Studium

Studieninformationsblatt

Studienfach

Studienfach Medizin im Krankenhausmanagement
Studiengang Ein-Fach-Masterstudiengang
Abschluss Master of Medizin im Krankenhausmanagement
Studienbeginn Zum 1. FS: Beginn nur zum Wintersemester
Besondere Zugangs­voraussetzungen
  • Eignungsfeststellung
Bewerbung / Einschreibung
  • Einschreibung (zulassungsfrei)
  • Kostenpflichtiger Weiterbildungsstudiengang
Regelstudienzeit 4 Fachsemester
Fakultät(en)
  • Medizinische Fakultät
alles aufklappen

Studienabschluss

Master of Medizin im Krankenhausmanagement

Der Master-Weiterbildungsstudiengang umfasst das Studium des Faches im Umfang von 45 Leistungspunkten sowie die Anfertigung einer Masterarbeit im Umfang von 15 Leistungspunkten.

Informationen zum Aufbau der Masterstudiengänge sind im Studienangebot unter Studienaufbau zu finden.

Gegenstand und Ziel des Faches

Gegenstand des Studiums

Der Masterstudiengang Medizin im Krankenhausmanagement vermittelt Kenntnisse zu medizinischen Grundlagen, die zu einem erfolgreichen Krankenhausmanagement notwendig sind. Der Studiengang richtet sich an kaufmännische Führungspersönlichkeiten, die neben ihrer fachspezifischen Qualifikation ein grundlegendes Verständnis für medizinische Zusammenhänge wünschen, um der von ihnen geleiteten Klinik eine führende Positionierung im Wettbewerb zu ermöglichen. 

Er ist berufsbegleitend konzipiert, sodass eine Weiterqualifikation bei voller Berufstätigkeit erfolgen kann.

Vermittelt werden die aus ärztlicher Sicht wesentlichen medizinischen Grundlagen und Rahmenbedingungen, die entscheidend für die Strukturen und Prozesse in einem Krankenhaus sind. Dazu werden drei wesentliche Themen bearbeitet:

  • die medizinischen und ethischen Grundlagen
  • das deutsche Gesundheitssystem, seine Finanzierung und seine rechtlichen und juristischen Grundlagen
  • die ärztlichen Anforderungen an die Krankenhausorganisation und die Prozesse in Verwaltung und Patientenversorgung
     

Die Studierenden erhalten in den Vorlesungen und Praktika des Studiengangs einen umfassenden und praktischen Einblick in die fachlichen Hintergründe der Arbeitsweise des medizinischen Personals (Ärzte und Pflegekräfte) in großen Krankenhäusern und erwerben die Kompetenz, daraus mit analytischem Denken und Urteilsvermögen Schlussfolgerungen für ökonomisches Handeln zu entwickeln.
 

Ziel des Studiums

Die Absolventinnen und Absolventen werden:

  • die Grundlagen für die Entstehung der wichtigsten Volkskrankheiten kennen und die aufgrund der steigenden Lebenserwartung anstehenden Veränderungen im Gesundheitsmanagement beurteilen, vorausschauend planen und problemlösend umsetzen können
  • die Prinzipien von Therapie, Prävention und Rehabilitation miteinander verbinden und in die anstehende Umwandlung von ambulanten und teilstationären Strukturen einbinden können
  • die Zusammenhänge zwischen medizinischen Anforderungen und den »Kostentreibern im Krankenhaus« verstehen und patientengerecht in die übergeordnete ökonomische Zielplanung von Krankenhäusern einbinden können
  • mit den ethischen und beruflichen Rahmenbedingungen und Persepektiven der in einem Krankenhaus Beschäftigten vertraut sein und diese bei Zieldefinitionen und Prozessfestlegung berücksichtigen
  • die medizinischen Grundlagen für die Krankenhausstruktur und -administration sowie die Prozesse in Verwaltung und Patientenversorgung kennen, analysieren und miteinander verbinden können
  • die in dem Studiengang erarbeiteten »Modelle« für die Organisation und Führung von Teilbereichen eines Krankenhauses für spezifische Situationen universitärer und nicht-universitärer Krankenhäuser der verschiedenen Versorgungsebenen modifizieren und weiterentwickeln können
     

Der berufsbegleitende Studiengang der Medizinischen Fakultät bietet Krankenhäusern und Krankenhausträgern die Möglichkeit, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gezielt weiterzubilden.

Weitere Informationen zum Studienfach

Mögliche Berufe und Tätigkeitsfelder

Der universitäre, berufsbegleitende Studiengang der Medizinischen Fakultät der Universität Kiel zum Master „Medizin im Krankenhausmanagement“ vermittelt kaufmännischen Führungskräften die zum erfolgreichen Krankenhausmanagement notwendigen medizinischen Kenntnisse.

