Studium

Stadt- und Regionalentwicklung (Ein-Fach-Masterstudiengang)

Stadt- und Regionalentwicklung
… auf einen Blick …

  • Abschluss: Master of Science (M.Sc.)
  • Studiengang: Ein-Fach-Masterstudiengang
  • Studienbeginn: Zum 1. FS: Beginn nur zum Wintersemester.
  • Bewerbung / Einschreibung: Bewerbung (zulassungsbeschränkt im landesinternen Auswahlverfahren)
  • Besondere Voraussetzungen:
    • Sprachkenntnisse
  • Regelstudienzeit: 4 Fachsemester
  • Fakultät(en):
    • Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
Studienfach Stadt- und Regionalentwicklung
Studiengang Ein-Fach-Masterstudiengang
Abschluss Master of Science (M.Sc.)
Studienbeginn Zum 1. FS: Beginn nur zum Wintersemester
Besondere Zugangs­voraussetzungen
  • Sprachkenntnisse
Bewerbung / Einschreibung
  • Bewerbung (zulassungsbeschränkt im landesinternen Auswahlverfahren)
Regelstudienzeit 4 Fachsemester
Fakultät(en)
  • Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät

Warum sollte ich Stadt- und Regionalentwicklung studieren?

Wie werden Städte und Regionen zukunftsfähiger? Wie wirken Migration und demographischer Wandel? Und was sind die konkreten Auswirkungen der Globalisierung auf lokaler und regionaler Ebene? Mit diesen und vielen weiteren Fragen beschäftigen Sie sich im Ein-Fach-Masterstudiengang Stadt- und Regionalentwicklung an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU).

Die Kieler Humangeographie bietet Ihnen ein fundiertes Forschungs- und Ausbildungsprofil in den Teildisziplinen der Stadtgeographie, Wirtschaftsgeographie, Kultur- und Tourismusgeographie sowie in integrierter Migrationsforschung. Zusätzlich haben Sie die Chance, die Bereiche der stadtregionalen Planungs- und Governanceforschung zu vertiefen und Lehrveranstaltungen aus den Sozial- und Wirtschaftswissenschaften wahrzunehmen.

In diesem Studiengang machen Sie sich zunächst mit theoretischen, konzeptionellen und methodischen Kenntnissen vertraut, bevor Sie sich praxisnahen Anwendungsfeldern widmen. Dazu gehören Exkursionen und Projektstudien zu Themen der Wirtschaftsgeographie und Nachhaltigkeit, ländliche Entwicklung oder Tourismusplanung. Zahlreiche Dozentinnen und Dozenten aus der Planungspraxis garantieren Ihnen zudem eine ausgezeichnete wissenschaftliche Ausbildung, die eng mit der späteren Arbeitswelt verknüpft ist.

Darüber hinaus werden Ihnen Analyse-, Prognose- und Bewertungsverfahren vermittelt. Damit können Sie Regionalanalysen, Markt- und Standortanalysen durchführen. Diese setzen Sie beispielsweise für Fragestellungen der Immobilienwirtschaft oder der qualitativen Sozialforschung ein. Aber auch Standortplanungen für den Einzelhandel, Stadtmarketing oder die regionale Wirtschaftsförderung wird von Ihren Verfahrenskenntnissen profitieren.

Im Masterstudiengang unterstützt Sie das Geographische Institut dabei, Auslandsaufenthalte innerhalb und außerhalb Europas zu absolvieren. Das dritte Semester lässt Ihnen eigens ein Mobilitätsfenster für einen Studienaufenthalt oder ein Berufspraktikum im Ausland offen.

Mit einem Masterabschluss in Stadt- und Regionalentwicklung stehen Ihnen berufliche Möglichkeiten offen in Universitäten und Forschungsinstituten im In- und Ausland, in Ministerien, in Behörden oder Ämtern auf nationaler, regionaler und kommunaler Ebene. Auch in Wirtschafts- und Beratungsunternehmen, in privaten Planungs- und Entwicklungsbüros sowie in nationalen und internationalen Nichtregierungsorganisationen sind Sie gefragt.

