Studium

Sozio-Ökonomik (Ein-Fach-Bachelorstudiengang)

Sozio-Ökonomik
… auf einen Blick …

  • Abschluss: Bachelor of Science
  • Studiengang: Ein-Fach-Bachelorstudiengang
  • Studienbeginn: Zum 1. FS: Beginn nur zum Wintersemester.
  • Bewerbung / Einschreibung: Bewerbung (zulassungsbeschränkt im Dialogorientierten Serviceverfahren)
  • Regelstudienzeit: 6 Fachsemester
  • Fakultät(en):
    • Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät
Studienfach Sozio-Ökonomik
Studiengang Ein-Fach-Bachelorstudiengang
Abschluss Bachelor of Science
Studienbeginn Zum 1. FS: Beginn nur zum Wintersemester
Bewerbung / Einschreibung
  • Bewerbung (zulassungsbeschränkt im Dialogorientierten Serviceverfahren)
Regelstudienzeit 6 Fachsemester
Fakultät(en)
  • Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät

Warum sollte ich Sozio-Ökonomik studieren?

Sie interessieren sich für Volkswirtschaftslehre (VWL), Soziologie und Politikwissenschaft - haben aber nur Zeit für ein Studium? Dann ist der Studiengang der Sozio-Ökonomik vielleicht genau der richtige für Sie. Denn der Ein-Fach-Bachelorstudiengang Sozio-Ökonomik an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist auf die Verknüpfung dieser drei Fachbereiche ausgerichtet.

Dabei ist die Grundidee, die Sozialwissenschaften mit den Wirtschaftswissenschaften zu koppeln, gar nicht so neu. Schon im 18. und 19. Jahrhundert war das, was damals Kameralwissenschaft, Polizeiwissenschaft oder Staatswissenschaft hieß (und dann in einem Zweig über die Nationalökomonie zur Soziologie führte), im Kern nichts anderes als die Verbindung von Wirtschafts- und Gesellschaftswissenschaft. Seit der Finanz‐ und Wirtschaftskrise 2008 wurde vielfach darüber diskutiert und gefordert, die stark quantitativ orientierte Ausbildung im Bereich traditioneller volkswirtschaftlicher Studiengänge durch sozialwissenschaftliche Komponenten zu ergänzen.

Das Studium der Sozio-Ökonomie an der Universität Kiel erfüllt diesen Anspruch und geht sogar noch ein Stück weiter: Es vermittelt Ihnen alle wesentlichen Bestandteile eines klassischen Studiums der VWL, der Soziologie und der Politikwissenschaft, behandelt aber auch Themenbereiche der Betriebswirtschaftslehre (BWL) und macht Sie damit zum Experten oder zur Expertin in all diesen Fachbereichen.

Nach Ihrem Studium verfügen Sie über ein grundlegendes Verständnis von gesellschaftlichen Wirkungszusammenhängen und können gesellschaftliche Probleme aus verschiedenen Blickwinkeln analysieren. Sie erhalten eine interdisziplinäre Ausbildung, ohne dass Sie bei einzelnen Disziplinen Abstriche machen müssen.

Dennoch erlaubt es Ihnen der Studiengang, sich nach Ihren Interessen zu spezialisieren: Management oder Marketing? Das politische System Deutschlands oder lieber gleich internationale Beziehungen? Folgen Sie Ihren Interessen dank einer breit gefächerten Auswahl an Seminaren und Vorlesungen.

Der Abschluss im Bachelorstudiengang Sozio-Ökonomik bereitet Sie als ein erster berufsqualifizierender Abschluss darauf vor, verantwortungsvolle Aufgaben in Forschung, Unternehmen oder in der öffentlichen Verwaltung wahrzunehmen oder auch eine freiberufliche Tätigkeit auszuüben. Die Vielfalt weiterführender Masterstudiengänge in den Wirtschaftswissenschaften, der Politikwissenschaft oder in der Soziologie stehen Ihnen ebenfalls offen.