Die Absolventinnen und Absolventen haben mit den erworbenen Qualifikationen Zugang zu allen mit der kaufmännischen Führung von Krankenhäusern verbundenen Tätigkeiten, zu Führungsaufgaben in der Medizintechnik und in solchen Unternehmen, die Krankenhäuser in ihrer Organisation und ihren Prozessen beraten.

 

Weiterführendes Studienangebot an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

An den Abschluss des Masterstudiums kann sich eine Promotion anschließen.

Die Voraussetzungen für die Zulassung zur Promotion sowie Informationen zum Ablauf des Pro­motionsver­fah­rens finden Sie in den Promotionsordnungen der Fakultäten.

Weitere Informationen zur Promotion erhalten Sie im Graduiertenzentrum der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

Voraussetzungen und Kenntnisse

Zugangsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Aufnahme des Masterstudiengangs ist ein Hochschulabschluss oder ein gleichwertiger Abschluss vorzugsweise in wirtschaftswissenschaftlichen Fächern oder Rechtswissenschaften sowie eine qualifizierte berufspraktische Tätigkeit im Krankenhausmanagement von mindestens einem Jahr.

Für die Einschreibung ist durch eine Bescheinigung nachzuweisen, dass die Voraussetzungen zur Auf­nahme eines Masterstudienganges gemäß Prüfungsordnungen und Studienqualifikationssatzung erfüllt sind.

Hier finden Sie die jeweiligen Prüfungsordnungen

Bewerbung und Einschreibung

Zulassungsbeschränkung

Der Studienbeginn ist nur zum Wintersemester möglich.

Der Studiengang ist im ersten und in höheren Fachsemestern zulassungsfrei (nicht bewerbungspflichtig).

Der Masterstudiengang ist kostenpflichtig, die Gebühren betragen zurzeit pro Semester 4.625 Euro zzgl. der Semestergebühren der CAU.

Hinweis

Bitte beachten Sie die unter Punkt 5 genannten Voraussetzungen.

Kontakt

Nähere Informationen über diesen kostenpflichtigen Weiterbildungsstudiengang sowie Auskünfte zum Zulassungs- und Auswahlverfahren erhalten Sie bei:
Ansprechpartner finden Sie unter Punkt 7: Beratung – Studienfachberatung.

Achtung

Die Anmeldefristen zur Eignungsfeststellung liegen oft bereits viele Monate vor dem Einschreibzeitraum! Die betroffenen Studiengänge sowie Links zu den Webseiten der Fachbereiche entnehmen Sie bitte dieser Auflistung.

Beratung

Studienfachberatung

Ihre fachspezifischen Fragen zum Studienfach klären Sie bitte in der Studienfachberatung.

Für allgemeine Fragen zu dem Studiengang und seiner Organisation wenden Sie sich bitte an:

Tonja Soós
Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung
an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel e. V.
c/o Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, UKSH Campus Kiel
Arnold-Heller-Straße 3, Haus 9
24105 Kiel
Tel.: 0431/500 244 62
Telefonische Sprechzeit: Montag bis Freitag, 8.00 bis 14.00 Uhr
E-Mail: info@zww.uni-kiel.de
Website: zww.uni-kiel.de

Zentrale Studienberatung

In der Zentralen Studienberatung können sich Studierende und Studieninteressierte über sämtliche Studienfächer und Studiengänge der Christian-Albrechts-Universität informieren.

Die Zentrale Studienberatung klärt persönliche Fragen zur Studien- und Berufsorientierung, zu Stu­dienfächer-Kombinationen, zur Studiengestaltung, zum Studienfach- bzw. Hochschulwechsel, zur Unterbrechung oder zum Abbruch des Studiums, zur allgemeinen Prüfungsvorbereitung sowie zu Problemen im Studium. Studierende und Studieninteressierte werden außerdem über Berufs- und Tätigkeitsfelder, weitergehende Qualifikationen, Aufbau- und Ergänzungsstudien oder Alternativen zum Studium informiert. Ferner bietet die Zentrale Studienberatung weiterführende Informationsschriften zu vielfältigen Themen an.

Zentrale Studienberatung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Christian-Albrechts-Platz 5 (Anbau des Uni-Hochhauses)
24118 Kiel

Tel.: 0431/880-7440
E-Mail: zsb@uv.uni-kiel.de
Website: Zentrale Studienberatung

Sprechzeiten: siehe Zentrale Studienberatung

Barrierefrei studieren

Die Beauftragte für Studierende mit Behinderung/chronischer Krankheit berät Studieninteressierte und Studierende im Bereich der Zugangs-, Studien- und Lernbedingungen zur Verwirklichung der gleichberechtigten Teilhabe am Studium.

