Studium

Was sollte ich zusätzlich mitbringen?

Das Studium der Islamwissenschaft umfasst sowohl den Erwerb von zwei Sprachen (Arabisch sowie Türkisch oder Persisch) als auch eine intensive Beschäftigung mit der Geschichte und Gegenwart der „Kernländer des Islam“ (Naher und Mittlerer Osten, Türkei und Nordafrika). Begabung für das Erlernen von Fremdsprachen, Freude an intensivem Sprachstudium sowie ausgeprägtes Interesse für historische Fragestellungen sind erforderlich. Zum Spracherwerb und Kennenlernen der gegen­wärtigen Gesellschaften in den genannten Regionen gehören auch Auslandsaufenthalte. Hierzu sollen die Angebote des Seminars ebenso genutzt werden wie vor Ort angebotene Sprachkurse oder private Reisen. Ob als Mutter- oder Fremdsprache, die sichere Beherrschung des Deutschen in Wort und Schrift ist selbstverständlich unabdingbar.

Im Hinblick auf die spätere Berufstätigkeit ist es empfehlenswert, in der vor­le­sungs­frei­en Zeit Praktika abzuleisten.