Was muss ich mitbringen?

Formale Voraussetzungen

Voraussetzung für ein Studium an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist in der Regel die allgemeine Hochschulreife, nähere Informationen zu weiteren Studienberechtigungen finden Sie auf den Seiten zu den Studienvoraussetzungen.

Was sollte ich zusätzlich mitbringen?

  • Neigung zu selbstständigem und analytischem Denken
  • Interesse für gesellschaftliche und soziale Zusammenhänge
  • Interesse für Mathematik und Statistik

Studienabschluss

Bachelor of Science (B.Sc.)

Das Ein-Fach-Bachelorstudium umfasst das Studium des Faches im Umfang von 168 Leis­tungs­­punkten sowie die Anfertigung einer Bachelorarbeit im Umfang von 12 Leistungspunkten.

Informationen zum Aufbau der Bachelorstudiengänge sind im Studienangebot unter Studienaufbau zu finden.

Wie ist das Studium aufgebaut?

Der Ein-Fach-Bachelorstudiengang Sozio-Ökonomik umfasst das Studium im Umfang von 180 Leistungspunkten einschließlich der Anfertigung einer Bachelorarbeit im Umfang von 12 Leistungspunkten.

Der Bachelorstudiengang Sozio‐Ökonomik besteht aus einem Grundlagenbereich, Pflicht‐ und Wahlbereichen in den Gebieten Volkswirtschaftslehre, Soziologie und Politikwissenschaft, einem Pflichtbereich Interdisziplinäre Studien, einem Wahlpflichtbereich Internationale Wirtschaft und Politik sowie einem Wahlpflichtbereich Management. Hinzu kommt das Studium Generale und ein Wahlfach. In den ersten drei Semestern wird den Studierenden ein Grundwissen in volkswirtschaftlicher, politikwissenschaftlicher und soziologischer Theorie und quantitativen Methoden vermittelt. Danach spezialisieren sich die Studierenden in allen drei Teildisziplinen. Hierfür steht der Kanon an Wahlveranstaltungen aus der Volkswirtschaftslehre sowie mehrere alternative Angebote für Wahlmodule im Bereich der Politikwissenschaft und Soziologe zur Verfügung. Daneben treten allgemeine Studien sowie ein Wahlfach. Innerhalb des Kanons der Wahlfächer stehen spezifisch für diesen Studiengang konzipierte Alternativen zur Verfügung, die die Studierfähigkeit für einen auf diesen Bachelor aufbauenden Master, insbesondere in Volkswirtschaftslehre oder in Verwaltungswissenschaften sicherstellen.

Durch die Modulprüfung wird festgestellt, ob die oder der Studierende die Lernziele eines Moduls erreicht hat. Die Modulprüfungen finden studienbegleitend statt und können aus einer oder mehreren Prüfungsleistungen bestehen. Die Art und Zahl der zu erbringenden Prüfungsleistungen richten sich nach der Fachprüfungsordnung.
Die Bachelorprüfung ist bestanden, wenn alle nach der Fachprüfungsordnung erforderlichen Modulprüfungen und die Bachelorarbeit bestanden sind und damit die erforderliche Anzahl von Leistungspunkten erworben wurde.

Die Regelstudienzeit für den Ein-Fach-Bachelorstudiengang Sozio-Ökonomik beträgt 6 Semester.

Modul‌übersicht

Detaillierte Informationen zu Vorlesungen und Seminaren finden Sie in der Modulübersicht.

Welche Orientierungsveranstaltungen und Vorkurse werden angeboten?

Zu Beginn jeden Semesters finden Einführungs- und Orientierungsveranstaltungen statt. Die Teilnahme wird em­­pfoh­len und ist in einigen Studienfächern obligatorisch.

Bitte prüfen Sie rechtzeitig welche Einführungs- und Orientierungsveranstaltungen in Ihrem Studienfach angeboten werden. Hier finden Sie die Termine und weitere Informationen zu den Veranstaltungen.

