Studium

Gegenstand und Ziel des Faches

Das Ergänzungsfach Deutsch als Zweit- und Fremdsprache richtet sich an alle, die Deutsch auf Lehramt an der Christian-Albrechts-Universität (CAU) studieren und sich für das Unterrichten im Bereich Deutsch als Zweit- (DaZ) bzw. Deutsch als Fremdsprache (DaF) im In- und Ausland qualifizieren möchten. An der CAU kann das Ergänzungsfach DaZ und DaF zusätzlich zum Zwei-Fächer-Bachelorstudiengang bzw. zum Zwei-Fächer-Masterstudiengang mit dem Profil Lehramt an Gymnasien oder mit dem Profil Wirtschaftspädagogik studiert werden. Das Ergänzungsfach wird gemeinsam vom Lehrbereich Deutsch als Zweitsprache und fachintegrierte Sprachbildung sowie dem Lehrbereich Deutsch als Fremdsprache des Germanistischen Seminars angeboten.

Durch das Absolvieren des Ergänzungsfachs erhalten Sie die Möglichkeit, sich für die Vermittlung der deutschen Sprache an Lernende mit einer nichtdeutschen Erstsprache im Rahmen von institutionellen Lernkontexten im In- und Ausland zu qualifizieren. Die Teilfächer Deutsch als Zweitsprache und Deutsch als Fremdsprache werden anhand von unterschiedlichen Kriterien differenziert: Eine große Rolle spielt dabei die Frage, wo die deutsche Sprache gelehrt wird und welche Funktion sie für die Lernenden hat. Grob gesagt wird DaF im Ausland (z.B. an Universitäten) und DaZ im Inland (z.B. an Schulen und im Rahmen von Integrationskursen) unterrichtet. Für DaZ-Schülerinnen und Schüler sowie Migrantinnen und Migranten, die in Deutschland leben, nimmt die deutsche Sprache eine zentrale Funktion bei der Bewältigung des Alltags und bei der gesellschaftlichen Integration ein. Auch wenn es wichtig ist, die unterschiedlichen Rahmenbedingungen zu reflektieren, unter denen das Deutsche als Zweit- bzw. Fremdsprache gelernt wird, so gibt es doch viele Überschneidungen. Deshalb werden die beiden Teilfächer im Rahmen dieses Ergänzungsfachs auch gemeinsam vermittelt. Das Studium bereitet auf das Unterrichten von Lernenden aller Altersstufen und in unterschiedlichen Lern- und Erwerbkontexten, z.B. schulisch und außerschulisch, vor.

Im Rahmen des Ergänzungsfaches erhalten Sie sowohl linguistische als auch didaktische Grundkenntnisse für die Vermittlung der deutschen Sprache als Zweit- und Fremdsprache. Darüber hinaus können Sie verschiedene didaktische Themen (z.B. Schreibförderung, Wortschatzarbeit, Unterrrichtsmethoden) vertiefen. Außerdem ist das Absolvieren eines Praktikums an einer sprachvermittelnden Institution im In- oder Ausland (z.B. Schulen, Sprachschulen, Volkshochschulen, Universitäten) vorgesehen, in dem erste Unterrichtserfahrungen gesammelt und in einer Begleitveranstaltung kritisch reflektiert werden sollen.

In Verbindung mit einem Deutsch-Studium wird das Ergänzungsfach Deutsch als Zweit- und Fremdsprache vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge als Zertifikat für
die Zulassung von Lehrkräften zu Integrationskursen anerkannt.