Beauftragte für Studierende mit Behinderung/chronischer Krankheit
Dagny Streicher
Zentrale Studienberatung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Christian-Albrechts-Platz 4, Raum 1407
24118 Kiel
Tel. 0431/880-5885


E-Mail: barrierefrei-studieren@uv.uni-kiel.de
Website:  www.barrierefrei-studieren.uni-kiel.de
Sprechzeiten:  siehe www.barrierefrei-studieren.uni-kiel.de
 

International Center

Ausländische Studierende wenden sich bitte mit ihren Fragen zur Zulassung, Einschreibung und Beratung an das International Center.
Ihre Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner finden Sie auf der Website des International Center.

International Center
Westring 400
24118 Kiel

Tel.: 0431/880-3715
Website: www.international.uni-kiel.de

Sprechzeiten: siehe Website

Career Center

Das Career Center unterstützt Studierende sowie Absolventinnen und Absolventen mit Seminaren, Vorträgen, Beratung und Coaching zur Berufsorientierung und Karriereplanung.

Career Center der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Claudia Fink
Leibnizstraße 3
24118 Kiel

Tel.: 0431/880-1251
E-Mail: careercenter@uv.uni-kiel.de
Website: Career Center

Offene Sprechstunde für Kurzinformationen oder Terminvergabe:
Mittwoch, 11.30 bis 12.30 Uhr

Graduiertenzentrum

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel unterstützt die Ausbildung ihrer Doktorandinnen und Doktoranden während ihrer Promotion zentral durch das Graduiertenzentrum. Hier erhalten sie Informationen rund um die Promotion, Beratung zu Fördermöglichkeiten, überfachliche Qualifi­zierungs­angebote, Unterstützung zu Vernetzung und Austausch mit anderen Doktorandinnen und Doktoranden sowie hilfreiche Hinweise bei spezifischen Fragen.

Graduiertenzentrum der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Leibnizstraße 3
24118 Kiel

Tel.: 0431/880-3218
E-Mail: info@gz.uni-kiel.de
Website: Graduiertenzentrum

Sprechzeiten:

Donnerstag, 14 bis 18 Uhr (Anmeldung per E-Mail: consulting@gz.uni-kiel.de)

Orientierungsveranstaltungen zum Studienbeginn

Zu Beginn jeden Semesters finden Einführungs- und Orientierungsveranstaltungen statt. Die Teilnahme wird em­­pfoh­len und ist in einigen Studienfächern obligatorisch.

Bitte prüfen Sie rechtzeitig welche Einführungs- und Orientierungsveranstaltungen in Ihrem Studienfach angeboten werden. Hier finden Sie die Termine und weitere Informationen zu den Veranstaltungen.

Darüber hinaus werden für zahlreiche Studienfächer vor Beginn der Vorlesungszeit Vorkurse angeboten. In Vorkursen werden bestehende Kenntnisse wiederholt und ggf. erweitert. Sie sollen den Übergang zum Studium erleichtern. Die Teilnahme wird empfohlen.

Hier können Sie einsehen, welche Vorkurse für Ihr Studienfach angeboten werden.

Grundsätzliche Hinweise und Hilfestellungen zur Zusammenstellung des Stundenplans entnehmen Sie bitte dem  Flyer „Tipps zur Erstellung des Stundenplans“.

Prüfungsamt und Prüfungsordnung

Ihre Fragen zum Prüfungsverfahren richten Sie bitte an das zuständige Prüfungsamt.

Sämtliche Studien- und Prüfungsordnungen und das jeweils zuständige Prüfungsamt finden Sie hier.

Aufbau des Studiums

Das Studium besteht aus einem dreisemestrigen Lehrangebot und der Masterarbeit im 4. Semester. Jedes Semester startet mit einer Präsenzwoche. Die weiteren Module werden in ca. 3-wöchigem Abstand an einem Wochenende (Freitag, Samstag und Sonntag) angeboten.