Darüber hinaus werden für zahlreiche Studienfächer vor Beginn der Vorlesungszeit Vorkurse angeboten. In Vorkursen werden bestehende Kenntnisse wiederholt und ggf. erweitert. Sie sollen den Übergang zum Studium erleichtern. Die Teilnahme wird empfohlen.

Hier können Sie einsehen, welche Vorkurse für Ihr Studienfach angeboten werden.

Grundsätzliche Hinweise und Hilfestellungen zur Zusammenstellung des Stundenplans entnehmen Sie bitte dem  Flyer „Tipps zur Erstellung des Stundenplans“.

Was kann ich nach dem Studium machen?

Die Absolventinnen und Absolventen überblicken die zentralen volkswirtschaftlichen, soziologischen und politikwissenschaftlichen Teildisziplinen, deren Fragestellungen und theoretische Ansätze. Sie beherrschen die grundlegenden Methoden und Techniken in modelltheoretischer und empirisch quantitativer Analyse und sind in der Lage, ökonomische und gesellschaftliche Problemstellungen zu erfassen und unter Einbindung erworbener ökonomischer, soziologischer und politikwissenschaftlicher Kenntnisse sowohl integrativ zu analysieren als auch Problemlösungen zu erarbeiten.
Die Absolventinnen und Absolventen sind befähigt, Arbeitsprozesse zu strukturieren und zu reflektieren. Die erworbenen Erkenntnisse und Ergebnisse können sie angemessen mündlich und schriftlich präsentieren.
Der Abschluss im Bachelorstudiengang Sozio-Ökonomik ist ein erster berufsqualifizierender Abschluss. Er befähigt die Absolventinnen und Absolventen zur Übernahme verantwortungsvoller Aufgaben in Forschung, Unternehmen, in der öffentlichen Verwaltung oder zur Ausübung einer freiberuflichen Tätigkeit. Aufgrund ihrer Ausbildung in volkswirtschaftlichen, politikwissenschaftlichen und soziologischen Grundlagen und Anwendungsgebieten stehen den Absolventinnen und Absolventen vielfältige Einsatzmöglichkeiten offen.

Es ist zu erwarten, dass Absolventen des Bachelorstudiengangs Sozio‐Ökonomik insbesondere in Ministerien, bei anderen nationalen und internationalen Behörden, bei Nicht‐Regierungsorganisationen aber auch in der freien Wirtschaft, insbesondere dort, wo sowohl wirtschaftswissenschaftliche als auch sozialwissenschaftliche Kompetenzen gefordert sind, gute Einstellungschancen haben.
 

Weiterführendes Studienangebot

Das interdisziplinäre Bachelorstudium in Sozio‐Ökonomik vermittelt grundlegende fachliche Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten, die Anschluss bieten für ein weiterführendes Studium in einer der drei beteiligten Fachrichtungen Volkswirtschaftslehre, Soziologie oder Politikwissenschaft. Für ein weiterführendes Studium in einem volkswirtschaftlichen Studiengang beachten Sie bitte das obligatorische Nebenfachangebot.

  • Ein-Fach-Masterstudiengang Economics (M.Sc.)
  • Ein-Fach-Masterstudiengang Quantitative Economics (M.Sc.)
  • Ein-Fach-Masterstudiengang Quantitative Finance (M.Sc.)
  • Ein-Fach-Masterstudiengang Environmental and Resource Economics (M.Sc.)
  • Zwei-Fächer-Masterstudiengang International Vergleichende Soziologie (M.A.)
  • Ein-Fach-Masterstudiengang Migration und Diversität (M.A.)
  • Zwei-Fächer-Masterstudiengang Politikwissenschaft (Modernes Regieren) (M.A.)
  • Ein-Fach-Masterstudiengang Internationale Politik und Internationales Recht (M.A.)
     

