Studium

Electric Vehicle Propulsion and Control (E-PiCo) (Ein-Fach-Masterstudiengang)

Electric Vehicle Propulsion and Control (E-PiCo)
… auf einen Blick …

  • Abschluss: Master of Science (M.Sc.)
  • Studiengang: Ein-Fach-Masterstudiengang
  • Studienbeginn: Zum 1. FS: Beginn nur zum Wintersemester.
  • Bewerbung / Einschreibung: Einschreibung (zulassungsfrei), Studium in Kiel ab dem 2. Fachsemester möglich.
  • Besondere Voraussetzungen:
    • Eignungsfeststellung
  • Regelstudienzeit: 4 Fachsemester
  • Fakultät(en):
    • Technische Fakultät
Studienfach Electric Vehicle Propulsion and Control (E-PiCo)
Studiengang Ein-Fach-Masterstudiengang
Abschluss Master of Science (M.Sc.)
Studienbeginn Zum 1. FS: Beginn nur zum Wintersemester
Besondere Zugangs­voraussetzungen
  • Eignungsfeststellung
Bewerbung / Einschreibung
  • Einschreibung (zulassungsfrei)
  • Studium in Kiel ab dem 2. Fachsemester möglich.
Regelstudienzeit 4 Fachsemester
Fakultät(en)
  • Technische Fakultät

Warum sollte ich Electric Vehicle Propulsion and Control (E-PiCo) studieren?

Der Masterstudiengang Electric Vehicle Propulsion and Control (E-PiCo) ist ein Erasmus-Mundus-Studiengang, der gemeinsam von den vier Partnerhochschulen École Centrale de Nantes (Frankreich), Università degli Studi dell'Aquila (Italien), University Politehnica of Bucharest (Rumänien) und der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel angeboten wird.

Im Rahmen dieses Studiengangs studieren Sie an mindestens zwei der oben genannten Hochschulen. Sämtliche Lehrveranstaltungen werden auf Englisch gehalten. An den verschiedenen Hochschulstandorten erhalten Sie im Rahmen des Studiengangs außerdem Einblick in Sprache und Kultur des jeweiligen Landes.

Der Masterstudiengang E-PiCo ist der erste europäische Studiengang, der sich den aus der Elektrifizierung im Straßen- und Schiffsverkehr sowie den Transportgewerbe resultierenden Herausforderung stellt und die akademische Ausbildung über die gesamte Bandbreite des elektrischen Antriebssystems (u.a. Lade- und Leistungsoptimierung, Energiemanagement, Batterielebenszyklus, Leistungselektronik, Regelungs- und Automatisierungstechnik) mit den verschiedenen technologischen Spezialisierungen der Partnerhochschulen anbietet.

Durch die Einbindung lokaler und internationaler industrieller Partner in den Studiengang haben Sie im Rahmen Ihres Studiums nicht nur Kontakt zu renommierten Forscherinnen und Forschern an den verschiedenen Hochschulen, sondern können während Ihres Studiums bereits berufspraktische Erfahrungen bei möglichen späteren Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern sammeln.

Entscheiden Sie sich für den internationalen Ein-Fach-Masterstudiengang Electric Vehicle Propulsion and Control (E-PiCo), werden Sie Experte oder Expertin im Bereich der Elektromobilität und gestalten Sie die Zukunft mit, indem Sie z.B. an der Entwicklung technischer und wissenschaftlicher Lösungen zur Reduktion des Verbrauchs fossiler Brennstoffe und der Reduktion von Schadstoffen und Treibhausgasemissionen mitarbeiten.

Im Rahmen des Studiengangs werden Sie außerdem Ihre interkulturellen Erfahrungen erweitert haben und sind somit insbesondere interessant für internationale Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern.

Was muss ich mitbringen?