Was muss ich mitbringen?

Formale Voraussetzungen

Voraussetzung für die Aufnahme des Masterstudiengangs ist ein abgeschlossenes Bachelor­studium im Gebiet Geographie oder ein gleichwertiger Abschluss mit mehrheitlich wesentlichen geographischen Lehrveranstaltungen.

Für die Einschreibung ist durch eine Bescheinigung nachzuweisen, dass die Voraussetzungen zur Auf­nahme eines Masterstudienganges gemäß Prüfungsordnungen und Studienqualifikationssatzung erfüllt sind.

Hier finden Sie die jeweiligen Prüfungsordnungen und die Studienqualifikationssatzung.pdf.

Sprachliche Voraussetzungen

Nach der Studienqualifikationssatzung gelten folgende sprachliche Voraussetzungen, die bei der Einschreibung nachgewiesen werden müssen:

Ausreichende Englischkenntnisse auf dem Niveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen, nachzuweisen durch

  • mindestens fünf Jahre Englisch auf grundlegendem Niveau (Grundkursniveau) oder
  • den Abschluss eines englischprachigen Bachelorstudiengangs oder
  • Cambridge Certificate: First Certificate in English (FCE) oder
  • IELTS: 5.0 bis 6.5 oder
  • TOEFL®, 72 bis 94 points oder
  • andere geeignete Nachweise und Zertifikate.

 

Bei Rückfragen zu den geforderten Sprachkenntnissen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Studien­fachberatung.

Hier finden Sie den Vordruck „Bescheinigung über die Erfüllung der Zu­gangs­voraussetzungen laut Studien­quali­fi­kationssatzung“.

Die Studienqualifikationssatzung ist zu finden unter www.studservice.uni-kiel.de/sta/0-1-3.pdf.

Was sollte ich zusätzlich mitbringen?

Die Fähigkeit zu kritischen, komplexen und zielorientierten, faktenbasierten Analysen ist erforder­lich. Dabei sollte man analytischen, mathematischen sowie natur- bzw. sozialwissen­schaftlichen Denkweisen nicht abgeneigt sein und ein hohes Maß an Eigeninteresse und die Fähigkeit zum Selbst­studium miteinbringen.

Gute Kenntnisse in Englisch und in einer weiteren modernen Fremdsprache, Kenntnisse in geo­graphischen Erhebungs- und Analysemethoden sowie EDV-Anwendungen sind notwendig.
Für ausländische Studierende: Sehr gute Deutschkenntnisse, die über ein Videotelefonat, z.B. über Skype, abgeprüft werden.

Studienabschluss

Master of Science (M.Sc.)

Das Ein-Fach-Masterstudium umfasst das Studium des Faches im Umfang von 90 Leis­tungs­­punkten sowie die Anfertigung einer Masterarbeit im Umfang von 30 Leistungspunkten.

Informationen zum Aufbau der Masterstudiengänge sind im Studienangebot unter Studienaufbau zu finden.

Wie ist das Studium aufgebaut?

Das Curriculum des Ein-Fach-Masterstudienganges Stadt- und Regionalentwicklung ist gegliedert in die fünf Bereiche: Pflichtbereich (A), Wahlpflichtbereich Geographie (B), Wahlpflichtbereich extern (C), Berufspraktikum (D) sowie Masterarbeit und Masterkolloquium (E).

Der Bereich A umfasst sechs Pflichtmodule im Umfang von 42 LP. Im einzelnen umfassen Sie die Module Economic Geography and Sustainability, Stadtentwicklung, Ländliche Entwicklung und Tourismusplanung, Urban and Regional Governance sowie eine Große Exkursion. Abschließend beinhaltet der Bereich eine Projektstudie, in der die theoretischen, konzeptionellen und methodischen Kenntnisse aus den anderen Modulen in Einzel- und Kleingruppenarbeit als Vorbereitung für die Masterarbeit angewendet werden können.