Career Center der CAU – Unterstützung beim Übergang ins Berufsleben

Das Career Center der CAU Kiel unterstützt Sie auf Ihrem Weg vom Studium in den Beruf und bietet dazu Seminare, Vorträge, Beratung und Coaching zu den Themen Arbeitsmarkt, Stellensuche, Bewerbung, Berufseinstieg und Praktikum.

Kann ich auch im Ausland studieren?

Im Rahmen des ERASMUS-Programms der Europäischen Union hat die CAU Kiel Partnerschaften mit vielen europäischen Universitäten geschlossen. Darüber hinaus bestehen auch Kooperationen mit Partneruniversitäten in Asien und Übersee. Ein oder mehrere Auslandssemester sind daher möglich.

Außerdem besteht die Möglichkeit, ein Praktikum im Ausland zu absolvieren.

Eine ausführliche Beratung zu Auslandssemestern und zu Auslandspraktika erhalten Sie im International Center der CAU.

Ist der Studiengang akkreditiert?

Siegel: System akkreditiert Akkreditierungsrat

Der Studiengang ist bis zum 30.09.2023 akkreditiert.

Als systemakkreditierte Universität führt der Geschäftsbereich Qualitätsmanagement die Akkreditierung der Studiengänge intern durch.

Warum eigentlich Kiel?

Willkommen in Kiel.Sailing.City, ganz weit oben im Norden. Eine entspannte Großstadt an der Ostsee. Dort, wo die Förde zum Meer wird, schöpfen die Menschen gleichermaßen Kraft und sprudeln vor Ideen.

Wassersportparadies Kiel

Für Wassersportbegeisterte ist Kiel einer der besten Standorte Deutschlands. Die Förde und ihre Strände bieten ideale Bedingungen zum Surfen und Segeln. Mit der Kieler Woche feiert die Fördestadt jedes Jahr das größte Sommerfest im Norden Europas und zugleich die größte Segelsportveranstaltung der Welt.

Segelwettbewerb auf der Kieler Förde

Kiel ist die Verbindung nach Nord- und Osteuropa

Der Kieler Hafen schlägt die Brücke nach Skandinavien und ins Baltikum. Der Nord-Ostsee-Kanal ist die meistbefahrene künstliche Wasserstraße der Welt. Das macht Kiel zu einer der wichtigsten Drehscheiben im gesamten Ostseeraum. Auch für Weltreisende: sie finden in Kiel ihren Heimathafen.

Kiel ist Zukunft

Kiel, das ist wirtschaftliche Dynamik am Meer. Die Universitätsstadt beheimatet eine Vielzahl herausragender wissenschaftlicher Forschungseinrichtungen. Die enge Vernetzung von Wissenschaft und Unternehmen macht die Landeshauptstadt von Schleswig-Holstein zu einem starken Wirtschaftsstandort. Dabei trifft Tradition auf Innovation: Klassische, maritime und innovative Branchen werden durch eine neugierige Start-Up-Szene ergänzt.

Weitere Infos zum Studiengang

Prüfungsangelegenheiten

Ihre Fragen zum Prüfungsverfahren richten Sie bitte an das zuständige Prüfungsamt.

Sämtliche Studien- und Prüfungsordnungen und das jeweils zuständige Prüfungsamt finden Sie hier.

Bewerbung und Einschreibung

Zulassungsbeschränkung

Der Studienbeginn ist nur zum Wintersemester möglich.

Der Studiengang ist im ersten Fachsemester zulassungsbeschränkt (bewerbungspflichtig).
Vom zweiten bis fünften Fachsemester ist der Studiengang zulassungsfrei (nicht bewerbungspflichtig).

Die Vergabe von Studienplätzen erfolgt im ersten Fachsemester über das Dialogorientierte Serviceverfahren.

Informationen zur Bewerbung für das erste Fachsemester.

Informationen zur Einschreibung für das zweite bis fünfte Fachsemester.

Hinweis  

Bitte beachten Sie die genannten Voraussetzungen unter "Was muss ich mitbringen?".