Formale Voraussetzungen

Voraussetzungen für den Zugang zum Masterstudium sind:

  • Eine bestandene Bachelorprüfung mit mindestens 180 Leistungspunkten (LP) in einem Studiengang im Bereich der Elektrotechnik und Informationstechnik oder in einem verwandten Studiengang wie Mechatronik, Automatisierungstechnik oder Technische Kybernetik mit themeneinschlägiger Spezialisierung mit einer Regelstudienzeit von mindestens drei Jahren an einer anerkannten deutschen oder ausländischen Hochschule.
  • Gute Kenntnisse der englischen Sprache. Näheres regelt die Studienqualifikationssatzung.
  • Erfüllung der fachspezifischen Aufnahmekriterien nach den Vorgaben der Europäischen Union. Das E-PiCo Selection Committe, ein gemeinsamer Ausschuss der Konsortialpartner, stellt das Vorliegen der Voraussetzungen fest und entscheidet über den Zugang. Näheres hierzu regelt der Konsortialvertrag, welcher sich auszugsweise in der Anlage 2 befindet und in diesem Umfang Bestandteil dieser Fachprüfungsordnung ist.

Sprachliche Voraussetzungen

Nach der Studienqualifikationssatzung gelten folgende sprachliche Voraussetzungen, die bei der Einschreibung nachgewiesen werden müssen:

Englischkenntnisse auf dem Niveau B2 des gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER), nachzuweisen z.B. durch:

  • TOEFL (Punktzahl 220 CBT, 550 PBT, 80 IBT oder höher) oder
  • Cambridge First Certificate English Test (Stufe B oder höher) oder
  • IELTS (Punktzahl 6.5 oder höher) oder
  • TOEIC (Punktzahl 800 oder höher) oder
  • einen entsprechenden Englisch-Test oder
  • einen erfolgreich abgeschlossenen englischsprachigen Studiengang (mind. Niveau B2)
     

Für Personen, für die Englisch Muttersprache ist, entfällt der Nachweis.

(Diese, bereits an der École Centrale de Nantes beim Zugang zum 1. Fachsemester vom gemeinsamen Komitee geprüften Sprachkenntnisse, müssen nicht erneut nachgewiesen werden.)

Bei Rückfragen zu den geforderten Sprachkenntnissen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Studien­fachberatung.

Die Studienqualifikationssatzung ist zu finden unter www.studservice.uni-kiel.de/sta/0-1-3.pdf.

Was sollte ich zusätzlich mitbringen?

  • Interesse für naturwissenschaftliche und technische Zusammenhänge
  • gute Mathematik- und Physikkenntnisse
  • Bereitschaft/Fähigkeit zu konzentrierter Arbeit und zu Durchdringung komplexer Zusammenhänge
  • Grundkenntnisse in mindestens einer Programmiersprache

Studienabschluss, Unterrichts- und Prüfungssprache

Master of Science (M.Sc.)

Das Ein-Fach-Masterstudium umfasst das Studium des Faches im Umfang von 90 Leis­tungs­­punkten sowie die Anfertigung einer Masterarbeit im Umfang von 30 Leistungspunkten.

Informationen zum Aufbau der Masterstudiengänge sind im Studienangebot unter Studienaufbau zu finden.

Akademischer Grad

Studierenden, die ihr Studium bei zwei Konsortialpartnern (École Centrale de Nantes, Università degli Studi dell'Aquila, University Politehnica of Bucharest, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel) absolvieren und das Masterstudium mindestens mit der Gesamtnote „ausreichend“ abschließen, wird der Master of Science von den beiden entsprechenden Konsortialpartnern verliehen (Double Degree).
Wurde bei drei Konsortialpartnern jeweils ein Semester erfolgreich abgeschlossen und eine Gesamtnote von mindestens „ausreichend“ im absolvierten Masterstudium erreicht, verleihen die entsprechenden drei Konsortialpartner den Master of Science als Multiple Degree.
Die Technische Fakultät der Christian-Albrechts-Universität verleiht den Grad Master of Science (M.Sc.) aufgrund des Studiums von mindestens einem halben Jahr an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und dem Erreichen einer Gesamtnote von mindestens „ausreichend“ im absolvierten Masterstudium.

Unterrichts- und Prüfungssprache

Lehrveranstaltungen und Prüfungen werden in englischer Sprache angeboten. Näheres regelt die Studienqualifikationssatzung.

