Studium

Gegenstand und Ziel des Faches

Wollen Sie Religion in der Gegenwart verstehen? Sind Sie neugierig auf die Ursprünge christlich-jüdischer Werte? Wollen Sie sich auf weltbewegende Texte und Ideen einlassen? Dann ist das Studium der Evangelischen Religionslehre richtig für Sie!

Etwa die Hälfte der Studierenden an der Theologischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) möchte nach dem Studium als Religionslehrerin oder Religionslehrer arbeiten. Wenn auch Sie dieses Ziel verfolgen, dann sollten Sie sich den Zwei-Fächer-Bachelorstudiengang Evangelische Religionslehre mit dem Profil Lehramt an Gymnasien an der Kieler Universität genauer ansehen. Dieses Studium steht für eine fundierte fachwissenschaftliche und zugleich fachdidaktische Ausbildung, die Ihnen die nötigen Grundlagen für den Beruf als Religionslehrkraft vermittelt.

Zu Beginn Ihres Studiums erhalten Sie eine fundierte Einführung in das Fach Theologie und in das wissenschaftliche Arbeiten mit religiösen Themen. Ziel ist es, Ihnen grundlegende Kenntnisse und Methoden in den verschiedenen Teildisziplinen der Theologie zu vermitteln.

In den Teildisziplinen Altes und Neues Testament lernen Sie die textlichen Grundlagen des Christentums kennen und erfahren, wie Sie biblische Texte in ihrem geschichtlichen, kulturellen und sozialen Kontext interpretieren können. Sie lernen das antike Judentum als Voraussetzung der  Entwicklung des Christentums kennen und verstehen, wie es nach Jesu Tod zum Entstehen einer neuen religiösen Gemeinschaft kam.

Im Teilbereich Kirchengeschichte beschäftigen Sie sich mit der Geschichte des Christentums, seinen Institutionen und Gemeinschaftsformen.

In der Systematischen Theologie lernen Sie, die gegenwärtige Relevanz des christlichen Glaubens im Dialog mit anderen Wissenschaftsdisziplinen wie der Philosophie sowie den Natur- und Kulturwissenschaften argumentativ darzulegen. Auch die Fragen, warum wir heute noch einen Glauben brauchen und was dieser für den einzelnen Menschen bedeutet, sind Teil Ihrer Studien.

In der Praktischen Theologie behandeln Sie zudem die Grundfragen religiösen Lernens insbesondere am Lernort Schule und die Verbindung von theologischen Erkenntnissen und didaktischen Überlegungen. Als Religionslehrerin bzw. Religionslehrer werden Sie Jugendliche unterrichten, die sehr differenzierte Einstellungen zum christlichen Glauben haben. Ihre Aufgabe wird es sein, in Ihrem Unterricht Interesse für Religionen zu wecken und Schülerinnen und Schüler zum Theologisieren, also zum Gespräch über Religion, zu ermutigen.

Bereits in Ihrem Bachelorstudium setzen Sie Ihre eigenen Schwerpunkte. Viele Lehrveranstaltungen können Sie nach Ihren individuellen Interessen auswählen. Dadurch wird Ihre eigenständige religiöse und theologische Urteilsbildung gefördert. Ein weiterführendes Masterstudium öffnet Ihnen den Weg ins Lehramt.