Kontakt

Ihre Fragestellungen zu Zulassungsbedingungen (Zulassungsverfahren, Zulassungsbeschränkungen, Auswahlverfahren, Online-Bewerbung, Zulassungs- oder Ablehnungsbescheid, Termine und Losver­fahren) und Einschreibung (Online-Einschreibung, benötigte Unterlagen) sowie zur Rückmeldung und Beurlaubung klären Sie bitte im Studierendenservice.

International Center

Ausländische Studierende wenden sich bitte mit ihren Fragen zur Zulassung, Einschreibung und Beratung an das International Center.

Beratung

Studienfachberatung

Ihre fachspezifischen Fragen zum Studienfach klären Sie bitte in der Studienfachberatung.

Studienfachberatung Volkswirtschaftslehre:

Dr. Nicole Waidlein
Wilhelm-Seelig-Platz 1
Raum 006
Tel.: 0431/880-2604
E-Mail: waidlein@economics.uni-kiel.de
Sprechstunde: nach Vereinbarung

Studienfachberatung Politikwissenschaft:

Prof. Dr. Wilhelm Knelangen
Raum 04.26, Westring 400
24118 Kiel
Tel.: 0431/880-3398
E-Mail: WKnelangen@politik.uni-kiel.de
Sprechstunde: siehe Institut für Sozialwissenschaften im Fachbereich Politikwissenschaft: Sprechstunden

Studienfachberatung Soziologie:

Dr. Gerhard Berger
Akad. OR
Raum 04.52, 2. OG, Westring 400
24118 Kiel
Tel.: 0431/880-3466
E-Mail: gberger@soziologie.uni-kiel.de
Sprechstunde: Dienstag, 15.00 bis 16.00 Uhr und nach Vereinbarung


Mit Fragen zur Anrechnung bereits erbrachter Leistungen können die Studierenden sich an die jeweilige Studienfachberatung wenden.

Zentrale Studienberatung

In der Zentralen Studienberatung können sich Studierende und Studieninteressierte über sämtliche Studienfächer und Studiengänge der Christian-Albrechts-Universität informieren.

Die Zentrale Studienberatung klärt persönliche Fragen zur Studien- und Berufsorientierung, zu Stu­dienfächer-Kombinationen, zur Studiengestaltung, zum Studienfach- bzw. Hochschulwechsel, zur Unterbrechung oder zum Abbruch des Studiums, zur allgemeinen Prüfungsvorbereitung sowie zu Problemen im Studium. Studierende und Studieninteressierte werden außerdem über Berufs- und Tätigkeitsfelder, weitergehende Qualifikationen, Aufbau- und Ergänzungsstudien oder Alternativen zum Studium informiert. Ferner bietet die Zentrale Studienberatung weiterführende Informationsschriften zu vielfältigen Themen an.

Zentrale Studienberatung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Christian-Albrechts-Platz 5 (Anbau des Uni-Hochhauses)
24118 Kiel

Tel.: 0431/880-7440
E-Mail: zsb@uv.uni-kiel.de
Website: Zentrale Studienberatung

Sprechzeiten: siehe Zentrale Studienberatung

Barrierefrei studieren

Die Beauftragte für Studierende mit Behinderung/chronischer Krankheit berät Studieninteressierte und Studierende im Bereich der Zugangs-, Studien- und Lernbedingungen zur Verwirklichung der gleichberechtigten Teilhabe am Studium.

Beauftragte für Studierende mit Behinderung/chronischer Krankheit
Dagny Streicher
Zentrale Studienberatung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Christian-Albrechts-Platz 4, Raum 1407
24118 Kiel
Tel.: 0431/880-5885


E-Mail: barrierefrei-studieren@uv.uni-kiel.de
Website:  www.barrierefrei-studieren.uni-kiel.de
Sprechzeiten: siehe www.barrierefrei-studieren.uni-kiel.de
 

International Center

Ausländische Studierende wenden sich bitte mit ihren Fragen zur Zulassung, Einschreibung und Beratung an das International Center.
Ihre Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner finden Sie auf der Website des International Center.