Die Bereiche B und C stellen die Wahlpflichtbereiche des Masterstudienganges dar. Im Bereich B, der den methodischen Wahlpflichtbereich darstellt, können Module im Umfang von 20 LP aus verschiedenen Analyse- und Bewertungsverfahren u. a. Methoden der Regionalanalyse, Markt- und Standortanalyse in der Immobilienwirtschaft, Qualitative Sozialforschung, Prognose- und Bewertungsverfahren, Methoden der Standortplanung im Einzelhandel mit GIS, Stadtmarketing oder Regionale Wirtschaftsförderung ausgewählt werden. Der Bereich C stellt den externen Wahlpflichtbereich dar, in dem je nach Interesse, Module im Umfang von 18 LP aus dem fachverwandten Modulangebot der Universität Kiel ausgewählt werden können. Der Bereich C erfordert die Zustimmung der Studienberatung.

Der Praxisbereich D beinhaltet ein Pflichtberufspraktikum.

Der Bereich E umfasst die abschließende Masterarbeit und das Masterkolloquium, in dem die eige­nen Forschungsleistungen präsentiert werden.

Das Geographische Institut begrüßt ausdrücklich ein Auslandsstudium im Rahmen des Studiums. Zur Förderung der Mobilität während des Studiums wird als möglicher Zeitpunkt (Mobilitätsfenster) für Auslandsaufenthalte das dritte Semester empfohlen.

Durch die Modulprüfung wird festgestellt, ob die Absolventinnen und Absolventen die Lernziele eines Moduls erreicht haben. Die Modulprüfungen finden studienbegleitend statt und können aus einer oder mehreren Prüfungsleistungen bestehen. Die Art und Zahl der zu erbringenden Prü­fungs­­leistungen richten sich nach der Fachprüfungsordnung.

Die Masterprüfung ist bestanden, wenn alle nach der Fachprüfungsordnung erforderlichen Modulprüfungen, die Masterarbeit und das Masterkolloquium bestanden und damit die erforderliche Anzahl von Leistungspunkten erworben wurde.

Die Regelstudienzeit für den Ein-Fach-Masterstudiengang Stadt- und Regionalentwicklung beträgt 4 Semester.

Modul‌übersicht

Detaillierte Informationen zu Vorlesungen und Seminaren finden Sie in der Modulübersicht.

Welche Orientierungsveranstaltungen und Vorkurse werden angeboten?

Zu Beginn jeden Semesters finden Einführungs- und Orientierungsveranstaltungen statt. Die Teilnahme wird em­­pfoh­len und ist in einigen Studienfächern obligatorisch.

Bitte prüfen Sie rechtzeitig welche Einführungs- und Orientierungsveranstaltungen in Ihrem Studienfach angeboten werden. Hier finden Sie die Termine und weitere Informationen zu den Veranstaltungen.

Darüber hinaus werden für zahlreiche Studienfächer vor Beginn der Vorlesungszeit Vorkurse angeboten. In Vorkursen werden bestehende Kenntnisse wiederholt und ggf. erweitert. Sie sollen den Übergang zum Studium erleichtern. Die Teilnahme wird empfohlen.

Hier können Sie einsehen, welche Vorkurse für Ihr Studienfach angeboten werden.

Grundsätzliche Hinweise und Hilfestellungen zur Zusammenstellung des Stundenplans entnehmen Sie bitte dem  Flyer „Tipps zur Erstellung des Stundenplans“.

Was kann ich nach dem Studium machen?