Wie ist das Studium aufgebaut?

Das vollständig englischsprachige Ein-Fach-Masterstudium Electric Vehicle Propulsion and Control (E-PiCo) hat einen Umfang von 120 Leistungspunkten, davon 30 Leistungspunkte für die Anfertigung einer Masterarbeit. Die Regelstudienzeit beträgt 4 Semester.

Im Rahmen ihres Studiums belegen die Studierenden Module im Umfang von je 30 Leistungspunkten aus den Bereichen

  • Kernmodule
  • Vertiefungsmodule
  • und Spezialisierungsmodule gemäß Modulübersicht.
  • Zusätzlich fertigen die Studierenden eine Masterarbeit im Umfang von 30 Leistungspunkten an.

1. Fachsemester:
Die Kernmodule im Umfang von 30 Leistungspunkten werden im ersten Fachsemester an der École Centrale de Nantes angeboten, das bedeutet, dass alle Studierenden das erste Fachsemester gemeinsam an der École Centrale de Nantes verbringen.
Das Semester umfasst sowohl Kernmodule aus den Bereichen der elektrischen Antriebs- und Regelungstechnik im Umfang von 27 Leistungspunkten als auch das nichttechnische Modul „French Language Course“ im Umfang von 3 Leistungspunkten zum Kennenlernen der französischen Sprache und Kultur.
Sämtliche Module sind Pflichtmodule. Alle Studierenden besitzen nach erfolgreichem Abschluss des ersten Semesters somit die gleichen Kenntnisse und Fähigkeiten, auf denen das Angebot der nachfolgenden Fachsemester – unabhängig vom Studienort – aufgebaut werden kann.

2. Fachsemester:
Im zweiten Fachsemester bieten die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, die Università degli Studi dell'Aquila und die University Politehnica of Bucharest jeweils eine Zusammenstellung an Vertiefungsmodulen im Umfang von mindestens 30 Leistungspunkten an. Die Studierenden entscheiden sich für einen der drei Studienorte und belegen Vertiefungsmodule gemäß dem dortigen Modulangebot.
Vier der im zweiten Fachsemester angebotenen Vertiefungsmodule aus den Bereichen der elektrischen Antriebs- und Regelungstechnik sind an allen drei Partnerhochschulen äquivalent. Diese Module sind Pflichtmodule.
Hierbei handelt es sich um folgende Module (Gesamtumfang: 20 Leistungspunkte):

  • 1. Modul:
    Electrical Machines (L’Aquila, 5 LP)
    Electrical Machines (Bucharest, 5 LP)
    Electric Drives (Kiel, 5 LP)
  • 2. Modul:
    Power Electronics Converters (L’Aquila, 5 LP)
    Power Electronics Converters (Bucharest, 5 LP)
    Design of Power Electronics Converters“ (Kiel, 5 LP)
  • 3. Modul
    Renewable Power Energy and Storage Systems (L’Aquila, 5 LP)
    Renewable Energy and Storage Systems (Bucharest, 5 LP)
    Renewable Energy Systems (Kiel, 5 LP)
  • 4. Modul
    Nonlinear Control Systems (L’Aquila, 5 LP)
    Nonlinear Control Systems (Bucharest, 5 LP)
    Nonlinear Control Systems (Kiel, 5 LP)


3. Fachsemester:
Jeder der vier Konsortialpartner bietet im dritten Fachsemester mindestens eine Zusammenstellung an Spezialisierungsmodulen im Umfang von je mindestens 30 Leistungspunkten an. Die Studierenden entscheiden sich für eine Spezialisierung und belegen Module gemäß den zugehörigen Angeboten.

4. Fachsemester:
Im vierten Semester wird die Masterarbeit erstellt. Die Zulassung zur Masterarbeit kann bei jedem der vier Konsortialpartner beantragt werden.

Studienverlaufsplan

Detaillierte Informationen zu den Lehrveranstaltungen (z.B. Vorlesungen und Seminare) finden Sie in der Übersicht der entsprechenden Module und Prüfungsleistungen in der Anlage der Fachprüfungsordnung ab Seite 8.