International Center
Westring 400
24118 Kiel

Tel.: 0431/880-3715
Website: www.international.uni-kiel.de

Sprechzeiten: siehe Website

Career Center

Das Career Center unterstützt Studierende sowie Absolventinnen und Absolventen mit Seminaren, Vorträgen, Beratung und Coaching zur Berufsorientierung und Karriereplanung.

Career Center der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Claudia Fink
Leibnizstraße 3
24118 Kiel

Tel.: 0431/880-1251
E-Mail: careercenter@uv.uni-kiel.de
Website: Career Center

Offene Sprechstunde für Kurzinformationen oder Terminvergabe:
Mittwoch, 11.30 bis 12.30 Uhr

Weitere Beratungsmöglichkeiten

Weitere Beratungsmöglichkeiten, z. B. die Beratung zum Thema Studieren mit Kind oder die Antidiskriminierungsberatung, finden Sie online unter Beratungsangebote für Studieninteressierte, Studierende und Absolventen der CAU Kiel.

 

Modulübersicht

Sozio-Ökonomik
Ein-Fach-Bachelorstudium (180 LP)
Bachelor of Science (B.Sc.)
Studienfach: Sozio-Ökonomik
Modulnummer Modulname PL [1] im … Sem. SWS [2] LP [3]
Module im Pflichtbereich Grundlagen
VWL-EVWL Einführung in die Volkswirtschaftslehre (VL+Ü) K 1. 4+2 10
WSF-soz-GM1 Einführung in die Sozialwissenschaften
  Einführung in die Politikwissenschaft (VL) K 1. 2 10
Einführung in die Soziologie (VL) K 2
Tutorium (TU) - 2
Module im Pflichtbereich Mathematik
VWL-MATH1 Mathematik I (Analysis) (VL+Ü) K 1. 2+1 5
Module im Pflichtbereich Volkswirtschaftslehre
VWL-MIKRO Grundzüge der mikroökonomischen Theorie (VL+Ü) K 2. 4+2 10
VWL-MAKRO Grundzüge der makroökonomischen Theorie (VL+Ü) K 3. 4+2 10
VWL-MiFi-Ec-Eth Wirtschaftsethik (VL+Ü) K 4. 2+1 5
Module im Pflichtbereich Soziologie
WSF-soz-MM1 Methoden der Empirischen Sozialforschung (VL+VL+VL) K 4.+5. 2+2+2 9
WSF-soz-GM2 Theorien der Soziologie (Ü+VL) K 1.+2. 2+2 7
WSF-soz-MM2 Statistik (VL+VL) K 2.+3. 2+2 6
Module im Pflichtbereich Politikwissenschaft
WSF-polw-6-soz-ök Basismodul „Politische Theorie und Ideengeschichte“ (VL+S) K+HA 2. 2+2 7,5
WSF-polw-3-soz-ök Basismodul „Vergleichende Regierungslehre“ (VL+S) K+HA 3. 2+2 7,5
Module im Wahlpflichtbereich Internationale Wirtschaft und Politik
WSF-polw-4-soz-ök Basismodul „Internationale Beziehungen“ (VL+S) K+HA 5. 2+2 7,5
  2 Wahlmodule aus dem Bereich Volkswirtschaftslehre, max. ein Seminar (VL+Ü/S) [4] K/M/ SB 5.+6. j.n.M. 5
5
Module im Pflichtbereich Interdisziplinäres Studium
VWL-Sozök-LeWe Interdisziplinäre Lernwerkstatt (Ü) A 2. 2 5
VWL-Sozök-IntSe Interdisziplinäres Seminar (S) SB 6. 2 5
Module im Wahlpflichtbereich Management
BWL Grd-TM Grundlagen des Technologiemanagements [5] (VL+Ü) K/M 4.+5. 2+1 5
BWL MAN Management [5] (VL+Ü) K/M 4.+5. 2+1 5
BWL Mark Marketing I [5] (VL+Ü) K/M 4.+5. 2+1 5
BWL-PersFhrg Personalführung [5] (VL+Ü) K/M 4.+5. 2+1 5
BWL-InnoMProz Innovationsmanagement [5] (VL+Ü) K/M 4.+5. 2+1 5
Module im Wahlpflichtbereich Volkswirtschaftslehre
  Bereich „Mikroökonomik und Finanzwissenschaften“ [6] j.n.M. 4.+5. j.n.M. 5
  Bereich „Makroökonomik und Arbeitsmärkte“ [6] j.n.M. 4.+5. j.n.M. 5
VWL-CoDa Computergestützte Datenanalyse (VL+Ü) [6],[7] K 4.+5. 2+1 5
  Bereich „Seminare“ [6] j.n.M. 4.+5. j.n.M. 5
Module im Wahlpflichtbereich Soziologie
WSF-soz-SM1 Spezielle Soziologien 1 [8] (S+S) RA+HA/SemA. 5. 2+2 6
WSF-soz-SM2 Spezielle Soziologien 2 [8] (S+S) RA+HA/SemA. 5. 2+2 6
Module im Wahlpflichtbereich Politikwissenschaft
WSF-polw-5 Basismodul „Europäische Integration“ [9] (VL+S) K+HA/aP 4. 2+2 7,5
WSF-polw-2 Basismodul „Das politische System Deutschlands“ [9] (VL+S) K+HA/aP 4. 2+2 7,5
Module im Bereich Wahlfach
  Wahlfach [10] j.n.M. 3.-6. j.n.M. 12
Module im Wahlpflichtbereich Allgemeine Studien
  Allgemeine Studien [11] j.n.M. 3.-6. j.n.M. 8
Bachelorarbeit [12] (9 Wochen) - 6. - 12