Der berufsqualifizierende Masterabschluss Stadt- und Regionalentwicklung umfasst eine fachliche und methodische Ausbildung, die für den Bereich der Stadt- und Regionalentwicklung in Praxis und Wissenschaft gleichermaßen qualifiziert.
Berufliche Tätigkeiten bieten sich in Universitäten und Forschungsinstituten im In- und Ausland, in Ministerien, Behörden und Ämtern auf nationaler, regionaler und kommunaler Ebene, in Wirtschafts­unternehmen, privaten Planungs- und Entwicklungsbüros sowie nationalen und internationalen Nichtregierungsorganisationen.

Folgende typische Einsatzfelder, abhängig von der individuellen Schwerpunktbildung, sind:

  • wissenschaftliche Karriere im Fach Geographgie
  • Stadt- und Regionalmanagement sowie räumliche Planung
  • Wirtschaftsförderung, Industrie- und Handelskammern
  • Einzelhandelsplanung
  • Wohnungswirtschaft
  • Immobilienwirtschaft und -research
  • Tourismuswirtschaft und -planung
  • Freizeit- und Kulturwirtschaft und -planung
  • Stadt-, City- und Regionalmarketing
  • Quartiers- und Integrationsmanagement
  • Interkulturelle Büros und Vereinigungen
  • Internationale Zusammenarbeit und Entwicklungspolitik
  • Medien und Kommunikation
     

Weiterführendes Studienangebot

An den Abschluss des Masterstudiums kann sich eine Promotion anschließen.

Die Voraussetzungen für die Zulassung zur Promotion sowie Informationen zum Ablauf des Pro­motionsver­fah­rens finden Sie in den Promotionsordnungen der Fakultäten.

Weitere Informationen zur Promotion erhalten Sie im Graduiertenzentrum der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

Career Center der CAU – Unterstützung beim Übergang ins Berufsleben

Das Career Center der CAU Kiel unterstützt Sie auf Ihrem Weg vom Studium in den Beruf und bietet dazu Seminare, Vorträge, Beratung und Coaching zu den Themen Arbeitsmarkt, Stellensuche, Bewerbung, Berufseinstieg und Praktikum.

Kann ich auch im Ausland studieren?

Im Rahmen des ERASMUS-Programms der Europäischen Union hat die CAU Kiel Partnerschaften mit vielen europäischen Universitäten geschlossen. Darüber hinaus bestehen auch Kooperationen mit Partneruniversitäten in Asien und Übersee. Ein oder mehrere Auslandssemester sind daher möglich.

Außerdem besteht die Möglichkeit, ein Praktikum im Ausland zu absolvieren.

Eine ausführliche Beratung zu Auslandssemestern und zu Auslandspraktika erhalten Sie im International Center der CAU.

Ist der Studiengang akkreditiert?

Siegel: System akkreditiert Akkreditierungsrat

Der Studiengang ist bis zum 30.09.2026 akkreditiert.

Als systemakkreditierte Universität führt der Geschäftsbereich Qualitätsmanagement die Akkreditierung der Studiengänge intern durch.

Warum eigentlich Kiel?

Willkommen in Kiel.Sailing.City, ganz weit oben im Norden. Eine entspannte Großstadt an der Ostsee. Dort, wo die Förde zum Meer wird, schöpfen die Menschen gleichermaßen Kraft und sprudeln vor Ideen.

Wassersportparadies Kiel

Für Wassersportbegeisterte ist Kiel einer der besten Standorte Deutschlands. Die Förde und ihre Strände bieten ideale Bedingungen zum Surfen und Segeln. Mit der Kieler Woche feiert die Fördestadt jedes Jahr das größte Sommerfest im Norden Europas und zugleich die größte Segelsportveranstaltung der Welt.

Segelwettbewerb auf der Kieler Förde

Kiel ist die Verbindung nach Nord- und Osteuropa

Der Kieler Hafen schlägt die Brücke nach Skandinavien und ins Baltikum. Der Nord-Ostsee-Kanal ist die meistbefahrene künstliche Wasserstraße der Welt. Das macht Kiel zu einer der wichtigsten Drehscheiben im gesamten Ostseeraum. Auch für Weltreisende: sie finden in Kiel ihren Heimathafen.