Die Lehrveranstaltungen beinhalten folgende Themen:

  • Medizinische Grundlagen (1. Semester)
    Erkrankungen und ihr Auftreten
    Das Krankenhaus: Struktur und klinischer Alltag
    Prävention, Diagnose, Therapie, Rehabilitation
  • Gesundheitssysteme, Finanzierung und rechtliche Grundlagen (2. Semester)
    Deutsches Gesundheitssystem
    Finanzierung der Krankenhäuser
    Rechtliche Rahmenbedingungen
    Ethik und beruflicher Hintergrund
  • Krankenhausorganisation (3. Semester)
    Krankenhausstruktur- und Prozesse: Verwaltungsschwerpunkte
    Krankenhausstruktur- und Prozesse: Klinische Schwerpunkte
    Vernetzung und strategische Ausblicke
  • Anfertigung der Masterarbeit (4. Semester)


Jedes Modul wird mit einer Modulprüfung abgeschlossen. Durch die Modulprüfung wird festgestellt, ob die oder der Studierende die Lernziele eines Moduls erreicht hat. Die Modulprüfungen finden studienbegleitend statt und können aus einer oder mehreren Prüfungsleistungen bestehen. Die Art und Zahl der zu erbringenden Prüfungsleistungen richten sich nach der Fachprüfungsordnung.

Die Masterprüfung ist bestanden, wenn alle nach der Fachprüfungsordnung erforderlichen Modul­prüfungen und die Masterarbeit bestanden und damit die erforderliche Anzahl von 60 Leistungspunkten erworben wurde. Mit dem Abschluss Master of Medizin im Krankenhausmanagement kann bei entsprechendem Notendurchschnitt anschließend eine Promotion angestrebt werden.

 

 

Modulübersicht

Medizin im Krankenhausmanagement
Ein-Fach-Masterstudium (60 LP)
Master of Arts (M. A.) „Medizin im Krankenhausmanagement“ (MKM)
Studienfach: Medizin im Krankenhausmanagement
Modulnummer Modulname PL [1]   im …
Sem.
LP [2]
1.1 Erkrankungen und ihr Auftreten
(1S; 1SG; 1SmÜ; 1SF)
[4] K + THK 1. 7
1.2 Das Krankenhaus:
Struktur und klinischer Alltag

(1SG; 1S, 2P)
[4] 2 x KGPräs 1. 4
1.3 Präve7ntion, Diagnostik,
Therapie, Rehabilitation
(2SmÜ; 1S; 1SF)
[4] K 1. 4
2.1 Deutsches Gesundheitssystem,
Finanzierung und Kosten

(3SmÜ; 2SG; 1PoD)
[4] A 2. 6
2.2 Rechtliche Rahmenbedingungen
(1S; 1SG)
K 2. 3
2.3 Ethik und beruflicher Hintergrund
(2SmÜ; 2S)
[4] K 2. 6
3.1 Krankenhausstruktur und -prozesse:
Verwaltungsschwerpunkte

(4SmÜ; 4SG)
[4] K 3. 4
3.2 Krankenhausstruktur und -prozesse:
Klinische Schwerpunkte

(5P)
[4] 4KGPräs 3. 5
3.3 Vernetzung und strategischer Ausblick
(2SG; 1P; 1PÜ; 3S; 1PoD)
[4] K + A 3. 6
4 Masterthesis und Verteidigung [3]   4. 15

Gesamt

60


 Fußnoten

[1] PL: im Rahmen der Module zu erbringende Modulprüfungen.
 
[2] LP: Gemäß dem Europäischen System zur Anrechnung von Studienleistungen (ECTS) erhält man für jedes bestandene Modul eine bestimmte Anzahl von Leistungspunkten (LP). Möglich sind auch die Abkürzungen CP oder PP. Zum anrechenbaren Arbeits­aufwand (Workload) zählen vielfältige Leistungen, zum Beispiel die Vor- und Nachbereitung sowie der Besuch von Veranstaltungen. Ein Leistungspunkt entspricht etwa dem Aufwand von 25 bis maximal 30 Stunden Präsenz- und Selbststudium.
 
[3] Zur Masterarbeit kann zugelassen werden, wer durch Modulprüfungen in Pflicht- und Wahlpflichtmodulen mindestens 45 Leistungs­punkte erworben hat.
 
[4] Es sind Prüfungsvorleistungen erforderlich, genaueres entnehmen Sie bitte der Modulübersicht in der FPO.
 
Erläuterungen:
 
A: Ausarbeitung
K:  Klausur
KGPräs: Kleingruppenpräsentation
P: Praktikum
PoD: Podiumsdisskussion
S: Seminar
Sem:  empfohlenes Semester
SF: Seminar mit Fallvorstellung
SG: Seminar mit Gruppenarbeit
SmÜ: Seminar mit Übungen
THK: Take-Home-Klausur
 

Akkreditierung

Der Studiengang ist bis zum 30.09.2024 akkreditiert.

Als systemakkreditierte Universität führt der Geschäftsbereich Qualitätsmanagement die Akkreditierung der Studiengänge intern durch.