Fußnoten
[1] PL: im Rahmen der Module zu erbringende Modulprüfungen.
 
[2] Semesterwochenstunde (SWS): Anzahl der Stunden pro Woche, die für eine Veranstaltung über den Zeitraum eines Semesters vorgesehen sind. „2 SWS“ bedeutet z.B., dass diese Veranstaltung ein Semester lang mit 2 Stunden/Woche durchgeführt wird.
 
[3] LP: Gemäß dem Europäischen System zur Anrechnung von Studienleistungen (ECTS) erhält man für jedes bestandene Modul eine bestimmte Anzahl von Leistungspunkten (LP). Möglich sind auch die Abkürzungen CP oder PP. Zum anrechenbaren Arbeits­aufwand (Workload) zählen vielfältige Leistungen, zum Beispiel die Vor- und Nachbereitung sowie der Besuch von Veranstaltungen. Ein Leistungspunkt entspricht etwa dem Aufwand von 25 bis maximal 30 Stunden Präsenz- und Selbststudium.
 
[4] Es sind entweder zwei Vorlesungen oder eine Vorlesung und ein Seminar zu wählen. Es wird ausdrücklich empfohlen, ein Seminar zu besuchen, das an eine vorangegangene Vorlesung anknüpft. Module, die bereits im Wahlbereich Volkswirtschaftslehre absolviert wurden, dürfen im Bereich Internationale Wirtschaft und Politik nicht erneut gewählt werden.
Wird im Wahlpflichtbereich Internationale Wirtschaft und Politik ein volkswirtschaftliches Seminar gewählt, kann im Wahlbereich VWL kein weiteres Seminar belegt werden.
 
[5] Im Wahlpflichtbereich Management sind zwei Module zu abslovieren.
 
[6] Im Wahlbereich Volkswirtschaftslehre sind zwei Module zu absolvieren, davon maximal ein Seminar. Es ist sehr zu empfehlen, an einem Seminar teilzunehmen, das an ein bereits absolviertes Vorlesungsmodul anknüpft. Module, die bereits im Bereich Internationale Wirtschaft und Politik absolviert wurden, dürfen nicht erneut gewählt werden.
Wird im Pflichtbereich „Internationale Wirtschaft und Politik“ ein volkswirtschaftliches Seminar gewählt, kann im Wahlbereich VWL kein weiteres Seminar belegt werden.
 