Kiel ist Zukunft

Kiel, das ist wirtschaftliche Dynamik am Meer. Die Universitätsstadt beheimatet eine Vielzahl herausragender wissenschaftlicher Forschungseinrichtungen. Die enge Vernetzung von Wissenschaft und Unternehmen macht die Landeshauptstadt von Schleswig-Holstein zu einem starken Wirtschaftsstandort. Dabei trifft Tradition auf Innovation: Klassische, maritime und innovative Branchen werden durch eine neugierige Start-Up-Szene ergänzt.

Weitere Infos zum Studiengang

Prüfungsangelegenheiten

Ihre Fragen zum Prüfungsverfahren richten Sie bitte an das zuständige Prüfungsamt.

Sämtliche Studien- und Prüfungsordnungen und das jeweils zuständige Prüfungsamt finden Sie hier.

Bewerbung und Einschreibung

Zulassungsbeschränkung

Der Studienbeginn ist nur zum Wintersemester möglich.

Der Studiengang ist im ersten Fachsemester zulassungsbeschränkt (bewerbungspflichtig) und ab dem 2. Fachsemester zulassungsfrei (nicht bewerbungspflichtig).

Informationen zur Bewerbung für das erste Fachsemester.

Informationen zur Einschreibung für höhere Fachsemester.

Beratung

Studienfachberatung

Ihre fachspezifischen Fragen zum Studienfach klären Sie bitte in der Studienfachberatung am Geographischen Institut.

Studienkoordinatorin Veronika Penner
Geographisches Institut
Ludewig-Meyn-Str. 14, Raum 212
24118 Kiel
Tel.: 0431/880-2954
E-Mail: studienberatung@geographie.uni-kiel.de
Sprechstunde: Dienstag und Donnerstag, 9:30 bis 10:30 Uhr
 

Informationen zu den Studiengängen sind zu finden auf der Website des Geographischen Institutes.

Zentrale Studienberatung

In der Zentralen Studienberatung können sich Studierende und Studieninteressierte über sämtliche Studienfächer und Studiengänge der Christian-Albrechts-Universität informieren.

Die Zentrale Studienberatung klärt persönliche Fragen zur Studien- und Berufsorientierung, zu Stu­dienfächer-Kombinationen, zur Studiengestaltung, zum Studienfach- bzw. Hochschulwechsel, zur Unterbrechung oder zum Abbruch des Studiums, zur allgemeinen Prüfungsvorbereitung sowie zu Problemen im Studium. Studierende und Studieninteressierte werden außerdem über Berufs- und Tätigkeitsfelder, weitergehende Qualifikationen, Aufbau- und Ergänzungsstudien oder Alternativen zum Studium informiert. Ferner bietet die Zentrale Studienberatung weiterführende Informationsschriften zu vielfältigen Themen an.

Zentrale Studienberatung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Christian-Albrechts-Platz 5 (Anbau des Uni-Hochhauses)
24118 Kiel

Tel.: 0431/880-7440
E-Mail: zsb@uv.uni-kiel.de
Website: Zentrale Studienberatung

Sprechzeiten: siehe Zentrale Studienberatung

Barrierefrei studieren

Die Beauftragte für Studierende mit Behinderung/chronischer Krankheit berät Studieninteressierte und Studierende im Bereich der Zugangs-, Studien- und Lernbedingungen zur Verwirklichung der gleichberechtigten Teilhabe am Studium.

Beauftragte für Studierende mit Behinderung/chronischer Krankheit
Dagny Streicher
Zentrale Studienberatung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Christian-Albrechts-Platz 4, Raum 1407
24118 Kiel
Tel.: 0431/880-5885


E-Mail: barrierefrei-studieren@uv.uni-kiel.de
Website:  www.barrierefrei-studieren.uni-kiel.de
Sprechzeiten: siehe www.barrierefrei-studieren.uni-kiel.de
 

International Center

Ausländische Studierende wenden sich bitte mit ihren Fragen zur Zulassung, Einschreibung und Beratung an das International Center.
Ihre Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner finden Sie auf der Website des International Center.