Welche Orientierungsveranstaltungen und Vorkurse werden angeboten?

Zu Beginn jeden Semesters finden Einführungs- und Orientierungsveranstaltungen statt. Die Teilnahme wird em­­pfoh­len und ist in einigen Studienfächern obligatorisch.

Bitte prüfen Sie rechtzeitig, welche Einführungs- und Orientierungsveranstaltungen in Ihrem Studienfach angeboten werden. Hier finden Sie die Termine und weitere Informationen zu den Veranstaltungen.

Darüber hinaus werden für zahlreiche Studienfächer vor Beginn der Vorlesungszeit Vorkurse angeboten. In Vorkursen werden bestehende Kenntnisse wiederholt und ggf. erweitert. Sie sollen den Übergang zum Studium erleichtern. Die Teilnahme wird empfohlen.

Hier können Sie einsehen, welche Vorkurse für Ihr Studienfach angeboten werden.

Grundsätzliche Hinweise und Hilfestellungen zur Zusammenstellung des Stundenplans entnehmen Sie bitte dem  Flyer „Tipps zur Erstellung des Stundenplans“.

Was kann ich nach dem Studium machen?

Die Absolventinnen und Absolventen sind Spezialisten im Feld der Elektromobilität und besitzen fundierte interdisziplinäre Kenntnisse in den Bereichen der elektrischen Antriebs- und Wandlungssysteme und deren Regelung, Optimierung sowie Diagnose, der Fahrzeugtechnik und der Energiespeicherung. Sie sind in der Lage, Problemstellungen auf dem Gebiet der Elektromobilität und angrenzenden Bereichen zu formulieren und zielgerichtet zu lösen, komplexe Zusammenhänge zu analysieren und zu strukturieren sowie auf der Basis der erlernten wissenschaftlichen Methoden neue Verfahren zu entwickeln und umzusetzen.

Die Absolventinnen und Absolventen können im nationalen wie internationalen Umfeld z.B. als Ingenieurin oder Ingenieur in der industriellen Forschung und Entwicklung, Produktplanung und Qualitätssicherung, als beratende Ingenieurin oder beratender Ingenieur oder als wissenschaftliche Mitarbeiterin oder wissenschaftlicher Mitarbeiter in einer Forschungseinrichtung arbeiten.

Zudem  stellt ein erfolgreicher und qualifizierter Masterabschluss die Voraussetzung für eine Promotion und ggf. für eine weitere wissenschaftliche Hochschulkarriere dar.
Des Weiteren sind Tätigkeiten an der Schnittstelle zwischen Industrie und Politik, in Ministerien, Ämtern und nationalen bzw. europäischen Parlamenten und den entsprechenden wissenschaftlich beratenden Institutionen möglich.

Die mit der Elektromobilität einhergehenden lokalen und globalen Veränderungen in Industrie, Wirtschaft und Gesellschafft und der zu beobachtende markt-, kosten- und wissensgetriebene Kooperationsdruck auf entsprechend in Forschung, Entwicklung und Produktion tätige Unternehmen zeigt eindeutig, dass eine zunehmende Internationalisierung eine wichtige Säule der kommenden und zukünftigen (Elektro-) Mobilitätskonzepte sein wird.
Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs sind aufgrund der internationalen Ausrichtung und dem daraus resultierenden multilingualen Netzwerk ideal auf diese Veränderungen vorbereitet. Es kann erwartet werden, dass Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs dadurch Vorteile bei der Arbeitsplatzsuche national und international erfahren werden.

Weiterführendes Studienangebot

An den Abschluss des Masterstudiums kann sich eine Promotion anschließen.

Die Voraussetzungen für die Zulassung zur Promotion sowie Informationen zum Ablauf des Pro­motionsver­fah­rens finden Sie in den Promotionsordnungen der Fakultäten.

Weitere Informationen zur Promotion erhalten Sie im Graduiertenzentrum der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

Career Center der CAU – Unterstützung beim Übergang ins Berufsleben

Das Career Center der CAU Kiel unterstützt Sie auf Ihrem Weg vom Studium in den Beruf und bietet dazu Seminare, Vorträge, Beratung und Coaching zu den Themen Arbeitsmarkt, Stellensuche, Bewerbung, Berufseinstieg und Praktikum.

