Studium

Allg Infos

Der Zwei-Fächer-Bachelorstudiengang mit dem Profil Fachergänzung umfasst das Studium von zwei Studienfächern im Umfang von je 70 Leistungspunkten, die Anfertigung einer Bachelor­ar­beit in einem der zwei Studienfächer im Umfang von 10 Leistungspunkten sowie das Studium des Profils Fachergänzung im Umfang von 30 Leistungspunkten.

Durch die Modulprüfung wird festgestellt, ob die oder der Studierende die Lernziele eines Moduls erreicht hat. Die Modulprüfungen finden studienbegleitend statt und können aus einer oder mehreren Prüfungsleistungen bestehen. Die Art und Zahl der zu erbringenden Prüfungsleistungen richten sich nach der Fachprüfungsordnung.

Die Bachelorprüfung ist bestanden, wenn alle nach der Fachprüfungsordnung erforderlichen Modul­­prüfungen und die Arbeit bestanden und damit die erforderliche Anzahl von Leistungspunkten erworben wurde.

Die Regelstudienzeit für den Zwei-Fächer-Bachelorstudiengang Sportwissenschaft mit dem Profil Fachergänzung beträgt 6 Semester.

Nähere Informationen zum zweiten Studienfach finden Sie in dem entsprechenden Studieninformationsblatt.

Sportwissenschaft

Kennzeichnend für den Bachelorstudiengang Sportwissenschaft ist die Struktur in Form von Modulen. Jedes Modul besteht aus mehreren Veranstaltungen, die sich über maximal zwei Semester erstrecken und über theoretische (Klausur, mündliche Prüfung) und sportpraktische Leistungsnachweise (Lehrübung, eigenmotorische Demonstration in den Sportarten) abgeprüft werden.

Im Bachelorstudium sollen die Studierenden Kenntnisse über folgende Inhalte des Faches Sport erlangen: Grundlagen sportwissenschaftlicher Forschung, Grundlagen des Konditions- und Koordina­tionstrainings, Grundlagen der Spiele, Sportmedizin, Trainings- und Bewegungswissenschaft, Sport­päda­gogik, Sport und Gesellschaft, Sportpsychologie, Strukturen der Sportartbereiche, Lösungsansätze für grundsätzliche Bewegungsprobleme, spezielle Unterrichtsverfahren unter besonderer Berücksichtigung der Vermittlung grundlegender Bewegungserfahrungen, -fertigkeiten und -fähig­keiten, qualitative Ausgestaltung der erfahrungs- und lernfeldspezifischen Bewegung, Bewegungs­ana­lysen, Bewegungskorrektur sowie Maßnahmen zum Sichern und Helfen.

Für den Erwerb der Schwimmlehrbefähigung (Modul D: Bewegen im Wasser 1 und 2) ist der Erste-Hilfe-Schein sowie das DLRG-Abzeichen in Silber Voraussetzung. Beide Bescheinigungen können während der Schwimmausbildung erworben werden.