 3. - 1 3
Übung 2
MNF-bcmb-123 Wahlpflichtbereich BC-2 [5]
  Vorlesung + Seminar + Übung + Praktikum j.n.M. 4. - j.n.M. 5
Vorlesung + Seminar + Übung + Praktikum 5. 5
MNF-biol-112 Genetik und Mikrobiologie (exbiol111)
  Vorlesung K 4. - 4 10
Praktische Übung 4
MNF-biol-110 Zellbiologie Tier (exbiol113)
  Vorlesung K 4. - 2 5
Praktische Übung 2
MNF-chem-0402 Organisch-chemisches Grundpraktikum
  Praktikum PAG, V 4. chem- 0303 9 7
Seminar 0,5
MNF-bcmb-103 Biochemie II
  Vorlesung K 5. - 6 7
Seminar 1
MNF-bcmb-105 Fortgeschrittenes Praktikum BCMB
  Vorlesung Tta, K 5. bcmb-

102

2 10
Seminar 2
Praktikum 8
MNF-chem-0510 Physikalische Chemie 2 für Zwei-Fach-Studierende
  Vorlesung TK 5. - 2 5
Übung 1
MNF-chem-0511 Physikalisch-chemisches Praktikum für Zwei-Fach-Studierende
  Praktikum PAG, V 5. chem-
0411
5 5
Seminar 1
MNF-bcmb-106 Pathobiochemie
  Vorlesung V, K 6. - 3 5
Seminar 1
MNF-bcmb-124 Spezielle Labortechniken [5]
  Seminar PProt, SL 6. bcmb-120,
bcmb-102,
bcmb-104 [6]
j.n.M. 10
Praktische Übung
MNF-bcmb-109 Bachelorarbeit [7] (9 Wochen) B.Sc.-Arbeit 6. - - 12
MNF-bcmb-110 Begleitmodul zur Bachelorarbeit
  Seminar Kol 6. - 2 3


Fußnoten

[1] PL: im Rahmen der Module zu erbringende Modulprüfungen.
 
[2] Vor.: Zugangsvoraussetzung für das Modul.
 
[3] Semesterwochenstunde (SWS): Anzahl der Stunden pro Woche, die für eine Veranstaltung über den Zeitraum eines Semesters vorgesehen sind. „2 SWS“ bedeutet z.B., dass diese Veranstaltung ein Semester lang mit 2 Stunden/Woche durchgeführt wird.
 
[4] LP: Gemäß dem Europäischen System zur Anrechnung von Studienleistungen (ECTS) erhält man für jedes bestandene Modul eine bestimmte Anzahl von Leistungspunkten (LP). Möglich sind auch die Abkürzungen CP oder PP. Zum anrechenbaren Arbeits­aufwand (Workload) zählen vielfältige Leistungen, zum Beispiel die Vor- und Nachbereitung sowie der Besuch von Veranstaltungen. Ein Leistungspunkt entspricht etwa dem Aufwand von 25 bis maximal 30 Stunden Präsenz- und Selbststudium.
 
[5] Die möglichen Wahlmodule finden sich im Anhang der Fachprüfungsordnung (www.studservice.uni-kiel.de/sta/fachpruefungsordnung-biochemie-und-molekularbiologie-bachelor-master-1-fach.pdf).
 
[6] Die Wahlmodule bcmb-100 (oder bcmb-101), bcmb-102 und bcmb-104 müssen erfolgreich abgeschlossen sein.
 
[7] Zur Bachelorarbeit kann zugelassen werden, wer mindestens 120 Leistungspunkte erworben hat.
 
Erläuterungen:

TK: Mischprüfung (Testfragen/Klausur)
j.n.M.: je nach Modul
K: Klausur
Kol: Kolloquium
M: mündliche Prüfung
PAG: Erledigung der Praktikumsaufgaben
Prot: Protokoll
PProt: Praktikumsprotokoll
Sem.: empfohlenes Semester
SL: Seminarleistung
Tta: Praktikumstestate
V: Vortrag
Gesamt 180

 

Gedruckt am: 28.06.2018