International Center
Westring 400
24118 Kiel

Tel.: 0431/880-3715
Website: www.international.uni-kiel.de

Sprechzeiten: siehe Website

Career Center

Das Career Center unterstützt Studierende sowie Absolventinnen und Absolventen mit Seminaren, Vorträgen, Beratung und Coaching zur Berufsorientierung und Karriereplanung.

Career Center der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Claudia Fink
Leibnizstraße 3
24118 Kiel

Tel.: 0431/880-1251
E-Mail: careercenter@uv.uni-kiel.de
Website: Career Center

Offene Sprechstunde für Kurzinformationen oder Terminvergabe:
Mittwoch, 11.30 bis 12.30 Uhr

Weitere Beratungsmöglichkeiten

Weitere Beratungsmöglichkeiten, z. B. die Beratung zum Thema Studieren mit Kind oder die Antidiskriminierungsberatung, finden Sie online unter Beratungsangebote für Studieninteressierte, Studierende und Absolventen der CAU Kiel.

 

Graduiertenzentrum

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel unterstützt die Ausbildung ihrer Doktorandinnen und Doktoranden während ihrer Promotion zentral durch das Graduiertenzentrum. Hier erhalten sie Informationen rund um die Promotion, Beratung zu Fördermöglichkeiten, überfachliche Qualifi­zierungs­angebote, Unterstützung zu Vernetzung und Austausch mit anderen Doktorandinnen und Doktoranden sowie hilfreiche Hinweise bei spezifischen Fragen.

Graduiertenzentrum der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Leibnizstraße 3
24118 Kiel

Tel.: 0431/880-3218
E-Mail: info@gz.uni-kiel.de
Website: Graduiertenzentrum

Sprechzeiten:

Donnerstag, 14 bis 18 Uhr (Anmeldung per E-Mail: consulting@gz.uni-kiel.de)

Modulübersicht

Stadt- und Regionalentwicklung
Ein-Fach-Masterstudium (120 LP)
Master of Science (M.Sc.)
Studienfach: Stadt- und Regionalentwicklung
Modulnummer Modulname PL [1] im … Sem. Vor. [2] SWS [3] LP [4]
MNF-Geogr-105 Bereich A: Economic Geography and Sustainability
  Economic Geography and Sustainability (VL) H 1. - 1 6
Economic Geography and Sustainability (HS) 2
MNF-Geogr-106 Bereich A: Stadtentwicklung
  Stadtentwicklung (VL) H 1. - 1 6
Sozialgeographie der Stadt (HS) 2
MNF-Geogr-107 Bereich A: Ländliche Entwicklung und Tourismusplanung
  Ländliche Entwicklung und Tourismusplanung (VL) H 1. - 1 6
Ansätze der regionalen Entwicklung (HS) 2
MNF-Geogr-102 Bereich A: Große Exkursion „Stadt- und Regionalentwicklung“
  Exkursion Prot 2.