Ist der Studiengang akkreditiert?

Siegel: System akkreditiert Akkreditierungsrat

Der Studiengang ist bis zum 30.09.2028 akkreditiert (vorbehaltlich der Auflagenerfüllung bis zum 31.03.2022).

Als systemakkreditierte Universität führt der Geschäftsbereich Qualitätsmanagement die Akkreditierung der Studiengänge intern durch.

Warum eigentlich Kiel?

Willkommen in Kiel.Sailing.City, ganz weit oben im Norden. Eine entspannte Großstadt an der Ostsee. Dort, wo die Förde zum Meer wird, schöpfen die Menschen gleichermaßen Kraft und sprudeln vor Ideen.

Wassersportparadies Kiel

Für Wassersportbegeisterte ist Kiel einer der besten Standorte Deutschlands. Die Förde und ihre Strände bieten ideale Bedingungen zum Surfen und Segeln. Mit der Kieler Woche feiert die Fördestadt jedes Jahr das größte Sommerfest im Norden Europas und zugleich die größte Segelsportveranstaltung der Welt.

Segelwettbewerb auf der Kieler Förde

Kiel ist die Verbindung nach Nord- und Osteuropa

Der Kieler Hafen schlägt die Brücke nach Skandinavien und ins Baltikum. Der Nord-Ostsee-Kanal ist die meistbefahrene künstliche Wasserstraße der Welt. Das macht Kiel zu einer der wichtigsten Drehscheiben im gesamten Ostseeraum. Auch für Weltreisende: sie finden in Kiel ihren Heimathafen.

Kiel ist Zukunft

Kiel, das ist wirtschaftliche Dynamik am Meer. Die Universitätsstadt beheimatet eine Vielzahl herausragender wissenschaftlicher Forschungseinrichtungen. Die enge Vernetzung von Wissenschaft und Unternehmen macht die Landeshauptstadt von Schleswig-Holstein zu einem starken Wirtschaftsstandort. Dabei trifft Tradition auf Innovation: Klassische, maritime und innovative Branchen werden durch eine neugierige Start-Up-Szene ergänzt.

Weitere Infos zum Studiengang

Weitere Infos zum Studiengang finden Sie auf den folgenden Seiten:

Prüfungsangelegenheiten

Die Rechtsvorschriften zum Studium sind zu finden in folgenden Prüfungsordnungen:

Ihre Fragen zum Prüfungsverfahren richten Sie bitte an das zuständige Prüfungsamt.

Sämtliche Studien- und Prüfungsordnungen und das jeweils zuständige Prüfungsamt finden Sie hier.

Bewerbung und Einschreibung

Zulassungsbeschränkung

Der Studienbeginn ist nur zum Wintersemester möglich.

Der Studiengang wird in Kiel erst ab dem 2. Fachsemester angeboten und ist zulassungsfrei (nicht bewerbungspflichtig).

Informationen zur Einschreibung.

Achtung

Die Anmeldefristen zur Eignungsfeststellung liegen oft bereits viele Monate vor dem Einschreibzeitraum! Die betroffenen Studiengänge sowie Links zu den Webseiten der Fachbereiche entnehmen Sie bitte dieser Auflistung.

Beratung

Studienfachberatung

Ihre fachspezifischen Fragen zum Studienfach klären Sie bitte in der Studienfachberatung.

Prof. Dr.-Ing. Thomas Meurer
Tel.: 0431/880-6275
E-Mail: tm@tf.uni-kiel.de
Sprechstunde: nach Vereinbarung

Geschäftszimmer:

Lehrstuhl für Regelungstechnik
Technische Fakultät
Kaiserstr. 2
24143 Kiel
Tel.: 0431/880-6276 und -6278



Website des Lehrstuhls für Regelungstechnik

Studieninformationsseiten der Zentralen Studienberatung

Zentrale Studienberatung

In der Zentralen Studienberatung können sich Studierende und Studieninteressierte über sämtliche Studienfächer und Studiengänge der Christian-Albrechts-Universität informieren.

