Studium

Allg Infos

Der Studiengang Biological Oceanography mit dem Abschluss Master of Science (M.Sc.) vermittelt Kenntnisse und Fähigkeiten in einer Reihe von Disziplinen, die sich aus den verschiedensten Blickwinkeln der Betrachtung des Gesamtsystems Ozean annehmen.

Der Studiengang „Biological Oceanography“ hat seinen Schwerpunkt im Bereich Biologie und vermittelt Kenntnisse in Chemie, Geologie, Physik und Mathematik.

In den ersten zwei Semestern werden die theoretischen und praktischen Grundlagen zur systemischen Betrachtung der marinen Umwelt gelegt. Auf diesen Grundlagen aufbauend setzen die Absolventen, beginnend im 2. Semester, im Rahmen von Wahl- und Wahlpflichtmodulen die individuellen Schwerpunkte ihrer Ausbildung. Bereits im 2. Semester werden die Absolventen an Theorie und Praxis der aktuellen Forschung herangeführt und integriert.

Über vorbereitende Module im dritten Semester und die Anfertigung der Masterarbeit im vierten Semester bilden die Absolventen die jeweiligen fachwissenschaftlichen Expertisen aus und weisen diese nach.

Neben den Leistungspunkten der Pflicht- und Wahlpflichtmodule des Studiengangs „Biological Oceanography“ erbringen die Studierenden 10 Leistungspunkte aus Modulen, die frei aus dem gesamten Modulangebot der CAU gewählt werden können.

Die Absolventen sind in der Lage marine Lebensgemeinschaften (Zoologie, Botanik, Mikrobiologie) zu identifizieren und mittels modernster Verfahren zu charakterisieren (Physiologie, Biochemie, Genetik, Entwicklungsbiologie, Molekularbiologie, Taxonomie etc.), deren physiko-chemische Umgebung, Nährstoffbedürfnisse und Wechselwirkungen von Meeresboden und Atmosphäre (anorganische Chemie und Analytik, Geologie, Physik, insbes. Ozeanographie und Meteorologie) sowie Populationsveränderungen (stock assessment, Statistik) zu bestimmen und deren Bedeutung im marinen Gesamtkontext zu bewerten.

Die Masterarbeit belegt, dass die Absolventen sowohl in den einzelnen meist biologischen Teildisziplinen komplexe wissenschaftliche Fragestellungen klar strukturieren und in einem definierten Zeitrahmen beantworten können, dies jedoch auch in größeren Zusammenhängen betrachten, bewerten und zu kommunizieren in der Lage sind. Gerade die Fähigkeit zu systemübergreifenden Betrachtungen und Nutzung sich daraus ergebender Synergien spielt eine zunehmend wichtige Rolle um Erkenntnisse sowohl aus der Grundlagenforschung als auch unter Betrachtung von Anwendungsaspekten verständlich darzustellen und in Entscheidungsprozesse einfließen zu lassen. Diese Vielseitigkeit spiegelt auch das weitgefächerte Berufsbild wider.

Die Unterrichts- und Prüfungssprache im Ein-Fach-Masterstudiengang Biological Oceanography ist Englisch.

Für einen Auslandsaufenthalt wird Studierenden das dritte Fachsemester empfohlen (Mobilitätsfenster).

Durch die Modulprüfung wird festgestellt, ob die oder der Studierende die Lernziele eines Moduls erreicht hat. Die Modulprüfungen finden studienbegleitend statt und können aus einer oder mehreren Prüfungsleistungen bestehen. Die Art und Zahl der zu erbringenden Prüfungsleistungen richten sich nach der Fachprüfungsordnung.

Die Masterprüfung ist bestanden, wenn alle nach der Fachprüfungsordnung erforderlichen Modulprüfungen und die Arbeit bestanden und damit die erforderliche Anzahl von Leistungspunkten erworben wurde.

Die Regelstudienzeit für den Ein-Fach-Masterstudiengang Biological Oceanography beträgt 4 Semester.