MNF-
Geogr-
105
bis 107

14 Tage 8
Begleitseminar 1
MNF-Geogr-108 Bereich A: Urban and Regional Governance
  Public Management und räumliche Planung (Ü) ProjA 2. MNF-
Geogr-
105
bis 107
1 8
Political Geography (VL) 1
Urban Governance (HS) 1
Exkursion Urban Governance (Ex) 4 Tage
MNF-Geogr-104 Bereich A: Projektstudie „Stadt- und Regionalentwicklung“
  Übung ProjA 3. MNF-
Geogr-
105
bis 107
4 8
Bereich B: Wahlpflichtbereich Geographie: Analyse und Bewertungsverfahren [5]
MNF-Geogr-111 Methoden der Regionalanalyse (Ü) ProjA 1.-3. - 2 5
MNF-Geogr-112 Markt- und Standortanalyse in der Immobilien­wirtschaft (Ü) ProjA 2 5
MNF-Geogr-113 Qualitative Sozialforschung (Ü) ProjA 2 5
MNF-Geogr-114 Prognose- und Bewertungsverfahren (Ü) ProjA 2 5
MNF-Geogr-115 Methoden der Standortplanung im Einzel­handel mit GIS (Ü) ProjA 2 5
MNF-Geogr-116 Stadtmarketing (Ü) ProjA 2 5
MNF-Geogr-117 Regionale Wirtschaftsförderung (Ü) ProjA 2 5
MNF-Geogr-118 Regionalmanagement (Ü) ProjA 2 5
MNF-Geogr-119 Aktuelle Ansätze der Stadt- und Regionalentwicklung (Ü) ProjA 2 5
MNF-Geogr-120 Theorien und Konzepte der Stadt- und Regionalentwicklung (Ü) ProjA 2 5
Bereich C: Wahlpflichtbereich extern [6]
  Wahlpflichtbereich extern j.n.M. 1. j.n.M. j.n.M. 7
Wahlpflichtbereich extern j.n.M. 2. j.n.M. j.n.M. 4
Wahlpflichtbereich extern j.n.M. 3. j.n.M. j.n.M. 7
MNF-Geogr-190 Bereich D: Berufspraktikum
  Berufspraktikum (8 Wochen) B 3. - - 10
MNF-Geogr-198 Bereich E: Masterarbeit „Stadt- und Regionalentwicklung“
  Masterarbeit [7] (6 Monate) MA+Kol 4. 80 LP 2 30
Masterkolloquium


Fußnoten

[1] PL: im Rahmen der Module zu erbringende Modulprüfungen.

[2] Vor.: Zugangsvoraussetzung für das Modul.
 
[3] Semesterwochenstunde (SWS): Anzahl der Stunden pro Woche, die für eine Veranstaltung über den Zeitraum eines Semesters vorgesehen sind. „2 SWS“ bedeutet z. B., dass diese Veranstaltung ein Semester lang mit 2 Stunden/Woche durchgeführt wird.
 
[4] LP: Gemäß dem Europäischen System zur Anrechnung von Studienleistungen (ECTS) erhält man für jedes bestandene Modul eine bestimmte Anzahl von Leistungspunkten (LP). Möglich sind auch die Abkürzungen CP oder PP. Zum anrechenbaren Arbeits­aufwand (Workload) zählen vielfältige Leistungen, zum Beispiel die Vor- und Nachbereitung sowie der Besuch von Veranstaltungen. Ein Leistungspunkt entspricht etwa dem Aufwand von 25 bis maximal 30 Stunden Präsenz- und Selbststudium.
 
[5] Im Wahlpflichtbereich B sind 20 LP aus den aufgelisteten Modulen zu erbringen.
 
[6] Es können Module aus dem gesamten Modulangebot der Universität Kiel mit Bezug zu den Schwerpunkten des Studienganges gewählt werden.
 
[7] Für die Masterarbeit kann zugelassen werden, wer durch Modulprüfungen in Pflicht- und Wahlpflichtmodulen mindestens 80 Leistungspunkte erworben hat.
 
Erläuterungen:

B: Bericht
EX:  Exkursion
H:  Hausarbeit  
HS:  Hauptseminar
j.n.M.:  je nach Modul
K:  Klausur
Kol: Kolloquium
MA:  Masterarbeit
Prot:  Protokoll
ProjA:  Projektarbeit
R:  Referat
Sem.:  empfohlenes Semester
Ü:  Übung
VL:  Vorlesung
VÜ:  Vorlesung mit Übungsanteilen in Form von Hausarbeiten
Gesamt 120

 

Gedruckt am: 09.08.2018