Die Zentrale Studienberatung klärt persönliche Fragen zur Studien- und Berufsorientierung, zu Stu­dienfächer-Kombinationen, zur Studiengestaltung, zum Studienfach- bzw. Hochschulwechsel, zur Unterbrechung oder zum Abbruch des Studiums, zur allgemeinen Prüfungsvorbereitung sowie zu Problemen im Studium. Studierende und Studieninteressierte werden außerdem über Berufs- und Tätigkeitsfelder, weitergehende Qualifikationen, Aufbau- und Ergänzungsstudien oder Alternativen zum Studium informiert. Ferner bietet die Zentrale Studienberatung weiterführende Informationsschriften zu vielfältigen Themen an.

Zentrale Studienberatung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Christian-Albrechts-Platz 5 (Anbau des Uni-Hochhauses)
24118 Kiel

Tel.: 0431/880-7440
E-Mail: zsb@uv.uni-kiel.de
Website: Zentrale Studienberatung

Sprechzeiten: siehe Zentrale Studienberatung

Barrierefrei studieren

Die Beauftragte für Studierende mit Behinderung/chronischer Krankheit ist zuständig für die Beratung, Klärung von Fragen und weitergehende Unterstützung von Studierenden und Studieninteressierten mit länger andauernden oder dauerhaften körperlichen bzw. gesundheitlichen Beeinträchtigungen.

Zentrale Studienberatung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Beauftragte für Studierende mit Behinderung/chronischer Krankheit
Dagny Streicher
Christian-Albrechts-Platz 5 (Anbau Uni-Hochhaus / Zentrale Studienberatung) R. 09
24118 Kiel

Tel.: 0431/880-5885
E-Mail: barrierefrei-studieren@uv.uni-kiel.de
Website:  www.barrierefrei-studieren.uni-kiel.de

Sprechzeiten: siehe www.barrierefrei-studieren.uni-kiel.de

International Center

Ausländische Studierende wenden sich bitte mit ihren Fragen zur Zulassung, Einschreibung und Beratung an das International Center.
Ihre Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner finden Sie auf der Website des International Centers.

International Center
Westring 400
24118 Kiel

Tel.: 0431/880-3715
Website: www.international.uni-kiel.de

Sprechzeiten: siehe Website

Career Center

Das Career Center unterstützt Studierende sowie Absolventinnen und Absolventen mit Seminaren, Vorträgen, Beratung und Coaching zur Berufsorientierung und Karriereplanung.

Career Center der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Claudia Fink
Leibnizstraße 3
24118 Kiel

Tel.: 0431/880-1251
E-Mail: careercenter@uv.uni-kiel.de
Website: Career Center

Offene Sprechstunde für Kurzinformationen oder Terminvergabe:
Mittwoch, 11.30 bis 12.30 Uhr

Weitere Beratungsmöglichkeiten

Weitere Beratungsmöglichkeiten, z. B. die Beratung zum Thema Studieren mit Kind oder die Antidiskriminierungsberatung, finden Sie online unter Beratungsangebote für Studieninteressierte, Studierende sowie Absolventinnen und Absolventen der CAU Kiel.

Graduiertenzentrum

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel unterstützt die Ausbildung ihrer Doktorandinnen und Doktoranden während ihrer Promotion zentral durch das Graduiertenzentrum. Hier erhalten sie Informationen rund um die Promotion, Beratung zu Fördermöglichkeiten, überfachliche Qualifi­zierungs­angebote, Unterstützung zu Vernetzung und Austausch mit anderen Doktorandinnen und Doktoranden sowie hilfreiche Hinweise bei spezifischen Fragen.

Graduiertenzentrum der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Leibnizstraße 3
24118 Kiel

Tel.: 0431/880-3218
E-Mail: info@gz.uni-kiel.de
Website: Graduiertenzentrum

Sprechzeiten: Donnerstag, 14 bis 18 Uhr (Anmeldung per E-Mail: consulting@gz.uni-kiel.de)

Gedruckt am: 25.06.2020