[7] Studierende, die ein Masterstudium in den volkswirtschaftlichen Fächern an der CAU anstreben, wird die Teilnahme an dieser Veranstaltung dringend empfohlen,
 
[8] Im Wahlpflichtbereich der Soziologie ist eines der beiden Module zu wählen. Das Spektrum der Speziellen Soziologien umfasst insbesondere Arbeits- und Berufssoziologie, Bildungssoziologie, Familiensoziologie, Mediensoziologie, Organisationssoziologie, Wirtschaftssoziologie, Politische Soziologie, Migrationssoziologie, Stadt- und Regionalsoziologie, Geschlecht und Diversity, Wissenschafts- und Techniksoziologie.
 
[9] Im Wahlbereich der Politikwissenschaft ist eines der beiden Module zu wählen.
 
[10] Die folgenden Wahlfächer können belegt werden: Wirtschaftsinformatik, Informatik, Geographie, Mathematik, Ökonometrie, Skandinavistik (Dänisch, Norwegisch, Schwedisch, Isländisch), Romanistik (Spanisch, Französisch), Slavistik (Polnisch, Russisch, Tschechisch), Agrarökonomik, Business Chinese, Rechtswissenschaft.
Studierende, die im Anschluss die Aufnahme eines Masterstudiums in den volkwirtschaftlichen Fächern der CAU anstreben, müssen das Modul Ökonometrie belegen, um die Zugangsvoraussetzungen für das Masterstudium zu erfüllen.
Die möglichen Wahlfächer finden sich im Anhang der Fachprüfungsordnung. Für das Wahlfach sind die Fachprüfungsordnungen und die Vorgaben der jeweiligen Fakultät (bzw. des Faches) maßgeblich. Bitte informieren Sie sich bei den Studienberatern des jeweiligen Faches über das aktuelle Veranstaltungsangebot, Zugangsvoraussetzungen und Anmeldefristen.
 
[11] Im Wahlbereich Allgemeine Studien können Module aus dem Angebot der Fachergänzung des Zentrums für Schlüsselqualifikationen gewählt werden. Das aktuelle Angebot findet sich unter: www.zfs.uni-kiel.de/de/studierende/veranstaltungen-aktuell. Es dürfen nur Module fachfremden Inhalts (keine BWL, VWL, Soziologie, Politikwissenschaft) aus dem Modulangebot im Bereich Fachergänzung eingebracht werden. Zusätzlich wählbar sind im Bereich der Fachergänzung die Module aus dem betriebs- und volkswirtschaftlichen Angebot: „Grundlagen des Entrepreneurship“ (BWL-ENTRE), "Methodische Grundlagen" oder "Business Model Generation & Green Technologies".
 
[12] Zur Bachelorarbeit kann zugelassen werden, wer durch Modulprüfungen in Pflicht- und Wahlpflichtmodulen mindestens 100 Leistungspunkte erworben hat. Des Weiteren ist Zulassungsvoraussetzung, dass die Prüfungen zu den Pflichtmodulen, die in den ersten zwei Semestern vorgesehen sind, erfolgreich absolviert wurden.
 
Erläuterungen:
A: schriftliche Ausarbeitung
aP: andere Prüfungsform
HA: Hausarbeit
K: Klausur
j.n.M.: je nach Modul
M: Mündliche Prüfung
RA: Referat mit schriftlicher Ausarbeitung
R: Referat
S: Seminar
SB: Seminarbeiträge
Sem.: Semester
SemA: Seminararbeit
TN: Teilnahme
TU: Tutorium
Ü: Übung
VL: Vorlesung
Gesamt 180

 

Gedruckt am: 08.10.2018